Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn das Verliebtsein abflaut... Eure Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Tonia88, 21 November 2008.

  1. Tonia88
    Gast
    0
    Hallo, ihr! :smile:

    Dies ist jetzt kein akutes Problem, sondern eher eine Überlegung, zu der ich mal eure Meinung hören möchte! :zwinker:
    Ich bin zwar noch jung, aber habe mittlerweile auch schon einige, mitunter auch viele schlechte, Erfahrungen mit Beziehungen gesammelt, aber naja, dadurch lernt man ja und das will ich auch nicht beklagen. :smile:
    Ich habe gestern mit meinem neuen Freund (wir sind etwa einen Monat zusammen) das erste mal über vergangene Beziehungen gesprochen, daher beschäftigt mich das Thema momentan. Mir ist (auch schon früher) aufgefallen, dass ich die negativsten Erfahrungen dadurch gemacht habe, dass ich Beziehungen nicht früh genug beendet habe, sondern trotz mangelnder Gefühle oder aus Angst, allein zu sein, Gewöhnung, Druck vom Partner etc. zwanghaft aufrechterhalten habe.
    Ich habe meiner Meinung nach für mein Alter schon viele Beziehungen geführt, dies wäre jetzt nach "korrekter Definition" die sechste. Rückblickend sind für mich aber nur 3 relevant, die anderen beiden waren recht kurz und unbedeutend. Alles in allem habe jedes Mal ich die Beziehung beendet und jedes Mal aus dem Grund, dass ich mich irgendwann "entliebt" habe. Der Partner wurde mir (gegen meinen Willen!) langweilig, uninteressant und immer unattraktiver. Ich hatte sexuell irgendwann immer weniger Lust auf meinen Partner etc.
    Das ist ja eigentlich alles "normal". Mein Problem ist nur, dass dieser Prozess meist nur wenige Wochen gedauert hat, dann war das "Kribbeln" weg und wirkliche Liebe, also Zuneigung aus tiefstem Herzen hat sich, im Nachhinein betrachtet, bei mir wohl nie daraus entwickelt. Da mir das jetzt schon recht oft passiert ist, mache ich mir natürlich sorgen. Ich bin ein Mensch, der generell nicht schnell zu begeistern ist und dem schnell langweilig wird. Menschen, die auch mal anecken können, die eine eigene Meinung haben und die mir auch mal Paroli bieten, sind mir am liebsten. Zugegeben, meine Exfreunde waren alle nicht so, sondern eher absolute Harmoniemenschen (ist an sich ja auch völlig okay!).Trotzdem kommen mir natürlich auch Gedanken, dass mein Problem vielleicht eher an meiner Art liegt, dass ich irgendwo nicht in der Lage bin, mich auf andere ein zu lassen oder ähnliches... :geknickt: Wie gesagt, tendiere ich eh zu dieser Art und bin generell oft leidenschaftslos.
    Ganz konkret auf meine jetzige Lage bezogen, habe ich Angst, dass mir das wieder passiert, dass die Leidenschaft, das Verliebtsein abflaut... Oder noch schlimmer: Dass es mit noch häufiger so gehen wird. Ich habe es schon oft genug erlebt und würde mich freuen, wenn aus einer Beziehung mal mehr wird. Mein neuer Freund ist mir unheimlich wichtig und erfüllt auch die oben genannten "Kriterien", er ist einer der interessantesten Persönlichkeiten, die ich kenne und ich finde ihn unheimlich attraktiv, die Gefühle möchte ich nicht verlieren.
    Ich weiß, ich kann nur abwarten, aber ich würde gern eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema hören. Vielleicht geht oder ging es ja jemandem ähnlich.... :smile:

    Liebe Grüße!
    Die trotzdem glücklich verliebte Tonia :schuechte
     
    #1
    Tonia88, 21 November 2008
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Ich glaub da erklärt sich eh einiges von selbst :zwinker:

    Du weißt eh schon, dass das vollkommen normal in einer Beziehung ist, dass die Gefühle mit der Zeit abflachen.

    Aber es entwickelt sich nicht aus jedem Kribbeln zwangsweise sowas wie Liebe, und daher muss man sich deswegen keine Sorgen machen. Vielleicht verwechselst du am Anfang der Beziehung "verliebt sein" (Kribbeln) mit "Liebe". Passiert oft.

    Und nach Meiner Erfahrung verkürzt sich dieser Zeitraum immer mehr, wenn einem das öfter passiert. Aber das kann auch ein guter Indikator sein..wenn du eines Tages merkst, dass es bei einem nicht so schnell vorbeigeht, ist es dann wohl doch Liebe :smile:
     
    #2
    Scheich Assis, 22 November 2008
  3. MySelf1984
    Gast
    0
    Hallo Tonia,

    bei mir war es auch oft so. Ich war in viele Männer unheimlich verliebt, ich fand sie total interessant und es hat gekribbelt, war aufregend.
    Ich war dein ein paar wochen mit ihnen zusammen und ganz plötzlich fallen mir dinge an ihnen auf die ich einfach schrecklich finde. wie sie etwas essen oder was sie sagen...ich wusste auch nicht warum es so ist, war seltsam und ich dachte ich kann nicht auf dauer lieben.

    Aber dann ist mein Mann in mein leben getreten und ich habe erfahren was liebe ist. Noch heute liebe ich alles an ihm, und ekel mich nicht oder bin genervt.

    Damit möchte ich Dir das gleiche sagen wir mein vorredner.
    Oftmals glaubt man, man würde liebe empfinden, doch dann merkt man schnell, das es nur ein verliebtsein war aus dem sich nichts weiter entwickelt.

    Klingt kitschig, aber, wenn du aus verliebtsein liebe wird, dann wird dir so etwas nicht mehr passieren.
     
    #3
    MySelf1984, 22 November 2008
  4. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    War es dann in diesen Beziehungen die nicht mehr funktionierten so, dass du eindeutig der dominantere Part warst? Manchmal sogar ein wenig zickig wurdest? Deine Grenzen bei den Partnern ausgetestet hast? Sie, egal was du gemacht hast, alles für dich getan hätten?
     
    #4
    ArsAmandi, 22 November 2008
  5. KungFuLöwä
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    vergeben und glücklich
    @ ArsArmandi: Das sind genau die richtigen Fragen!!!

    @ Tonia88:
    Das Spiel mit der Liebe - keiner kennt dich hier genau und auch nicht die ganzen Geschichten, darum ist es relativ schwierig da etwas Genaues zu sagen.

    Die Rosa-Rote-Brille: man legt sie schnell wieder ab und bemerkt die Fehler am anderen. Das Beste ist dabei von Anfang an schon nach Ecken und Kanten "zu suchen" und dabei wirklich ehrlich zu sein und nicht zu sagen: "das find ich zwar nicht 100%ig toll, aber bei ihm ist es was anders" Es ist jetzt was anderes, aber später wird es genau das sein, was dich wieder zu stören beginnt.

    Der Mann wird uninteressant: Das liegt auch an dem blöden Verhalten der meisten Männer sich irgendwann sicher zu fühlen. Erstens versuchen viele Männer am Anfang einer Beziehung "perfekt" zu sein und machen allen möglichen Scheiß, nur sind nicht sie selbst (auch ein Punkt, warum du später Fehler findest) und wenn sie sich dann sicher fühlen, dann flaut das ab und sie sind wieder sie selbst. Wobei wir bei Problem Nummer zwei sind. Dadurch, dass sie sich in Sicherheit wiegen unternehmen sie nichts mehr, um der Frau zu zeigen wie wichig sie ihnen ist. Hauptproblem ist aber, dass sie dadurch meist nicht mehr der Mann sind, den die Frau kennengelernt hat.

    Wichtigste Frage: Liegt der Fehler an dir?
    NEIN!!! Es liegt nicht an dir, dass du die Faszination an deinem Partner verlierst. Das liegt am Partner!

    Eigentlich könnte man dazu noch viel viel mehr schreiben, weil es ein sehr allgemeines Thema ist, aber dann wird das ein Roman ..
     
    #5
    KungFuLöwä, 24 November 2008
  6. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich glaube du hast einfach noch nicht den richtigen gefunden :smile:

    Ich bin 21 und hatte 3 Beziehung.

    Die eine ging 2 Monate, mir ging es wie dir aber ich war auch noch sehr sehr jung. Der Typ wurde schnell langweilig, man hatte sich nichts mehr zu sagen. Die 2 Beziehung ging 10 Monate, irgendwann hat mich mein Freund aber nur noch abgenervt, ich habe mit der Zeit immer mehr Dinge gefunden die mich genervt bzw gestört haben.

    Mit meinem jetzigen Freund bin ich 6 Jahre zusammen und wir wirken auf andere immernoch frisch verliebt und wir lieben uns auch wie am Anfang der Beziehung. Klar hängen wir nicht stundenlang klebend aneinander wie früher, aber wir sind glücklich. Wir können lachen, weinen disskutieren es passt einfach alles. Und ich glaube wenn man so jemanden gefunden bzw den passenden Partner gefunden hat, dann passiert es einem auch nicht das der andere schnell uninteressant wird.

    Eine Beziehung krampfhaft aufrecht zu erhalten, bringt keinem was.
     
    #6
    stella2002, 24 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verliebtsein abflaut Erfahrungen
Silvan111111
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
9 Antworten
Erbokul
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Januar 2016
8 Antworten
Kmart
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Oktober 2014
4 Antworten