Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

welchen Stellenwert hat eine SMS?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von snoopy18, 22 September 2004.

  1. snoopy18
    Gast
    0
    Wie ich bemerke, hat die SMS eine ganz besonderen Stellenwert, sie dient sowohl als erster Kontakt, als Kommunikation unteinander, ja sogar als Schlussmach-Alternative, musste ich leider letzthin auch erfahren.. :cry:

    warum ist das so? Warum hat eine SMS einen so "hohen" Stellenwert? Ich sehe mich auch ab und zu wartend auf ein SMS meiner Freundin, nervös und angespannt..

    In letzter Zeit ist es ganz extrem, sie steckt momentan in einer 2wöchigen Prüfungsphase der ihrer Schule, ach ne sie hat einfach immer Prüfungen, und lernt dann halt sehr viel, manchmal denk ich es is sone Art Sucht von ihr, immer lernen lernen lernen.. und sonst hat sie auch viel los(anscheinend) :rolleyes2

    naja möcht mich gar net gross beklagen, es läuft ganz gut, manchmal würd ich sie halt doch lieber mehr sehn, und eine SMS macht die Sehnsucht auch net immer weg.. aba in letzter Zeit is das halt die einzige möglichkeit mit ihr in Verbindung zu bleiben, und wenn ich mal ein abend nix von ihr höhr, denk ich halt oft zuviel nach, obse mich überhaupt noch liebt und so scheiss..ne echt das macht mich krank, wie kann man nur so Sehnsucht nach ner Frau haben..?:rolleyes2

    vielleicht bin ichs auch gewöhnt, dass menschen auf mich zugehen und nicht ich auf sie, jetzt in bezug auf beziehungen, erwarte ich halt oft, dass sie sich zuerst meldet, diese einstellung.. :rolleyes2


    danke fürs lesen und den evtl. kommentar
     
    #1
    snoopy18, 22 September 2004
  2. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Hmtja ... eine Sms hat den Vorteil, dass sie einen überall erreichen kann. Eine E-Mail krieg ich nur zuhause, nen Anruf ebenso (wenns nicht grad aufm Handy ist, aber das mag ich nicht so gerne). Die Sms kann mich also überall erwischen und somit positiv überraschen ... wenn ich im Kino bin, mit Freundinnen unterwegs, beim Einkaufen, in der Uni ... Selbst wenn man das Handy lautlos gestellt hat und sie nicht ankommen hört entgeht sie einem später nicht. Das find ich gut. Ich habe viel weniger Hemmungen sms zu verschicken als einfach anzurufen, weil Anrufe den anderen im falschem Moment erwischen können. Und umgekehrt nehme ich lieber Sms entgegen, weil die mich nie bei etwas stören können.

    Tja, und wenn dann mal keine Sms kommt, denkt man sich andersrum aber, warum ist das so, sms sind doch kein großer Aufwand, jedenfalls weniger als anzurufen oder ne E-Mail zu schreiben und wenn sie ausbleibt, kriegt man manchmal direkt ein komisches Gefühl. Ich kenn das zumindest.
     
    #2
    Larkin, 22 September 2004
  3. snoopy18
    Gast
    0
    ja, so fühl ich mich gerade, komisches Gefühl im Magen, Lustlosigkeit, und ich sitze hier bei der Arbeit. :blablabla und das wegen diesen SMS :rolleyes2

    es ist nicht so, dass wir eine SMS-Beziehung führen, ne das is das letzte was ich will..aba wenn wir uns schon nicht oft sehen und nicht viel zeit haben, is das halt die beste möglichkeit...das letzte was ich will ist eine einseitige beziehung, sprich ICH bin der der sich meist meldet, ICH bin der der immer Vorschläge macht was wir tun, ICH treffe IMMER die Entscheidungen, sowas macht für mich einfach den eindruck, es sei ihr dann egal was wir überhaupt machen/tun, sprich sie lässts "übersichergehen" und hat kein wirkliches interesse an unserer Beziehung mehr..

    mein grundsatz ist und bleibt, renne einer Frau niemals hinterher...aber das gegenteil ist auch net grade gut..
     
    #3
    snoopy18, 22 September 2004
  4. Manili
    Manili (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    vergeben und glücklich
    XXXXXXXXXx
     
    #4
    Manili, 22 September 2004
  5. h2o
    h2o (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    Single
    bei mir ist es wie bei manili. eigentlich bin ich nicht der sms typ, sondern eher der persönliche kommunikationstyp.
    nur durch meine Beziehung mit der entfernung (sehn uns auch nur am we) bleibt oft nix anderes übrig, weil telefonieren in dem fall auch schweineteuer werden kann.
     
    #5
    h2o, 22 September 2004
  6. Shavo
    Gast
    0
    naja für mich haben sms keinen allzu hohen stellenwert. also wenn es um drohung und so geht auf keinen fall.
     
    #6
    Shavo, 22 September 2004
  7. Keitaro86
    Keitaro86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    also für mich sind sms auch lebenswichtig,
    das sie aus österreich kommt und telefonate sehr teuer werden würden

    und ins i-net können wir schließlcih auch nicht immer
    sms sind bei uns so der standart kommunikationsweg geworden

    obwohl ich viel lieber reden würde, ist aber halt zu teuer und schreiben kann ich irgendwie besser als reden, bin ich nicht so nervös bei ^^
     
    #7
    Keitaro86, 22 September 2004
  8. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    101
    0
    Single
    Den Stellenwert, den man ihr gibt.
     
    #8
    SunsetLover, 22 September 2004
  9. mucc
    Gast
    0
    sms haben eben einfach den vorteil dass man dinge die einem unangenehm sind schnell abklären kann ohne das gesicht zu verlieren (im wahrsten sinne des wortes)...
     
    #9
    mucc, 22 September 2004
  10. hellgrau
    Gast
    0
    Hm, also ich glaube ich kann die SMS, die ich in meinem Leben verschickt habe,
    an einer Hand abzählen.
    (ganz ohne Mist)
    Ich hab an sich mit Handy nicht viel am Hut, ok ich hab auch kein Problem damit,
    aber ich brauch es kaum,
    und als Luxusobjekt gehts mir überhaupt nicht ab.
    Naja zum SMS tippen bin ich offen gestanden zu blöd, in der Zeit
    in der ich n paar Zeilen getippt habe, bin ich vermutlich am nächsten Rechner,
    oder hab aus Frust angerufen.
    Wenn ich sehe, wie manche Mädels da schneller tippen, als eine gelernte Sekretärin an der Tastatur.
    (Ich sollte vielleicht Nachhilfe nehmen :grin: )

    Mit dem Stellenwert ist das so ne Sache, ich kann ja schlecht den Inhalt ignorieren.
    Wenn also jemand was Wichtiges schreibt, wird es ja nicht bedeutungsloser,
    dadurch, dass es als SMS kommt.
    Ich sehe SMS aber schon irgendwo als die "billigste" Lösung an.
    Klar zum smsen gehts hät nicht anders *häh?* :ratlos: ,
    aber im Normalfall ziehe ich andere Wege vor.
    Bei wirklich besonderen Sachen, wäre ich dann sogar enttäuscht, dass die Person sowas per SMS absetzt, und nicht einmal anrufen kann.
     
    #10
    hellgrau, 22 September 2004
  11. warwick
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    guten morgen /abend .. je nach ansichts sache

    erstmal vorab:
    hab seit ich 19 bin n handy, was damals schon eher eine seltenheit war, und ich war von da ab schon so ein kleiner sms suechtling...bzw gerne immer erreichbar und moechte es heute allerdings nicht mehr missen immer wenn ich moechte telefonieren zu koennen (ausser wenn mal wieder der akku leer ist) und erreichbar zu sein (ausser wenn ich dann wirklich keine lust hab, oder so)

    zwischendrin:
    hab stellenweise wirklich viel bzw ununterbrochen SMS geschrieben und auf diese art auch meine damalige Freundin kennengelernt (3000sms / monat > keine angst, Alter d2 tarif > ab der 100sten nur noch 3,5pf damals; weil sie genauso verrueckt auf SMS war) -> wir waren ueber 3 jahre zusammen .. also andere geschichte..!

    mittlerweile:
    ich smse gerne, weil ich die non-verbale kommunikation gern hab, was auch n grund ist wieso mich emails interessieren und ueberhaupt..

    zum thema:
    sms koennen viel kaputt machen, weil man eben manchmal nicht weiss was genau sein gegenueber meint, und wie der tonfall eben wirklich ist..
    allerdings hab ich manchmal den mut in smsn bestimmte sachen zu sagen die ich normalerweise von angesicht zu angesicht nicht sagen wuerde. bzw kriegt man eben die reaktion des anderen nicht direkt ab, sondern hoechstens in ner antwort und dann wirds entweder sehr verzwickt oder man weiss am ende was man davon hat.

    tja, leider ist der stellenwert mittlerweile bei der allgemeinheit so hoch, dass jedes geschriebende wort umgedreht und ernst genommen wird, dass sich dann eben viel mehr missverstaendnisse ergeben, als in einem gespraech sich je entwickeln kann.
    oder: verlernt der neue jugendliche sich zu unterhalten in dem er nur noch per sms sagt was er denkt oder fuehlt?

    is fast wie mit hoerspiel kassetten oder cds wo einem das lesen abgenommen wird, anstatt das man mal sich mit dem wesentlichen beschaeftigt.


    so.. jede menge gehirnfasching fabriziert..
    wer was dazu sagen mag.. > go ahead

    . gruesse

    warwick
    :smile:
     
    #11
    warwick, 23 September 2004
  12. snoopy18
    Gast
    0
    ja das stimmt, der tonfall spielt eine bedeutende rolle, oft wird es als falsch interpretiert was der andere sagt und WIE er es sagt, nur weil so etwas :zwinker: oder so etwas :smile: nicht steht, dann denkt man/frau sich oft was ist denn jetzt los? Hab ich was falsch gemacht?

    ich werde jedenfalls in zukunft der SMS keinen grossen Stellenwert mehr zuschreiben, also info-austausch oder als Verabredung für ein Treffen, das is ja eigentlich der Sinn einer SMS.

    Mein Handy lass ich ab jetzt auch zu Hause, regt eh nur auf immer auf das Teil zu gucken, wer mit mir sprechen will oder mir schreiben, der hat meine Geschäftsmail oder Nr. :bier:
     
    #12
    snoopy18, 23 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - welchen Stellenwert hat
Cicero600
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Juli 2004
8 Antworten