Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

welpe zulegen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von delicacy, 20 Juli 2004.

  1. delicacy
    Gast
    0
    also es ist so... ich hab mich total in die rasse jack russell terrier verliebt sieht so aus
    Ich denke auch schon den passenden gefunden zu haben. Jedoch bin ich lehrling und arbeiten fast 9 stunden am Tag. Die ersten zwei wochen, werde ich natürlich im urlaub sein, dannach kann ich ihn ab und zu mit zur Arbeit nehmen, wenn mein chef es erlaubt (bei uns hat auch immer eine ihren schäfer mit). Ich möchte nur nicht, dass der Hund den ganzen Tag alleine ist, vor allem in der Anfangszeit nicht.
    Das Problem ist, dass meine Eltern glauben, ich bekomm das ganzen nicht unter den Hut. Mir ist klar, dass diese Rasse sehr anstrengend, eigensinnig, temperamentvoll ist und viel aufmersamkeit und auslauf braucht. Auch dass er mal in die wohnung pinkeln kann, oder mich um 3 uhr nachts weckt, wenn er mal muss. Ausserdem braucht der Hund sehr viel Bewegung und Übungen für den Geist. Da sind Hundeschulen eigentlcih Pflicht. Tierarztkosten können manchmal auch hoch ausfallen, is klar.
    Aber ich weiss, dass ich es schaffen werde. Ich möchte einfach so einen kleinen knuddel bei mir aufnehmen, und zusehen wie er sich entwickelt. mit ihm all die schönen dinge teilen, die es auf der Welt gibt. Und wenn ich ihm alles gegeben habe, was ich nur konnte, weiss ich mit großer Wahrscheinlichkeit, dass ich all diese Liebe wieder einmal zurückbekomme.
    Ein Hund lebt um die 15 jahre, daher soll es wohl überlegt sein, ob man es wirklich will. Jede Trennung ist furchtbar für so einen kleinen RAcker.
    Ich hab mich auch noch nicht richtig entschieden, weil da noch mein Freund ist. Ich denke, er hat etwas dagegen. Wir wohnen zwar nicht zusammen, aber ich denke er hat Angst, dass ich ihn vernachlässige. klar werd ich etwas mehr zeit damit verbringen, um gassi zu gehen, und die hundeschule zu besuchen, aber ich liebe meinen Freund und ich würde ihn niemals aufgeben. Wir fahren mittwochs mal hin und sehen uns die kleinen an. Vielleicht kann ich ihn bei diesem süssen anblick umstimmen :zwinker:
    Nur sind da noch meine Eltern :mad: sie glauben einfach ich bin zu blöd dafür, und muten mir das nicht zu. Klar, ich bin blutiger Anfänger, aber jeder fängt mal klein an. Ich würde den hund erst anfang september bekommen, bis dahin hab ich noch Zeit mich zu informieren, wie man Welpen aufzieht, wie man es richtig macht. Unter der woche werde ich jeden morgen eine halbe stunde, zu mittag ne halbe stunde und abens 1 stunde mti ihm rausgehen. An manchen wochenenden werde ich auch die Hundeschule besuchen, und ihn geistig und körperlich herausfordern. Ich will einfach, dass er sich bei mir wohlfühlt und alles hat was er braucht.

    naja, was haltet ihr von dieser Geschichte? Ein hund ist wie ein baby, dass man nicht einfach wegstecken kann, es is eine riesen Verantwortung die dein leben verändert. ich will halt nur nichts falsch machen. Wenn ich ihn dann zu hause habe, und es klappt einfach nicht, kann ich ihn nicht einfach wieder zurückgeben. vielleicht sollte ich noch mal ausgiebig mit meinem Vater reden, bzw ihm einen Brief schreiben.
    Vielleicht habt ihr ja erfahrungen, wäre nett wenn ihr mir zurückschreibt :zwinker: danke fürs Lesen :kiss:
     
    #1
    delicacy, 20 Juli 2004
  2. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Du solltest vor der Anschaffung eine definitive Antwort von Deinem Chef haben. Nur weil jmd. anderes das darf, heisst das nicht, dass Du das auch darfst. Wenn die Hunde miteinander spielen macht das Laerm und das ist in Firmen meist doch nervig. Was ist, wenn die Hunde sich nicht verstehen? Was ist nach der Ausbildung, Du kannst Dir nicht sicher sein, dass Du uebernommen wirst? Wohnungssuche wird auch nicht einfacher werden, wenn Du einen Hund hast.
    Nicht nur will, sondern auch kann. Und ich denke, dass man mit 16 und mitten in der Ausbildung, nicht gefestigt genug ist, dass man ein Tier welches ca. 15 Jahre lebt, halten kann. Das Tier lebt so lange wie Du inzwischen schon... Das ist eine verdammt lange Zeit.
     
    #2
    daedalus, 20 Juli 2004
  3. delicacy
    Gast
    0
    die hunde würden sich sowieso nicht sehen, das büro ist zu weit weg. Und ich weiss eben noch nicht, ob sie es mir erlauben, aber mein chef is da nicht so, ich kenn ihn. in unserer firma geht es ziemlich locker zu. Und ich weiss auch, dass ich übernommen werde. Ich nehme den hund auch nur, wenn es mir 100% erlaubt wird, das tier mitzubrinen. Ein Hund ist arm, wenn er den ganzen tag alleine zu Hause sitzt. Alleine aus diesem grund würde ich mir gar keinen terrier zulegen. Aber wenn jeder zustimmt, warum nicht? Wenn ein Hund gute Manieren hat, kann man ihn doch fast überall mit hin nehmen.


    hast du denn erfahrungen damit?
     
    #3
    delicacy, 20 Juli 2004
  4. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    >>Und ich weiss auch, dass ich übernommen werde.
    Ich kenne einige die das wussten, bis sie auf der Strasse standen... Solange Du keinen Vertrag hast verlass Dich da bitte nicht drauf.

    >>hast du denn erfahrungen damit?
    Mit Hunden ein wenig, hab aber selber keinen (ansonsten aber die meisten aus meiner Familie), weil ich meine, dass ich nicht genug Zeit habe, um einem Hund gerecht zu werden. Hab nur Hamster/Fische und ne Katze, mit der ist das zeitlich schon schwierig.

    Nehms mir nicht uebel, ich halte nur nicht viel davon, wenn sich jemand der noch zuhause wohnt und dementsprechend nicht weiss, wie es ist und wie man alles managed, wenn man nicht mehr zu Hause wohnt, einen Hund oder eine Katze anschafft.
     
    #4
    daedalus, 20 Juli 2004
  5. Corran
    Corran (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Verheiratet
    ich sach nur eins: Lass die FInger von Rack Russel.... das sind total verhaltensgestörte Hunde... wenns in der Größe als Hund durch geht..

    Ich kenn in unserem Bekannten und entfernt Bekanntenkreis jede Menge Jack Russel, und nicht einer ist erzogen, die Dinger haben einen eigenen Kopf und zögern auch nicht Ihren Rudelführer (also Dich) zu beißen!

    Erst am Samstag hab ich mit so ner Töle zu tun gehabt.. nene echt nicht, der hat es nicht kapiert, das er mich nicht beißen soll,.... naja, bis ich ein paarmal ausgeholt habe, und selbst dann kam er immer an... (im Einverständniss mit der Halterin ein paar gelangt!).

    Außerdem sind das Kläffer...

    Also wenn Du Dir einen Hund zulegen willst, solltest Du unbedingt erstmal ein paar Hundebücher zur Rasse und im Allgemeinen lesen, wenn Du das nicht machst, dann geht die Erziehung nach hinten los, und u hast ewig (bis 15 Jahre) ärger.. nene.

    Ein Hund braucht eine (auch wenns sich blöd anhört) harte Hand, und damit meine ich nicht prügel, sondern Konsequenz, du musst Ihm zeigen, wer der Boss ist.
    Ich seh den Unterschied zwischen meiner Schwägerin und Ihrem Hund und uns... zwei Welten, sie schafft es nur ihren Hund mit Leckerlies zu sich kommen zu lassen, wenn sie mal Gassie gehen, und ich mach nur leise "ssssss" und mein Hund weiß das Sie kommen soll... es reichen auch nur Handzeichen... wenn ich Ihr sagen will, das sie die Straßenseite wechseln soll..

    Dann würde ich mir ne Hündinn zulegen, die versuchen nicht ständig der Boss zu werden... und der ständige Kampf ist irgendwann vorbei, bei Rüden kommt das immer wieder mal vor...
    Viel Rassen sind überzüchtet, ein Mischling ist meist klüger...
    Und nie den Welpen nehmen der auf ein zuspringt und total neugierig ist, lieber den, der etwas vorsichtiger ist... die neugierigen, sind immer die, die auch später ärger machen.. und sehr viel Zeit brauchen.

    Ein Welpe benötigt genaus viel Aufmerksamkeit wie ein kleines Kind...

    Gruss
    corran

    PS: hab Dein Text nochmals durchgelesen.... Du bekommst keien Libe vom Hund zurück, sondern nur Unterwerfung und Treue, aber nur wenn Du das Alphatier wirst... bitte vergess das nie... und die Tierarztkosten fressen dir die Haare vom Kopf, besonders bei Rassehunden...
     
    #5
    Corran, 20 Juli 2004
  6. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    sorry, aber wenn die Besitzer nicht in der Lage sind ihren Hund zu erziehen, kannst Du das wohl kaum dem Hund zur Last legen.

    Wenn man ihn als Menschen behandelt ja ... Bei richtiger Hundeerziehung hast Du auch mit maennlichen Hunden keine Probleme.

    Ein Hund ist ein psychisches Wrack, wenn er sein Herrchen verliert, wo soll das her kommen, wenn da keine emotionale Bindung herrscht?

    Vielleicht definieren wir "viel Geld" ja unterschiedlich, ich finde jedenfalls, dass Tierarztkosten durchaus im ertraeglichen Rahmen sind. Selbst als der Rottweiler meines Vaters Krebs hatte und deswegen logischerweise haeufiger zum Tierarzt musste waren das in meinen Augen akzeptable Kosten.
     
    #6
    daedalus, 20 Juli 2004
  7. Corran
    Corran (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Verheiratet
    "sorry, aber wenn die Besitzer nicht in der Lage sind ihren Hund zu erziehen, kannst Du das wohl kaum dem Hund zur Last legen."

    zB. : Rauhaardackel haben Ihren eigenen Kopf, was sie nicht wollen, wollen sie nicht! Das wird Dir jeder Züchter und Halter bestätigen.
    Und scheuen auch nicht zurück Ihr Herrchen/Frauchen zu beißen um das klar zu stellen... Hier in der Umgebung sind 80% Jäger... frag die mal, und die Haben ihre Hunde im Griff... meistens.
    ------

    "Wenn man ihn als Menschen behandelt ja ... Bei richtiger Hundeerziehung hast Du auch mit maennlichen Hunden keine Probleme."

    Rüden sind von Natur aus so, das sie den Stellungswert in einem Rudel in Frage stellen, das ist von Hund zu Hund unterschiedlich, Terrier zählen aber nicht unbedingt zu den Rassen, die sich leicht erziehen lassen!
    Dieses Verhalten ist von Natur aus gegeben, sollte das nicht der Fall bei einem Rüden sein, würde ich mir gedanken machen!
    ------

    "Ein Hund ist ein psychisches Wrack, wenn er sein Herrchen verliert, wo soll das her kommen, wenn da keine emotionale Bindung herrscht?"
    Treue, evtl Hundeliebe, wenn Du es so ausdrücken möchtest, aber nicht zu vergleichen mit menschlicher Liebe..., da behandelst DU nun den Hund wie einen Menschen, klar hat er ne emotionale Bindung, aber nicht in Form von LIEBE

    Das die Arztkosten hoch sind ist ohne Frage, unsere Hündinn hat chronische Leiden, natürlich werden wir mit Ihr auch weiter zum Arzt gehen, klar... aber das kostet viel Geld... letztes Jahr haben wir gut 1000Euro dort gelassen, und sie muss Medikamente bekommen, die monatlich 40 Euro kosten...
    DAS mein ich mit teuer, das muss natürlich nicht mit jedem Hund so sein... aber ich werd meinen Hund auch nicht einfach leiden lassen, darum Arzt ... Arzt gleich teuer...

    Grüße
    corran

    PS: leider haben etliche Hundebesitzer Ihre Hunde NICHT unter Kontrolle.. hab ich am Sonntag erst gesehen... im Tierpark zwei Terrier... mitten aufn Weg geschissen... meine geht ins Gebüsch dafür...
     
    #7
    Corran, 20 Juli 2004
  8. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Das mein ich mit unterschiedlichen Definitionen :zwinker: 40 Euro monatlich finde ich fuer ein Tier, fuer das man die Veratwortung traegt nicht viel. Aber das ist einfach nur Definitionssache :smile: Ich bin eh dafuer, dass die Anschaffungspreise fuer Tiere vervielfacht werden. Vielen ist einfach nicht bewusst, dass sie sich da keinen Wegwerfartikel angeschafft haben.

    Ausm Gebuesch kann man es nur schlechter wieder aufsammeln ... :grin: :tongue:
     
    #8
    daedalus, 20 Juli 2004
  9. SchwarzeFee
    0
    Boah, was ist das denn bitte für eine Meinung??? :mad: :angryfire :mad:
    Ich glaub, ich..... ohje... da muss man sich ja beherrschen in einem vernüftigen Rahmen zu argumentieren, wenn man so einen (sorry!) Blödsinn liest! :mad:

    Kein (und ich betone KEIN) Hund ist in irgendeiner Weise verhaltensgestört.
    Hast du mal überlegt, von wem ein Hudn erzogen wird? Na, von wem? Genau vom Herrchen. Sprich, dass Herrchen macht den Hund zu dem, was er letztendlich wird udn der Hudn trägt dabei keinerlei Schuld. Sicherlich hat jeder Hund auch seinen eigenen individuellen Charakter, an dem man nichts verändern kann, aber letztendlich ist eine Hundeerziehung ähnlich wie eine Kindeserziehung, denn hier spielen die Eltern die gleich Rolle bei der Erziehung wie bei einem Hund. Man kann also nicht verallgemeinern, die Rasse ist so udn die Rasse so. Das ist ähnlich wie bei den Sternzeichen. Man ordnet den Sternzeichen verschiedene Eigenschaften zu, aber letztendlich ist jeder Mensch verschieden, sodass man nicht sagen kann, alle Wasserrmänner sind freiheitsliebend. So kann man auch nicht sagen, alle der Kategorie Kampfhunde zugeordneten Hunde, sind böse udn gefährlich!!!

    Wie redest du über Hunde??? Das sind keine "Dinger", dass sind Tiere, falls dir das ein Begriff ist, genauso wenig sind es "Tölen", sondern Hunde! :mad:
    Desweiteren, du hast bitte was gemacht???? Du hast den Hund geschlagen???? :angryfire :angryfire :angryfire :angryfire :angryfire UND MEINST DU DAVON WIRD ALLES BESSER???????????? (Ganz ruhig, Steffi........!!!!!!)
    Genau, immer raufhauen, der Hudn wird es schon kapieren... irgendwann hört er natürlich LOGISCHERWEISE auf zu beissen, deswegen ruhig schlagen schlagen schlagen.... Gewalt ist immer eine Lösung!!! Ich will ja nicht wissen, wie du mal deine Kinder erziehst. :angryfire
    Glaube mir, mit Schlagen erreichst du überhaupt nichts. Der Hudn wurde so erzogen. Deswegen musst du dich nicht an dem Hund "vergreifen", wenn der dich beisst, sondern mal zum Herrchen gehen udn den drauf ansprechen, dass das nicht sein kann, dass der Hudn einfach zubeisst. (Allerdings, wenn das Herrchen ebenfalls gesagt hat:"Schlag ruhig zu!", dann sagt mir das alles zur Hundeerziehung und Tierliebe :mad: )

    Und Menschen sind Labertaschen, oder wie? Hunde bellen, schon mal was davon gehört, dass sie sich so verständigen? Schon mal darüber nachgedacht, dass das die Stimme der Hunde ist? Dann darfst du auch nichts mehr sagen, wenn du den Hunden die Stimme verbietest.

    Wie bitte? LooooooL, so ein Blödsinn!!! Bitte alle Frauen lesbisch werden, Männer machen nur Stress :grin::grin::grin:
    Ich hatte 15 Jahre einen treuen Rüden an meiner Seite (leider vor 2 Monaten verstorben :frown: ) und der war nie in irgendeiner Weise aufmüpfig. Er wusste, wer der Herr ist und hat sich auch daran gehalten. Ob nun Rüde oder Hündin, ist egal. Genauso wie es egal ist, ob collie oder Dackel... Jeder Hund hat sein eigenes individuelles Wesen. Auch eine Hündin kann stressig sein. Es hat also nichts mit dem Geschlecht zu tun.

    ????? Dann war unser Hund wohl doch alles andere, aber kein Hund, denn der hat jede Menge Liebe gegeben...
    Was denkst, wie dankbar Hunde sein können... sie verdanken dir alles und zeigen das natürlich auch, indem sie ankommen und die Schnauze auf deinen Schoß legen. Sie weden mit dem Schwanz, bellen dich an und sind riesen glücklich, wenn du mit ihm einen langen Spaziergang machst. Hunde sind sehr dankbare Tiere und zeigen unmengen von Liebe.
    Irgendwie erinnerst du mich an unseren Rechtsstaat. Dort wird ein Tier auch nur als "Sache" gesehen udn wenn meine Katze angefahren wird, musst der andere sich wegen "Sachbeschädigung" verantworten. Na Wahnsinn... aber dass man mir damit einen guten Freund, ein Lebewesen, ein Familienmitglied genommen hat, schein egal zu sein. Ist nur eine Sache. Und so denkst du auch. "Ist doch nur ein Hund, mein Gott!" :angryfire

    Ich empfehle dir Corran und auch delicacy mal folgendes Buch zu lesen:

    [​IMG]

    Wenn Hunde sich freuen, herrscht für sie der Himmel
    auf Erden, sind sie traurig, bricht die Welt zusammen, lieben sie,
    dann für immer. Mit "Hunde lügen nicht" wagt sich
    Bestsellerautor Jeffrey M Masson auf ein Terrain, das seit
    Darwin unerforscht blieb: das komplexe Innenleben unserer
    vierbeinigen Freunde. Anhand zahlreicher Anekdoten erläutert
    er die großen HUndegfeühle wie Enttäuschung und
    Freude, Mitleid und Einsamkeit, Angst udn Trauer.
    Liebe des Hundes zum Menschen, die in dieser Form bei
    keinen anderem Haustier zu finden ist.
     
    #9
    SchwarzeFee, 20 Juli 2004
  10. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    LASS ES SEIN !!!!!

    Du hast geschrieben du bist noch in der Lehre- dann kümmere dich verdammt noch mal um die Lehre bevor du an eine Anschaffung eines Hundes denkst...

    Beispiel:

    - Vater- arbeitet kommt nach hause wann er will kümmert sich n scheiss dreck drum was zuhause ist
    - Bruder kommt regelmässig abends/nachts nach hause um mit dem Hund zu gehen
    - Ich gehe zur Realschule und nach ner Zeit bzw zur Zeit aufn Berufskolleg..

    - Hund: Bobtail Huskymischung

    als ich noch auf der Realschule und somit gegen spätestens 14 uhr zuhause war.. ging das ganze noch einiger massen.. da hab ich auch noch den Haushalt nebenher schmeissen können..

    Aber mit dem Berufskolleg fingen die Probleme an... ich hatte das erste halbe Jahr jeden Tag bis um halb drei schule und war erst gegen 16uhr zuhause.. das bedeutete, dass mein Vater unseren ONKEL ! dafür bezahlte das er neben seinem Job noch Nachmittags zu uns kam und mit unserem Hund raus ging..

    Nun ja.. das ging einige Zeit gut.. aber, mit der Zeit sah ich es einfach nicht mehr ein wegen dem Hund jedes Wochenende zuhause bleiben zu müssen bzw. mich nach Bruder Vater und Hund zu richten..

    Ende der Geschichte: Ende Januar haben wir ihn in eine andere Familie gegeben...

    Was ich damit sagen will ist, wenn DU dir den Hund anschaffst ist dir am Anfang alles klar.. und du denkst "ich schaff das".. aber das kannst du net.. nicht mit 16... Ich bin mittlerweile 17 und als wir den Hund bekommen haben war ich ca13 und habe noch nicht bei meinem Vater gewohnt und habe die Anfänge noch net mals richtig mitbekommen...

    vana
     
    #10
    [sAtAnIc]vana, 20 Juli 2004
  11. magic
    Verbringt hier viel Zeit
    1.152
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Sorry, aber das ist in meinen Augen kein Hund sondern ein (Schoß)Hündchen für ne Rentnerin ...

    @ [sAtAnIc]vana

    *zustimm*
     
    #11
    magic, 20 Juli 2004
  12. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    na ja.. schosshund würde ich net direkt sagen...

    aber trotzdem.. Hund ist erst einmal Hund...

    hast du auch mal über die jährliche Steuer nachgedacht?

    Ich glaub bei uns waren das ca 500euro oder DM weiss net genau.. aufjeden fall net all zu wenig..

    Dazu kommt das Futter..

    Mein Hund war zwar was grösser.. aber gefressen ohne Ende.. *G wenn man ihn gelassen hat...

    vana
     
    #12
    [sAtAnIc]vana, 20 Juli 2004
  13. *nulpi*
    *nulpi* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    712
    101
    0
    Single
    Dass du dir nen Hund anschaffen willst, schön und gut... aber aufgrund der Tatsache, dass du Lehrling bist und gerade mal 16 Jahre alt, würd ich mir das an deiner Stelle echt nochmal überlegen.

    So ein Hund bleibt nämlich nicht immer klein und süß und macht echt ne Menge Arbeit. Klar, in den ersten Wochen machts Spaß Gassi zu gehen und die Häufchen in der Wohnung wegzumachen, aber danach wird es dir irgendwann gewaltig auf den Sack gehen. Du bist schließlich erst 16, du wirst abends was unternehmen wollen und auch tagsüber hast du ja deinen Freund. Wie willst du das alles auf die Reihe kriegen??? So ein Hund braucht, wie du schon selbst sagst, nämlich auch ne Menge Erziehung. Vergiss die Hundeschule nicht... da wird dann wohl dein Wochenende für draufgehen. Jetzt ist da ok für dich, aber mit 18 oder 19 hast du doch nachher andere Sachen im Kopf.
    Und was ist, wenn du jobbedingt nach deiner Lehre wegziehen musst? Nicht jeder Vermieter liebt Hunde. Ich würd mir immer erst ein Haustier anschaffen, wenn ich enen einigermaßen festen Wohnsitz habe.

    Dann ist da noch das finanzielle. Auch ein kleiner Hund ist teuer, ich seh ja, was meine Eltern so für unseren Hund blechen. Ziemlich viel für ne 16-Jährige...
     
    #13
    *nulpi*, 20 Juli 2004
  14. Corran
    Corran (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Verheiratet
    Also eins nochmal:

    Ich glaube nicht das Hunde einen lieben und die Liebe zurückgeben, aber dass ist meine Meinug!

    Wenn ein Mensch mich schlägt, schlage ich zurück und dann um einiges härter, damit der weiß so nicht...
    Wenn ein Hund meint mich beißen zu müssen, werd ich bestimmt nicht schreiend davon rennen oder mich einfach weiterbeißen lassen... "Der will ja nur spielen... ja, mit meinen Knochen... und beißt sich gerade durch"
    Dann scheuer ich dem Hund eine, ich lass mich nicht wehrlos beißen oder schlagen, ist nicht drin, dann soll der/die Halter/in den Hund gefälligst an die Leine legen! Und nur weil die zu blöde sind lass ich mich nicht ungestraft beußen, wer das machen will okay, ich gehör nicht dazu!

    ICH habe meinen Hund noch nie GESCHLAGEN !!! Wenn ich sie rügen musste, dann mit einem Griff in den Nacken (ist im Rudel genauso, da geht es sogar härter zu... ) und sie verbal angefahren (nicht geschriehen).

    UND es GIBT Hund, die sind verhaltensgestört... frag mal einen Rottweilerzüchter, wieviel Ausschuß (sorry ich mag das Wort auch nicht) die haben, wenns ein verantwortungsbewuster Züchter ist..(viele sehen die Hunde als Ware an und verkaufen auch die "anderen").

    Kampfhunde:
    Welpen rangeln miteinander, wenn eines auf dem Rücken liegt, dann hört das andere auf... nicht so bei vielen Kampfhunden, die muss man trennen!
    Aber sind natürlich nicht verhaltensgestört...

    Natürlich hast Du Recht, wenn Du sagst der Hund kann nichts dafür, richtig, der Mensch hat denen ihre Hemmungsschwelle runtergezüchtet und sind somit schneller in Rage als normale Hunde... und welcher Hund beißt solange zu, bis sein Opfer tot ist... mein CollieMix bestimmt nicht!

    und ne Töle ist für mich alles was etwas größer als ne Bisamratte ist ...

    Leider muß ich hier in unmittelbarer Umgebung mit ansehen, wie die tollen Herrchen und Frauchen mit ihren Hunden umgehen, weil die Tochter ne Tierhaaralergie hat, wird der Hund in den Zwinger gesteckt... mit 2 Wochen!!!
    der Hund (ja Hund) ist 2 Wochen alt und kläfft von morgends um 6:00 bis 12:00 DURCHGEHND ! und dann, weil das liebe Herrchen oder Frauchen sich dann endlich bequemt mit dem Hund um den Zwinger zu gehen... geht das gebelle von 12:10 bis 22:00 weiter... und weißt Du was der Tierschutzverein dazu sagt.... Tja, da können wir nichts machen, der Hund hat Wasser und Futter, der Zwinger ist groß genug....

    Und das wird der nächste verhaltensgestörte Hund in unser Umgebung sein.

    Wenn ich Dir damit auf den Schlips getreten bin, dann tut mir das leid, ich glaube einfach das viele es sich sehr einfach machen und die Hunde vermenschlichen... und nicht sehen, das es ein Tier ist sogar ein Raubtier...

    und das der Preis für Hunde höher sein sollte, da stimme ich Dir zu, außerdem sollte JEDER einen Hundeführerschein machen!

    Ach noch was wegen des Geschlechts von Hunden, das hat wohl was damit zu tun... wenn 2 Rüden aufeinander losgehen, ist die Sache meist schnell geklärt... bei Hündinen kann das ewig gehen und immer wieder von vorne...


    Gruss
    corran

    PS: in unserem Dorf ist ein Züchter der Doggen züchtet, sehr liebe Tiere... und seine Lieblingsdogge war immer dabei, egal wo er war... als sie ein Kind bekommen haben, war alles super, der Hund hat auf das Kind 1A aufgepasst... bis es laufen lernte und aus Spiel vor der Dogge wegrannte und der Hund hinterher .... das Kind ist nun 5 mit einem total entstellen Gesicht...

    Man kann für Hunde nicht seine Hand ins Feuer halten, ich kenn meinen Hund sehr gut, sie ist nun 11 Jahre alt und trotzdem würde ich nie Garantieren, das die nicht doch jemanden beißt!

    PPS: und für alle, die sich sooo gut mit Hunden auskennen und garantieren, das ihre Hunde nieee was tun würden, macht Euch doch als Hundeflüsterer selbstständig, genug leichtgläubige Menschen gibt es genug
     
    #14
    Corran, 20 Juli 2004
  15. glashaus
    Gast
    0
    Ich rate dir auch davon ab. Eine Freundin von mir hat Anfang des Jahres einen Chichuachua-Welpen aufgenommen und ist jetzt schon fast an dem Punkt ihn wieder abzugeben.

    1. Sie hat sich mit der Erziehung total überschätzt. Da sie berufstätig ist und sich auch ansonsten austoben (Urlaube, Freund, Wochenenden...) will ist der Hund oft alleine oder wird zu ihren Eltern oder Freunden abgeschoben.
    2. Tierarztkosten/Haltungskosten waren viiieeel höher als sie es eingeschätzt hatte.
    3. Sie muss/will sich eine neue Wohnung suchen - mit Hund in Hannover sehr sehr schwierig.

    ich könnte da noch einige Beispiele aufzählen aber ich denke man sieht auch so, dass ein Hund mind. genauso viel Zuneigung braucht wie ein kleines Baby...und ob du dir die Arbeit und Verantwortung schon mit 16 machen willsT? Noch dazu wo deine Eltern nicht hinter dir stehen?
     
    #15
    glashaus, 20 Juli 2004
  16. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Ich hoffe du bist dir im Klaren darüber, dass die Körpergröße insbes. bei dieser Rasse rein gar nichts über den Charakter aussagt. Russels haben absolut ihren eigenen Kopf und brauchen zumeist einen erfahrene Hundebesitzer, der sich darauf einlässt, jeden und jeden Tag mit dem Welpen zu üben.
    Und was viel wichtiger ist: Russels sind keine Hunde, die man mit ins Büro nehmen sollte! Kennst du ihre Herkunft? Sie waren Jagdhunde, sind neben den Pferden hergerannt und brauchen dementsprechend viel Auslauf! Also sorge dafür, dass deine Hundeliebe nicht in Tierquälerei ausartet.
     
    #16
    Chérie, 20 Juli 2004
  17. Tusse
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich kann dir nur von der Anschaffung eines Hundes abraten, solange deine Familie nicht geschlossen hinter dir steht und dich unterstützt.

    Vorrangig solltest du dich an deinem Arbeitsplatz mit deiner Ausbildung befassen und nicht mit (d)einem Tier. Ein Hund ist ein Lebewesen mit den verschiedensten Bedürfnissen und Vorlieben. Dazu zählt garantiert nicht, neun Stunden lang in einem Büro auf deinen Feierabend zu warten.
    Gerade Welpen brauchen viel Zuwendung, Zeit, Beschäftigung, ...
    Das Argument "Wir haben auf der Arbeit schon nen Hund" ist schwach. Du bist NUR Azubi - der andere Hund gehört wahrscheinlich zu jemanden, der schon länger da ist, oder?
    Ich würde keinem Azubi ein Tier am Arbeitsplatz erlauben, es sei denn, man arbeitet in einem Zoo/-fachgeschäft.

    Wie sieht es finanziell bei dir aus? Kannst du Hundefutter, Hundeschule, Hundesteuer, Kastration, Tierarztbesuche durch deine Ausbildungsvergütung abdecken? Wenn deine Eltern nicht hinter dir stehen und die Kosten mit übernehmen, dürfte es schon eine größere Belastung im Monat für dich sein.

    Ich habe zwei Katzen. Eine davon ist (toi, toi, toi) noch nie wirklich krank gewesen - nur Routineuntersuchungen und Kastration und demnächst eine Zahnbehandlung (ca. 160 EUR - wenn es keine Komplikationen gibt). Meine neue Katze (mittlerweile ca. 14 Wochen) hat seit Mitte Juni ca. 250 EUR an Tierarztkosten "verursacht" - mein verstorbener Kater in zwei Wochen über 350 EUR - ein vorübergehender "Gast" - mittlerweile Kater meiner Mutter - in 2 Wochen kanpp 150 EUR.
    Das haut ein ziemliches Loch in die Ersparnisse - trotzdem würde ich für meine Tiere mein letzes Hemd geben.

    Überleg dir das noch mal. Du willst ja schließlich deinem Tier auch gerecht werden. Man kann leider nicht immer alles haben, was man will :-(

    Vielleicht solltest du deinen Wunsch erst einmal hinten anstellen, und dich nochmal damit befassen, wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist. Warum zweifeln diene Eltern daran, dass du es während der Ausbildung mit dem Hund schaffen wirst?
     
    #17
    Tusse, 20 Juli 2004
  18. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    .. wo grad jemand das thema "beissen" ins Spiel gebracht hat...

    erste Situation :

    Eine Bekannte von uns, hatte Hühnersuppe gekocht.. oder ne andere... kA aufjeden Fall fielen bei dieser Suppe Markknochen ab, die für Hunde ja in MAßeN ganz gut sein sollen... ja er hatte einen bekommen...
    Ich war mit ihm alleine, sitze im Wohnzimmer (welches direkt neben der Küche ist) und hab tv geschaut.. plötzlich läuft Hund schwanzwedelnd an mir vorbei.. ich hinter her.. im Flur kam es dann so weit das ich ihn zwischen meine Beine nahm und ihm den Knochen aus der Schnauze zog- soweit so gut... und plötzlich schnellt sein Kopf vor und beisst mich in den Handballen..

    Reaktion von meinem Vater : Als er NACH TAGEN meinen entzündeten Handballen gesehen hat-.- der wollt nur spielen.... sich festhalten :angryfire

    zweite Situation :
    Ich war beschäftigt, mit ihm draussen, er hatte gegessen und alles.. ich in dem Moment wirklich keinen Nerv mit ihm zu spielen... ich hab ihn weg geschubbst und er springt auf mich zu und "zwickt" mich in meinen Bauch.. Narbe seh ich heute noch ^^

    So.. nach den zwei Ereignissen habe ich zwar mehr aufgepasst das er die Sachen, die er net bekommen darf auch nicht bekommt.. aber wenn er dann doch mal schneller war und niemand anders da war- hab ich ihn essen lassen.. in dem Moment war es mir egal ob er verreckt oder net... k einige Zeit funktionierte der Leckerchen-Lock Trick.. das aber auch net lange....

    Allerdings, hatte ich ansonsten keine Probleme mit ihm.. was den Umgang innerhalb des Hauses betrifft .. - im Gegenteil.. ich konnt mich zu ihm auf die Erde legen.. ihn ärgern und keine Ahnung was ^^ die ausserhalb, wenn ich mit ihm rausging entstanden durch seine Grösse/Kraft, wenn er einen anderen Hund sah...

    vana
     
    #18
    [sAtAnIc]vana, 20 Juli 2004
  19. Nightbee_222
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    nicht angegeben
    Hey!
    Ich kann dich gut verstehen wie du einen hund haben willst!mir geht das selber auch oft so...aber ich habe auch drüber nachgedacht und mir überlegt,es macht nur sinn mir einen hund zu kaufen,wenn ich noch jemanden hab ,der hinter mir mit dem tier steht/unterstützung z.b durch meine eltern hab!also versuche nochmal mit deinen eltern zu reden...sonst könnte das schon unteranderem vllt.kompliziert werden!ich hab mein praktikum damals bei einem tierarzt verbrahct und kann dir sagen,die kosten sind schnell verdammt hoch...aber ich weiß ja nicht wie es bei dir finanziell aussieht!
    dann würde ich erstmal mit deinem chef reden!was würdest du aber machen,wenn du es zwar darfst,es aber ziemlich ärger zwischen den beiden hunden dort gibt?!
    wenn dich allerding nichts davon abbringt,dir einen hund zu kaufen,warum willst du dir die arbeit dann nicht wenigstens abnehmen(da du ja auch noch nicht so sehr erfahren damit bist)und dir einen hund ausm tierheim holst oder einer der wo abgegeben werden muss?und es so kein junger welpe ist?!Dann hättest du diesen akt,der nochmal extra arbeit macht ,dir schon etwas abgenommen und dem hund hättest du ausserdem auch geholfen,indem er ein zu hause hat!
    soviel meinerseits dazu!ich wünsche dir jedenfalls viel glück!
     
    #19
    Nightbee_222, 20 Juli 2004
  20. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Da sprichst Du genau die Hunderasse an, bei der ich mich auskenne, mein Vater liebt diese Tiere, hatte schon mehrere und hat immer vom Tierheim aus Rottweiler zur Pflege, bis er vermittelt ist. Wegen diesem Hobby hat er auch einen Hundeausbildeschein (Mir faellt grad nicht ein, wie der sich genau schimpft, jedenfalls darf er die Pruefung zum Schutzhund abnehmen) Und ihm ist noch nie ein wirklich gestoerter Rottweiler untergekommen, einige verzogene ja, aber daran war dann der ehemalige Besitzer Schuld. Diese Tiere haben viel Temprament und Charakter, aber wirklich gestoerte Tiere sind Ausnahmen. Das kannst Du mit dem Menschen vergleichen, dort gibt es auch geistig behinderte, aber es sind Ausnahmen und der Mensch ist auch ueberzuechtet und hat Probleme mit fehlerhaften Genen, da der Darwinismus von der "intelligenten" Rasse ausser Kraft gesetzt wird.
     
    #20
    daedalus, 21 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - welpe zulegen
Forsaken
Off-Topic-Location Forum
28 Juni 2016
55 Antworten
sweetfeeling_w
Off-Topic-Location Forum
10 Dezember 2012
5 Antworten
Test