Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn die Ausbildung endet...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Karry87, 16 November 2008.

  1. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Hallo Ihr,

    ich schlage mich seit ein paar Tagen/Wochen mit einem Problem herum und weiß nicht, was ich machen soll.

    Ich hab 2006 eine Ausbildung angefangen, die in ein paar Monaten endet. Ob ich übernommen werde, wird wohl schon im Dezember (also in wenigen Wochen :!_alt:smile: entschieden und gestern bekam ich einen Brief per Post, indem man ankreuzen soll, wo man sich vorstellen könnte im Falle der Übernahme zu arbeiten (sowohl geographisch als auch betrieblich). Hmm.
    Um ehrlich zu sein, würde ich gerne im Oktober 09 ein Studium (wahrscheinlich auf Lehramt) beginnen. Die Ausbildung hat mir Spaß gemacht und das Arbeiten auch, allerdings befürchte ich (wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass der Betrieb mich übernehmen möchte), dass ich vielleicht jahrelang auf einem Sachbearbeiterposten für 1.100 EUR netto sitzen bleibe und nie die Chance kriege mich weiterzubilden, mehr zu erreichen und mal eine Karriere anzustreben....
    Nächstes Jahr werde ich 22 Jahre, das wäre für mich die letzte Chance zu studieren, noch ein Jahr und es wäre mir persönlich schon zu spät... 3-4 Jahre Studium, 1 Jahr Referendariat - bis ich da tatsächlich anfange Geld zu verdienen, das dauert mr alles zu lange, gerade wenn man nicht allzu spät Kinder kriegen möchte. Und ich möchte Kinder nur kriegen, wenn ich finanziell abgesichert bin.

    So, jetzt stellt sich mir die Frage, was ich ankreuze, was ich selber will und was ich in ein paar Wochen sage, wenn sie mir die Übernahme ermöglichen. :ratlos:
    Der Betrieb ist riesig und es gibt dieses (bzw. eigentlich ja nächstes) Jahr 80 - 100 Azubis die fertig sind, die Auswahl ist also riesig. Wieviele übernommen werden, weiß niemand so genau.
    Wenn ich also übernommen werden will, sollte ich mich für absolut jeden Bereich und absolut jeden Ort zur Verfügung stellen.

    Mir liegt dieses eiskalte Verhalten aber nicht, zu sagen: Oh ja, ich will übernommen werden! Und dann Ende September zu winken und in ein Studium zu flüchten. Abgesehen davon, dass ich den Bertrieb damit ganz schön verarschen würde, würde ich einem anderen Azubi ja auch dem Platz wegnehmen...

    Das ist es aber auch: Geb ich ehrlich zu, dass ich ab Okt. studieren will, bis dahin aber gerne arbeiten würde, entscheidet man sich mit großer Wahrscheinlichkeit gegen mich und für jemand anderen.

    Angenommen ich krieg nächstes Jahr keinen Studienplatz (mein Abischnitt liegt leider nur bei 3.0 :schuechte) und ich hab mich gegen die Übernahme entschieden (bzw. war ehrlich und die haben sich gegen mich entschieden), steh ich extrem schlecht da... Wie gehts dann weiter?
    Sowieso - wenn ich nicht übernommen werde - was mach ich von Ende Juni bis Anfang Oktober?

    Wenn ich übernommen werde und keinen Studienplatz bekomme, hab ich immerhin eine Arbeit....

    Ach Mensch, ich weiß es einfach nicht. :geknickt:

    Was würdet ihr tun? Oder was habt ihr in solchen Momenten entschieden?
    Was ist egoistisch? Wie weit darf man an sich selbst denken? Wie weit sollte man?
     
    #1
    Karry87, 16 November 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich glaube, dass musst du einfach auch mit deinem Gewissen ausmachen. Ich würde (und hab selbst in meiner Ausbildung) mit offenen Karten spielen.

    Selbst wenn du den Studienplatz nicht bekommen wirst, der Job, den du gelernt hast willst du doch eh nicht weiter verfolgen, oder habe ich das falsch verstanden? Für den Fall solltest du dir generell überlegen, wie es weitergehen kann.

    Einen Übergangsjob im Sommer für die paar Monate zu finden, sollte nicht das Problem sein. Ich selbst hab ein paar Sommer z.B. in einer Fabrik am Band gearbeitet, die haben für die Urlaubszeit immer Studis oder Aushilfen gesucht, die sich etwas dazuverdienen wollen.
     
    #2
    glashaus, 16 November 2008
  3. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    565
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Welche Fächer strebst du denn an, zu studieren, und welches Lehramt? :smile:
     
    #3
    User 64981, 16 November 2008
  4. Megaman
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich würde mich ganz normal auf eine feste Stelle bewerben.
    Wenn du dann ein paar Monate gearbeitet hast, und dich dann für ein Studium entscheidest, ist das deine Sache.
    Es ist nichts verwerflich daran, dass du eine Stelle annimmst, solange dein Studienplatz nicht sicher ist.

    Ich würde mich aber parallel auch auf andere Sachen bewerben, nicht nur auf Lehramt. Da gibt es mittlerweile recht hohe NCs auf beliebte Fachkombinationen.

    1100€ netto halte ich für recht wenig! Wenn du eine Ausbildung hast und als Sachbearbeiter tätig bist, sollte sich das über die Jahre schon Richtung 2000€ netto bewegen.

    (Jetzt bitte keine Diskussion über Gehälter, ich kenne die Gehälter in der Industrie und die erhebliche Diskrepanz innerhalb der verschiedenen Branchen)
     
    #4
    Megaman, 16 November 2008
  5. SweetBoy1988
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    zumindest geht nich nur dir so.

    ausbildung im januar fertig.
    würd gern in ne andere richtung gehn aber weis noch nich welche:geknickt: weis auch nich ob ich übernommen werde und falls doch hab ich glaub keine lust für 1200 brutto (!) zu arbeiten:mad:
     
    #5
    SweetBoy1988, 17 November 2008
  6. Honey1601
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich würde sagen du solltest studieren, wenn du was erreichen willst. Eine neue Arbeit findest du danach auch schnell denke ich. Kann mir vorstellen das du für so einen "knappen" Lohn nicht unbedingt dein Leben lang arbeiten willst.
     
    #6
    Honey1601, 17 November 2008
  7. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    ganz erlich?

    ich bin auch niemand der da generell egoistisch ist... im gegenteil.
    aber in diesem fall wäre ich genau das! da bin ich lieber einmal nicht so zuvorkommend und hab dann aber arbeit danach...
     
    #7
    Beelion, 17 November 2008
  8. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mit dem Abischnitt wird es sowieso sehr schwer werden direkt einen Platz für Lehramt zu bekommen. Ich hab's auch versucht (Abi 2,8) und nur Briefe mit "Wartesemester: 4, 5, 6" etc. zurück bekommen.

    Ach ja, was ist eigentlich mit den Studiengebühren und so? Bei der Anstellung wärst du zumindest finanziell abgesichert - ein Punkt, der zwar nicht darüber hinweg hilft, dass man das eigentlich nicht machen möchte, aber immerhin heutzutage SEHR wichtig ist.

    Man könnte jetzt auch sagen: Wie unverschämt ist es denn, einen festen Arbeitsplatz auszuschlagen, wo man schon 3 Jahre die Ausbilder und den Betrieb in Anspruch genommen hat, obwohl man das eigentlich nicht will und einem der Lohn nachher zu mickrig erscheint (Wusstest du doch vorher, wieviel du ca. verdienen wirst, oder etwa nicht?)??? Aber ich denke bevor du unglücklich wirst, solltest du es vlt. mit einem Jahresvertrag versuchen und dich dann frühzeitig um den Studienplatz kümmern - aber erwarte nicht, dass die dich an der Uni mit Kusshand nehmen....
     
    #8
    mufasa, 17 November 2008
  9. Habbi
    Gast
    0
    Also in dem Fall musst du in erster Linie mal an dich selbst denken. Wenn du übernommen wirst, nutz die Chance. Bewirb dich dann parallel für einen Studienplatz.
    Grade Lehramt ist ein Fach, bei dem du nicht grade mit Kusshand aufgenommen wirst. Vor allem wenn du einen Abischnitt mit 3,0 hast. Wenn du nun die Stelle sozusagen ablehnst und du wirst an der Uni nicht genommen, was dann?
    Du musst dir einfach über die möglichen Konsequenzen klar werde und dann überlegen ob du es hinterher nicht bereuen könntest den Job abgelehnt zu haben.

    Mal so nebenbei: Wenn jemand nicht genommen wird, nur weil du die Stelle bekommen hast und nicht abgelehnt hast, ist das doch nicht deine Schuld. Das hat er sich dann selbst zuzuschreiben, hätte er eben in der Ausbildung mehr Gas geben müssen. Die besten mahlen eben zuerst. Das war schon immer so.
    Wenn der Betrieb nichtmal bekannt macht wieviele Azubis übernommen werden, soll vielleicht keine bestimmte Anzahl übernommen werden. Möglicherweise wollen sie einfach nur bestimmte Azubis behalten und andere loswerden. Könnte ja sein. Dann würden se eben einen weniger übernehmen wenn du die Stelle ablehnst. Wer weiß...möglich ist alles :zwinker:
     
    #9
    Habbi, 17 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildung endet
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
23 November 2016
24 Antworten
anco1994
Kummerkasten Forum
13 Juli 2016
37 Antworten
CreamyVanilla
Kummerkasten Forum
14 September 2015
33 Antworten
Test