Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Welt sehen vs. Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von markus103, 28 Januar 2010.

  1. markus103
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich bin seit fast 8 Jahren mit meiner Freundin zusammen, seit wir beide 16 waren. Ich werde dieses Jahr mein Studium beenden und bin noch nie für eine längere Zeit im Ausland gewesen. Es ist schon immer mein Traum / Ziel möglichst viel von der Welt zu sehen und ein paar größere Reisen zu machen, zb Backpacking durch Asien oder ähnliches. Während des Studiums und auch direkt nach dem Abi hab ich das meiner freundin zuliebe nicht gemacht, weil ich weiss dass sie schwer damit zurecht kommt wenn ich längere Zeit weg bin. Dass sie mitkommt ist eigentlich unmöglich, da es bei finanziell nicht so gut aussieht und sie auch kaum Zeit dafür hat, da sie selbst studiert. Außerdem habe ich das Verlangen, mal etwas ganz alleine für längere Zeit zu machen, dazu kam es in meinem ganzen Leben eigentlich noch nicht.
    Ich würde gerne eine längere Reise durch Asien oder die USA machen oder evtl auch ein Praktikum. Wenn ich erstmal angefangen habe zu arbeiten, werde ich die Zeit dafür nicht mehr haben (etwa 2 Monate am Stück). Im Moment sind wir kurz davor uns deswegen zu trennen. Sie kommt einfach nicht damit zurecht, dass ich weggehen möchte und ich komme nicht damit zurecht, ewig hier in D zu bleiben und nur für kurze Urlaubsreisen ins Ausland zu gehen.
    Wir gehen schon seit langem alle Kompromisse durch aber es bleibt ein Dilemma. Wenn ich sie glücklich mache, werde ich selbst nicht glücklich (darüber denke ich immerhin seit Jahren schon nach) und wenn ich gehe, trennt sie sich von mir. Ich verstehe ihre Position sehr gut, sie ist sehr anhänglich und hat nicht viele Bekanntschaften neben mir. Weiss jemand Rat?
     
    #1
    markus103, 28 Januar 2010
  2. glashaus
    Gast
    0
    Schwierige Situation, ich kann nämlich beide Seiten ganz gut verstehen!

    An deiner Stelle würde ich dir sagen: Mach das auf jeden Fall. Wenn das ein richtig doller Wunsch von dir ist, solltest du dir den auch erfüllen können.

    Zu deiner Freundin: Ich bin auch gerade alleine für einige Monate und ich muss zugeben, dass es richtig blöd und richtig scheiße ist. Heimlich bin ich in unguten Momenten unheimlich sauer auf meinen Freund. Aber ich würde ihn deshalb doch nie verlassen! Ich hab gesagt,dass ich auf ihn warte und das mache ich, auch wenn es unheimlich schwer ist und es sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen kostet.
    Ich denke mir halt immer: Klar könnte ich mich trennen, aber dann wäre er ja für immer weg, das würde ich noch weniger aushalten. Von daher kann ich deine Freundin in dieser Beziehung eher wenig verstehen.

    Wenn du durch Asien oder die USA tourst habt ihr doch auch gute Möglichkeiten Kontakt zu halten. Ich z.B. hab von meinem Freund jetzt 'ne gute Woche nix gehört, solange er mir täglich mailen oder mich anskypen konnte, ging es eigentlich noch.

    Welche Kompromisse habt ihr denn besprochen? Ich meine, irgendwann muss einem auch klar sein, dass das eigene Glück nicht immer im Vordergrund stehen kann und man auch mal für den Partner zurückstecken muss.
     
    #2
    glashaus, 28 Januar 2010
  3. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Also ich kann dich sehr gut verstehen, denn mir ging es quasi genauso.

    Mein Traum war es immer längere Zeit durch die USA zu reisen. Nach dem Abi hab ich darauf verzichtet, weil da gerade Freunde und Beziehung wichtiger waren und ich gedacht hab: irgendwann mach ich das schon.
    Jetzt hab ich mein Studium beendet und meine Reise gebucht. Die Beziehung besteht seit einiger Zeit nicht mehr und was Neues wäre jetzt grad echt ungünstig, einfach weil ich jetzt dann erstmal 3 Monate weg bin und danach einen neuen Lebensabschnitt anfange.

    Mein Tipp: verwirkliche dich selbst, aber sei nicht ganz egoistisch, sondern versucht einen Kompromiss zu finden. Welche habt ihr denn schon diskutiert?

    Du sprichst von 2 Monaten. Nicht von 2 Jahren. Das sind 8 Wochen... und ihr seid 8 Jahre zusammen... da sind 8 Wochen doch kein Grund sich zu trennen. Natürlich wird es für deine Freundin schwer. Aber, diese Unselbstständigkeit die du beschreibst (ich will ihr nicht zu nah treten..) ist eh nicht gut für sie. Sie sollte eigene Bekannte außer dir haben! Und sie sollte nicht so anhänglich sein.. was tut sie denn sonst wenn ihr euch wirklich mal trennt??
    Sprecht offen miteinander. Sag ihr, warum das für dich so wichtig ist und lass dir von ihren Ängsten erzählen. Findet einen Weg, wie ihr beide zufrieden seid. Also dass ihr trotzdem Kontakt habt etc..
    Sagt sie ernshaft sie trennt sich, nur weil du 8 Wochen weg willst??
     
    #3
    User 48246, 28 Januar 2010
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe zwei Jahre lang in den USA gelebt. Ich habe dafür auf Beziehungen verzichten müssen bzw. sie sind deswegen auseinander gegangen. Aber ich würde meine Erfahrung um nichts in der Welt missen wollen. Kein Mann auf Erden ist es wert, dass ich so arg zurückstecken muss und meine Freiheit eingeschränkt wird. Deine Freundin ist egoistisch, wenn sie dich nichtmal für popelige 9 Wochen ziehen lässt, sie schränkt deine Entwicklung ein. Das ist nicht Liebe, das ist Abhängigkeitl.
     
    #4
    xoxo, 28 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ich könnte deine Freundin sehr gut verstehen, wenn du wirklich längere Zeit weggehen würdest, aber 2 Monate finde ich nun absolut überschaubar, da finde ich die Reaktion deiner Freundin fast schon lächerlich. :ratlos:

    An deiner Stelle würde ich es einfach machen, es handelt sich hier ja nicht um eine ewiglange Abwesenheit, sondern man könnte es ja fast als längeren Urlaub bezeichnen...
     
    #5
    User 12900, 28 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    ich kann euch auch beide verstehen und habe eine ähnliche situation erlebt bzw beide situationen.

    nach 4 wochen Beziehung mit meinem neuen freund bin ich diesen sommer für ein paar wochen ins ausland gegangen. nach dem abi und vor dem studium wollte ich eben etwas von der welt sehen. das ganze wurde gebucht, bevor wir zusammen kamen. ich hätte es aber auch nicht für ihn aufgegeben,weil ich diese reise immer wollte. ich war unterwegs und habe es genossen, auch wenn ich ihn tierisch vermisst habe. aber per skype und mail war das alles kein großes problem.
    kurz bevor ich wiederkam ist mein freund ins ausland (zum all jährlichen heimaturlaub). da auch diese reise vor unserem kennenlernen feststand hat das die phase in der wir uns nicht gesehen haben um 3 weitere wochen verlängert. und diesmal stand ich auf der seite, des "zuhausesitzenden". und ich muss zugeben, dass ganze war schlimmer als ich dachte. weil man einfach im alltag drinsteckt und fast nur noch an die rückkehr denkt...
    als wir wieder zusammen waren, war es umso schöner und es hat uns noch näher zusammen gebracht.
    (unsere trennung im herbst hatte damit nichts zu tun).

    an deiner stelle würde ich das durchziehen.es ist schon lange dein traum und du willst ja nicht 3 jahre weg. was sind denn schon 2 monate? das ist für sie zwar auch nicht leicht, aber eine wesentlich kürzere zeitspanne. und wenn du durch die usa reist, kannst du dich da auch überall via skype oder mail melden. das ist heutzutage kein problem mehr. selbst in asien nicht, wenn du nicht gerade in einem bergdorf bist (das kann ich aus eigener erfahrung sagen)

    sie sollte das eigentlich verstehen. was hätte sie denn auch davon, wenn du wegen ihr hier bleibst?
    dann wärst du nicht glücklich und würdest ihr vllt irgendwann den vorwurf machen, wegen ihr etwas verpasst zu haben. das kann ja nicht in ihrem sinne sein. du solltest dich nicht wegen ihren wünschen einschränken, auch wenn du diese natürlich berücksichtigen kannst bzw zumindest überdenken solltest.

    wegen 8 wochen von trennung zu sprechen finde ich ehrlich gesagt, merkwürdig.
     
    #6
    User 90972, 28 Januar 2010
  7. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    Genau das ist auch mein Problem. Ich habe zwar jetzt grade keine Beziehung, aber mich zieht es doch immer wieder in weite Ferne. Nicht für 2 Wochen am Hotelstrand sondern wenn gleich Monate und dann auch mit Rucksack. Ich war mittlerweile auch jetzt 6 Monate in Südamerika und es war toll! Um nichts in der Welt würde ich auf diese Erfahrung verzichten wollen. Auch nicht in der Zukunft. Man muss sich eben überlegen wie wichtig einem das Reisen ist. Für mich kann ich sagen es ist mir wichtiger als alles. Es ist für mich wie die Luft zu atmen. Deswegen kommt für mich auch nur in Frage: Single bleiben, Beziehungen nur dann führen wenn ich grade nicht wegkann oder eben einen Mann finden der genauso empfindet und mitkommt.

    Gut ihr seit 8 Jahre zusammen, aber grade deswegen sollte deine Freundin dich gehen lassen können! Zumal wir hier von 2 lächerlichen Monaten sprechen. Das ist nichts... Wenn sie das nicht kann solltest du dir überlegen wie das in Zukunft wird. Vielleicht kannst du dieses Mal noch ihr zu Liebe darauf verzichten. Aber in 5 Jahren? Und was ist wenn du in einigen Jahren wegen deiner Arbeit keine Möglichkeit siehst monatelang zu reisen? Es könnte dann ewig zwischen euch stehen, dass du nicht deine Träume verwirklichen konntest.

    Du schreibst ihr seit kurz davor euch zu trennnen.... Wenn sie schon wegen sowas Schluss machen möchte, dann überlege dir bitte ob eure Beziehung noch so lange hält. Wenn du jetzt nicht fährst und erstmal einen sicheren Job hast und du nicht wegkannst und die Beziehung erst dann auseinandergeht... dann hast du gar nichts mehr. Weder sie noch deinen Traum ausgelebt.

    An deiner Stelle würde ich versuchen nochmal mit ihr zu reden und ihr klar zu machen, dass sowohl deine Reise dir wichtig ist als auch sie nicht zu verlieren (falls dem so ist). Wenn das alles nichts bringt: Ich an deiner Stelle würde fahren.
     
    #7
    LittleFlame, 28 Januar 2010
  8. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Sehe ich auch so.
    Wie gesagt, ich bin eigentlich jemand, der der Meinung ist, man kann für die große Liebe auch auf einen Umzug ans Ende der Welt verzichten. Aber in eurem Fall sind es nur 8 Wochen, das ist wirklich nichts. Wärt ihr jetzt erst 2 Monate zusammen, könnte ich sie ja auch noch verstehen, weil man da eben unsicher ist, wie gefestigt die Beziehung schon ist - aber nach 8 (!) Jahren?!
    Ich bin mir sicher, ihr habt in dieser Zeit schon wesentlich schlimmere Krisen gemeistert als so eine vergleichsweise kurze Abwesenheit.
     
    #8
    User 12900, 28 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Mach es! Wer weiß, wann sich die Zeit dafür noch mal ergibt. Ich hätte ja Verständnis für deine Freundin, wenn du von einem längeren Zeitraum sprächest, aber 2 Monate sind doch quasi nichts, vor allem nicht, wenn man seit 8 Jahren zusammen ist. Wenn sie deswegen eine Trennung in Erwägung zieht würde ich mich fragen, was ihr die Beziehung eigentlich bedeutet.
    Unternimm deine Tour auf jeden Fall, schließlich gibt es so viel zu entdecken. Schick ihr Karten und Briefe, telefoniert, skyped... aber mal ehrlich, für zwei Monate lohnen sich diese Überlegungen eigentlich gar nicht. Die Zeit vergeht doch so schnell, vermiest euch nicht die Laune mit Kleinigkeiten.
    Involviere sie in die Planung, lass sie teilhaben, wecke ihr Interesse - vielleicht freut sie sich dann ja mit dir und unterstützt dich bei den Vorbereitungen. Zusammen an einem Strang zu ziehen ist sicherlich schöner als jeder an seinem Ende...
     
    #9
    User 50283, 28 Januar 2010
  10. schneeball10
    0
    Hallo markus103,

    stell dir vor, wenn du wirklich wegen deiner Beziehung einen Traum wegwirfst, welche Belastung und welcher Schatten das auf die Beziehung wirft. Wirst du dich nicht immer fragen, wie es wäre, wenn du gegangen wärst? Würdest du es im Alter nicht bereuen? Wird die Frage, ob die Beziehung es wert war, nicht immer bleiben? Und überhaupt lebt man nicht nur einmal?

    Ich finde als Freundin sollte sie Verständnis für deine Träume und Wünsche haben. Außerdem sind das nur 2 Monate. Das ist wirklich keine lange Zeit.

    Gehe! Wenn du nicht gehst, wird die Beziehung auch darunter leiden, denn du wirst dich immer fragen, ob die Beziehung es wirklich wert ist.
     
    #10
    schneeball10, 28 Januar 2010
  11. Augen|Blick
    0
    Ich sehe es wie Xoxo, es ist eine Erfahrung die imho sehr wichtig und "unbezahlbar" ist, auch wenn sie natürlich nicht den Hintergrund einer achtjährigen Beziehung hat.

    Und ja, daran können Beziehungen zerbrechen, die Angst Deiner Freundin ist nicht unberechtigt. Aber ebenso wichtig ist die persönliche Entwicklung und dazu gehört zumindest für mich, auch ein längerer Auslandsaufenthalt. Nun willst Du ja nicht 1 Jahr oder länger fort, ein paar Monate muß eine Beziehung aber aushalten können.

    Eine Beziehung kann auf Dauer nur funktionieren, wenn beide die Chance haben sich weiterzuentwickeln. Und dazu gehört es eben auch, seine Träume zu verwirklichen. Sich auch mal loslassen können. Ansonsten ist es ein Gefängnis, so schön es auch sein mag. Das Deine Freundin Dich in diesem Fall erpresst, ist nicht in Ordnung.

    Es ist eben nicht nur eine Frage dieser konkreten Reise, sondern eine grundlegende Frage, wie Eure Beziehung sich entwickeln soll. Und abseits Deiner "Abenteuerlust", kann es ebensogut sein, dass Du im Job mal für ein paar Monate woanders arbeiten mußt.

    Man kann sowas als Bedrohung wahrnehmen, oder als Chance. Du mußt sie dazu bringen, dass als Chance zu sehen, auch für sich selbst, denn nach acht Jahren ist der Wind raus, es wäre auch für sie eine Möglichkeit, sich selbst neu kennenzulernen. Eine Symbiose wird ja wohl auch nicht ihr Ziel sein.
    Gruß
     
    #11
    Augen|Blick, 28 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    So hart es ist aber: Beziehungen noch aus der Schulzeit gehen zu 99% irgendwann mal zu Bruch, man entwickelt sich halt weiter und das meist nicht in dieselbe Richtung.
    Letztlich habt ihr beiden doch derzeit ganz andere Vorstellungen vom Leben und ein Kompromiss mag das kurzfristig überdecken, langfristig wirst du damit aber auch nicht glücklich werden.
     
    #12
    Schweinebacke, 29 Januar 2010
  13. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Diesen Punkt muss ich absolut zustimmen. Eine Auslandserfahrung bedeutet immer eine sehr wichtige Bereicherung im Leben. Und hier möchte der TS mal gerade 8 Wochen weggehen, und nicht 2 Jahre!. Zumal es doch heute soviele Möglichkeiten gibt, Kontakt zu haltr.
    Abgesehen davon, wenn der TS darauf verzichten würde, wann bekäme er nochmals die Gelegenheit, eine solche Reise zu unternehmen.
    Es ist mir auch klar, dass es für seine Freundin zunächst schwierig ist damit umzugehen, aber hey, es findet sich immer ein Weg - wenn man nur will.

    Ich gehöre selbst zur Sorte Globetrotter und gehe einmal im Jahr mal locker für 4 Wochen weg - das bereitet meiner Frau zwar Zähneknirschen, aber ich hatte ihr schon beim Kennenlernen klar gemacht, dass Reisen zu meinem Leben gehört. Wer mir das wegnehmen will, nimmt damit automatisch auch einen Teil meines Lebens weg.
     
    #13
    User 48403, 29 Januar 2010
  14. Rhea
    Gast
    0
    ich hatte das damals mit gemacht als ich für ein halbes jahr nach teneriffa gegangen bin, auch jetzt nicht ne ewigkeit.
    mein damaliger freund war von anfang an dagegen, und diese negatieve einstellung hatte er die ganze zeit beibehalten. anstatt sich mal zu freuen wenn was schöner passiert war, hatte er nur im kopf ich könnte fremdgehen. irgendwann wollte er mich sogar wieder zurück holen, der grund für mich mich zu trennen.

    eine zeit im ausland zu verbringen ist immer eine belastungsprobe für das paar wenn nur ein teil durch die welt zieht und der andere zuhause bleibt. der eine erlebt abenteuer und schöne dinge während der andere im alltag feststitzt. wenn du schon schreibst reise VS beziehung, sehe ich schwarz, entweder für die reise oder beziehung.

    was du machen könntest wäre, sie bei der planung mit ein zu beziehen, ihr ein adresse/handynummer geben und hoffen das alles glatt läuft
     
    #14
    Rhea, 29 Januar 2010
  15. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Finde ich auch. Wenn es jetzt 6 oder 12 Monate wären, würd ich es nachvollziehen können, aber 2 Monate? Das ist ja "nichts". Ich war jedes Jahr 1 Monat Urlaub in den USA "trotz" meines Freundes. Das war überhaupt kein Problem. Irgendwie sogar schön diese Sehnsucht wieder einmal zu spüren und die Vorfreude auf das Wiedersehen.

    Eine Freundin von mir hat zB nicht einmal 24 h vorher erfahren, dass ihr Freund am nächsten Tag beruflich für 2 Monate nach Asien muss...die hatte a) keine Zeit sich darauf einzustellen und b) keine andere Wahl. Und Schluss würde sie deswegen natürlich auch nie machen. Die sind auch in etwa gleich lange zusammen wie du und deine Freundin.

    Ich würd's definitiv machen, wenn du es nicht tust, bereust du es den Rest deines Lebens.
     
    #15
    User 30735, 29 Januar 2010
  16. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Also wir haben beides durch, zwar nicht reisen, sondern studieren, er 7 Monate in Frankreich, danach ich 3 Monate in Südafrika.
    Ich kann dir sagen, ja, es gibt Probleme. Vorrangig für den der bleibt, nicht so sher für den, für den alles neu und toll. Man fühlt sich unwichtig, ersetzbar, die ganze Schiene.
    Niemals hätte ich aber meinem Freund ein schlechtes Gewissen gemacht und versucht es ihm auszureden, noch hätte ich meine Pläne wegen ihm oder der Beziehung aufgegeben. Das halte ich auch nicht für gesund. Ich wollte auch immer noch nach dem Studium reisen, weil ich nie dazugkeommen bin bisher, ich habe diesbezüglich noch viele Träume und Pläne habe... leider habe ich festgestellt, dass ich mich auch vermutlich, sollte ich diese verwirklich wollen, zwischen den Träumen und der Beziehung entscheiden muss.
    Mein Freund verträgt es um einiges schlechter der "zuhause gebliebene" zu sein als ich. Trotzdem hätte er mich vorher nie versucht umzustimmen.
    Ich finde esist eine Art Ehrenkodex, dem anderen nicht in der persönlichen Entwicklung im Weg stehen, sondern ihn unterstützen und zurückstecken, er sieht das genauso. Das ist vor allem wichtig wenn man sich so jung kennenlernt, da hat man noch so viel zu erleben, und wenn man immer die Beziehung als Priorität einstuft, wird diese irgendwann genau daran zerbrechen, weil beide unzufrieden sind und dem andern die Schuld dafür geben.

    Und ganz ehrlich, so sehr ich meinen Freund liebe, ich bin mir selbst wichtiger. Keine Beziehung kann so wichtig sein, meine eigene, wichtige Freiheit aufzugeben :smile:

    Tipps sind, weisst du was genau ihre Probleme sind, also so richtig ausformuliert? Hast du versucht sie zu beruhigen, ihr zu erklären dass 2 Montate wirklich nicht die Welt sind, du dich melden kannst? Wieso will sie sich DESWEGEN trennen, nach 8 Jahren? Ich stimme allen vorher zu, die gesagt haben, Unselbstständigkeit ist sehr ungesund für eine Beziehung. Ihre Probleme sind für dich kein Grund deine Träume zurückzustecken, sondern für sie einer an sich zu arbeiten.
     
    #16
    User 68775, 29 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. Schallplattenmaedchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Vor drei Jahren hatte ich meine Sachen schon fertig gepackt und das Ticket nach Amerika war auch schon vorbestellt worden. Doch damals lernte ich meinen Ex kennen und er sagte das gleiche - er könne nicht 2 Monate von mir getrennt sein, etc.

    Also blieb ich hier, und zwei Monate später war es aus. Mein Traum blieb unerfüllt und ich unzufrieden. Bis heute kribbelt es mir in den Fingern…

    Wenn es wirklich nur zwei Monate sind, dann los! Mit meinem jetzigen Freund war ich grad mal eine Woche zusammen als ich für einen ganzen Monat beruflich ins Ausland musste. Wir konnten uns nur SMS schreiben - war auch Mist. Aber wir haben es geschafft und die Liebe wurde dadurch nur stärker. ;-)
     
    #17
    Schallplattenmaedchen, 29 Januar 2010
  18. User 85539
    User 85539 (33)
    Meistens hier zu finden
    815
    128
    97
    vergeben und glücklich
    sie TRENNT sich von dir, wenn du für 2(!) Monate ins Ausland gehen möchtest? wo ist da die Logik?
    ich kann ja verstehen, dass sie unglücklich darüber ist, wenn ihr euch (eine für euch) lange Zeitnicht seht, aber deshalb gleich eine Trennung in Erwägung zu ziehen find ich sehr merkwürdig.
    ja und wenn sie sich dann trennt, sucht sie sich direkt einen neuen, weil sie nicht alleine sein kann, oder wie?:rolleyes:
    was sie macht ist einfach nur egoistisch und Erpressung. den Kindergarten würd ich mir gar nicht geben und mir meinen Traum erfüllen.
     
    #18
    User 85539, 29 Januar 2010
  19. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ich finde es sehr traurig und schade, dass eine 8 jährige Beziehung stark gefährdet ist, weil ein Partner sich für
    2 Monate einen Lebenstraum erfüllen möchte.

    Klar, wenn man von Anfang an die ganze Zeit nahezu alles gemeinsam gemacht und viele Dinge wie Hobbys, Freunde, Familie vernachlässigt hat, so dass auch eine gewisse Unabhängigkeit sowie Selbstständigkeit fehlt, dann bricht womöglich für den "Zurückgebliebenen" eine kleine Welt zusammen.
    Er zweifelt an der Liebe, ist womöglich eifersüchtig, ihm fehlt das Vertrauen und vielleicht ist er auch enttäuscht, weil er aufgrund fehlender Zeit, mangelnder finanzieller Möglichkeiten und dem Wunsch des Partner "alleine" zurückbleiben muss.
    Hier kann man mit Fug und Recht behaupten, dass im Vorfeld der Beziehung wohl bereits Fehler von beiden Seiten begangen wurden, denn ohne Grund wird eine 23jährige Frau nicht dermaßen anhänglich und steht nahezu ohne Bekanntenkreis da.

    Ich denke, es wäre schön längst fällig, einen dringenden Abnabelungsprozess zu starten, wobei ich mich schon frage, wie die Beziehung bisher sonst so verlaufen ist und ob man sich überhaupt eine Zukunft mit der Freundin vorstellen kann, denn irgendwie habe ich das Gefühl, es läuft eine Machtprobe in Sachen Liebe hinaus und weil sie weder das Bedürfnis hat, selber ihren "Horizont" zu erweitern noch Verständnis dafür hat, wenn es der Partner tun möchte, nimmt sie sich quasi erpresserische Methoden zur Hilfe und das schadet einer Beziehung 100x mehr als eine kleine "Auszeit" und sollte nicht geduldet werden.

    Klar, wenn es bisher in jungen Jahren kaum Belastungsproben oder Probleme gegeben hat, dann hüllen sich viele Menschen in Sicherheit und denken, ihre Beziehung kann nichts erschüttern.
    Kommt dann aber irgendetwas auf sie zu, werden sie mit der Situation einfach nicht fertig und können auch nicht von heute auf morgen vernünftig und rational denken...dabei übersehen sie aber, dass das weitere Leben immer irgendwelche Dinge parat hat, auf die man sich ggf. schnell einstellen muss, denn in der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass man einen Job in der Nachbarstadt erhält, der einen für 40 Jahren auf den selben Bürostuhl kleben lässt.
    So etwas sollte einer studierenden Frau durchaus bewusst sein und auch die Tatsache, dass Flexibilität und Mobilität angesagt ist, wenn man wirklich etwas erreichen will.
    Und es wird immer weitere Belastungsproben in einer Beziehung geben und wenn man dann bereits den Kopf und den Sand steckt, weil der Partner etwas machen möchte, was er sich schon so lange erträumt hat, dann frage ich mich, wie das mit den beiden weiter funktionieren kann, wenn wirklich ernsthafte Probleme auf einen zukommen.

    Natürlich wäre es interessant zu wissen, welche Kompromissvorschläge bisher angesprochen wurde und mit was der TS denn so leben könnte - falls er überhaupt der Meinung ist, dass so etwas bei 2 Monaten "getrennter" Wege notwendig ist.
    Ich meine, vielleicht bringt es etwas, wenn man dem Partner in seine Reisevorbereitungen miteinbindet, wenn man sich zusammen Bilder eines Landes ansieht, die Route ungefähr kennt, sich darauf einigt, dass es hinterher ein wundervolles Reisetagebuch mit ganz vielen Fotos geben wird...einfach bisschen mit leuchtenden Augen und dem Lächeln im Gesicht von seiner Vorfreude berichten - vielleicht startet so etwas eher einen Umdenkungsprozess als irgendwelche endlosen Debatten, bei der jeder auf sein "Recht" pocht.
    Außerdem könnte man es vielleicht auch so machen, dass die Freundin z. B. für 1, 2 Wochen mitfliegt, die beiden verleben zusammen einen herrlichen Bade- oder Kultururlaub und der Partner zieht dann mit seinem Rucksack alleine weiter und verwirklicht sich seinen Traum.

    Für mich wäre es keine Frage - ich würde meinen Partner selbstverständlich für 2 Monate reisen lassen, denn was gibt es Schöneres als zu wissen, dass er rundum glücklich und zufrieden ist und wieder gerne zu mir zurückkehrt, da er eine Partnerin an seiner Seite hat, die nicht nur "gönnerhaft" und verständnisvoll ist, sondern ihn tatkräftig in seinem Vorhaben unterstützt.
    Den anderen ziehen zu lassen ist nämlich manchmal nicht das Verkehrteste...da weiß man -trotz aller Abenteuer, Aufregung und Erlebnisse- hinterher ganz genau, wer zu Hause mit einem großen und liebenden Herz auf einen wartet.
    Aber wenn nur einer aus Rücksichtnahme einen Vorteil hat, während der andere verzichtet - nein, das ist kein Kompromiss und keine Lösung...so etwas vergiftet eine Beziehung und wird sie unweigerlich scheitern lassen - genauso die Tatsache, dass ein Mensch nie gelernt hat, alleine zu sein und etwas für sich und nicht immer nur für den Partner und die Beziehung zu tun.
     
    #19
    munich-lion, 29 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Interessanter Ansatz, den Du nennst.

    Es wird mir aus ihrem Verhalten deutlich, dass sie sozial nicht sehr gefestigt ist, sicherlich kaum einen Bekanntenkreis hat und deswegen sich zu sehr an ihren Freund gebunden hat, und jetzt nicht damit klar kommt, wenn er mal für 2 Monate weggeht.
    Fragt sich nur, wer hier jetzt welche Fehler gemacht hat. Dazu müsste man aus ihrer Beziehung etwas mehr Hintergrundwissen haben.
    Aber ich glaube, dass gerade die lange Zeit von 8 Jahren eine bedeutende Rolle spielt. Wenn die beiden bis jetzt immer ohne längere Abwesenheit zusammen waren, kann ein plötzlicher Einschnitt von 2 Monaten schon Probleme bereiten.
     
    #20
    User 48403, 29 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Welt sehen Beziehung
columbus
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
26 Antworten
Perla123
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 März 2016
16 Antworten
MalibuMaracuja
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Mai 2014
23 Antworten