Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wem von Depressionen erzählen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Asti, 28 Januar 2007.

  1. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hallo,

    bei mir wurden letzte Woche depressionen festgestellt, Grund ist warscheinlich Leistungsdruck, überzogene Erwartungen etc. Nun hab ich Antidepressiva bekommen, aber die wirken erst nach frühestesn zwei bis drei Wochen, momentan schlage ich mich mit den Nebenwirkungen rum, die sich bei mir in totaler Müdigkeit und Antriebslosigkeit, sowie ein paar körperlichen Symptomen (Akkomodationsprobleme, Heißhunger) äußern.
    Mein Zustand ist aber insofern ganz stabil, ich bin zwar ständig niedergeschlagen, aber diese ganzen Heulperioden sind aus.

    Aaaaber: Ich muss ab morgen wieder zur Schule, schreibe in der nächsten Woche die letzten Klausuren für dieses Halbjahr, und ganz ehrlich, ich fühl mich dazu ehrlich gesagt nicht fähig. Also die Teile zu verschieben, wäre ja jetzt eine Sache, allerdings steh ich schon auf der roten Liste, was Fehltage anbelangt, ich war in der letzten Woche gar nicht und davor auch nur sporadisch zu wichtigen Stunden und es kommt eben immer absolut beschissen, wenn man sagt, joa Erkältung, Kopfschmerzen, blabla...

    Was meint ihr, würdet ihr die lehrer davon in Kenntnis setzen, oder sollte ich das einfach bleiben lassen?
     
    #1
    Asti, 28 Januar 2007
  2. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi, kommt auf den Lehrer an und wie dein Verhältnis zu ihm ist. Wenn es ein wirklich gutes Verhältnis ist und der Lehrer vertrauenswürdig, dann könntest du es wenn es wirklich nötig ist (!) dem Lehrer sagen.

    Allerdings würde ich es generell so wenig Leuten wie möglich sagen.

    Habe das gleiche Problem, aber nehme keine Medikamente.
     
    #2
    carbo84, 28 Januar 2007
  3. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Es kommt wohl auch immer auf die Person an, wie die mit der Krankheit umgehen. Manche halten es für eine neumodische Krankheit, manche sehen es ersthafter.
    Mit den Lehrern sprechen würde ich versuchen, wenn du sie für vertrauenswürdig hältst. Eine Bescheinigung deines Arztes könnte auch Hilfe sein, damit deine Lehrer sehen, dass es ernst ist und du nicht einfach was vorspielst.
    Wenn du vorher die ganzen Zeit immer von Erkältung, Kopfschmerzen etc. gesprochen hast, wenn du gefehlt hast, dann denke ich, wird es langsam Zeit, dass du die Sache klärst und man dort sieht, dass du wirklich Probleme hast.
     
    #3
    User 25480, 28 Januar 2007
  4. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Ich habe eine ähnliche Ansicht wie MyMemory. Natürlich kommt es auf den Lehrer an. Wenn du meinst, er könne wirklich garnichts beisteuern, würde ich es vielleicht auch verschweigen. Aber man hat leider, vorallem bei solchen Probleme, viel zu schnell den Glauben, dass andere es nie verstehen, was aus meiner Erfahrung nur selten bis garnicht der Fall ist.
    Gerade bei Lehrern wirst du wahrscheinlich nicht der 1. Fall sein, bei dem sowas auftritt. Ich habe in den vergangen Monaten einer Freundin geholfen, die auch psychische Probleme hatte und bei den Gesprächen mit ihrem Lehrer kam heraus, dass es durchaus öfters passiert.
    Vielen Leute geht es so, sie zeigen es nur der Außenweilt nicht, was ja auch legitim ist.
    Generell habe ich bei mir und bei der Freundin die Erfahrung gemacht, dass es sehr viel besser war, einem Lehrer davon zu erzählen. Er kann schließlich auch nicht in dich hineinschauen und merkt nur, dass viell. was nicht stimmt oder aber im schlimmsten Fall notiert er, dass du einfach keine Lust hast.
    Und natürluch ist es schwer, jmd eigentlich eher Fremden davon zu erzählen, aber aus meiner Erfahrung heraus, kann man damit leichter umgehen, wenn man weiss, dass die Schule davon in Kentniss gesetzt wurde.
     
    #4
    Ich_Tarne_Eimer, 28 Januar 2007
  5. *~AngeL~*
    *~AngeL~* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Single
    Bin im Moment in der gleichen Situation eiglt...Also zuerst mal wäre es wichtig, dass du vom Arzt ein Attest bekommst, also das du krankgeschrieben bist(falls du das nicht eh schon hast).
    Die Lehrer dürfen dann eigtl auch garnicht fragen, was man genau hat...krank ist krank. Ich finde sowas muss auch nicht jeder wissen.
    Falls du allerdings wirklich gut mit deinem Lehrer klarkommst, dann würde ich es ihm vllt sagen, denn so kann er mehr Verständnis für deine häufigen Fehltage aufbringen...Es gibt aber sicherlich auch welche, die dafür nicht soviel Verständnis haben.

    Du hast ja geschrieben, dass du dich im Moment nicht fähig fühlst um die Klausuren zu schreiben. Ich würde dann an deiner Stelle nochmal mit dem Arzt/Psychologen drüber reden, dass er dich evtl. noch länger krank schreibt. Allerdings wäre es dann wirklich ratsam deinem Lehrer davon zu erzählen, damit du die Klausuren später nachschreiben kannst, wenn es dir etwas besser geht und du dich dazu in der Lage fühlst.
    Hm ich glaube man kommt im Endeffekt nicht drum rum es dem Lehrer irgendwann zu sagen, denn irgendwann sind die Ausreden mit Erkältung, Kopfschmerzen etc. für die Lehrer nicht mehr glaubwürdig...
     
    #5
    *~AngeL~*, 28 Januar 2007
  6. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Ich werd auch zumindest meinem Deutsch-Lehrer mal davon erzählen, wobei ich denke, dass er es durch eine Bekannte sowieso schon weiß. ich sollte morgen nämlich eigentlich ein referat halten, aber so komm ich hier echt nicht weiter :ratlos: Das ist irgendwie das Problem, eigentlich will ich nicht, dass man Rücksicht auf mich nimmt und mir ne Sonderbehandlung gibt, andererseits, anders gehts wohl momentan nicht :kopfschue
     
    #6
    Asti, 28 Januar 2007
  7. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Ich würde da schon lieber mit den Lehrern reden. Hatte früher mal das gleiche Problem. Sie haben mir dann geholfen, dass es mir möglich war, die Klasse zu beenden. Schulaufgaben durfte ich nachschreiben usw.

    Es bringt nichts, ein Geheimnis daraus zu machen. Ja, man wird manchmal blöd angeschaut, nur weil man ein psychisches Problem hat. Doch wenn ich mein Bein in Gips hab, dann verlangt ja auch keiner von mir, dass ich beim Sportunterricht mitmache.
    Du hast ein Problem, und es ist egal, ob es köperlich oder psychisch ist. Wenn du es nichts sagst, wirst du womöglich mehr Probleme kreigen als wenn du es sagst.
     
    #7
    User 48753, 28 Januar 2007
  8. Marienkaefer
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Ich würde es durchaus machen, weil ich Lehrer - insbesondere in solchen oder vergleichbaren Fragen (persönliche Probleme) - für genug sensibilisiert halte. Wie schon mehrfach gesagt kommt es sicherlich auf die Lehrkraft an, aber andererseits kann ich mir kein realistisches Szenario vorstellen, in dem das nach hinten los gehen könnte.

    Du sagst es ja selber: Es geht gar nicht darum, ob du jetzt eine "Sonderbehandlung" magst oder nicht, es ist schlicht so, dass sie notwendig ist und zwar auch zurecht.
     
    #8
    Marienkaefer, 28 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wem Depressionen erzählen
LikeStars
Kummerkasten Forum
11 November 2016
8 Antworten
Rene1990
Kummerkasten Forum
29 März 2015
94 Antworten
Neko-Chan
Kummerkasten Forum
6 Oktober 2011
5 Antworten