Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    14 November 2009
    #1

    Wenn jemand sich an die Verbote des Vatikans strikt hält, wird er nicht euer Partner?

    Wenn jemand ein streng gläubiger Katholik ist und sich strikt an die Verbote der Abtreibung, der Verhütungsmittel, des vorehelichen Geschlechtsverkehrs und der Homosexualität hält, kann er euer Partner werden? Welche Weigerung wäre für euch problematisch?
     
  • hennahlein
    hennahlein (36)
    Öfters im Forum
    730
    68
    122
    nicht angegeben
    14 November 2009
    #2
    für mich wäre alles problematisch, egal ob es um abtreibung, homosexualität oder verhütungsmittel geht. mit einem so engstirnigen menschen hätte ich ein grundsätzliches problem.
    kein ehe vor der sex wäre für mich etwas anderes, damit schreibt man ja niemandem vor, wie man zu leben hat (ausgenommen: wer anders lebt ist eine schlampe), wäre aber für mich als partner nicht passend, da es nicht zu meinem leben paßt.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    14 November 2009
    #3
    Das müsste dann eine sehr autoritätsgläubige, unselbstständige Person sein, da würden wir auch sonst nicht zusammenpassen.

    Ich bin selber Katholik, aber ich halte mich überhaupt nicht an diese Verbote. Das Gebot der Liebe genügt mir.
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    14 November 2009
    #4
    jemand der homosexualität nicht mag wird nicht mein Partner :tongue: wer Gummis nicht mag wird nicht mein Partner. Wer wartet bis zur Ehe wir nicht mein Partner und da wir nir heiraten dürfen wie die Ehe in dem Sinne..dann gibts ja gar kein Sex..hilfe
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    14 November 2009
    #6
    Off-Topic:
    haha ich wollte schon immer dein Ghostwriter sein :grin: du bist einfach zu langsam, als das du meiner sein könntest
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    14 November 2009
    #7
    Für mich kommt eigentlich nur der Papst selbst in Frage, denn es gibt keinen zweiten auf dieser irdischen Welt, der doch so zukunftsorientierte und moderne Ansichten vertritt...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    14 November 2009
    #8
    Also über kein Sex vor der Ehe könnte man ja vielleicht noch reden, je nachdem, wie streng er das auslegt.
    Intoleranz gegenüber Homosexuellen geht aber absolut gar nicht und da ich keine Kinder möchte aber auch nicht dauerhaft auf Sex verzichten will muss mein Partner schon verhüten wollen/können. Einen Abtreibungsgegner möchte ich auch nicht, es kann ja theoretisch immer mal was schief gehen.
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    14 November 2009
    #9
    ...die vier oben genannten Dinge sind ja nur Extrempunkte. Es gibt schon ganz andere vatikanische Einmischungen, die ich in meiner Beziehung sicher nicht dulden würde.
    Einfach gesagt: ich hätte schon Probleme damit, wenn mein Partner einen ausgeprägten Drang danach hätte, mit seinem imaginären Freund im Himmel zu kommunizieren. - Wenn er sich von diesem imaginären Freund dann aber auch noch irgendeine Form von Vorschriften für unsere Beziehung machen ließe, wäre der Ofen recht schnell aus.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    14 November 2009
    #10
    :confused:
     
  • Sabzi
    Gast
    11
    14 November 2009
    #11
    für mich ist jeder mit ner extremen Einstellung als Partner inakzeptabel :kopfschue

    wenn er so viel auf den Vatikan hält dann soll er sich entscheiden ob er mit mir ne Beziehung will oder mit dem Vatikan :kopfwand

    ....kann er geich in den Vatikan ziehen :ROFLMAO:

    oder ne Beziehung mit dem Ratzinger machen :kopfschue
     
  • hennahlein
    hennahlein (36)
    Öfters im Forum
    730
    68
    122
    nicht angegeben
    14 November 2009
    #12
    ups, freudscher vertipper :grin:

    meinte natürlich kein sex vor der ehe :zwinker:
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    14 November 2009
    #13
    Ganz genau so sieht es aus.
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.225
    598
    5.756
    nicht angegeben
    14 November 2009
    #14
    Wenn sie gegen Sex vor der Ehe ist, und noch viel mehr wenn sie gegen Verhütung ist, ist das schon mal ein großes Problem, aber muss nicht zwingend ein Hinderungsgrund sein.
    Wenn sie ihre eigenen Maßstäbe auch an andere anlegt, dann ist das ein zwingender Hinderungsgrund.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.350
    348
    2.227
    Single
    14 November 2009
    #15
    Ich hätte kein Problem damit, wenn sie Abtreibung kategorisch ablehnt (ich lehne Abtreibung ohne wichtigen medizinischen Grund ja auch ab). Wenn sie das aber aus Glaubensgründen tut, hätte ich mit ihren Gründen für die Ablehnung ein Problem.

    Mit den anderen Dingen (keine Verhütung, kein Sex vor der Ehe, Ablehnung von Homosexuellen) hätte ich unabhängig vom Grund ein großes Problem.

    Und allgemein hätte eine streng gläubige Person egal welcher Glaubensrichtung bei mir wohl keine Chance.
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    15 November 2009
    #17
    Off-Topic:
    Das machst du bist jetzt aber tiptop :grin: bin stolz auf dich:zwinker:
     
  • Minnesänger
    Benutzer gesperrt
    125
    53
    59
    nicht angegeben
    15 November 2009
    #18
    Ich erwarte, daß meine Partnerin aus persönlicher Überzeugung dieselben ethischen Prinzipien vertritt. Dementsprechend kommt für mich nur eine Frau in Frage, die Kinder liebt und mit Sicherheit niemals ein Kind umbringen würde. Ich setze voraus, daß ich ihr erster und einzige Sexualpartner bin und bleibe, ebenso wie sie Selbiges von mir erwarten soll und kann. Was die Empfängnisregelung betrifft, habe ich gegen natürliche Methoden nichts einzuwenden. Hormonelle und mechanische Manipulationen ihres Körpers bzw. unserer Sexualität sollte sie allerdings ablehnen und homophiles Verhalten zumindest als abnorm betrachten, das halte ich auch im Hinblick auf die spätere Kindererziehung für wichtig.
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    15 November 2009
    #19
    genauso seh ich das auch.
    das würde doch nie klappen, wenn jemand blind den regeln des vatikan folgt...
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.130
    248
    1.731
    Verheiratet
    15 November 2009
    #20
    Off-Topic:
    Auch wenn ich persönlich niemals abtreiben würde, finde ich die Formulierung "ein Kind umbringen" schon etwas überspitzt formuliert :rolleyes:.

    Keine Ahnung, wie alt Du bist, aber ich schätze Dich mal auf Mitte/Ende zwanzig und in diesem Alter ist es nicht besonders häufig, dass eine Frau / ein Mensch generell noch "unberührt" ist :zwinker:. Stößt du sie dann gleich von dir, wenn sie in ihrem Leben schonmal Sex hatte, weil dein Selbstwertgefühl so etwas nicht verkraftet, oder wie :ratlos:?

    Selten so einen Schwachsinn gelesen - hoffentlich findet sich nicht in irgendeinem hinterwäldlerischen Dorf noch eine alte verstockte Jungfer, die dieselben verqueren Ansichten hat wie du und mit der du dich fortpflanzen könntest :rolleyes:...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste