Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn euer Patenkind aus der Kirche austreten sollte, wäret ihr sauer?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 17 Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Angenommen ihr habt ein Patenkind, das ihr seit der Taufe betreut. Und sobald euer Patenkind religionsmündig ist, tritt es aus der Kirche aus. Wäret ihr sauer oder hättet ihr Verständnis für seinen Schritt?
     
    #1
    Theresamaus, 17 Januar 2010
  2. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Das käme auf die Begründung an.
    Man kann keinen Menschen zwingen an Gott zu glauben
     
    #2
    simon1986, 17 Januar 2010
  3. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Wäre mir völlig egal. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Beziehung zwischen uns so gefestigt sein, dass der ursprüngliche kirchliche Hintergrund bzw. die Tatsache, dass ich damals bei der Taufe dabei war, nicht mehr entscheidend sein sollte. Und wenn sie das nicht ist, wird sie es auch nicht mehr, egal wer in welcher Kirche ist (abgesehen davon ist mein Patenkind übrigens gar nicht in der gleichen Kirche wie ich, also von daher... würde ich es eher begrüßen, wenn es die "falsche" verlässt :zwinker: ).
     
    #3
    User 92211, 17 Januar 2010
  4. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Nur wenn man getauft wurde als man nix hat dazu sagen können heißt es ja nicht, dass man sein ganzes Leben lang nix dazu sagen darf.
    Wer austreten will, kann das. Stört mich absolut nicht.
     
    #4
    Aily, 17 Januar 2010
  5. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Wieso sollte ich das denn persönlich nehmen? Das hat doch nichts mit mir oder meinem "Amt" zu tun...
     
    #5
    User 50283, 17 Januar 2010
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ich kann zwar keine Patin werden, da ich aus der Kirche ausgetreten bin, aber dennoch denke ich, es ist eine sehr persönliche Entscheidung, die man zu respektieren hat. Ich muss ja auch respektieren, dass Leute in die Kirche gehen, wieso sollte dann irgendein Pate sauer werden, wenn sein Patenkind austritt? Dazu hat mMn niemand das Recht.
     
    #6
    User 12900, 17 Januar 2010
  7. Wundertüte
    Sehr bekannt hier
    1.459
    198
    676
    nicht angegeben
    Nein, ich bin nicht sauer wenn mein Patenkind aus der Kirche austritt.
    Ich sehe es als meine Aufgabe, mein Patenkind auf seinem Lebensweg zu begleiten.
    Und viell. habe ich auch das Glück es etwas positiv zu beeinflussen,
    aber auf keinen Fall will ich mein Ihn in eine vorgefertigtes Schema pressen.
    Er soll sich seine Glaubensrichtung frei wählen können, da er sich als Mensch entwickeln soll.
     
    #7
    Wundertüte, 17 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    echt jetzt, mein leben hat mehr zu bieten, als dass ich mich mit so nem käse beschäftigen würde....
    wenn mein patenkind das so entscheiden würde, dann wäre das seine ganz eigene entscheidung. und da wir eh alle nicht gläubig sind, wär´s mit herzlich egal....
     
    #8
    CrushedIce, 17 Januar 2010
  9. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    na und wenn, soll er
     
    #9
    User 49007, 17 Januar 2010
  10. Joppi
    Gast
    0
    Ich fände es sicherlich etwas schade, wenn sie austreten würde. Mich würden auf jeden Fall die Gründe interessieren und ich würde sie fragen, ob sie sich mit dem Thema Glaube intensiv auseinandergesetzt hat.

    Natürlich würde ich es akzeptieren. Mal ganz abgesehen davon hat es für mich keine Bedeutung, dass ich ihr Pate bin. Ich würde sie genau so lieben, wenn ich es nicht wäre.
     
    #10
    Joppi, 18 Januar 2010
  11. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.244
    Verliebt
    Genau so sehe ich das auch bei meinem Patenkind.:jaa:
     
    #11
    User 71335, 18 Januar 2010
  12. donmartin
    Gast
    1.903
    Off-Topic:
    Nur, dass man sich als Pate der "christlichen Erziehung verpflichtet", das Kind in diesem Glauben zu Erziehen und zu begleiten....."Pate sein" ist ein Kirchenamt. So stehts geschrieben und ist aus Sicht der Kirche so.


    Aber,
    wie Wundertüte es formuliert hat, ist es schon Ok.

    Da die Kirchen es sich schon Anmaßen, Helfeshelfer bei der christlichen Erziehung zu benennen, die die Eltern bei der Erziehung im Glauben an Irgendwen unterstützen und gleichzeitig diejenigen ausschließen (wie mich) und garnicht erst Pate werden lassen, weil sie nicht "Glauben", halte ich von diesen ganzen "Regeln"
    absolut nix. Juristisch gesehen ist ein Pate rein garnix.....
     
    #12
    donmartin, 18 Januar 2010
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Irgendwie fände ich es schon schön, Pate eines Kindes zu werden, da das ja immer auf einer gewissen Wertschätzung seitens der Eltern des Kindes basiert... (Allerdings fällt mir nun wirklich kaum eine Person ein, zu der ich eine so gute Beziehung habe, dass ich mir vorstellen kann, dass diese Person will, dass ich Pate ihres Kindes werde)
    Aber trotzdem müsste ich das Angebot, Pate zu werden, ablehnen, da ich keine Dinge verspreche, die ich weder einhalten kann, noch einhalten will - nämlich die Verpflichtung zur christlichen Erziehung.

    In absehbarer Zeit kann ich sowieso nicht mehr Pate werden, da ich aus der Kirche austreten werde, bevor ich Kirchensteuer zahlen muss.

    Sollte ich aber trotzdem irgendwie ein Patenkind haben, das aus der Kirche austritt, würde ich dessen Entscheidung akzeptieren. Ich fände die Entscheidung sogar gut, da sie zu meiner Haltung bezüglich jeglichen Glaubens passt. (Was aber im Umkehrschluss nicht heißt, dass ich es schlecht fände, wenn mein Patenkind mehr oder weniger streng gläubig sein sollte, so lange es nicht in Fanatismus ausartet)
     
    #13
    User 44981, 18 Januar 2010
  14. User 40590
    User 40590 (37)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    198
    655
    in einer Beziehung
    Auch wenn die Patenschaft an und für sich so nen Kirchengedöns ist, ist das für mich vollkommen unabhängig von der Religionszugehörigkeit.
    Sehe das als ideelle Sache und nicht als religiöse Verbindung.

    Außerdem wird die Taufe ja normalerweise in einem Alter vollzogen, in dem man keinerlei Möglichkeit hat sich selber dazu zu äußern und wer will entscheiden ob man mit der Kirchenzugehörigkeit einverstanden ist oder nicht, wenn nicht der betroffene selber.
    Ich bin katholisch getauft worden und habe absolut keine Verbindung dazu, eher im Gegenteil : der haufen ist für mich eine der verbrecherischsten Sekten der Menschengeschichte. Aber das gebe ich auch Kindern nicht so weiter - sie sollen früher oder später selbst entscheiden wie sie dazu stehen.
    Wenn ich selber Kinder hätte, wäre ich wohl in ner Zwickmühle was die Taufe angeht : ungetauft hätte ich irgendwie Sorge, dass die Kids als Außenseiter dastehen, aber ich kann mich auch mit keiner der alternativen Kirchen anfreunden.
     
    #14
    User 40590, 18 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Patenkind Kirche austreten
Nicole1980
Umfrage-Forum Forum
15 März 2011
25 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
17 Februar 2011
22 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
21 November 2010
1 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.