Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn Zwänge das Leben einengen... Gehts euch genauso?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Nastasia, 9 April 2005.

  1. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,

    ich hab grad nen Artikel über Zwangshandlungen bzw. Zwangsgedanken gelesen. Es interessiert mich deshalb, weil ich manchmal denke, dass ich teilweise sowas auch hab.
    Z.B. muss ich wenn ich in die Uni geh ( ganz besonders schlimm isses wenn ich für ein paar Tage weggeh ) zig mal kontrollieren ob der Herd aus ist ( obwohl ich seit 2 Tagen schon nicht mehr gekocht habe )...etc. Da könnt ich ewigst viel erzählen...

    Aber mich interessierts mal, ob ihr sowas auch kennt, und ob es euch sehr stört?

    Bei mir isses unterschiedlich, manchmal regts mich auf, manchmal fang ich schon an zu zittern, weil ich merk, ich schaffs nich die Wohnung zu verlassen. Aber hab ich das mal geschafft, ( also draussen auf der Straße zu sein ) dann gehts meistens...Naja wie gesagt ich könnt ewig darüber schreiben...

    Liebe Grüße
     
    #1
    Nastasia, 9 April 2005
  2. ich guck auch bevor ich gehe noch mal nach ob alles aus ist.. muss mich aber eher dazu zwingen das zu machen, als es ein Zwang ist..
     
    #2
    smileysunflower, 9 April 2005
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    566
    101
    0
    nicht angegeben
    Habe auch sowas. :madgo:

    Wenn ich weggehe steh ich manchmal 10 min vorm Herd... das gleiche gilt für Lampen, gezogene Stromkabel etc.
    Unterwegs guck ich ständig in meine Handtasche ob Schlüssel, Handy und Portmonee da sind...
    Gucke 20 mal nach ob die Tastensperre wirklich an is (Handy)...
    Muss mir nach jedem Scheiss die Hände waschen, hab deswegen schon tierisch trockene Hände, die ich ständig eincremen muss...
    Ach ja, und ich fass die Autotür auch zig mal an, ob sie zu ist... gehe auch teilweise nochmal zum Auto... Wenn ich oben bin frag ich mich manchmal ob die die Anwohnerkarte drin habe... latsche da auch nochmal runter...

    :grrr:
     
    #3
    Lisa, 9 April 2005
  4. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hätt genauso ich wieder schreiben können...
     
    #4
    Nastasia, 9 April 2005
  5. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    mh...*überleg* eigentlich hab ich keine zwänge denk ich. höchstens dass ich immer eine hose kaufen muss, wenn ich einen laden betrete. ich denke immer, dass ich keine hosen habe. dabei ist mein fach im schrank vollkommen überfüllt. :link:
    aber sowas richtig schlimmes nicht, nein. nichts, was mich einschränken würde.
     
    #5
    klärchen, 9 April 2005
  6. Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    Ich kämpfe dagegen an indem ich einfach mal provokativ ne Lampe anlasse, ne Schublade auflasse, das Fenster (Dachfenster) auf Dauerlüftung mache, die Zimmertür auflasse, um mir einfach klarzumachen, wie dumm so Neurosen eigentlich sind.
     
    #6
    Lenny85, 9 April 2005
  7. wasabi
    wasabi (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    Geht mir öfters mal so, wenn ich mein Auto zu mache mit der Fernbedienung und immer nie ganz sicher bin, ob ich das jetzt tatsächlich gemacht habe (meist so wenn ich dann so ca. 25m weg bin vom Auto) und latsch dann den Weg nochma zum Auto, um dann auch ganz sicher zu sein, dass es zu ist...

    Seit dem ich das fest gestellt habe, steht für mich fest: mein nächstes Auto hat Keyless-Go bzw. ein Easy-Entry-System :zwinker:

    In diesem Sinne
    CU @all
    Wasabi :grin:
     
    #7
    wasabi, 10 April 2005
  8. HaveABreak
    Gast
    0
    Ich hab mir angewöhnt, daß ich beim geringsten Anflug von so einem Zwang ihn direkt bekämpfe, indem ich ihm eben gerade nicht nachgebe. Ich guck dann extra NICHT nach, ob das Auto denn wirklich zu ist oder ich wirklich die Wohnung abgeschlossen habe, weil ich es ja eigentlich schon weiss und mein Kopf mich nur schicken will.
     
    #8
    HaveABreak, 10 April 2005
  9. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich leide unter zwanghafter Zwangslosigkeit :bandit:
     
    #9
    Schlumpf Hefti, 10 April 2005
  10. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich
    hab ich früher extrem schlimm gehabt... war in behandlung seit dem hält es sich in grenzen... ich schaue immer im schrank usw nach abends bevor ich schlafen gehe und rieche vor der tür ob es nach rauch riecht (-> feuer)

    aber das ist echt ein minimum...früher habe ich immer bis fünf gezählt bei jeder kerze ob sie aus ist. 5x die tür aufundzugemacht usw. alles 5x oder 10x 15x (also die 5-er reihe durch, je nach gefühlszustand. wenn es mir gut ging manchmal NUR einmal. wenn es mir schlecht ging, teilweise 30x). das endete dann schonmal so dass ich eine stunde dranwar mit meinen zwangshandlungen. und die bezogen sich immer auf feuer und auf HIV. denn früher hatte ich panische angst mich zu infizieren, bzw infiziert zu sein. auch wenn ich wusste, dass die krankheit nicht durch zb händeschütteln, türklinken usw übertragen werden konnte, dachte ich immer, irgendeinen weg wird das blut (wenn welches vorhanden war, miniwunde an der hand zb sich schon den weg in meinen körper bahnen.) schon finden.

    einmal nahm ich einen joghurt aus dem kühlschrank und dachte ich hätte in eine winizige blutspur an der seite der packung gefasst. daraufhin folgte ewiglanges händewaschen und die kühlschranktür wurde ca. 15x auf und zu gemacht... das mit der kühlschranktür zog sich über monate so hin...

    ist schon schlimm und sollte behandelt werden sowas. sonst regieren die zwangshandlungen irgendwann über das gesamte leben...und ich weiss, wovon ich rede...
     
    #10
    Alvae, 10 April 2005
  11. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Hatte Sotto nicht mal so nen Thread gemacht?

    Ich hab das lediglich manchmal bei meinem Rucksack, ob ich den auch wirklich zu gemacht hab, d.h. ob er zu ist.. Aber das hält sich in Grenzen und stört mich nicht.
     
    #11
    MooonLight, 10 April 2005
  12. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Exakt das habe ich auch oftmals :smile:

    Ansonsten kontrolliere ich bevor ich die Wohnung verlasse auch immer, ob alle Kerzen ausgepustet sind (selbst wenn ich unmittelbar vorher gar keine angezündet hatte :confused: ), ob alle Herdplatten ausgeschaltet sind etc. Und ich kontrolliere meistens ein- oder zweimal, ob ich die Wohnungstüre auch wirklich abgeschlossen habe...

    Ich guck vor dem Schlafen gehen auch immer min. 5mal nach, ob ich alle Wecker richtig gestellt habe...

    Mehr fällt mir nicht ein und wirklich schlimm finde ich all das bei mir jetzt nicht...
     
    #12
    Dawn13, 10 April 2005
  13. Kleines79
    Kleines79 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ja kenn das ganz gut :gluecklic
    Ich war so nen halbes Jahr Arbeitslos,...und als ich dann wieder anfing zu Arbeiten,musst ich am Anfang sicher 2-3 mal die Woche ne Freundin anrufen,.das sie kontrollieren geht,ob ich auch die Kaffeemaschine ausgemacht hab ;-)

    Aber das hat sich wieder gelegt^^
     
    #13
    Kleines79, 10 April 2005
  14. Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    ist ja beruhigend zu sehen, dass es allen etwa gleich geht...

    - bevor ich die wohnung verlasse, muss ich kontrollieren, dass alle elektrischen geräte aus sind und die fenster geschlossen sind.

    - 1 - 2 mal kotrolliere ich ob die wohnungstür wirklich abgeschlossen ist.

    - ob mein auto wirklich abgeschlossen ist muss ich auch immer mind. 1 mal kontrollieren.

    - wenn ich unterwegs bin, kontrolliere ich ab und zu ob noch alles da ist (geldbeutel, handy, schlüsselbund und autoschlüssel).

    dass alles engt mich aber nicht ein und es stört mich au nicht wirklich. es hält sich ja in grenzen und scheint auch nicht sonderlich aussergewöhlich zu sein.
     
    #14
    Lord Hypnos, 10 April 2005
  15. Silke74
    Silke74 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    101
    0
    Verheiratet
    Ich habe hier ein Buch, das heisst "Wenn Zwänge das Leben einengen", das ist recht gut.

    Kontrollieren muss ich jetzt nichts, aber ich habe einen Waschzwang bedingt durch Ekel vor einer Person (die aber nichts dafür kann).

    Bin jetzt wieder in Therapie deswegen und will es endlich in den Griff bekommen.

    Ausführlich erklären kann ich es hier jetzt nicht, da es alles sprengen würde, aber es war schon so schlimm, das ich hier im Ort nicht mehr einkaufen gegangen bin, weil jemand dort eikaufen gewesen sein könnte, der mit der Person Kontakt hatte vor der ich den Ekel habe (hatte) und dann Dinge berührt haben könnte, die ich dann kaufe.

    HAbe auch die Wohnung nur verlassen, wenn es sein musste.
    HAbe Freunde und Verwandte gemieden usw.
     
    #15
    Silke74, 10 April 2005
  16. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    Ihr seid ja alle verrückt... :eek4:
     
    #16
    Schlumpf Hefti, 11 April 2005
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    ich habe manchmal einen e-mail-postfach-nachguck-zwang.
    ;-)

    dass ich unterwegs mehrfach nachsehe, ob ich schlüssel, geldbörse, mobilfon wirklich eingesteckt und nicht irgendwo liegengelassen habe, kenn ich schon lange. und hat auch einen grund, ich habe ne zeitlang mehrfach mein portemonnaie an der supermarktkasse vergessen - beim einpacken der gekauften sachen. hatte immer glück, dass es wer der kassiererin gab, und meistens hab ich das auch binnen minuten gemerkt, um dann zurückzurasen...

    schlüssel habe ich als kind mal verschusselt - beim spaziergang mit hund einfach vergessen, dass ich schlüssel in der hand hielt, auf einmal war der weg. hatte zum glück genau im kopf, wo ich langging, und aufm dorf ist er nicht so schnell futsch - mein hund hat ihn wiedergefunden...
    seither bin ich wachsam. mich nervts, dass ich oft schon mehrere ubahnstationen vor meinem ausstieg auf dem nachhauseweg meinen schlüssel vorkrame und parat halte. aber das ist halt ne kleine macke.

    zwänge in sachen wohnung/kontrolle vorm rausgehen hab ich nicht. zwar hab ich mal blöderweise vergessen, die heizung vor ner woche abwesenheit kleinzuregeln, aber das hatte ja keine konsequenzen (außer den kosten). und ich wohn in ner wg - oft genug ist wer da, der feuer oder wasserschaden schon merkte, wenn was wär...oder den ich anrufen könnte, wenn ich merke, ich hab was vergessen auszuschalten. kommt aber schlicht nie vor.

    waschzwang: nee. noch nie. zum glück. eine bekannte hatte das extrem und litt sehr darunter.

    zählzwang: naja, zählgewohnheiten schon; genauer gesagt eher einen tick bezogen auf wörter und buchstaben, ich klopfe wörter immer auf anagramme ab und lese sie rückwärts und jongliere im geist buchstaben...naja, quasi training fürs kreuzworträtsel, wa.

    abschließen/zuschließen war früher so ne sache, aber da ich IMMER beim kontrollieren merkte, dass ich sehr wohl abgeschlossen hatte (rad, wohnung), hab ichs mir dann verboten zu kontrollieren. bislang ist nie was unverschlossen geblieben.

    ist schon ziemliches sicherheitsdenken, was hier bei vielen durchschimmert..."das bloß nix passiert!" aber ich mag das nicht mehr, passieren kann immer was, absolute kontrolle und garantie gibts nicht. also gucke ich manchmal extra NICHT nach, ob ich das mobilfon mitgenommen habe. dann liegts halt zuhause und ich bin nicht erreichbar, auch gut. und meistens weiß ich ja, dass alles okay ist - also lass ich das nachprüfen sein, nur weil ein kleiner wicht im kopf sagt "nachprüfen!!"

    wenns richtig schlimmer zwang wird, sollte man sich schon nach hilfe umsehen. sonst beherrschen einen die zwänge - statt dass umgekehrt man selbst sein leben und seinen alltag im griff hat.
     
    #17
    User 20976, 11 April 2005
  18. Fruechtchen
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich war in Behandlung ... Hatte einen Hygienezwang. Also Waschzwang und auch mit Zaehne putzen und Essenszubereitung und so. Ich hab mich geweigert in Restaurants zu essen, weil ich ja nicht wusste wie die Leute in der Kueche aussehen etc. War sogar ml so schlimm, dass ich das Essen von meiner Mutter nicht mehr wollte.
    Naja, hab ich zum Glueck ganz schnell in den Griff gekommen.
     
    #18
    Fruechtchen, 11 April 2005
  19. Silke74
    Silke74 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    101
    0
    Verheiratet
    Zwänge, egal welche, die schon ein sehr grosses Ausmass haben, sind sehr schlimm.

    Wenn dann Leute ankommen und sagen, das das doch gar nicht so schlimm sein kann und einen deswegen blöde anreden, denen wünsche ich das sie nur eine Woche lang mit diesen Zwängen leben müssen, denn dann sind sie ganz schnell still.

    Ich selber haben Psychopharmaka nehmen müssen, um wieder klar zu kommen.

    Der Waschzwang den ich habe, ist nicht witzig, denn es belastet nicht nur einen selber, sondern auch andere aus der Familie, die da tag täglich mit leben müssen.

    Es ist auch nicht witzig, mehrmals Dinge abzuwaschen, weil sie einem "verseucht" vorkommen und man deswegen bis zu 6 mal am Tag duschen gehen musste (muss).

    Bei mir war es so.

    Ich habe Wäsche aus den Schränken gerissen und wieder gewaschen.
    Meine Wanne war überfüllt damit und ich habe in einer halben Woche eine 54 Waschladung-Packung an Waschmittel verbraucht deswegen.

    Von den Wasser und Stromkosten nicht zu schweigen.

    Nur um mich mal für 5 Minuten setzen zu können oder mal 2 Stunden zu schlafen, bin ich duschen gegangen, wenn ich mit den "verseuchten" Sachen in Kontakt gekommen bin, weil ich sonst ja andere Gegenstände auch "verseuchen" könnte.

    Für alle, die sich über Zwänge lustig machen, möchte ich sagen, das sie sowas mal mitmachen müssen um darüber urteilen zu können.

    Mein Therapeut hat mir den Zwangsgedanken so erklärt: Es ist wie bei einem kleinen Kind, das so lange quengelt, bis es seinen Willen bekommen hat.
    Dann weiss es, wenn ich quengel, dann bekomm ich was ich will und es macht weiter.

    So ähnlich geht es mit den Zwangsgedanken vonstatten.
    Man gibt ihnen nach, damit sie Ruhe geben und das merken die sich und es kann immer schlimmer werden.
     
    #19
    Silke74, 11 April 2005
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hey Silke, das ist echt heftig. da ist meine bekannte fast noch harmlos, mit klamottenwaschen geht sie normal um - das anfassen von "dreckigem" mit ihren händen ist das große problem.

    dass du das "geregelt" bekommst und in angriff genommen hast, nötigt mir respekt ab.
    ich hoffe, dass dir kommentare wie "ihr spinnt doch" nicht falsch "reinlaufen" - ich denke, dass "kleine ticks", wie ich sie habe, noch zum spinnen zählen. und das kann ich selbst gut kontrollieren. weil ich keinen RICHTIGEN zwang kenne.

    aber über solche schlimmen zwangskrankheiten würde ich nie spotten wollen...

    wer sich darüber lustigmacht, hat schlicht keine erfahrung mit sowas. aber schön, dass du ein bisschen erklärst, wie das sein kann.

    letztlich ist ein zwang auch eine sucht, oder?

    das mit dem "kleinen kind" ist ne gute erklärung. auch wenn ich mit kleinen kindern wenig erfahrung habe ;-).
     
    #20
    User 20976, 11 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zwänge Leben einengen
Makealongstoryshort
Umfrage-Forum Forum
26 Oktober 2016
57 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
22 Oktober 2016
51 Antworten
schuichi
Umfrage-Forum Forum
1 Juni 2014
51 Antworten