Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    13 April 2006
    #1

    Welche Kampfsportart?

    Nach dem ich vorgestern Nacht wieder vor nem Nazi wegrennen musste und mir dabei Gedanken gemacht habe, möglicherweise erwischt zu werden und am nächsten Tag hoffentlich noch im Krankenhaus aufzuwachen, hab ich beschlossen, dass ich lernen möchte wie ich mich effektiv wehren kann.

    Ich mag keine SchnickScknack Scheiße lernen die schön aussieht, kompliziert klingt und am Ende net viel Wirkung zeigt sonden ich will lernen wie ich meinen Gegner garantiert ausschalten kann.

    Natürlich möchte ich niemanden töten aber wenn so ein Ochse vor mir steht muss ich wissen wo ich hinschlagen kann damit er erst mal "weg" ist.

    Mehr Kondition wäre auch gut.

    Welche wäre da die richtige Kampfsportart?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. suche geeignete Kampfsportart für Mädchen
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    13 April 2006
    #2
    Mach lieber nen gescheiten Selbstverteidigungskurs für Frauen, statt Kampfsport anders als sportlich mit geschulten Gegnern zu ge- (und damit in meinen Augen zu miss-brauchen).
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    13 April 2006
    #3
    ja würde auch zu nem selbstverteidigungskurs raten. und hinschlagen is soda plexus (schreibt man den so?) mit ordentlich viel kraft immer gut. wahlweise finger in die augen drücken, oder auf den kehlkopfschlagen (vorsicht den kann man zertrümmern dann erstickt der...)
    evtl. noch pfefferspray oder so besorgen?
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    13 April 2006
    #4
    Das verändern was ihn dazu bringt dir agressiv hinterher zulaufen.

    Bis man einen Kampfsport so gut beherrscht um sich gegen eine stärkere Person wehren zu können braucht es ne ganze Weile. Wenn die Person dann auch noch mit irgendwelchen Waffen bestückt ist, kannst du es eigentlich ganz vergessen.

    Diese "einfachen" Selbstverteidigungskurse sind gut fürs persönliche Wohlbefinden und Selbstvertrauen, in der Realität sieht es meist dann anderes aus. Da wo der Gegner einen nicht mit breiten Schritt entgegenkommt und sein Gesicht ungeschützt zu dir streckt damit du die Augen oder Kehlkopf treffen kannst. Jemand der sich mit "Prügelleien" auskennt, weiss wie er sich verhalten muss um möglichst wenig abzubekommen.

    Pfefferspray scheint mir das einzig sinnvolle zu sein, das was in Deutschland natürlich nur gegen agressive Tiere eingesetzt werden darf und ab 18 Jahre zu kriegen ist. CS-Gas ist nicht zu gebrauchen, es sei den man möchte sich selbst gerne damit testen oder eine Disko/Veranstaltung sprengen.

    Wenn du doch was in Richtung Kampfsport suchst, und auch etwas Gedult hast informier dich über ATK und Escrima.

    AleX
     
  • rettender-engel
    Verbringt hier viel Zeit
    616
    101
    0
    Single
    13 April 2006
    #5
    naja das hört sich vllt krass an aber kickboxen is ne super sache..!! konditionell wie auch die sache mit "zur wehr setzen"..:zwinker:
     
  • Altkanzler
    Altkanzler (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    13 April 2006
    #6
    wenn es dir ums reine Verteidigen geht würde ich auch eher zu einem Selbstverteidigungskurs raten... da lernst du schnell und effektiv dich zu wehren.

    Kampfsporten arten sind meist mit philosophischen Hintergrund in denen es eben nicht darum geht den Gegner so schnell wie möglich zu verletzen und niederzustrecken. D.h. du lernst mehr als nur dich zu verteidigen und somit dauert es eine Zeit lang bis sich "der Erfolg einstellt"...
     
  • desh2003
    Gast
    0
    13 April 2006
    #7
    Kombi aus Jiu-Jitsu/SV. Da man aber bei den Sportarten einen Ehrenkodex hat und man abbricht, wenns ernst wird bei den Techniken (kannst ja nicht 10 Leuten hintereinander zum Lernen probeweise mal das Handgelenk brechen), würd ich noch eine dazunehmen, die man aktiv kämpft (zB Boxen).
    Da du das aber mit Sicherheit nicht willst und der Aufwand viel zu groß ist, würd ich an deiner Stelle sprinten üben. Die Gefahr dabei verletzt zu werden ist weitaus geringer.
     
  • asddf
    kurz vor Sperre
    28
    86
    0
    nicht angegeben
    14 April 2006
    #8
    Wing Tsung ist für den reinen Kampf ausgelegt, ohne große Schnörkelei. Wird bei vielen Eliteeinheiten verwendet (u.a. KSK)
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    14 April 2006
    #9
    Geh in einen Leichtathletikkurs und lern sprinten. Frauenselbstverteidigungskurse bringen allenfalls mental etwas.

    Ansonsten (mit jahrelangem Training)... Krav Maga, Antiterrorkampf, eben Kampfsportarten, die effizient und ungeschönt vorgehen.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    14 April 2006
    #10
    Ahhhhhhhhhhhhh
     
  • Batrick
    Batrick (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.277
    121
    0
    nicht angegeben
    14 April 2006
    #11
    *mitschrei* WT'ler ... :kopfschue

    Naja, ich würde Kickboxen empfehlen, da wird meist auch mit Kontakt etc trainiert. Aber bis du dich ernsthaft verteidigen kannst, vergeht trotzdem so einige Zeit.
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    14 April 2006
    #12
    Kickboxen basiert auf Kraft. Wie soll da eine Frau gegen einen Mann ankommen?
    Selbst Regina Halmich hätte gegen Stefan Raab keine Chance gehabt, wären die einschränkenden Boxregeln nicht.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    14 April 2006
    #13
    Ich habe nicht die geringste Ahnung von Kampfsportarten,
    aber ich bin geneigt dir insgesamt davon abzuraten.
    Nicht, weil ich dir mental nicht zutraue einen solchen Menschen zu verletzten, sondern wegen der Effektivität.

    Nehmen wir mich mal als Beispiel:
    bei einer Körpergröße von 1,85 habe ich gerade 105 Kg, und ich behaupte mal einfach so,
    ohne es irgendwann mal überprüft zu haben, daß eine Frau bzw ein Mädchen nicht in der Lage ist,
    soviel Kraft aufzubringen, daß die von ihr ausgeführten Schläge/Tritte (bei einem so massigen Gegner) auch Erfolg haben.

    Die Variante "Strategischer Rückzug" ist für körperlich unterlegene oft die beste Alternative.
    Was, solange es nur ein Gegner ist, quasi immer Erfolg hat, ist der gezielte Tritt in die Geschlechtsorgane,
    oder der Einsatz eines so genannten Paralysers http://www.ssb-gmbh.com/shop/pi687677265.htm.

    Beides schaltet deinen Gegner für einen längeren Zeitraum aus,
    hat allerdings den Nachteil daß er relativ dicht an dich herankommen muß.
    Falls meine Ausführungen unglaublich dämlich oder eventuell agressiv sein sollten - sorry.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    14 April 2006
    #14
    selbst mit ner kampfsportart wirst du es schwer haben dich gegen nen straßenkämpfer durchzusetzen. du lernst gewisse regeln und hast tabus. nochdazu kommt du hast kaum gewicht bist klein, du kannst nicht soviel kraft entwickeln. das effektivste (werden dir auch die klugen schwarzgurte sagen) zur selbstverteidigung ist leichtatletik und praktiziertes nike do (weglaufen so schnell du kannst)

    so sv kurse, kannst du vergessen. da wird nicht realistisch gesparrt und du lernst zwar technicken aber du wirst sie im ernstfall nicht anwenden können (mit etwas glück ein paar) sv kurse sind gut fürs selbstvertrauen und das du lernst dich nicht gleich aufzugeben aber technicken kannst vergessen.

    sehr effektiv ist kick boxen. du lernst niedere tritte (wer hochkickt gegen nen gegner unter anderen als wettkampfbedingungen oder wer nen dreh kick machen will tut mir leid, der ist ziemlich tod) du lernst boxen, und das sind die beiden wichtigsten elemente wenn du dich verteidigen musst. hebel würfe usw sind nett und gut, aber du musst sie perfekt anwenden können und es müssen die rahmenbedingungen stimmen.

    thaiboxen oder mhui thai ist auch zu empfehlen, ist halt wesentlich härter als kickboxen und du hast noch ellbogen und knie stöße mit im programm (die mächtigsten waffen eines menschen) allerdings ist das sparring dort auch hart, und wenn du angst um deine frisur hast kannst es vergessen, ein blaues auge gehört auch mal dazu wennst die deckung fahren lässt (nicht mehr)

    im allgemeinen ist es aber immer besser einen kampf zu umgehen, wer kämpft hat automatisch verloren.

    [edit] krav maga, systema einfache systeme sind natürlich auch ne möglichkeit, nach einem jahr kannst dich ein wenig wehren. wt ist zwiespältig an und für sich nicht schlecht, aber du bekommst einfach ein zu großes ego. allerdings ist die kombi wt und kickboxen sehr beliebt.

    kraft ist relativ, du brauchst nit viel kraft um jemanden in den unterleib zu treten, ihm die nase zu brechen, den solarplexus oder den kehlkopf (achtung wennst pech hast hast danach riesen probleme) zu treffen, nur schnelligkeit und präzision, und danach genug intelligenz um zu laufen.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    14 April 2006
    #15
    Rein physikalisch gesehen hast du natürlich recht, eine frühere Freundin von mir hat jedoch tatsächlich seit Jahren Kampfsport gemacht und unterrichtet sogar im Moment Kinder darin. Der traue ich ohne Probleme zu auch einen körperlich überlegenden Gegner in kürzester Zeit auszuschalten, solange derjenige nicht über ähnliche Fähigkeiten verfügt.
    Ihr letzter Freund wollte es auch zuerst nicht glauben und hat immer nen bissle gestichelt in die Richtung, der lag schneller am Boden als im bewußt war. Man haben wir uns amüsiert (sie ist etwa 165cm, er etwa 180cm). Klar er wollte ihr nicht wehtuen und hat sich nicht so sehr gewehrt wie es ein wirklicher Gegner tuen würde, wiederrum hat sie darauf geachtet ihn nicht zu verletzten oder zu hart landen zu lassen, aber es war schon interessant.

    Was ich damit sagen möchte, mit richtigem Training (sie macht es mehr als 10Jahre) ist es auch möglich einen kräftigere Person auszuschalten, sofern diese Person nicht ebenfalls "kampferfahren ist". "Schlägertypen" auch wenn sie keinen Kampfsport beherrschen wissen in der Regel sich zu wehren, bzw. anzugreifen.

    Korrekt, Konfrontationen vermeiden ist auch für einen Kampfsportler die obereste Regel. Nehmen wir man schaft tatsächlich ein paar Tritte/Schläge so das der Angreifer zurückweicht und dann vielleicht einen Waffe (Messer) zieht. Schon ist das Problem deutlich größer als vorher.

    Ganz gefährliche Dinger, man muss eng an den Angreifer ran, darf ihn aber im Augenblick das "schockens" nicht berühren sonst liegt man daneben. Das weitern sind die gross, unhandlich und schwer zu verwenden (lauf mal vor jemand weg und dreh dich dann um, da haste schneller ne Faust im Gesicht als das Ding in Aktion).
    Hinzukommt das man 18 sein müss, sonst wird einem das Ding bei Polizeikontrollen direkt abgenommen. Zu Veranstaltungen darf es auch nicht mitgenommen werden und Türsteher in Diskotheken (etc.) schmeissen einen auch gleich wieder raus.

    Dann lieber das von mir oben vorgeschlagene Spray, das ist diskreter und leichter zu bedienen. Der Effekt ist jedoch ähnlich.

    Gruss
    AleX
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    14 April 2006
    #16
    *ähm* Entschuldige die Frage, aber hast du vielleicht auch schonmal daran gedacht, deine Freizeit anders zu verbringen bzw. dich anderswo aufzuhalten?

    Versteh mich nicht falsch, es ist gut, wenn man sich im Notfall wehren und selbstverteidigen kann, und vermutlich kann es schneller passieren, als man denkt, daß man mal in so eine Situation kommt. Aber ich mußte in meinem ganzen Leben noch nie vor einem Nazi (oder sonstwem) wegrennen und würde mir doch so meine Gedanken machen, wenn das öfter der Fall wäre.

    Da würde ich eher da ansetzen und dafür sorgen, daß ich schon gar nicht mehr in die Gefahr einer solchen Konfrontation komme. Denn du wirst keine Form der Selbstverteidigung finden, die du quasi als "Allheilmittel" einsetzen kannst, dir bleibt im Zweifelsfall gegen einen erheblich größeren und stärkeren Gegner immer ein ziemliches Restrisiko, daß deine Verteidigung eben keinen Erfolg zeigt.

    Sternschnuppe
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    14 April 2006
    #17
    Wenns denn sein soll: Kickboxen oder Selbstverteidigung für Frauen.

    Ansonsten hat Sternschnuppe natürlich recht und ich stimme ihr zu.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    14 April 2006
    #18
    Vermutlich hast du auch nicht eine solche Friseur/Style wie Diotima das sich eindeutig dem linkeren Lager als den Nazis zuordnen lässt.
    Ich kenne einige Ort, da würde ihr das Weglaufen auch nicht mehr helfen.

    AleX
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    14 April 2006
    #19
    Empfiehlst du das auch all den Migranten, die täglich völlig grundlos von Nazis durch deutsche Städte gehetzt und geprügelt werden?
    Weil Nazis ja nicht mal eben so jemanden angreifen würden, der nicht in ihr Weltbild passt, oder so... soll man also möglichst nicht zeigen, dass man etwas gegen Nazis hat, bzw. sich "Gedanken machen", wenn man das Weltbild von Nazis stört? Oh Mann, irgendwie wird mir leicht übel, wenn ich das so lese...

    @Topic: Ist ja das meiste gesagt, wobei mit Pfefferspray auch etwas geübt werden sollte, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Irgendeine Kampfsportart würde ich aber trotzdem empfehlen, weil du dort Basics wie Trefferzonen, Faust- und Fußhaltung usw. beigebracht bekommst.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    14 April 2006
    #20
    nun für nen punk bist du inzwischen schnell ein nazi (gewisse punks) freund von mir (zivi) geht friedlich durch die stadt kommen 2 punks, "hey hast du etwas geld?" "nein sorry bin zivi" "ja du scheiß nazi.." oder wenn man in ner diskussion ne andere meinung hat und bessere argumente kommt das selbe.

    oder wenn du dich von nem nazi belästigt fühlst aufgrund seiner aussprüche und ihn drauf aufmerksam machen will das er seinen verbalmüll lieber runterschlucken soll weil man doch umweltfreundlich sein soll und son scheiß nicht die landschaft verschanteln soll, bekommt man auch gleich probleme mit punks, man soll sich doch bitte nicht in ihre angelegenheiten einmischen.

    bei pfefferspray einsatz bist du zur ersten hilfe verpflichtet. ausserdem kann das ordentlich ins auge gehen wenn du nicht richtig triffst oder der andere dann trotz ner vollen ladung durchdreht (ja gibts auch, selten aber doch)
    ausserdem ists ab 18 das ab 16 darf ausschließlich gegen tiere verwendet werden.

    style ändern muss sie nit auch nit die einstellung gegen nazis (ausser sie macht alle zu nazis die ihr nit ins konzept passen) aber trotzdem sollte sie aufjeden fall lernen situationen zu deeskalieren.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste