Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn da nicht der Andere wäre..

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Yuki-Surreal, 29 Januar 2007.

  1. Yuki-Surreal
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    103
    1
    Verlobt
    Hallo,
    Ein Freund von mir musste im letzten Jahr sehr viel durchmachen..Diese Geschichte ist für dich Sweetheart:herz:


    Schon seit Anbeginn meiner Ausbildung verstand ich mich prächtig mit Hannes. Er war ein offener Typ, mit einer aufgeschlossenen Art und einem stets offenen Ohr. Die Mädls aus unseren Jahrgang, steckten ihm heimlich kleine Briefchen und Leckerein zu, und waren immer darauf betacht seine Aufmerksamkeit zu erregen. Doch keine von ihnen wusste, das Hannes in Wirklichkeit auf Männer stand, und keinerlei sexuelles Interesse am weiblichen Geschlecht hatte. Ich war die einzige die in dieses Geheimnis eingeweiht war, und war somit die " Frau" an Hannes Seite. Wir gingen gemeinsam in die Mittagspause, und hingen während der gesamte Ausbildung wie 2 Kletten aneinander. Mit Hannes konnte ich über alles reden, über die Probleme mit meinem Freund, die neusten Kosmetik Produkte und über die neuesten Schnitttechniken.
    Natürlich begannen die anderen bald über uns zu Tuscheln, und uns wurde schnell eine Affäre nachgesagt. Im Laufe der Zeit begannen mich die anderes Mädls zu foppen, nannten mich eine "Schlampe" die ihren Freund betrügen würde. Eines Tages, saß ich heulend und aufgelöst in unserer Betriebsküche, meine Nerven lagen blank.
    Als Hannes das sah, bekam er ein schlechtes Gewissen, ging in einen unserer Seminar Räume und outete sich vor der gesamte Belegschaft. Nachdem er sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt hatte, sagte er zu mir " Sie sollen doch nichts falsches von dir denken Mäuschen, ich will deiner Beziehung doch nicht schaden".

    Bald war alles wieder gut, und wir konnten sogar mit den anderen über die ganze Geschichte lachen. Es lief sehr gut, und Hannes und ich schnitten bei den Prüfungen immer als die Besten ab, eigentlich lief alles wie geschmiert. Doch plötzlich began Hannes sich zu verändern, er wurde immer abwesender, und wurde mehr und mehr zum Träumer. Die Prüfungsnoten wurden immer schlechter, und Hannes immer dünner, unter seinen Augen zeichneten sich dicke Schatten ab, und die sonst so blaune Augen, erschienen mir plötzlich grau und trüb.
    Eines Tages, zerrte ich ihn ins Lager und bat ihn, mir zu erzählen was los sei.
    " Nichts ist los, ich bin einfach nur müde, mein 2t Job zerrt an meinen Reserven!" " Aber komm, ich kenne dich doch, sag mir was los ist, du stehst knapp vor einem Rauswurf, willst du das etwa riskieren?"
    " Ich will nicht darüber reden, es geht einfach nicht, bitte versteh das doch!" Ich nahm seine Hand und blickte ihm tief in die Augen
    " Komm Hannes, sag mir was passiert ist, red dir deinen Kummer doch von der Seele"

    Hannes began zu reden, und ich konnte seinen Kummer mehr und mehr verstehen. Hannes hatte sich verliebt, in einen verheirateten Mann, einen Mann mit 3 Kindern, der seine Frau trotz seiner Homosexualität nicht verlassen wollte.
    Die beiden hatten sich jedoch unsterblich ineinander verliebt, und trafen sich fast jeden Tag, heimlich in einem kleinen dreckigen Schwulenclub.
    " Ich kann nicht mehr ohne ihn leben, weißt du wie das ist wenn man den Menschen den man liebt nicht in die Arme nehmen kann wenn man ihn braucht, wenn derjenige nicht einmal vom Handy abheben kann, aus Angst die Ehefrau könnte ihm den Kontakt zu den Kindern verweigern?"
    Hannes brach in Tränen aus, seine Kinn bebte, Tränen liefen über seine makelose weiße Haut, bis sie sich schließlich in seinem 3 Tage Bart sammelten..

    Am nächsten Tag durfte ich Klaus kennenlernen, er war ein charmanter 35jähriger Mann, mit netten dunklen Augen und sehr markanten Gesichtszügen. Er übte eine gewisse Fazination aus, und wenn er sprach hingen wir alle an seinen Lippen. Ich konnte Hannes verstehen, dieser Mann hatte etwas besonderes an sich, etwas was ich bis heute nicht zu definieren wage.
    Mit Klaus, lernte ich auch seine Geschichte kennen.
    Klaus hatte bereits mit 20 Jahren geheiratet, obwohl er damals schon wusste, dass ihm nichts an Frauen lag. Seine Frau brachte bereits einen 1 Jährigen Sohn in die Ehe mit, und mit den Jahren folgten auch 2 weitere Kinder.
    Klaus Frau war eine strenge Gattin, und sie drohte ihm während der Jahre immer und immer wieder" Wenn du mich je verlässt kannst du dir sicher sein, das du die Kinder niemals wieder sehen wirst".

    " Ich liebe ihn wirklich" beteuerte Klaus " Aber meine Kinder liebe ich ebenso, und ein Leben ohne sie kann ich mir einfach nicht vorstellen"
    " Das musst du auch nicht Schatz, wir schaffen das schon" sagte Hannes sanft, während er Klaus Hand drückte.
    Die Liebe zwischen den Beiden war beinahe schon greifbar, ihre Sehnsucht, ihre Träume und ihre Wünsche. Auch mir stiegen die Tränen in die Augen, schließlich saßen wir zu Dritt an einem kleinen Ecktisch einer einschlägigen Schwulenbar, alle 3 mit feuchten Augen.


    Die Monate vergingen, und Hannes und Klaus führten weiterhin ein Versteckspiel, bis zu dem einen Tag, der alles ändern sollte......
     
    #1
    Yuki-Surreal, 29 Januar 2007
  2. Yuki-Surreal
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    103
    1
    Verlobt
    Es war mittlerweile 5 Monate her seitdem ich Klaus das erste mal gesehen hatte, als Hannes eines Morgens übermütig um meinen Hals fiel.
    " Er zieht aus, hörst du!" schrie er mit einer wahnsinnigen Freude in der Stimme " Und wie kommt es zu dieser Sinnenwandlung?" fragte ich mit einer Spur Skepsis in der Stimme.
    " Er hat keine Lust mehr mit dem ewigen Hin und Her, er hat sich entschieden, für mich!!"
    " Und was ist mit Laura?"
    "Laura ist bei ihrer Mutter, währendessen packt Klaus die notwendigsten Dinge ein, er zieht zu mir!"

    Nach der Arbeit trafen wir Klaus in einem Cafe in der Nähe. Er trug zum ersten Mal Jeans und ein schwarzes eng anliegendes T-Shirt ansatt seines Anzuges. Die Augen waren mit etwas Kajal betont und er sah noch besser aus als sonst, ich erkannte sogar einen leichten Grünstich in seinen Augen. Lässig warf er die Jacke über den alten, karierten Holzstuhl.
    " Und meine zwei Zuckerpüppchen, was haltet ihr von einem kleinen Drink, mir ist auf jeden Fall zu feiern zumute!"gröhlte Klaus.
    Hannes küsste ihm nekisch den Nacken während er immer und immer wieder in sein Ohr flüsterte " Jetzt gehörst du zu mir"

    Er dauernte nicht lange, da läutete Klaus Handy.
    " Das ist Laura" meinte Klaus panisch, und seine Augen schienen kurz wieder etwas unsicher.
    " Hallo Laura, du scheinst bemerkt zu haben, das einige Sachen fehlen!"
    .........
    " Das ist kein schlechter Scherz, endlich endlich ist es raus, ja ich stehe auf Männer und ja ich habe mich verliebt!"
    ..........
    " Nein, ich komme nicht mehr nach Hause, ich will endlich frei sein, du hast mich jahrelang unterdrückt Laura!
    .....
    " Ich unterstütze dich auch nach der Scheidung weiterhin, ich mache auch keine Probleme, das einzige was ich will sind meine Kinder und das mindestens jedes zweite Wochende!"

    Die Trennung verlief reibungslos, Laura hatte akzeptiert das sich sexuelle Neigungen nicht unterdrücken lassen.
    Klaus zog zu Hannes und fand sich super in die Community ein, es war Party angesagt, jeden Tag, 7Tage die Woche, jede einzelne Location in Wien wurde abgeklappert...

    Hannes jedoch war nicht glücklich, er hatte wenig Vertrauen in Klaus, der immer weniger zu Hause war.
    " Ich sags dir, da ist ein anderer Kerl im Spiel" redete ich auf Hannes ein. " Ich bitte dich Maus, du hast mir selbst gesagt das er Nummern von fremden Männern in seinem Handy hat, außerdem bekommt er ja anscheinend anrüchige Sms!"
    " Ich vertraue Klaus, er hat alles für mich aufgeben, glaubst du das er das jetzt alles aufgibt?"meinte Hannes besorgt.
    " Hast du dir schon einmal überlegt, dass du vielleicht nur sein Sprungsbrett bsw Vorwand warst um endlich die Beziehung zu Laura zu beenden?"
    " Niemals, nein, Klaus muss einfach nur seine Freiheit feiern, das geht bald vorbei, da bin ich mir sicher"

    Eine Woche später war ein großes Gay-Clubbing, das ich mit Klaus und Hannes besuchte. Klaus war braun gebrannt, hatte sich von mir die Haare schneiden und färben lassen und sah mindestens 10 Jahre jünger aus. Er war der Star des Abend uns genoß offensichtlich die Aufregung um seine Person. Andauernt bekam er Nummern zugesteckt, während Hannes wie der Schatten an seiner Seite völlig unterging.
    Später als ich auf die Toilette ging sah ich Klaus eng umschlungen mit einem jungen blonden Mann, sie waren gerade auf dem Weg zur Herrentoilette.
    Schnell packte ich meine Handtasche und begab mich auf die Suche nach Hannes........
     
    #2
    Yuki-Surreal, 29 Januar 2007
  3. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #3
    Packset, 29 Januar 2007
  4. Yuki-Surreal
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    103
    1
    Verlobt
    es geht noch weiter, nur ich bin leider grippig und hab nicht die Kraft soviel zu schreiben..
     
    #4
    Yuki-Surreal, 29 Januar 2007
  5. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Liebe Yuki, bitte schreibe weiter, auch wenn ich im Moment zu müde bin, dir mehr zu deiner wirklich gut erzählten und schönen Geschichte zu schreiben, ja?
     
    #5
    Shiny Flame, 6 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Andere wäre
Onkelbaka
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
6 Dezember 2014
4 Antworten
schwarzerWolf
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
4 August 2012
2 Antworten
Shiny Flame
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
1 Mai 2007
9 Antworten