Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Wenn euer Partner Suizidgedanken äußert, was würdet ihr tun?

  1. bin w: Ich bequatsche ihn und rate ihm dringendst davon ab.

    5 Stimme(n)
    26,3%
  2. bin w: Ich sage ihm, dass er wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank hat :kopf-wand

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. bin w: Ich bringe ihn zum Psychiater.

    2 Stimme(n)
    10,5%
  4. bin w: Ich rufe Freunde oder Familie an und hole Ratschläge.

    3 Stimme(n)
    15,8%
  5. bin w: In so einer brenzligen Situation ist es am besten ihn in Ruhe zu lassen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. bin m: Ich bequatsche sie und rate ihr dringendst davon ab.

    4 Stimme(n)
    21,1%
  7. bin m: Ich sage ihr, dass sie wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank hat :kopf-wand

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. bin m: Ich bringe sie zum Psychiater.

    2 Stimme(n)
    10,5%
  9. bin m: Ich rufe Freunde oder Familie an und hole Ratschläge.

    1 Stimme(n)
    5,3%
  10. bin m: In so einer brenzligen Situation ist es am besten sie in Ruhe zu lassen.

    2 Stimme(n)
    10,5%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    22 Juni 2008
    #1

    Wenn euer Partner Suizidgedanken äußert, was würdet ihr tun?

    Wenn euer Partner eines Tages Suizidgedanken äußern sollte :ratlos: , was würdet ihr konkret tun? Ihn zum Psychiater bringen oder ihn bequatschen?
     
  • Kakaokuh
    Kakaokuh (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    823
    101
    0
    Single
    22 Juni 2008
    #2
    Jedenfalls würde ich ihm auf keinen Fall sagen, dass er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Und alleine lassen würde ich ihn auch nicht. Ich würde versuchen mit ihm darüber zu reden und ihn zu beruhigen und erst gehen, wenn ich sicher wäre, dass er nichts dummes anstellt.
    Und wenns so schlimm wäre, dass ich so gar nicht mehr weiterwüsste würde ich einen Arzt rufen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #3
    "Bequatschen"? Etwas flapsig für so ein ernstes Thema.

    Ich würde mit ihm reden und ihm zu therapeutischer Behandlung raten. Sicherlich würde ich nicht sofort die Familie zusammentrommeln, sondern mit ihm zusammen überlegen, wie es zu seinen Suizidgedanken kommt und was er dagegen tun kann.
    Wenn er akut gefährdet ist, ließe ich ihn wohl zu seinem Schutz auch in eine psychiatrische Notaufnahme einweisen.

    Da sein Vater sich vor 20 Jahren das Leben genommen hat und eine Freundin von mir vor elf Jahren, waren Suizidgedanken und der Umgang damit bei uns schon mal Thema. Wir haben beide Leute durch psychische Krankheiten verloren und zumindest ein wenig Ahnung davon, wie tiefgreifend solche Krankheiten die Persönlichkeit verändern können.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    23 Juni 2008
    #4
    Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich mich vermutlich total zurückziehen würde - auch wenn das sicherlich falsch ist.
     
  • psycho.princess
    Verbringt hier viel Zeit
    143
    101
    0
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #5
    Ich würde bei ihm bleiben, mit ihm reden wenn er will oder einfach nur da sein und nichts sagen. Oder ihm seine Ruhe lassen und mich ins Nebenzimmer verziehen. Aber auf jeden Fall würde ich in der Nähe bleiben und ihn nicht alleine damit lassen aber auch nicht drängen wenn er nicht reden mag.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    23 Juni 2008
    #6
    Ich würde meine Mutter anrufen und sie fragen was ich machen soll.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste