Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn euer Partner hochbegabt ist...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Henk2004, 16 Januar 2008.

  1. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Und ich denke, die meisten Intelligenten sind ziemlich überempflindlich, was die Reaktionen ihrer Mitmenschen angeht und glauben auf der Stelle, sie würden schief angeschaut, wenn sich der andere nur wundert. Überall wird gleich Neid hineininterpretiert, wo das den meisten anderen doch in Wahrheit völlig egal ist, weil sie eh mit sich selbst beschäftigt sind.

    Beispiel bei den Klausuren kenne ich auch, aber ich habe da immer was geantwortet wie:
    Scheiße, das habe ich mir noch immer nicht angeschaut. Worum gehts denn in dem Kapitel?
    Kam niemals schlecht an und dass ich irgendwie arrogant bin, hat mir noch nie jemand unterstellt.
     
    #61
    User 15848, 19 Januar 2008
  2. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Man sieht ja schon hier im Thread wunderbar die Probleme, die durch solche Aussagen auftauchen.

    Egal wie jetzt Deine Intention war, Du hast hier nunmal einen Schwanzvergleich angefangen und klar, dass es dann genügend gibt, die sich genötigt fühlen darauf einzusteigen. Viele wollen da einfach nicht zurückstehen und eben auch ihre Talente auf diesem oder anderen Gebieten darlegen.

    Ich empfinde solche Situationen immer als sehr negativ. Das gegenseitige übertrumpfen ist in unserer Gesellschaft ohnehin zu weit verbreitet, unter Freunden sollte so was tabu sein.

    Dann stößt man mit so einer Aussage gleichzeitig auch eine Diskussion über "Intelligenz", die verschiedenen Intelligenztheorien und IQ-Tests an. Das sind alles höchst umstrittene Themen, die Stoff für eine interessante Diskussion ergeben. Allerdings ist es da kontraproduktiv, wenn durch die vorige Aussage ein persönlicher Bezug reingebracht wurde. Also erfülle ich brav die Erwartung desjenigen und sage "Oh, toll!" und denke mir "Was für ein unhöflicher Kerl." Da soll ich mich genötigt fühlen Bewunderung für etwas zu heucheln, obwohl ich diese ganzen Theorien größtenteils für Unsinn halte. Das Problem das ist aber keineswegs, dass ich nicht neidlos anerkennen kann, dass jemand größere Talente hat als ich, sei es auf intellektuellem oder auch anderen Gebiet. Ich treffe häufig genug Leute bei denen das der Fall ist und bewundere sie.

    Das dritte und unangenehmste ist diese automatisch aufkommende Neid-Diskussion. Manche Eltern versuchen ihre kleinen Kinder dadurch aufzumuntern, dass sie, wenn die Kinder angegriffen werden, ihnen erklären, die anderen wären ja nur Neidisch. Da gibt es dann manche Menschen, die dieses Prinzip bis ins Erwachsenenalter beibehalten und nicht einsehen wollen, dass dieser gut gemeinte Spruch nur sehr wenig Wahrheit enthält. Nein, die anderen Kinder waren höchst wahrscheinlich nicht neidisch auf die tolle neue Brille oder die tollen Hippie-Klamotten, während irgendetwas anderes in Mode war.

    Und bei Teenagern stehen ganz bestimmt andere Dinge hoch im Kurs, als gute Noten in der Schule. Also vergessen wir das mit dem Neid einfach mal wieder.

    Problematisch sind dann noch die Bilder, die automatisch hervorgerufen werden. Das fängt doch schon mit der Anekdote von Thales und der thrakischen Magd an, wird durch zahlreiche Filme mit verrückten Professoren weiter geschürt und hat mit dem Begriff des "Nerd" eine modernen Ausprägung gefunden.

    Alles in allem, werden verschiedenste Leute in unangenehme Situationen gebracht und eine Menge unerquickliche Diskussionen angestoßen. Braucht das irgendjemand? Also ich würde da drauf verzichten.
     
    #62
    metamorphosen, 19 Januar 2008
  3. Piratin
    Piratin (39)
    Beiträge füllen Bücher
    6.946
    298
    1.090
    Verheiratet
    Jawoll! Grad hier im Forum gibt das herrliche ich-kann`s-noch-besser-als-du-Diskussionen. Da ist ein um den anderen immer noch ein bisschen klüger, muss noch weniger lernen, hat noch früher lesen gelernt, ist in noch mehr Hochbegabtenstiftungen, hat noch bessere Noten mit noch weniger Aufwand, hat noch mehr gelesen etc.:ratlos:

    Wenn`s um Gewicht oder Maße geht, ist jede noch dünner, noch 90-60-90er, noch BMI 17er.

    Wenn`s um Kohle geht, verdient jeder noch ein bisschen mehr, kann sich noch mehr leisten, bei Urlaubsreisen das Gleiche.

    *gääähn*

    Warum? Wozu? Es gibt immer jemanden, der noch klüger ist, reicher, dünner oder schöner ist. Es gibt interessantere Charakterzüge, Bescheidenheit und Vornehmheit zum Beispiel.
     
    #63
    Piratin, 19 Januar 2008
  4. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #64
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 19 Januar 2008
  5. Piratin
    Piratin (39)
    Beiträge füllen Bücher
    6.946
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ach, aber es ist so unsympathisch, damit bei jeder Gelegenheit rumzuprahlen....:ratlos: Mich interessiert es nen feuchten Kehricht, ob jemand hochbegabt ist oder ob er nen 1,0 Abischnitt hatte ohne jemals ein Lehrbuch geöffnet zu haben. Ich bewundere jemanden dafür kein bisschen...und mich beeindruckt das auch nicht. In meinen Augen sind solche intellektuellen Schwanzvergleiche geistige Masturbation. Wenn`s demjenigen dann ein bisschen besser geht, freut mich das, aber ich sehe immer noch den Sinn nicht ein.

    Eigenlob stinkt immer noch...
     
    #65
    Piratin, 19 Januar 2008
  6. User 78196
    Meistens hier zu finden
    722
    128
    190
    nicht angegeben
    Selbstverleugnung stinkt noch viel mehr.

    Ich würde es auch blöd finden, wenn jemand sich durch etwas, das er (angeblich) besser kann, für ein allgemein "höheres Wesen" hält. Aber ich finde es auch verkehrt, wenn man die eigenen Fähigkeiten runtermacht und/oder verleugnet, nur weil manche Menschen es nicht vertragen, dass jemand etwas besser kann als sie.

    Jeder von uns hat doch seine Talente und ist dafür auf anderen Gebieten nicht so stark. Das ist eben so und ich sehe nicht ein, dass man sich für seine Talente schämen (hier Synonym für: "Bescheidenheit") soll, nur weil es das Ego anderer Leute ankratzt.

    Was spricht dagegen zu sagen: "Ja, dieses und jenes kann ich (sehr) gut"? Ich finde, es spricht für eine gesunde Selbsteinschätzung und entsprechendes Selbstbewusstsein (solange die Behauptung der Wahrheit entspricht :zwinker:).
    Ich meine, wenn mich jemand fragt: "Was kannst du gut?", soll ich dann "vornehm" mit den Schultern zucken, nur damit mein Gegenüber oder andere Zuhörer nicht "verletzt" werden?

    Nur zum Verständnis:
    Ich rede hier nicht davon, dass man mit seinen ach so "überragenden" Fähigkeiten hausieren gehen und sie "Unterlegenen" auf die Nase binden soll, sondern davon, zu ihnen zu stehen, sich darüber zu freuen und sie nicht zu verstecken. Dazu gehört auch, dass man auf die Lern-Frage wahrheitsgemäß antwortet und dann eben gegebenfalls zugibt, dass man sich nicht Wochen vorher auf eine Pfüfung vorbereiten muss.
    Wenn das trotzdem die Missgunst gewisser Mitmenschen erregt, ist das deren Problem und sie sollten mal darüber nachdenken, warum sie es nicht vertragen.

    Was die Schule betrifft:
    Negative Sachen wie "Streber" beruhen -meiner Meinung nach- auch eher auf Neid. Die Mitschüler finden es blöd und unfair, dass es jemanden unter ihnen gibt, der mehr Party machen kann als sie und trotzdem noch (viel) bessere Noten schreibt, ohne sich großartig Mühe machen zu müssen.
    Sorglosigkeit ist das NonplusUltra für Teenager und sie vertragen es nicht, wenn jemand sich mehr davon leisten kann als sie.


    LG,
    Kuroi
     
    #66
    User 78196, 19 Januar 2008
  7. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #67
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 19 Januar 2008
  8. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.293
    173
    8
    Single
    Find ich auch irgendwie...

    Klar, freu dich, dass du ein superschlaues Mädel an deiner Seite hast, aber damit jetzt hausieren gehen? Das hört sich so an, als würdest du eine Trophäe zeigen wollen. Die Leute, die sie kennenlernen, merken doch schnell genug, dass sie ein plietsches Mädchen ist.
     
    #68
    SexySellerie, 19 Januar 2008
  9. Piratin
    Piratin (39)
    Beiträge füllen Bücher
    6.946
    298
    1.090
    Verheiratet
    es gibt doch hoffentlich noch was zwischen angeben und selbstverleugnen! Ich find trotzdem etwas Bescheidenheit angenehmer als allzu stolze Leute.

    Jetzt ist es nicht so, dass Bescheidenheit nun unbedingt meine große Stärke wäre :schuechte Aber wie darkbluesmile schon sagt: die Leute merken schon, wenn jemand etwas richtig gut kann, das muss man ihnen nicht so auf die Nase binden.

    Kleines Beispiel: wer richtig viel Geld hat, kann sich an jeden Finger einen klotzigen Diamanten stecken, einen fetten nagelneuen Mercedes fahren, und den Pin an der neuen Barbourjacke dran lassen, damit jedem auch vollkommen klar ist, dass es eine Barbourjacke ist. Man ist ja schliesslich stolz auf das schwer verdiente Geld.

    Oder man ist vornehm wie eine Freundin von mir, die einen kleinen Opel fährt, sich ein h&m Schild in ihre Barbourjacke näht mit der Begründung "So klaut sie mir wenigstens keiner" und überhaupt kein Wort darüber verliert, dass sie Geld wie Heu verdient. Warum auch?
    Sicher, sicher, wer richtig dolles Geld verdient mit seiner Arbeit, darf das auch richtig dolle zeigen. Aber vornehm ist das nicht. Angenehm schon gar nicht. Und jemand, der beständig seine Talente und sein großes Gehirn ins rechte Licht rückt, ist auch nicht besonders vornehm oder gar kultiviert.
     
    #69
    Piratin, 19 Januar 2008
  10. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #70
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 19 Januar 2008
  11. User 78196
    Meistens hier zu finden
    722
    128
    190
    nicht angegeben
    @ Piratin:

    Natürlich, das habe ich doch in meinem Post auch gesagt.
    Mit der "Selbstverleugnung" bin ich nur gekommen, weil du das andere Extrem ("Eigenlob") verwendet hast. :zwinker:

    Naja, das sind Werte, mit denen ich so nicht übereinstimme, auch wenn ich verstehe, was du meinst.

    Wenn ich -um bei deinem Beispiel zu bleiben- viel Geld habe, ist es mein Recht damit zu tun, was ich will. Und wenn ich mir davon einen schicken Mercedes kaufe, halte ich das persönlich nicht für "un-vornehm".
    Ich meine: Hey, ich kann's mir erlauben, mir gefällt der Wagen und warum sollte mich jucken, was Leute mit weniger Geld davon halten? Ich kann doch nichts dafür, dass die sich das nicht leisten können.
    Gleichzeitig finde ich es in Ordnung, wenn deine Freundin (die etwas mehr Geld hat als Otto Normal?) einen Opel fährt - wenn sie ihn fährt, weil er ihr gefällt und nicht, weil sie "bescheiden" sein will.

    So sehe ich das generell, wenn Menschen von etwas "mehr" haben, sei es Talent oder Reichtum.
    Und man sollte Leuten, die offen zeigen, dass sie zu dieser Gruppe gehören, nicht zwingend Arroganz oder mangelnde Bescheidenheit unterstellen. In solchen Fällen wäre das in meinen Augen falsche Bescheidenheit, die da verlangt wird.

    Jeder träumt doch von irgendwelche großen Sachen: Sei es das Traumhaus, der Traumwagen oder der Nobelpreis. :zwinker: Und wenn man diese Sachen haben kann und bekommt ist es verkehrt, weil nicht "vornehm"?


    EDIT:
    @ darkbluesmile:

    Seh ich wie du. :smile:
     
    #71
    User 78196, 19 Januar 2008
  12. Piratin
    Piratin (39)
    Beiträge füllen Bücher
    6.946
    298
    1.090
    Verheiratet
    Es ist eben eine Frage des Stils.

    Ich mag aber ganz unbescheiden meine hochgezüchtete bildungsbürgerliche Dekadenz, die diese "ich kann`s mir ja leisten Einstellung" etwas prollig findet.

    Du verstehst mich nicht.

    Vornehm: einen Nobelpreis bekommen.
    Nicht vornehm: Nobelpreis im Wohnzimmer an die Wand tackern und vor jedem Gast damit angeben.

    Vornehm: sich ein Traumhaus kaufen
    Nicht vornehm: damit anzugeben und allen Gästen ne grosse Hausführung zu geben

    Das war mir klar dass das mit der Barbourjacke keiner versteht. Ich find`s saucool. Ich hab das zwar nicht gemacht, aber den Pin hab ich von meiner abgemacht. *gg*
     
    #72
    Piratin, 19 Januar 2008
  13. User 78196
    Meistens hier zu finden
    722
    128
    190
    nicht angegeben
    @ Piratin:

    Ja, das versteh ich ja.
    Ich sehe das aber in gewissen Punkten anders. :zwinker: Aber dazu ist ja ein Diskussionsforum da.

    Ich finde es eben schade, dass talentierte Menschen ihre Fähigkeiten, aus Rücksicht auf "Schwächere", verstecken sollen.

    Und wie gesagt: Es geht mir hier nicht um irgendwelche blöden Angeber, sondern um das Dazu-Stehen, nach dem Motto: "Ja, ich kann etwas richtig gut und ich kann es ohne falsche Scheu zeigen!"
     
    #73
    User 78196, 19 Januar 2008
  14. Piratin
    Piratin (39)
    Beiträge füllen Bücher
    6.946
    298
    1.090
    Verheiratet
    Klugheit oder Talent bringt einem gar nichts, wenn die Herzensbildung und das Gefühl für Rücksicht und Anstand zu kurz kommen. Wie sagt ein weises Sprichwort: "Die Krone der Weisheit ist die Güte!"

    Es ist rücksichtslos, vor einem, der vielleicht mit Ach und Krach sein Abi geschafft hat und Mühe beim Lernen hat, stolz seinen Riesen IQ oder seine Mensa Zugehörigkeit zu erwähnen. Man kann nie wissen, wie es um den anderen bestellt ist. Gutes Benehmen heisst, den anderen gut zu behandeln, Rücksicht auf ihn zu nehmen. Eine derart kluge und talentierte Person sollte jedenfalls wissen, wie man sich gut benimmt.

    Niemand redet von verstecken. Das Mensa Mitglied kann seinen Intellekt im Beruf voll und ganz ausleben, der talentierte Maler eine Ausstellung nach der anderen haben, die Sängerin sich über ausgebuchte Konzerte freuen. Aber seinen Stolz ständig vor anderen zu paradieren geht mal gar nicht.

    Ich finde jedenfalls diese ganze Prahlerei schon hier im Forum ungehörig, in echt nervt sie mich noch mehr. :ratlos:
     
    #74
    Piratin, 19 Januar 2008
  15. asdasd
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    Single
    Ohne jetzt den gesamten Thread gelesen zu haben sage ich dir eine Sache, die euch überklugen Leuten wohl nicht in den Kopf gekommen ist:

    Selbst wenn sie jetzt mit 21 das geistige Alter einer 28jährigen hätte....Würde es mit irgendwem oder irgendwo Probleme geben, wenn du mit einer 28jährigen zusammen wärest?
    Verstehe das Problem jetzt echt nicht. Seid doch alle schon erwachsen, da ist das doch vollkommen latte Oo
     
    #75
    asdasd, 19 Januar 2008
  16. User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.545
    348
    3.343
    Single
    Ohja, kenn ich sehr gut.
    Genauso, dass Leistungen nicht anerkannt werden -wegen ner zwei zu Hause erklären müssen was los war war einfach nur unfair...

    Bei mir wurde es in der Oberstufe besser, weil sich da mein Freundeskreis zusammenfand, die wir alle ein "bisschen anders" waren.
    Aber in der Mittelstufe bist du einfach nur ein blöder Streber, wenn du nachts im Wald saufen nicht cool findest sondern lieber liest.
    Es ist verdammt unfair.
    Weil nämlich keiner, der das nicht erlebt habt, es nachvollziehen kann, wieso so Sätze wie "was machst denn DU dir Sorgen, du kriegst doch eh alles hin" so weh tun können, weil man eben genau so Ängste hat...

    An der Uni bin ich jetzt eher mittelmaß, weils ein anspruchsvolles Studium ist, und es immer welche gibt, die NOCH besser auswendig lernen können.
    In der Schule war mir meist langweilig und ein Tag lernen auf eine Klausur hat gereicht.

    Aber ich bin hier, vor Prüfungen wie andre auf dem Zahnfleisch gehend, inzwischen gefestigter und unter gleichen akzeptierter, als ich es in der Schule - zumindest bis zur Mitte der Oberstufe - je war. Darum, das gute Mitelding zwischen ehrlich zu seinen Fähigkeiten stehen und vornehmer Bescheidenheit...viel besser wenn man sich GAR NICHT vertsellen muss, sondern einfach sein kann wie man ist.

    Keine Ahnung, ich bin vermutlich nicht hochbegabt, hat nie jemand getestet, wieso auch. Ich weiß was ich kann und was nicht - ich will als Mensch gemocht werden, nicht an Leistungen gemessen, bewundert, beneidet, ausgeschlossen, in den Himmel gelobt.

    Es ist wichtig, einen Partner zu finden, bei dem das passt, den hab ich in einem gefunden, der zu jenen "Hochbegabten" gehört^^ und es ist mir völlig wurscht.
    Schön ist lediglich, dass wir reden können, philosophieren, diskutieren, hinterfragen udn vor allem die, Sorgen, Ängste und Sicherheiten des andern verstehn.

    eigentlch gehörts bis hier er ins OT... schuldigung....

    Also lieber TS, das was DU da schreibst klingt leicht arrogant, sich auf etwas was einzubilden, das nicht dein Verdienst ist. Ich kenne viele "Hochbegabte" - viele von ihnen sind gestraft, weil sie immer "anders" waren, und das ist für Kinder das schlimmste.
    Außerdem, misst ein Test die emtionale Intelligenz? Einfühlungvermögen, die Fähigkeit Liebe zu leben? DAS ist aus meiner Sicht eine Begabung, nicht die amtliche Bestätigung einer Punktzahl...

    Hab die Beiträge hier gern gelesen, viele dabei, denen ich zustimmen würde...
     
    #76
    User 68775, 19 Januar 2008
  17. User 78196
    Meistens hier zu finden
    722
    128
    190
    nicht angegeben
    @ Piratin:

    Finde ich in Ordnung.
    Wenn ich mir einen Preis, auf den ich sehr wohl stolz sein kann, an die Wand hänge, ist das doch okay.
    Darauf aus "Rücksicht" zu verzichten, würde nämlich schon wieder einem Verstecken gleichkommen.

    Das halte ich auch nicht für angebracht.

    Stimme ich zu.

    Wer sagt denn, das talentierte/reiche Menschen das nicht haben, nur weil sie nicht "bescheiden" sind? :zwinker:

    Sicherlich, wenn man den anderen damit demütigen will.
    Aber was ist denn, wenn diese Person mich fragt, wie mein Studium läuft? Soll ich dann aus "Rücksicht" sagen, dass ich die letzten Prüfungen nur mit "Ach und Krach" bestanden habe, obwohl das Gegenteil der Fall ist?

    Genau. Und deshalb kann man es nie allen recht machen. Also ist es das Gesündeste, wenn man es sich zuerst selbst recht macht.
    Ich meine, wenn man obig zitierten Satz auf Geld anwendet, heißt das ja, dass ich mir meinen Mercedes nicht kaufen darf, weil ich damit irgendeinen Bettler, der mich darin sieht, verletzen könnte.

    Und das ist das Problem: Sobald Leute, die in irgendeiner Weise priveligiert sind, sich offen darüber freuen, wird davon gesprochen, sie würden sich darüber profilieren/damit angeben/wären arrogant usw.

    Wie ist das denn in der Schule, wenn man eine Eins kriegt? Freut man sich drüber und berichtet seinen Freunden begeistert (ohne irgendeinen Hintergedanken!) davon, heißt es, man wäre arrogant und eingebildet.
    Bekommt aber ein schwächerer Schüler eine Drei, darf der sich freuen wie verrückt und wird deswegen nicht schief angesehen.

    Ich betone es nochmal:
    Mir geht es nicht darum, echte Angeber zu verteidigen. Diese definieren sich für mich aber dadurch, dass sie anderen ihre Privelegien unter die Nase reiben, um sie damit zu demütigen à la "Kuck mal, wie toll ich bin!".
    Aber jemand, der stolz auf sich und die damit verbundenen Privelegien ist, ist für mich nur deswegen kein Angeber, sondern ein selbstbewusster Mensch. Und da ist es auch in Ordnung, wenn man mal begeistert von einem intellektuellen Buch erzählt, das man gern gelesen hat. Das muss doch nicht zwingend mit Hochnäsigkeit verbunden sein. Das Problem ist bloß, dass viele Menschen dieses Verhalten automatisch damit gleichsetzen, weil sie selbst zu voreingenommen sind.
     
    #77
    User 78196, 19 Januar 2008
  18. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Dem größten Teil deiner Beiträge hier kann ich ja im gewissen Rahmen zustimmen, aber "Stolz" ist in dieser Situation genauso unangebracht wie es der Stolz wäre Deutscher zu sein. Für beides kann man nichts, weder für seine Nationalität noch für seine natürlichen Gaben. Ich kann froh darüber sein, es einfacher im Leben zu haben, und das bin ich auch, aber stolz bin ich nur auf das, was ich geleistet habe.
     
    #78
    Daucus-Zentrus, 19 Januar 2008
  19. User 78196
    Meistens hier zu finden
    722
    128
    190
    nicht angegeben
    @ Daucus-Zentrus:

    Talentiertere Menschen können das aber in meinen Augen auch sein, auch wenn ihre Arbeit ihnen leichter fällt.
     
    #79
    User 78196, 19 Januar 2008
  20. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Mal abgesehen von vielen Beiträgen hier, denen ich zustimmen könnte:
    Wenn MIR jemand erzählen würde "Achja... demnächst lernst Du meinen Freund / meine Freundin kennen. Er/sie ist hochintelligent und hat dieses und jenes Ergebnis im Test" würde ich nicht ihn/sie wie einen Alien angucken, sondern DICH.
    Ich hatte einige Mitschüler, denen damals vieles einfach zugeflogen ist, super Abi ohne große Anstrengung. Das waren für mich ganz normale Leute. Genauso wie mit anderen Personen gabs Themen, über die ich mich mit ihnen super unterhalten konnte und Themen, bei denen wir nicht unbedingt auf einer (Interessens-)Ebene waren. Ob ich mich in der Gesellschaft eines anderen minderwertig fühle oder mich einer Person nicht gewachsen fühle entscheide ich beim Aufeinandertreffen mit der Person und nicht anhand einer Zahl.
    Ich fände es befremdlich, wenn jemand in meinem Bekanntenkreis so viel Wert auf so eine Eigenschaft legt, dass er sie vorher erwähnen muss. Genauso wie ich es befremdlich finde, wenn mir bevor ich eine Person kennen lerne gesagt wird "Und seine/ihre Eltern machen dies und das... er/sie wird einmal dies oder jenes Unternehmen/Vermögen erben..." äh... ja und? Was hat das mit der Person selber zu tun?

    Deswegen schließe ich mich an:
    Du hast allen Grund, Dich darüber zu freuen, eine Frau kennen zu lernen, die einfach zu Dir passt (und dazu gehört auch eine gewisse Intelligenz). Aber die Freude daran fest zu machen, dass sie "intelligente" Interessen und ein schriftliches Test-Ergebnis hat, ist etwas merkwürdig.
     
    #80
    Flowerlady, 19 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten