Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Welchen Studiengang?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Drachengirlie, 2 Mai 2008.

  1. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Schubidu,
    wieder verbringe ich eine schlaflose Nacht...

    Damit ich die Zeit sinnvoll fühle,
    und ich sowieso hellwach bin,
    stöbere ich gerade ein wenig im Netz rum.

    Ich möchte demnächst mit dem Studium anfangen und ich stehe zwischen drei Studiengänge:

    - Soziale Arbeit (Bachelor, FH Koblenz)
    - Psychologie (Bachelor, HS, Jena, Heidelberg)
    - Soziologie (Bachelor, HS, Heidelberg oder ...?)

    Joa... ich weiß nicht genau was ich nehmen soll, nach welchen Faktoren ich entscheiden soll...

    Ein wenig über mich:

    Ich interessiere mich sehr für Menschen und möchte sie gerne beraten bzw. helfen. Ich organisiere für mein Leben gern und brauche immer wieder etwas Neues. Ich kann nicht jahrelang nur das gleiche machen, irgendwann wird mir das langweilig. Ich brauche Abwechslung und etwas Abenteuer. Ich kann normalerweise gut mit Menschen umgehen und auch mit Geld. Ich bin hörgeschädigt, höre aber relativ gut, kann also mit Menschen gut kommunizieren, wenn das Umfeld ruhig ist, z.B. in einem geschlossenen Raum, im zweier-Gespräch max. 3er-Gespräch. Ich bin flexibel und spontan und sehr belastbar...

    Ich interessiere mich auch für Reisen.. Menschen.. Mangement.. Kulturen.. Ich kann NICHT mit Naturwissenschaften umgehen, interessiere mich aber sehr für die Umwelt... Ich bin gut in Wirtschaft, BWL obwohl mich das total anödet..

    Ich weiß echt nicht, welches Fach da ideal für mich wäre. Von allem ist etwas drin, aber richtig überzeugen tut mich kein einziges Fach das ich bisher gesehen habe. Phasenweise hat mich Psychologie überzeugt bzw. fasziniert, aber dann doch wieder abgeschreckt...

    Kann mir da vielleicht jemand helfen?
    Ich war auch schon bei einer Studienberatung, der hat mir nur alles aus dem Studienberater vorgelesen. Ich sollte ihm immer irgendeinen Studiengang nennen... Das nenn ich nicht Beratung, sondern Vorlesungsstunde :frown:... Meine Eltern haben nie studiert, sie kennen sich also mit nichts davon aus...

    Und langsam muss ich mich ja festlegen, denn ich muss mich ja bald bewerben...

    Kann mir vielleicht jemand sagen, wie der NC Soziale Arbeit in Jena ist? Ich habe gesucht und gesucht und nichts gefunden...
     
    #1
    Drachengirlie, 2 Mai 2008
  2. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich studiere in Heidelberg - zwar nicht Psycho, aber ich kenn einige, die das machen. Und der NC ist hier meines Wissens 1,0. Die Leute sind aber glaub ganz zufrieden!
     
    #2
    pappydee, 2 Mai 2008
  3. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Der NC in Psychologie liegt immer bei 1,0 - 1,5. Also zumindest an den Unis, wo ich studieren möchte...

    Aber wie sieht das denn mit der Sozialen Arbeit aus?
    In Koblenz liegt sie bei 2,1... Und in Jena? hmmm...

    Soziale Arbeit hört sich total interessant an. Da ist irgendwie von allem etwas mit drin, aber schwerpunktmäßig liegt es natürlich beim "Menschen"... Da ist Soziologie, Psychologie, Recht, Managment usw. drin...
     
    #3
    Drachengirlie, 2 Mai 2008
  4. Codein
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    nicht angegeben
    Nach dem was du beschreibt, wird Psychologie eher nichts für dich sein, weil es eben eine Naturwissenschaft ist und man mit einem Bachelor in Psychologie überhaupt nichts mit Beratung etc. zu tun hat.
    Auf der Seite der FH Jena hab ich auch keine NC-Werte gefunden, vielleicht rufst du da einfach mal im Studentensekretariat an.
     
    #4
    Codein, 2 Mai 2008
  5. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Wie schaut es denn mit Wirtschaftspsychologie oder Wirtschaftspädagogik aus? Da hast du auch mit Menschen zutun, aber bessere Jobchancen, da die beiden Studiengänge eben auch auf die Wirtschaft ausgerichtet sind.
     
    #5
    Linguist, 2 Mai 2008
  6. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Auch ich würde dir von Psychologie abraten. Erstens ist da jede Menge Mathematik mit im Spiel (Statistik usw. ... das hat meine Bekannten, die einen auf Freud machen wollten, dann auch in den ersten Semestern aus der Bahn geworfen), zweitens ist das eines der vielen Fächer, wo du mit Bachelor dann bestenfalls ein besserqualifizierter Taxifahrer bist.

    Soziale Arbeit ist natürlich, sagen wir mal, eine Branche, die in Zukunft nicht gerade an Unterbeschäftigung leiden wird (wenn auch immer fraglich ist, ob da genug Geld investiert wird). Wenn du gerne "was mit Menschen" machst, würde ich dir zu dieser Schiene raten. Da gibt es dann natürlich sehr viele verschiedene Untergattungen... Arbeit mit Kindern, mit schwer erziehbaren Kindern, mit Behinderten, mit alten Menschen, Brennpunktbetreuung... da musst du dich schon sehr genau informieren, was du machen willst und wo man genau das lernt.
     
    #6
    many--, 2 Mai 2008
  7. GreenEyedSoul
    0
    Also ich studiere Soziologie und Politologie mit Nebenfach Medien/Journalismus.
    Soziologie an sich hat mich schnell total gelangweilt, obwohl ich dachte, dass mir das sehr viel Spaß machen würde.
    Ich bin inzwischen eher auf der Schiene, in den Politikjournalismus zu gehen.
    Die Kombination Politik-Soziologie-Medien ist sehr interessant, abwechslungsreich, nur leider sehen die Jobchancen nicht besonders gut aus.
    Das gilt allerdings nicht nur für meine Studienfächer, sondern für die gesamten Geisteswissenschaften.

    Wenn dich dein späterer Verdienst bei deiner Studienwahl am wichtigsten ist, solltest du wohl in die Wirtschaft oder Informatik gehen. Das sagen jedenfalls Statistiken.
    Die andere Seite ist natürlich, ob man dort als Frau überhaupt Chancen hat. :kopfschue
     
    #7
    GreenEyedSoul, 2 Mai 2008
  8. Dirkules41
    Dirkules41 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Joa, wenn man nach dem Verdienst geht, dann ist Wirtschaft oder Ingenieur mit Sicherheit für die Zukunft das Beste. Informatik ist schon wieder am abebben. Aber dann sehe ich bei dir drache das Problem, dass bei allen diesen Branchen mehr oder weniger Naturwissenschaften gefragt wären. Zumindest Mathe in Teilen. Die Geisteswissenschaften enthalten das zwar nicht, sind später aber eben nicht so lukrativ und man ist nicht so flexibel auf dem Arbeitsmarkt. :engel:
     
    #8
    Dirkules41, 2 Mai 2008
  9. GreenEyedSoul
    0
    Flexibel und unterschiedlich einsetzbar ist man mit einem geisteswissenschaftlichen Studium schon.
    Die Verdienste sind nur teilweise echt miserabel... :geknickt:
    Vor kurzem habe ich auch irgendwo gelesen, dass in ein paar Jahren fast jedes Unternehmen mindestens einen Soziologen einstellen wird. Hoffen wir es mal ;-)

    Ich habe mir jetzt die Tage ein "Spiegel Special" gekauft zum Thema "Was studieren?" und es ist echt so deprimierend was dort über die Geisteswissenschaftler, insbesondere Politologen und Soziologen steht... :geknickt:
    Würde mich das Ganze nicht inhaltlich total interessieren und wäre ich nicht schon im Studium, würde ich das wohl nicht nochmal beginnen...
    Also, kauf dir das Heft am Besten nicht :-D
     
    #9
    GreenEyedSoul, 2 Mai 2008
  10. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    vielen Dank für eure Beiträge!

    Also bevor hier wieder eine Diskussion über Verdienste usw. entsteht und mich wieder alle zu wirtschaftlichen Bereichen schicken wollen - wirtschaftliche Bereiche und Informatik möchte ich nicht studieren. Der Verdienst ist mir da ausnahmsweise sehr egal ^^... Ich habe schon ein Jahr Berufsfachschule in Wirtschaft und Informatik gemacht und das will ich nie wieder tun. Es war mir einfach zu öde, immer wieder nur zu rechnen und zu tippen und am PC zu sitzen...

    Ich brauche Abwechslung und auch Menschen um mich herum.

    Hmm... also Mathematik ist für mich jetzt nicht wirklich so das Problem. Darin bin ich eigentlich ganz gut. Ich bin nur miserabel in Physik und Chemie... :frown: Also das in Psychologie sehr viel Mathe vor kommt, war mir bewusst!

    Eine Frage an die Soziologen: Was genau wird da jetzt eigentlich studiert? Ich lese immer wieder verschiedene Definitionen und Beschreibungen... Mal hauptsächlich Gesellschaft und Kultur, dann spielt da wieder Psychologie, Geografie usw. mit eine Rolle... Was genau darf ich mir denn jetzt unter Soziologie vorstellen?

    Ja, mich schrecken schon ein wenig die Verdienste ab, aber andererseits möchte ich nicht mein Leben lang nur im Büro sitzen und Papierkram erledigen... Ich hab da schon zwei Praktikas gemacht, Steuerberater und bei einem Zeitungsverlag Abteilung Diskribtion (oder wie das hieß)...

    Naja - ich würde mich über noch mehr Informationen eurerseits freuen!

    LG,
    Drache
     
    #10
    Drachengirlie, 2 Mai 2008
  11. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Hallo :smile:

    wirklich helfen kann ich dir nicht, da ich mich mit Soziale Arbeit und Soziologie nicht auskenne; über den Studiengang Psychologie hab ich mich aber letztes Jahr ziemlich ausführlich informiert, da ich zwischen Psychologie und Medizin geschwankt habe.
    Da ich hier gelesen habe, die Psychologie sei eine Naturwissenschaft: das stimmt so nicht. Die Psychologie ist eine der wenigen (wenn nicht sogar die einzige ...?) Wissenschaften, die sowohl Natur- als auch Sozial- und Geisteswissenschaft ist. :smile:

    Ebenfalls sehr reizvoll an der Psychologie waren für mich (neben dem Fach selbst) die vielen unterschiedlichen späteren Arbeitsfelder. Die 4 großen sind:
    - klinische Psychologie (das hatte mich am meisten interessiert)
    - Forschung (okay, das auch :zwinker: )
    - Werbungs- / Wirtschaftspsychologie
    - Sozialer Bereich .. das wäre dann wohl das richtige für dich :smile: ähnelt glaub ich der Arbeit von Sozialarbeitern, so genau kenn ich mich da aber nicht aus ... findest aber sicher Infos bei den Links unten!


    Du kannst dich ja mal hier umschauen, und vor allem hier. Gerade die letzte Seite fand ich ganz toll. Ist so eine Art Studienberatung für Psychologie der Uni Hamburg ... echt total informativ, man kann an Tests teilnehmen, usw usw. :smile: Viel Spaß!
     
    #11
    neverknow, 2 Mai 2008
  12. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Hast du schon einmal was von Berufspädagogik gehört?
    Ich kenne zwei Leute, die das studieren und sie sind total zufrieden. Man hat viel mit Menschen zu tun. Scheint abwechslungsreich zu sein und du darfst beraten, helfen usw :tongue:
     
    #12
    Pornobrille, 2 Mai 2008
  13. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Holla, das ist ja mal ne gute Seite mit dem Test.
    Die erstere kannte ich schon von eigenen Forschungen ;-)
    Aber das mit dem Test hab ich noch gar nicht gesehen. Werde ich die Tage mal machen, jetzt komme ich leider nicht mehr dazu.

    Berufspädagogik?
    Hmm... da hast du ja mehr mit Erziehung und so zu tun... Nicht sooo ganz mein Ding? Oder hab ich da ein ganz falsches Bild?
     
    #13
    Drachengirlie, 2 Mai 2008
  14. Starla
    Gast
    0
    Eins vorweg? Mit welchem Abischnitt rechnest Du?

    Dann könnte es sein, dass Psychologie nichts für Dich ist. Das Grundstudium dient hauptsächlich der Vermittlung von theoretischen Inhalten, man hat sehr viel mit Mathe, Biologie (!) und auch Chemie zu tun.

    Wie das jetzt mit dem Bachelor aussieht, weiß ich nicht, aber die Inhalte werden sich nicht grundlegend ändern. Da müsste man sich aber direkt bei den Unis informieren.

    Ich persönlich bin sehr froh, zum letzten Diplomstudiengang an meiner Uni zu gehören... die Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten wirst Du mit einem Bachelor nicht machen können, höchstens mit einem Master. Und ohne diese (sauteure, ausbeuterische) Weiterbildung kannst Du eine Arbeit im klinischen Bereich weitestgehend vergessen.

    Das solltest Du im Hinterkopf haben :zwinker: Wenn allerdings Dein Herzblut dafür schlägt, würd ich es durchziehen. Aber wenn man nicht voll dahintersteht, wird es schwer...

    @neverknow

    Bei uns an der Uni ist es dem Fachbereich Humanwissenschaften zugeordnet :zwinker: Und steht allein auf weiter Flur :grin:
     
    #14
    Starla, 2 Mai 2008
  15. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Also Abischnitt ist eigentlich unwichtig,
    denn ich kann eigentlich in allen Studiengängen aufgenommen werde, da ich einen Härtefallantrag stellen werde. Ich bin ja hörgeschädigt und kann damit einen Härtefallantrag schreiben. Ich kann damit dann überall rein, ohne dass man auf meinen NC achtet. (Gehöre dann zu den 2% Härtefallquote)

    Ja, nach dem ich mich mit meinem Freund ausgetauscht habe und mir noch mehr Informationen geholt habe, auch zu Soziologie und Soziale Arbeit, habe ich mich so ziemlich gegen Psychologie entschieden. Ich glaube nicht, dass ich den Nerv hätte, so lange Psychologie zu studieren und ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass ich nicht geeignet dafür bin.

    Soziale Arbeit hört sich wahnsinnig interessant an und es bietet auch viele verschiedene Themen an! Die FH in Koblenz ist auch sehr schön (hab mir das gestern angeschaut). Inzwischen kann ich mir diesen Studiengang sehr gut vorstellen. Auch wenn mir jetzt wohl alle sagen werden, dass man da nicht gut verdienen wird, ich möchte/will es dennoch machen.

    Über weitere Tipps, Erfahrungen etc. würde ich mich dennoch freuen!

    Drache
     
    #15
    Drachengirlie, 4 Mai 2008
  16. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Nein das sagt niemand! Außer ein paar Deppen auf die du nicht hören solltest.
    Tu es wenn es dir Spaß macht und es erfüllend für dich ist. Denn das ist das wichtigste! Das Leben ist viel zu kurz um etwas zu tun was man hasst.
     
    #16
    Pornobrille, 4 Mai 2008
  17. Sydoni
    Gast
    0
    Natürlich sollte man einen Beruf ergreifen, der einem auch Spaß macht, aber man sollte auch davon gut leben können.

    Wenn Drachengirlie sich für Soziale Arbeit entscheidet, dann sollte ihr aber auch klar sein, dass sie mit dem Gehalt keine sonderlich großen Sprünge machen kann.

    Wenn du damit klar kommst, wieso solltest du es nicht belegen? Mir persönlich wäre aber die spätere Entlohnung dann doch zu niedrig - aber das muss jeder selber wissen. :engel:
     
    #17
    Sydoni, 5 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Welchen Studiengang
Balkaniero
Off-Topic-Location Forum
14 Januar 2011
9 Antworten
sternschnuppe83
Off-Topic-Location Forum
11 Februar 2010
19 Antworten
Test