Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #1

    wenn die eltern gegen die beziehung sind

    was macht ihr wenn die schwiegereltern gegen die beziehung sind und euch so unter druck und stress setzen das das kaum nochauszuhalten ist. ihr liebt euch..aber ihr könnt auf die eltern nicht scheissen weil ich berufliche zukunft habt (firmenübernahme) und ihr noch total abhaengig seit durch die ausbildung ....
    ich weiss nich mehr weiter ;(

    ich 21 er auch
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #2
    WARUM sind sie denn dagegen? Haben sie berechtigte Gründe? Oder sind sie grundsätzlich gegen alle Beziehungen ihres Kindes? - Ich würde erstmal versuchen mit ihnen zu reden ... vernünftig. Was habt ihr denn bisher unternommen, um die Sache zu klären?
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #3
    Das ist es ja.

    Im endeffekt gibt es keine gründe!

    er kommt aus einem ganz anderen elternhaus.
    Große firma , sehr konservativ etc...

    ich aus einer familie mit kleiner firma , und total lockere eltern..habe tattos piercing..seh jetzt aba trotzdem normal aus..also kein tatto opfer oda so..

    sie denken ich bremse ihn in seiner zukunft..wär nih die richtige.. dabei stimmt das alles nicht.

    was wir unternommen haben?? wenn ich beio denen bin merkt man das ja nie. sie sind k zu mir... doch zu ihm nicht.. sie setzen ihn unter druck.

    werde morgen 21 ... wollt heut feiern,...er darf/kann nich kommen.. is das normal
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #4
    Hier ist insbesondere er gefragt, Du kannst da nicht viel tun. Er muss ihnen die Stirn bieten - also: trotzdem zu Deinem Geburtstag kommen (der Junge ist 21, da können sie ihm nichts mehr verbieten) - und ihnen zeigen, dass sie Dich als Frau an seiner Seite aktzeptieren müssen.
    Natürlich sollte er dabei so fair und ruhig wie möglich bleiben, wenn er ihnen das klar macht oder sie ihn darauf ansprechen. Das heißt: ihnen den nötigen Respekt zollen (schließlich gehts um sein Erbe), aber trotzdem zu seiner Entscheidung (Dir!) stehen. Er ist erwachsen und alt genug, um sich seine Freunde genau wie seine Partnerin selbst auszusuchen. Das sollten sie respektieren, genau wie er bestimmte Entscheidungen ihrerseits respektiert.

    Irgendwo anders habe ich gelesen, dass die Eltern des Freundes ähnliche Probleme mit seiner Freundin hatten. Irgendwann sagte er: entweder ihr nehmt sie an, oder ich ziehe zu ihr. Und da sind sie dann aufgewacht, weil sie wohl begriffen haben, dass sie die Beiden nicht trennen können und ihr Sohn im Zweifelsfall immer zu seiner Freundin halten wird.
    Genau das müssen seine Eltern auch verstehen.

    Viel Glück euch Beiden!
     
  • ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    121
    0
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #5
    So einen ähnlichen Fall gab es gestern bei Angelika Kallwass im Fernsehen. Allerdings hatten die Probleme da andere Gründe, nehme ich an :smile:

    Normal finde ich es nicht, dass die Eltern deines Freundes solch eine Macht über ihn ausüben, dass er nicht mal mit dir Geburtstag feiern darf.
    Ist schon verständlich, dass er irgendwo abhängig ist, aber wenn die Eltern nicht mit sich reden lassen (habt ihr das denn schon mal versucht??), dann sollte dein Freund seine Konsequenzen draus ziehen. Entweder, er bleibt bevormundet und unterdrückt im Elternhaus und macht danach Karriere in der Firma, oder er entscheidet sich für ein eigenständiges Leben, in dem er tun und lieben darf, was und wen er will.
    Es gibt viele Leute, die ne Ausbildung machen, die nicht mehr Zuhause wohnen, deswegen ist er soooo abhängig nun auch wieder nicht.

    Im Prinzip ist es auch die Aufgabe deines Freundes, seinen Eltern das Problem zu diskutieren und zu lösen...

    Verstehe nicht, wie man sowas tun kann als Eltern :ratlos:
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #6
    das sag ich ihm auch so oft das er alt genug ist und sie das aktzeptieren muessen weil das allein seine entscheidung ist.. abhaengig hin oder her. er hat eben ein beruf wo man am we auch mal ran muss..eigentlich immer (landwirt) ... trotz all dem kann man nicht nur danach gucken find ich.... ich sag ihm oft das er mit ihnen reden möchte weil ich hab auch kaum lust auf dieses versteckspiel immer weil ich ja garnich zu denen hinfahren mag....verständlich wenn ich weiss wie sie über mich denken...

    bei denen zu hause bin ich verschüchtern und still.. was ich normal nie bin..das können die auch voll nicht ab...


    sie machen ihn zu hause platt... und ich bin am ende..der arme muss am we morgens um 7 von mir losfahren damit er beid en eltern helfen kann und dann bekommt der noch anschiss ohne ende..das is doch nich normal..
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #7
    Findest Du - und wie sieht er das?
    Wenn Du das so oft tust, dann tut er es anscheinend nicht - oder?
    Du sagst es ihm, das heißt ihm ist das nicht klar und/oder er argumentiert mit seiner 'Abhängigkeit'?

    Also wenn Du mal meine Meinung hören willst: seine Eltern sind gegen euch, er will sich aber ganz offensichtlich nicht wehren und zu Dir stehen.

    Du kannst das aktzeptieren und nicht zu schwer nehmen.
    Wenn Du das aber nicht kannst, weil Du die Situation auf Dauer durchstehen möchtest/würdest, dann solltest Du ihm das deutlich sagen und ihm klar machen, dass er sich entscheiden muss - ob er das weiterhin so durchziehen möchte oder Du ihm doch zu wichtig dafür bist - sonst wirst Du Dich irgendwann entscheiden, wenn Du es nicht mehr aushälst.

    Viel Glück!
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #8
    das problem ist..er pennt bei mir obwohl er ncht darf...das tut er ja scdhon alles..er sagt ja das er angst hat das ich ihn deswegen verlasse..er kann nichts gegen seine eltern sagen..
    was sie dann sagen??

    dann guck wie du ans geld kommst....wir geben dir dann nichts mehr.. das is wahnsinn.. und ohne seine eltern ist er nichts. wie kann man damit umgehen???
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #9
    Ok, also er wehrt sich, so weit er kann.
    Gäbe es nicht die Möglichkeit, dass er sich eine Ausbildung (gibts auch Geld) und/oder einen Nebenjob sucht, um finanziell abhängig zu sein?
    So wie ich das verstehe, stand von Anfang an fest, dass er den Bauernhof/Firma (? bin jetzt etwas verwirrt) übernehmen soll - aber er wird doch noch eigene Träume haben? Oder war das auch immer sein Wunsch?
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #10
    es ist sein wunsch dies zu übernehmen.. in der ausbildung bekommt er n dreck.er fährt ein tolles auto..was er sons nie bezahlen könnte und bekommt halt so nebenbei..damit setzen ihn die eltern unter druck..also es gibt keine möglichkeit..wir haben verloren oder ich msus damit leben
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #11
    Gut, entweder versuchst Du Dich noch mal bei den Eltern 'einzuschleimen' und so das Verhältnis+die Situation zu verbessern(indem Du mal mit anpackst z.B.), oder Du musst für Dich selbst entscheiden, ob Du damit leben kannst.
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #12
    er sagte mir grad das er heute abend nicht dabei ist..wahnsinn ne
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #13
    Also ich wäre stinksauer und würde ihm das auch zeigen. Das ist immerhin Dein Geburtstag! Er sollte entweder doch kommen oder sich hinterher gebührend entschuldigen (also kein läppisches 'Sorry')!
    An Deiner Stelle hätte ich mindestens die kommende Woche + WE keine Zeit und Lust ihn zu sehen und würde das bei Anfragen seinerseits auch genauso sagen "Hab keine Zeit und/oder Lust". Anders lernt er es nicht, dass es Grenzen gibt :mad:
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #14
    das kommt ja von den eltern..im grunde kann er da nix fuer..wenn ich ihn auch noch unter druck setzen würde...dann geht er kaputt
     
  • Bailadora
    Meistens hier zu finden
    990
    128
    99
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #15
    Wenn Du Dir das weiterhin gefallen lässt, gehst Du kaputt.
    Er MUSS Präoritäten setzen.
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #16
    ich weiss.. ich heul gleich.. ;( ich muss mal gucken..jedenfalls dabei is er heute nich.. und er hat mein auto und wie soll ich da nun dran kommen? er wohnt 30min von mir weg..alles so traurig ;( :ratlos:
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #17
    hmmm ich hatte dasselbe Problem mit 16,17 jahren. die Eltern von meinem damaligen Freund hatten schon seine beiden älteren Geschwister mit ihrer Kotroll und Verbotssucht aus dem Haus geekelt. Haben ihn dann mehr oder minder dazu gezwungen schluß zu machen!
    Er hats getan auf immer und ewig bereut, es kamen noch ein paar Beziehungsversuche die aber immer zu ende waren sobald die Eltern was erfahren haben!nun ja mit Mitte 20 war er dann in Psychologischer BEhandlung! Ich kann einfach nicht verstehen wie Eltern sowas machen können!
    Aber es hängt auch von der Person ab ob man sich wegen des möglichen Erbes etc. von den Eltern abhängig macht oder die Beziehung mit den Eltern beendet, wie seine Geschwister!
     
  • janinChn
    janinChn (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 August 2006
    #18
    oder es ist einfach weil die eltern sich eine andere wuenschen wuerden die auch aus dem gebiet kommt..

    jedenfalls is er heut nich dabei und ich kann selber gucken wie ich mein verliehens auto zurueck bekomme
     
  • derstrahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #19
    Ich hatte auch mal eine Freundin, deren Eltern Sie gezwungen haben unsere Beziehung zu beenden. Und zwar nachdem Sie erfahren haben, dass ich einer anderen Religion (evang.) angehöre. Damals dachte ich ich wäre im falschen Film... Sie durfte es mir nur per Brief mitteilen und musste dann sämtlichen Kontakt abbrechen. Den Brief habe ich noch und lese ihn auch manchmal, wenn mir danach ist. Dann muss ich immer den Kopf schütteln über soviel Weltfremdheit...

    Das hilft Dir jetzt zwar nicht direkt weiter, doch Du siehst es gibt/gab Leidensgenossen. Zusammen könnt Ihr das durchstehen, allein wirst Du aber daran scheitern. Ich drück Dir die Daumen das Dein Freund zu Dir steht. :smile:
     
  • Glen
    Glen (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    101
    0
    Verheiratet
    19 August 2006
    #20
    Ehrliche Antwort?

    Ok.

    1) Ihr seid beide verwöhnt.

    Wenn ich so einen Schwachsinn lese a lá 'ohne seine Eltern ist er nichts' oder 'wir haben verloren' (im Zusammenhang mit dem möglichen Verlust eines 'tollen Autos' - man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen), dann denke ich entweder an Kindergarten oder an in ihrem Selbstbewußtsein vollkommen verkümmerte Menschen, jedoch nicht an Leute von 21 (in Worten: einundzwanzig!) Jahren, die eine Firma übernehmen sollen und daher eigentlich mitten im Leben stehen sollten.

    Ich bin mit 18 Jahren von zu Hause fort. Und obwohl mir meine Eltern wohlgesonnen waren und mich unterstützen wollten, habe ich (im Gegensatz zu euch) auf jedwede Unterstützung verzichtet. Ich wollte meine eigenen Fehler machen, ich wollte sehen, daß ich auch allein bestehen kann.

    Geld oder materielle Anreize in den Allerwertesten geblasen bekommen und davon auch noch abhängig zu sein - ist das eine gesunde Lebensgrundlage, janinChn? Woher willst du wissen, daß er für dich und eure gemeinsamen Kinder das Leben meistern kann (und dazu braucht man zuförderst KEIN Geld)?

    2) Ihr macht eure Liebe vom Wohlstand abhängig.

    Liebst du eigentlich ihn oder seine Kohle? Ich tippe fast auf Letzteres. Es ist nicht (mehr) so wie in irgendwelchen alten Geschichten, wo der Prinz/Stammhalter/Großerbe verstoßen wurde und dann für immer 'darben' muß. Jeder kann aus eigener Kraft etwas aufbauen. Mir kommt das so vor, daß er (und zum Teil auch du) überlegen, ob ihr besser die Liebe (und damit mglw. ein sehr selbständiges Leben) oder aber die Bequemlichkeiten des süßen Lebens haben wollt. Das allein würde mich schon sehr nachdenklich machen.


    Gruss,
    Glen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste