Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn die Clique stirbt.....

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von silentreader.84, 9 Juli 2005.

  1. silentreader.84
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    Hallo,

    ich lese hier schon länger mal ab und zu hier im Forum mit und heute hab ich tatsächlich ein Problem, das ich mit sonst niemanden besprechen kann.

    "Meine" Clique habe ich nach einem Schulwechsel im Alter von 16 Jahren kennengelernt. Ich bin damals in einen unstrukturierten Haufen sehr unterschiedlicher Charaktere reingerutscht, der mich auf gewisse Weise faziniert hat. Da ich wohl noch ein fehlendes Glied war, bin ich ziemlich schnell mit dem gesamten Freundeskreis in Kontakt gekommen, auch den außerhalb der Schule. Wie mir vor einiger Zeit von einem Kumpel erzählt wurde, hatte sich die Gruppe nach meinem "Eintritt" zu einem zu einem verschworenen Haufen entwickelt.
    Wir waren noch mit 16 - 17 jedes Wochenende in unserer Stammdisco, haben uns damals noch in der 99 Pfenning Time die Drinks um die Ohren geschmissen und waren stundenlang auf Tanzfläche, bis uns der Türsteher um 12 rausgeschmissen hat :grin:
    Es war uns auch egal was gespielt wurde, ob Black, Techno oder Rock.

    Seit dieser Zeit sind nun 4 Jahre ins Land gezogen.
    Viel hat sich seitdem verändert. Rückschauend kann ich sagen, es hat sich zu wenig verändert. Die verschworene Truppe ist geblieben. Man muss dazu sagen. Wir waren in diesen 4 Jahren eine sehr verschlossene Gemeinschaft, es ist niemand dazugekommen, bzw. wir haben vielleicht auch niemand die Möglichkeit dazugegeben. Das liegt vielleicht auch daran, dass jeder der sich innerhalb der Clique befindet, seine engen Kumpels auch dort hat. Keiner von der Clique hat einen anderen guten Freund der sich nicht in der Clique befindet. Sozusagen ein Beinchen nach außen.

    Dieser Zustand, der ein größeres Problem darstellt, wie man vermuten möchte, wurde einem Kumpel und mir, vor einem Jahr so richtig bewusst. Aber nach drei Jahren, geschlossenem Auftreten waren auch frühere Kontakte zu anderen Leuten abgebrochen bzw. es war keine Substanz mehr da, die für neue Leute in die Gemeinschaft miteinbringen könnte.
    Wir haben dann zumindest versucht neue Leute einzubringen, die vielleicht wieder andere Leute kennen usw. Scheiterte bisher immer an den anderen Cliquenmitgliedern, die diesem Fremdkörper eigentlich keine Chance gaben bzw. in einem Fall sogar rausekelten. War schon traurig anzusehen..... :kopfschue

    Wir versuchen aber immer noch weitere irgendwie neue Leute kennenzulernen.

    Leider hat sich die ganze Situation im letzten halben Jahr noch verschlechtert.
    Ein Kumpel ist aufgrund interner Spannungen so gut wie ausgeschieden. Ein weiterer, der immer schon extreme "Ich-krieg-nie-eine-ab"-Panik schob, wurde von einem Mädel gefunden und seitdem betreiben die beiden eheähnliche Verhältnisse, wie zwei 70'Jährige. Echt schlimm, da kommt einem das Kotzen :kotz:
    Zwei weitere Kumpels, haben die Lust am Weggehen verloren bzw. es beschränkt sich nur noch auf: Biergarten, Biergarten, Biergarten, Volksfest und ab und zu mal eine Kneipe.
    Alle pflegen auf einmal eine ausgedehnte Feindschaft gegenüber Discomusik.
    Wenn ich früher drann denke, wie sie darauf abgegangen sind und heute weigern sie sich in ihrer Arroganz den Laden zu betreten.....

    Kurz gesagt, die Clique zerfällt langsam, aufgrund ihrer Unfähigkeit offen gegenüber neues zu sein.
    Manchmal denke ich mir, ob ich hier mit einem Haufen von 60 Jährigen unterwegs bin, oder ob das wirklich noch die 20'jährigen Jungs sind, die frühers für jeden Scheiss zu haben waren!
    Bzw. wir sind eigentlich immer weniger unterwegs, es beschränkt sich auf die oben genannten Orte bzw. seit neuestens auf einen Vereinskeller, wo sie mit 60'jährigen Singles Freitags abend saufen!
    Genau an dem Punkt hab ich die Handbremse gezogen und weige mich den Schuppen zu betreten.

    Verfahrene Situation oder?
    Ich wollte das eigentlich nur mal loswerden! Vielleicht war schonmal jemand in einer ähnlichen Situation und hat eine Idee?

    Ich für meinen Teil wollte mich jetzt mal auf die Suche nach neuen Leuten außerhalb der Clique machen! Scheint aber sehr schwer zu werden!

    Mir schwebt da ein Verein vor, indem sich besonders viele Junge Leute tummeln!
    Hat vielleicht jemand gute orginelle Ideen, was man in die Richtung machen könnte?

    Danke für das Lesen des Textes :eckig:


    Gruß,

    silentreader
     
    #1
    silentreader.84, 9 Juli 2005
  2. maja_bee
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    manoman- da solltest du aber schnellstens die fühler nach neuen Leuten ausstrecken, da graults mich ja beim bloßen Lesen.

    4-5 Leute reichen nie und nimmer fürs ganze leben, als basis ist das ok.

    wo man leute kennenlernt? Überall, wirklich überall. der verein hört sich doch ganz gut an. und vergiss nicht ein paar weibliche neue freunde mit einzubinden, dass hebt selbst die schlechteste kneipen-kultur, wenn man denn mal in solch einer landet.
     
    #2
    maja_bee, 9 Juli 2005
  3. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Hier ist einer, der dein Problem bestens versteht :zwinker:

    Bei mir ist es auch so, dass wir ne clique sind, seitdem wir 14/15 sind. waren immer 8 Leute. Ich hatte außer diesen Leuten nur einen richtig guten Freund, der unabhängig war. Meine damalige Freundin gehörte eigentlich auch so gut wie dazu und war immer dabei.
    Vor 2 Jahren fings an zu bröckeln, da sich ein Freund sehr hinterhältig verhalten hat bei so einer Frauengeschichte. Der ist jetzt auch nicht mehr dabei :frown:

    Ich war früher so unglaublich zufrieden damit, ich konnte mir nichts bessers vorstellen. Mittlerweile sind aber 3 der Freunde in andere Städte zum studieren gezogen und man sieht sie nur sehr sehr selten.

    Hier in der Umgebung sind wir nur noch 5. 3 studieren und haben auch demenstprechend weniger Zeit. 2 davon haben außerdem eine Freundin was nochmal Zeit kostet.

    das ist gerade jetzt in der Ferienzeit sehr ärgerlich, da das einzige Mitglied der clique, dass auch ferien hat nicht sehr unternehmungslustig ist.

    Wenn irgendwas los ist, dann nur bei dem einzelnen Freund, der nicht zur clique gehört.

    Ich hab aber leider auch keine zufriedenstellende Lösung für das Problem, außer dass ich doch ein klein bisschen mehr wert auf oberflächliche Kontakte lege um mit denen mal was zu unternehmen.

    Ciao!
     
    #3
    User 16687, 9 Juli 2005
  4. Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    101
    0
    Single
    Ich denke das Problem ist im Grunde ganz einfach:
    Die Leute sind älter geworden, ihre Interessen haben sich geändert - in eine andere Richtung als deine.
     
    #4
    Lt. Cmdr. Data, 9 Juli 2005
  5. blackinmind
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    103
    4
    Single
    Diese Entwicklung ist eigentlich ziemlich normal.

    Man verbringt seine Jugend meist in einer Clique die aus Schulkollegen besteht. Man hängt morgens in der Schule zusammen, verbringt die Nachmittage und Abende zusammen und eben auch die Wochenenden. Irgendwann nach dem Schulabschluss beginnt aber jeder andere Wege zu gehen. Die einen gehen in eine andere Stadt zum studieren, die anderen machen eine Ausbildung. Dabei lernen sie neue Leute kennen und verbringen dadurch mehr Zeit mit diesen. Nebenbei lassen sich die meisten in diesem Alter auch auf die ersten "ernsten" Beziehungen ein, was auch wieder dazu führt, dass sie weniger Zeit für die Clique haben.

    Ist eigentlich auch nicht anders, als es bei dir damals nach dem Schulwechsel war, wodurch du ja erst in die Clique gerutsch bist. Dadurch hast du ja auch den Kontakt zu den meisten deiner bisherigen Freunde verloren.

    Diese Entwicklung ist teilweise sehr traurig, aber eben normal...

    War bei mir auch nicht anders, von der damaligen Clique sind bei mir auch nur noch wenige Leute übrig geblieben, zu denen ich regelmässigen Kontakt habe und einige, die ich hin und wieder mal sehe (vieleicht so alle 3-6 Monate). Aber dafür sind viele neue Leute dazu gekommen, die ich vorher nicht kannte.

    Ich habe vor einiger Zeit den Film "Schule" gesehen. Ist auf den ersten Blick nur eine kurzweilige Schüler-Komödie, aber am Schluss wird dabei genau dieses Problem thematisiert. Ich kann dir den Film nur empfehlen, vielleicht wirst du dich und deine Clique und eure Entwicklung an der ein oder anderen Stelle wiedererkennen.
     
    #5
    blackinmind, 9 Juli 2005
  6. slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    Bullshit! Sogar ein guter Freund reicht aus.
    Man muss nicht zwingend 10 Leute als Freunde haben :rolleyes:
     
    #6
    slaughterer, 9 Juli 2005
  7. glashaus
    Gast
    0
    Nur mal eben anmerken wollte, dass du doch derjenige bist, der krampfhaft am alten Zustand festhält. Ich finde mittlerweile dass es völlig normal ist, wenn sich Freundeskreise auch mal auflösen - dafür entstehen ja dann auch neue :smile:
     
    #7
    glashaus, 9 Juli 2005
  8. tidakhalal
    tidakhalal (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Ich stecke momentan in einer ähnlichen Situation, weil ich zum Studieren von zuhaus weggezogen bin (~600 km). Alle anderen sind zuhause geblieben.
    Nichts ist wie früher. Die Mädels, die ne Ausbildung machen, haben nen ganz anderen Tagesrhythmus als Studenten und die meisten Jungens sind nach dem Zivi irgendwie total "heruntergekommen".

    Wir verstehen uns, wir freuen uns, wenn ich "zu Besuch" komm. Aber oberflächlich. Es sind andere Welten. Wenn mir ein Kumpel erzählt, dass er sturmfrei hat, muss ich schmunzeln, weil ich mir garnicht mehr vorstellen kann mit den Eltern zu wohnen ...
    Aber auch untereinander scheint es sich aufzulösen, weil für jeden andere Dinge wichtig werden: mit Freundin zusammenziehen, ne "solide" Ausbildung, Geld oder halt was Sinnloses zu studieren um des Studieren willens :blablabla

    Anfangs war ich enttäuscht und hab den guten alten Zeiten nachgetrauert. Aber halt auch sooo viele neue Leute kennengelernt, die ganz neue Impulse geben!

    Der Kontakt zu zwei Freunden :herz: aus der alten Clique ist mir seehr wichtig. Um den zu pflegen werd ich einiges tun. Aber sonst?
     
    #8
    tidakhalal, 9 Juli 2005
  9. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Dann ist mein Leben aber echt nicht lebenswert.
    Einspruch!
     
    #9
    cranberry, 9 Juli 2005
  10. KnuffeX
    KnuffeX (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich bin jetzt 18, mache nächstes Jahr Abi und dannach werd ich wohl studieren gehen. Meine zwei besten Freundinnen haben gerade ihren Abschluss gemacht und die eine der Beiden wird bald für längere Zeit (6-12 Monate) ins Ausland gehen, die andere sucht sich noch gerade einen Ausbildungsplatz. Mein bester Freund ist nächstes Jahr mit seiner Ausbildung fertig, wird aber hier in der Region bleiben. Ein anderer guter Freund aus meiner Clique macht nächstes Jahr mit mir Abi, keine Ahnung was der vor hat. Eine weitere Freundin... ihr könnt euch denken worauf das hinausläuft...
    Mir ging es ähnlich wie dem Threadersteller. Mit 15 Schulwechsel und gleich von allen gut aufgenommen. Es bestand damals noch nicht wirklich eine Clique, aber da ich eigentlich schon immer ne nette ausgeglichene Persönlichkeit bin und gern mit Mädchen zu tun hab kam es halt dazu das ich sowohl mit Mädchen als auch Jungs aus der Klasse befreundet war und sich dann ziemlich schnell eine eingeschworene Truppe bildete. Heute, fast 4 Jahre später sieht es halt so aus, dass jeder mit seiner schulischen Laufbahn am Ende angelangt ist und die Wege außeinander gehen. Das macht mir irgendwie Angst. Mir geht es natürlich nicht so das ich nicht noch andere Freunde hab, denn unsere Clique ist ziemlich offen für neue Gesichter; der harte Kern ist/war natürlich was besonderes aber wir sind immer mit anderen auch unterwegs.
    Nur jetzt, wo sich so langsam alles dem sichtlichen Ende zuneigt fängt es an zu krieseln. Nicht nur das ich mich irgendwie in meine beste Freundin (die die bald ins Ausland geht) verliebt habe, auch so liegen die Emotionen in letzter Zeit ziemlich brach. Kann es sein das jeder von uns merkt das es bald einen Einschnitt in unser Leben geben wird? Und warum spielen wir uns selbst etwas vor und machen so als wäre alles in Ordnung? Oder ist vielleicht alles in Ordnung solange wir nur daran glauben?

    Mfg
     
    #10
    KnuffeX, 10 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Clique stirbt
CreamyVanilla
Kummerkasten Forum
2 April 2015
2 Antworten
ZeroX
Kummerkasten Forum
11 April 2006
3 Antworten