Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Wenn es bei uns so wäre wie in Belgien, würdet ihr in der anderen Landeshälfte leben?

  1. Ich würde Sorbisch lernen und dann könnte ich genauso in der anderen Landeshälfte leben.

    8 Stimme(n)
    57,1%
  2. Sorbisch würde ich schon lernen, aber ob das zum Leben reichen wird? Bin skeptisch.

    1 Stimme(n)
    7,1%
  3. Ich würde zumindest mal versuchen dort zu leben. Ich kann ja immer noch zurückkehren.

    1 Stimme(n)
    7,1%
  4. Unter den Umständen möchte ich in meiner Landeshälfte bleiben.

    2 Stimme(n)
    14,3%
  5. :herz: Wenn ich mich in einen Sorben verliebe, evtl. ja. Aber nur dann.

    2 Stimme(n)
    14,3%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    9 Juni 2009
    #1

    Wenn bei uns die Hälfte der Bevölkerung eine andere Sprache spricht (wie in Belgien)

    In Belgien leben Flamen und Wallonen ziemlich nebeneinander. Viele Wallonen verstehen nichts, wenn Flamen quatschen. Umgekehrt schon eher.

    Wenn Deutschland auch aus historischen Gründen ein bilinguales Land wäre, wo jenseits der ehemaligen innerdeutschen Grenze eine andere Amtssprache gesprochen würde, würdet ihr ohne weiteres in die andere Landeshälfte übersiedeln, aus privaten oder beruflichen Gründen? Stellt euch einfach mal vor, Deutschland wäre Belgien. In der jeweils anderen Landeshälfte MUSS die dortige Landessprache gesprochen und geschrieben werden. Sagen wir mal, in der anderen Landeshälfte wäre Sorbisch die einzige Amtssprache. Mit "andere Landeshälfte" meine ich die Landeshälfte, wo ihr gerade NICHT lebt.
     
  • taffy
    taffy (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    103
    4
    nicht angegeben
    9 Juni 2009
    #2
    Belgien ist dreisprachig, Französisch, Flämisch und deutsch :zwinker:

    Aber wenn ich in die andere Seite des Landes ziehen müsste würd ich natürlich die andere sprache auch lernen und ist doch kein Problem. Ne andere Sprache sollte einem nicht abhalten, wenn vielleicht andere Bedingungen besser sind.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    9 Juni 2009
    #3
    Off-Topic:
    Du Schlaumeierin :tongue: Entweder spricht man in Belgien Französisch, Niederländisch und Deutsch oder Wallonisch, Flämisch und Deutsch. Nicht Französisch, Flämisch und Deutsch. :tongue:
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    9 Juni 2009
    #4
    als schweizer wohnt man ja in einem land, in dem 4 sprachen gesprochen werden. und ich kann' dir sagen: eigentlich egal! wenn man ein bisschen in sachen sprachen begabt ist, hat man auch keine probleme umzuziehen. ich persönlich würd' nie in ein anderes sprachgebiet. ergo: unbegabt ^^
     
  • die Kitty
    Gast
    0
    9 Juni 2009
    #5
    Wenn ich mal das Beispiel Kanada nehmen dürfte...
    Dort müssen die Schüler als 1. Fremdsprache je nach Wohnort Französisch oder Englisch lernen, da eben beide Sprachen Amtssprachen sind.
    Für die ist es also kein Problem innerhalb des eigenen Landes herumzureisen und sich in grundlegenden Dingen zu verständigen.
    Und da ich unheimlich gerne Fremdsprachen spreche, würde ich auch die zweite Sprache meines Landes erlernen und auch nicht davor zurückschrecken, meine Kenntnisse irgendwann einzusetzen.
     
  • tiefighter
    tiefighter (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    9 Juni 2009
    #6
    Tut sie doch:

    ein Teil spricht tuerkisch, ein anderer russisch, ein weiterer Teil bayerisch und ein Teil ostdeutsch
     
  • die Kitty
    Gast
    0
    9 Juni 2009
    #7
    Ostdeutsch? Was soll das denn sein?
     
  • taffy
    taffy (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    103
    4
    nicht angegeben
    10 Juni 2009
    #8

    Niederländisch und Flämisch sind ein bisschen unterschiedlich, also wenn mans spricht, geschrieben ists gleich, Flämisch ist eher wie ein niederländischer Dialekt. Und Wallonisch ist keine Sprache, das ist nur französisch. haach bin doch gerne ne Schlaumeierin :zwinker:

    Aber ist ja auch nicht so wichtig, hat ja nichts mit deiner Frage unbedingt zu tun :zwinker:

    Aber um nochmal auf die FRage zurück zu kommen...
    Wenn in Deutschland noch eine andere Amtssprache da wär, außer deutsch, würd man die in der Schule bestimmt eh lernen, von daher hätte man schon Grundkenntnisse für die andere Sprache.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    10 Juni 2009
    #9
    :-D du hast noch kölsch vergessen und platt. :tongue: achja und die schwaben nicht vergessen und die franken und die hessen und und und...

    nee, würde mich nicht daran hindern, da zu wohnen wo ich wohne. vermutlich lernt man da ja die anderen sprachen auch in der schule, dann gibts kein problem. ist doch sicher so bei den schweizern und belgiern oder? @ schweizer und belgier im forum :zwinker:
     
  • Dino
    Dino (56)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juni 2009
    #10
    Schweizer

    Lebe in der Schweiz, Muttersprache (Schweizer-)Deutsch, spreche fliessend Französisch und gut Italienisch. Rätoromanisch kann ich lesen, ich denke, dann würde ich auch noch Sorbisch lernen..
     
  • dav421
    dav421 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    909
    103
    7
    nicht angegeben
    10 Juni 2009
    #11
    unter wallonisch versteht man einen ziemlich unverständlichen Dialekt, der hauptsächlich von älteren Leuten gesprochen wird

    davon abgesehen sagen wir im Gegensatz zu Franzosen fünfundsiebzig und nicht fünfzehnundsechzig...

    dass flamen besser (oder lieber) Französisch verstehen als umgekehrt würde ich nicht unterschreiben
    sie können besser englisch, aber sie sträuben sich genauso französisch zu lernen wie umgekehrt
     
  • taffy
    taffy (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    103
    4
    nicht angegeben
    10 Juni 2009
    #12
    Achso, das mit wallonisch wusste ich nicht, hab ich auch noch was gelernt. danke dav421 :smile:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    11 Juni 2009
    #13
    :ROFLMAO: Siehst du! :tongue:
    Die Schlaumeierein ist nicht so schlau wie man meinen könnte.:grin:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    11 Juni 2009
    #14
    Waere mir voellig egal. Dann wuerde ich sie eben lernen. Ich lebe ja sowieso im Ausland und spreche hier auch kein Deutsch.
     
  • *Fleur*
    *Fleur* (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    11 Juni 2009
    #15
    Naja...
    Also ich habe schon mal in Kanada gelebt (Quebec) und dort von einer Zweisprachigkeit auszugehen, ist ein großer Irrtum.
    Deutschsprachige z.B. können genauso gut/schlecht/gar nicht Englisch wie im französischen Teil lebende Kanadier, da Englisch bei uns in der Schule ja auch schon verpflichtend ist.
     
  • taffy
    taffy (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    103
    4
    nicht angegeben
    11 Juni 2009
    #16
    tztztz, aber ich hatte auch recht :tongue:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste