Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Timbel
    Timbel (30)
    Benutzer gesperrt
    32
    0
    0
    Single
    5 Mai 2008
    #1

    Wer anderen eine Grube gräbt..

    fällt selbst hinein?

    BLÖDSINN sage ich! Wer Zeit und Mittel aufwendet um eine Grube zu graben der würde garantiert nicht reinfallen!

    Warum sollte er denn hinein fallen? Wer gräbt gruben um dann selber darin zu landen? Hm? Niemand! Mit absicht würde niemand in seine eigene grube fallen. Zu viel Zeit und Mühe würde es gekostet haben die Grube so zu graben, dass man nicht ohne fremde Hilfe wieder herauskäme und entsprechend lange hätte es gedauert die Grube abzudecken und zu tarnen. Somit wäre die grabung der Grube umsonst gewesen. Schließlich ist der zweck der grube jemand anderen darin zu fangen und sich an seinem unglück auf perverse weise für Stunden zu ergötzen.

    Aus versehen darin zu landen ist auch ausgeschlossen, wer extra einen ort suchen muss, der nicht mit asphalt/pflastersteinen/etc bedeckt ist um ein riesiges loch zu graben, der vergisst nicht, dass an diesem ort ein loch ist.

    warum also das sprichwort? die wahre bedeutung ist mit der erfindung von religion gleichzusetzen:

    Wenige kluge menschen wollten viele dumme menschen kontrollieren. Zu der Zeit als das Sprichwort erfunden wurde war es für die Weisen unserer welt ein großes problem auf wanderschaften in gruben zu fallen, verzweifelt suchten sie nach lösungen. dann fiel es ihnen ein. Sie verbreiteten das obige sprichwort.

    Der durchschnittsdepp dachte also: "oho! wer anderen eine grube gräbt fällt selbst hinein? ich möchte in keine grube fallen, also grabe ich keine! oh shiat bin ich klug!" zu der damligen zeit hat es wohl funktioniert und die globale grubengrabung ging dementsprechend zurück. wahrheitsgemäß müsste das sprichwort lauten:

    "Wer anderen eine grube gräbt, fällt nicht hinein. es kann aber passieren, dass man in die gruben der anderen fällt. warum hören wir nicht einfach alle auf gruben zu graben, dann fällt auch niemand mehr hinein."

    Ich rate daher: grabt keine grube. Keiner gräbt mehr gruben. Ihr könnt nicht in gruben fallen, wenn ihr keine grabt.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Habt ihr ein Grübchen?
    2. (Wo) habt ihr Grübchen?
    3. Wie findet ihr Grübchen?
  • Tanne
    Tanne (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    5 Mai 2008
    #2
    Ich vermute mal das Sprichwort isch schon etwas älter. Und Grube kann man ja auch als Verallgemeinerung von Fallen aller Art sehen. Daher waren das in der Regel wohl auch getarnte Fallgruben (mit Zweigen und Laub) und da kann das doch mal schnell passieren. Oder auch Stolperdrähte und Co. Heute will man wen ärgern und lockert irgendwo ein Kabel und sucht nachher 3 Stunden das Problem, weil man seine Schandtat vergesssen hat. Die meisten Sprichworte haben so eine einfache Herleitung
     
  • 5 Mai 2008
    #3
    Ich grabe Gruben damit ich Vorteile kriege.


    Mit Gruben graben verstehe ich gezielte Manipulation von Menschen um das zu kriegen was man will.

    Und da fällt man nicht rein, ausser man stellt sich gar blöd an.
     
  • Ört
    Ört (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    879
    103
    7
    nicht angegeben
    5 Mai 2008
    #4
    Ich denke auch, dass dieses Sprichwort nur davon abhalten soll, Gruben zu graben.
    Ich grabe Gruben, klar, ich bin eine Frau, Frauen machen sowas. Ich freue mich diebisch, wenn jemand in meine grade gegrabene Grube fällt und ich wäre sicherlich nicht so dumm, in meine eigene, mit viel Fleiß und Schweiß gegrabene Grube zu fallen, das wäre ja hohl.

    Also, liebe Mitmenschen, grabt nur, wenn ihr auch sicher seid, dass ihr mit den Konsequenzen umgehen könnt und nicht so dumm seid, eure eigene Grube nicht wiederzufinden.Word.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    5 Mai 2008
    #5
    So sicher wäre ich mir da nicht. Ich kenne so manchen, der sich für ach-so-clever hielt, andere reinlegen resp. manipulieren wollte, und schlussendlich deftig selber unter die Räder kam. Geschieht ihnen recht.

    Ich manipuliere andere nicht, ergo grabe anderen keine Gruben, das habe ich nicht nötig.

    Ausserdem glaube ich an Karma.
     
  • Rongo Matane
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    103
    1
    nicht angegeben
    5 Mai 2008
    #6
    Es gibt eine Verwendung von Absaugungsfett, schau dir mal Fightclub an :zwinker:
     
  • drehtür
    drehtür (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    5 Mai 2008
    #7
    Off-Topic:
    ...hat ein Gruben-Grab-Gerät?! :hmm:
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    5 Mai 2008
    #8
    Off-Topic:
    kam mir auch grade :grin: LOL
     
  • drehtür
    drehtür (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    5 Mai 2008
    #9
    Off-Topic:
    es is die einzig logische Erklärung :smile:
     
  • 2Moro
    2Moro (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    5 Mai 2008
    #10
    Off-Topic:
    Sollte nicht mit Steinen werfen! :tongue:
     
  • 5 Mai 2008
    #11
    Jeder manipuliert jeden, nur verwenden die meisten das Wort in einem negativen Kontext.

    Die Manipulation kann man so verstehen, dass man Leuten so begnetet das man den bestmöglichen Nutzen daraus ziehen kann.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Mai 2008
    #12
    Wozu Gruben graben, wenn man Minen legen kann.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste