Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    8 April 2009
    #1

    Wenn ihr bei Trennung ein Sexzeugnis schreiben müsst, würdet ihr beschönigen?

    Wenn der Arbeitsvertrag endet, aus welchen Gründen auch immer, kriegt der bisherige Arbeitnehmer ein Arbeitszeugnis von seinem Chef. Dazu ist der Chef auch verpflichtet, habe ich gehört.
    Nun haben wir uns gerade vor einigen Tagen darüber aufgeregt, dass in Afghanistan ein neues Ehegesetz zustande kam, wonach eine Ehefrau mindestens alle 4 Tage mit ihrem Ehemann Sex haben muss und dass der Ehemann das auch gesetzlich einfordern darf. Man darf sich nicht mehr wundern, wenn noch verrücktere Gesetze verabschiedet werden.

    Wenn man nun bei jeder Trennung einer Ehe ein Sexzeugnis über seinen bisherigen Ehepartner erstellen müsste, würdet ihr die volle Wahrheit schreiben oder die sexuellen Fähigkeiten eures Ex etwas beschönigen? Zu lesen kriegt dieses Sexzeugnis nicht das Standesamt, sondern der nächste potenzielle Ehepartner unter notarialler Aufsicht :grin: Natürlich gibt es auch beim Sexzeugnis einen Geheimcode. So bedeutet „XY hat sich stets bemüht, seinen sexuellen Anforderungen gerecht zu werden.“, dass XY eine absolute Niete im Bett war.:-D
     
  • objekt.f
    objekt.f (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    103
    4
    Single
    8 April 2009
    #2
    Ich war mit meiner Exfreundin in der Hinsicht völlig zufrieden, sie hätte also nichts zu befürchten
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.229
    248
    682
    vergeben und glücklich
    9 April 2009
    #3
    Bin w: Ich würde die volle Wahrheit über meinen Ex schreiben ohne Geheimcode.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    9 April 2009
    #4
    Was nutzt es, wenn ich reinschreibe, dass sie mich ins Koma geblasen hat, wenn der "Nachfolger" garnicht auf s Blasen steht.....

    Wenn jemand in Fremdsprachen hoch begabt ist, muss er/sie es nicht auch in Mathe sein...

    Ist eh nicht fair, nach ner Trennung jemanden noch zu bewerten.....ne.....gibt keine Zeugnisse von mir....:zwinker:
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    9 April 2009
    #5
    Sie war beschissen, das kann sie auch gern schriftlich haben.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.274
    398
    4.519
    Verliebt
    9 April 2009
    #6
    Ich kann mich kaum noch erinnern, das woran man sich erinnert ist aber sehr schön und daher würde er ein gutes, vielleicht von der milde der Jahre ein wenig beschönigtes Zeugniss erhalten.:smile: :zwinker:

    Nee, war schon ein ganz geiler.:zwinker: :grin:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    9 April 2009
    #7
    Über meinen Exfreund gibt es nichts zu klagen. Auf Cunnilingus fuhr er nicht so ab, aber das war schon das Einzige, was mir da als "Kritikpunkt" einfällt. An sexuellen Problemen ist die Beziehung nicht gescheitert.
     
  • Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    231
    0
    0
    nicht angegeben
    16 April 2009
    #8
    Off-Topic:
    :-D :-D :-D :-D



    Ich würde immer ehrlich sein.

    Das wäre für mich ja schon ein Trennungsgrund. :-D
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 April 2009
    #9
    Bin ich ja auch :grin: , Ehrlichkeit kann ja auch mal hart sein. :cool1:

    Aber die war so von sich überzeugt, dass sie die Frage danach nicht stellen würde.
    Dies ist nur ein geringfügiger Hinweis auf ein möglicherweise ursachliches Problem. ;-)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste