Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn man sich seiner Gefühle nicht mehr sicher ist...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von malista, 14 August 2006.

  1. malista
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ... was würdet ihr empfehlen?

    Nehmen wir an, man ist seit geraumer Zeit zusammen, und es sind viele Dinge vorgefallen, die die Liebe zueinander zerstört haben könnten. Nun ist soweit alles gut, es läuft in geregelten Bahnen.

    Und irgendwie hat man - respektive ICH - das Gefühl, dass eben doch zu viel kaputt gegangen ist, als man es sich eingestehen wollte und nur mit dem Ziel vor Augen "Ja, bald läuft alles geordnet" sich bis dahin gerettet hat, aber den Tatsachen nicht ins Auge blicken will.

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wir reden miteinander, über alles, auch darüber. Er meint, ich solle in mich hineinhorchen. Aber was ist, wenn das "Innere" ´nichts sagt, weil alles total wirr und chaotisch ist?

    Eine Auszeit? - Ist doch das Anfang vom Ende. Ich habe mir überlegt, ihm eine lange eMail zu schreiben, weil mir das eigentlich immer geholfen hat, meine Gedanken klar zu fassen. Meist habe ich sie dann nciht abgeschickt, weil das nicht mehr nötig war.


    Also das Geplänkel hin oder her: Wie geht ihr mit solchen Situationen um?
     
    #1
    malista, 14 August 2006
  2. AshtrayGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    991
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Vielleicht solltest du deine Situation mal genauer schildern, damit wir wissen, wie wir dir helfen können.

    Nicht unbedingt. Vielleicht solltet ihr genau das mal versuchen, dann erkennt man am ehesten, wie sehr einem der Partner fehlt.
     
    #2
    AshtrayGirl, 14 August 2006
  3. malista
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    305
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wir kennen uns seit etwa 3 Jahren, zusammen sind wir seit gut zwei Jahren - ein Jahr davon offiziell, da er noch verheiratet ist.
    Nach langem Hin und Her leben sie nun endlich getrennt (finazielle Gründe). Ich habe viel mitgemacht mit der ganzen Situation, die Trennung von seiner Frau, von seinen Kindern.
    Und nach einem großen Schritt ist er dann doch wieder zu ihr zurückgekehrt, allerdings nur für ein paar Tage - nur war dann von meiner Seite aus Schluss. Er hat dann sehr um micht gekämpft und ich habe mich erweichen lassen - weil ich eben noch Gefühle für ihn habe (hatte?).

    Also alles sehr verworren: nun leben wir zusammen, aber ich fühle mich nicht mehr so wohl. Es ist, als wären wir mittlerweile gute Freunde geworden durch das, was wir zusammen erlebt haben - aber wir haben dabei unsere Liebe zerstört.

    Er fehlt mir schon, wenn wir uns ein paar Tage nicht sehen - aber auf der anderen Seite mangelt es eben doch noch am Vertrauen, und ich weiß nicht, wie ich das wieder erlangen soll... Wir werden hoffentlich in 2 Wochen in den Urlaub fahren und einfach mal nur Zeit für uns haben, denn die ganze Trennung liegt nun noch nicht so lange zurück und er vermisst seine Kinder sehr, arbeitet wie ein Tier etc.
     
    #3
    malista, 14 August 2006
  4. AshtrayGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    991
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Wow, da habt ihr ja echt schon ganz schön was mitgemacht.
    Der Urlaub wird euch bestimmt gut tun, mal raus aus dem Alltag und einfach wieder Zeit für sich haben.
    Hast du denn schon länger das Gefühl, dass die Luft raus ist? Manchmal kommt das ja auch phasenweise und hört dann wieder auf.
     
    #4
    AshtrayGirl, 14 August 2006
  5. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also erst einmal: dieses Gefühl, das Du jetzt hast, kann ich sehr gut verstehen. Es ist so viel passiert, dass es schwer fällt, zu vergessen und zu verzeihen. Die Enttäuschung sitzt so fest, dass auch schöne Zeiten einfach nicht mehr genießbar sind.
    Ich konnte mich damals in der Gegenwart meines Exfreundes nicht mehr fallen lassen, weil ich solche Angst hatte, dass er mich wieder verletzt. Und ich wusste ja, wie sehr mir das weh getan hatte - also habe ich als Schutz eine Mauer aufgebaut, meine Liebe nicht mehr so zugelassen wie zuvor. Irgendwann saß ich genau wie Du davor und habe mich gefragt: ist das noch richtig so?
    Ich habe mich nicht mehr gefreut, ihn zu sehen, seine Aufmerksamkeiten berührten mich nicht mehr, ich fühlte mich in seiner Gegenwart nicht mehr wohl und geborgen, sondern fremd und allein.

    Als mir das bewusst wurde, habe ich mir Zeit für mich genommen, um nachdenken zu können. 'Verkaufe' es doch erst einmal nicht mehr als Auszeit, aber halte es für zwei Wochen mal so, dass Du ihn nicht siehst und dafür in der Zeit, die ihr sonst miteinander verbracht hättet, nachdenkst. Er wird das sicher verstehen, so verständnisvoll, wie er sich jetzt zeigt.
    Auch Treffen mit Freunden würde ich in diesen Wochen auf ein Minimum reduzieren - triff Dich nur, wenn Dir gerade alles zu wirr scheint und Du wirklich Ablenkung brauchst. Das kann helfen, um dann wieder besser in Ruhe über euch nachdenken zu können.

    Mir hat das damals geholfen - ich war mir danach sicher, was ich wollte und habe es bis heute nicht bereut (womit ich nicht sagen will, dass Du Schluss machen sollst!Ich hoffe ja für Dich, dass Du die Kraft findest, es weiter versuchen zu wollen...und irgendwann wirklich miteinander glücklich seid).
     
    #5
    Bailadora, 14 August 2006
  6. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich finde, es hat auch ein wenig mit dem Alter zu tun, insofern als man in jüngeren Jahren schneller eine neue Beziehung findet, als wenn man schon ein paar Semester auf dem Buckel hat. Dann - wenn man etwas älter ist - sollte man eine Trennung sehr genau überlegen, weil ja auch sehr viel daran hängt. In jüngeren Jahren ist eine Trennung vielleicht nicht so dramatisch. Und wenn Du sagst, Du bist Dir Deiner Gefühle nicht mehr sicher, würde ich eher gehen...

    Mit einer Trennung auf Zeit, sehe ich es wie Du: Es ist wohl der Anfang vom Ende. Ich hab so etwas noch nie gemacht, kann mir aber nicht vorstellen, dass es helfen soll. Dadurch entferne ich mich noch mehr von meinem Partner...

    Urlaub ist ein interessantes Thema: Ich hab auch gerade eine schwierige Phase, in der ich überlege, mich von meiner Partnerin (über 10 Jahre, immerhin) zu trennen. Sie sagt, wir sollten in Urlaub fahren, um uns wieder näher zu kommen. Meine Meinung ist: Wir sollten uns hier näher kommen, und dann, wenn wir uns weider zusammen gerauft haben, zusammen in Urlaub fahren, als Belohnung quasi. Ich könnte es nie aushalten, die anderen Pärchen zu sehen und selber den ganzen Urlaub, 24 Stunden am Tag, wie fremd nebeneinander her zu laufen und zu hoffen, dass wie uns wieder näher kommen.
     
    #6
    Schildkaempfer, 14 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - man seiner Gefühle
to-cinderella
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 14:37
10 Antworten
Fernbeziehung110
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
54 Antworten
Oneboy9870
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 September 2016
34 Antworten