Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    20 Juli 2006
    #1

    Wer arbeitet in einem Sicherheitsunternehmen?

    Hallo,

    folgendes Prob:

    Ich such schon seit 1nem Jahr ne Ausbildung rund 90-100 Bewerbungen geschrieben, aber nix draus geworden. So nun kam mir die Idee eine Ausbildung als "Fachkraft - Schutz und Sicherheit" zu machen.

    Da sollte ich durch meine Qualifizierungen z.B in Sachen Kampfsport, leichteres Spiel haben, als mich irgendwie als Bürokaufmann ect zu bewerben.

    Meine Frage wäre da an euch, auf was legen die Unternehmen Wert? (Geht an die Leute, die in solchen Unternehmen arbeiten, aber auch die anderen können gern was schreiben)

    Ich hab zwar noch kein Führerschein, aber das ändert sich die nächsten 2 Monate, ich würde sogar sagen das ich allen Kriterien entspreche. Ich hab ein gute Beobachtungsgabe, gute Reflexe usw.

    Mir stellt sich aber die Frage was mich besonders macht, als z.B die anderen Bewerber, man muss ja bekanntlich aus der Masse herrausstechen. Daher würde ich gern wissen auf was Wertgeleget wird damit man das unter anderem in seine Bewerbung mit einfließen lassen kann?

    mfg
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #2
    naja das komtm auf das unternehmen an. ich habe im zuge meiner bewerbungen in dem bereich auch praktika in den firmen gemacht, wo ich bei den bewerbungssichtungen dabei war. Zum beispiel wollen manche unternehmen natürlich leute mit kampfsporterfahrung die möglichst abschreckend aussehen, voirzugsweise im veranstaltungsschutz. andere firmen wollen genau das nicht. So sind die leute die boxer waren udn schon böse aussahen rausgeflogen mit der begründung "Die leute sollen zu unserem personal vertrauen haben und sich nicht davor erschrecken!"
    Desweiteren reagieren einige betriebe allergisch darauf wenn man ihnen kommt von wegen "ich wollte ja zur polizei...".
    Du soltlest dir auch bewusst sein , dass die ausbildung zur hälfte kaufmännisch ist, viele berufsschulen keinen ssport unterrichten und kampfsport schon garnicht.
    Praktika sind natürlich immer gut, nen einwandfreies führungszeugnis (aktuell) schond er bewerbung beilegen. Naja und führerschein wär schon gut ist oft bedingung. sowie einige betriebe ein mindestalter von 23 jahren fordern.

    Naja, also ich hatte 3 Zussagen und stand bei einem betrieb auf der nachrückliste :grin:
    Wenn du zum einstellungstest eingeladen wirst hast du die größte hürde geschafft, mit ner einigermaßen vernünftigen allgemeinbildung sind die mehr als simpel.
    Achja, wenn du bereit bist öfters ind er gegend umherversetzt zu werden bewirb dich bei SBS und securicor. Die haben für dieses Jahr SEHR viele Azubis eingestellt (über 50).
    Achja..voir november brauchste dich nciht bewerben...ich hab letzten sommer versucht damit anzufangen und mir wurde überall gesagt ich soll mich im winter melden...die einstellungstests fanden auch größtenteils zwischen januar und april statt
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    20 Juli 2006
    #3
    Hey cool danke,

    aber keine Sorge seh nicht abschreckend aus, das mit Kaufmännisch passt sich ganz gut hab nen Wirtschafts Abschluss, daher auch schon einiges an Vorkentnissen (wenn ich mich doch mehr in der Schule angestrengt hätte :schuechte naja egal das beste draus machen)

    Ja ich bekomm nächsten Monat mein Geld für den Führerschein und denn werd ich dann wohl in 1 oder 2 Monaten durchziehen, daher auch das Prob gelöst.

    Bei Einstellungstest hab ich so meine Problem, hab glaub ich so ne Art Prüfungsansgt und verkack das meist, ist aber nur in der Theorie komischerweise. Naja ich werd da morgen mal anrufen vll nach einem Praktikum oder ähnlichen Fragen und dann mal weiterschauen, aber super nett das du mir Tipps gegeben hast.

    mfg
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #4
    was für einen abshcluss hast du denn? fachabi oder so? immer mehr unternehmen nehmen abiturienten weil die durchfallquote bei den hauptschülern so hoch liegt. die haben wohl ziemliche probleme mit den ganzen rechts sachen.

    die unternehmen wollen natürlich gute deutsch und gern auch gute englischnoten. Immerhin müssen berichte geschreiben werden und nunjua, wir haben jede menge ausländischer mitbürger die evtl. mal englische kommunikation nötig machen. auch gut sind pc erfahrung (ruhig explizit in die bewerbung mit reinschrieben, genau wie führerschein).
    für einstellungstests gibts bücher, wenn du die vorher gründlich wälzt kann dir quasi nichts mehr passieren bei den tests.
    Soll es wirklich nur sicherheitsfirma sein? denn lufthansa, DB bilden auch aus, auch BP (also dieser öl konzern) und einige chemie werke.
    Lufthansa bildet allerdings nur leute aus der näheren umgebung aus, ich weis nicht ob die nen sitz ind einer nähe haben..wenn du noch mehr unternehmen wissne willst kannst mir auch gern ne pn schicken :zwinker:
     
  • ATS21
    ATS21 (35)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #5
    Die frage ist, WAS möchtest Du denn machen? Werttransporte? Objektschutz? Personschutz? Personenschutz Krisengebiete? Veranstaltungsschutz?

    Der Punkt ist nämlich,... bei 2 der oben genannten ist meistens militärische Vorbildung gewünscht. Objektschutz und Personenschutz in Krisengebieten.

    Ich kann Dir gerne 2 Adressen, eine in Israel und Lettland nennen die weltbekannt ausbilden im bereich Personen und Objektschutz in Krisengebieten. Finanziell ist das lukrativ, 150.000 Euro / Jahr sind im unteren Bereich des möglichen, aber wie es so schön ist, mit der Bezahlung steigt proportional das Risiko.

    UND diese Firmen suchen nicht nach leuten die auf Abenteuer oder das schnelle Geld aus sind. Die würden nämlich kaum die ersten Wochen im Irak oder anderer Länder dieser Kategorie überleben.
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #6
    also für objektschutz brauchst du keine militärische ausbildung.
    wertransport ist in einer ausbildung fachkraft schutz und sicherheits nicht drin.
    Die ausbildung umfasst:
    # Objekt- und Anlagenschutz
    # Veranstaltungsdienste
    # Verkehrsdienste
    oder
    # Personen- und Werkschutz

    wobei nur in einem der bereiche ausgebildet werden muss. und personenschutz ist meist nicht drin da es das als seperate ausbildung gibt.

    Zur info: Link wurde entfernt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • ATS21
    ATS21 (35)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #7
    Ja in Deutschland, aber für 30-40.000 Euro / Jahr würde ich so etwas nicht machen und bei anderen Firmen und Ländern gelten etwas höhere Anforderungen.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    20 Juli 2006
    #8
    Ne ne, soweit solls dann doch nicht gehen, mit Irak ect.

    Was ich machen will ist mir über die Zeit schon längst flöten gegangen, ich such nur noch danach hauptsache noch etwas zu bekommen, ok klare Vorstellung würde ich es nicht nennen, aber ich such mir schon das was mich A. Interessiert und/ oder was ich gern machen möchte.

    Die Tipps von euch sind schon nicht schlecht, danke schon mal. Aber wenn ich das mit Noten ect schon wieder hör is sense :schuechte Hab mir mit meinem jetzigen Zeugniss eigentlich schon nen Goldschuss gesetzt, aber leider lernt man zu spät draus. Vll werde ich auch vorher noch irgendeine schulische Massnahme in angriff nehmen, wird mir wohl mehr bringen.

    Danke für eure Hilfe, ich versuchs trotzdem mal.

    mfg
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #9
    Ich hab mal nebenbei im Objektschutz gearbeitet :zwinker: Die Hauptvoraussetzungen damals waren: männlich, nicht zu schmächtig, gepflegtes Äußeres.
    Aber wie bereits erwähnt, kommt es darauf an in welchem Bereich man genau arbeitet. Leute mit Kampferfahrung sind eher was für den Türsteherbereich. Im Lehrgang damals wurde erzählt, daß Möchtegernhelden nicht gefragt sind.
    Personenschutz ist schon was anderes, aber das sollte man sich nicht wie in Hollywoodfilmen vorstellen, daß man sich da in die Schußlinie wirft...

    Aber überleg dir das mit dem Job, ein Traumjob ist es ganz bestimmt nicht. Oft sind die Arbeitszeiten schlecht und die Schichten lang, die Bezahlung ist auch nicht so prall. Und je nach Auftrag kann es auch ganz schön langweilig werden, z.B. 12 Stunden lang Parkplatz bewachen...
    Es gibt natürlich auch anspruchsvolle Aufgaben im Sicherheitsbereich, aber da muß man erst mal rankommen...
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #10
    das männlich würde ich nciht als grundvorraussetzung sehen. im türsteherbereich ja, aber wiegesagt, ich hab 3 zusagen gehabt und bin weiblich :zwinker:
    also ausbildungsgehalt da liegt der tarif je nach bundesland um die 350 euro rum...
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    20 Juli 2006
    #11
    @ Schlumpfhefti:

    Ich bin keinesfalls ein Möchtegernheld, soweit reicht mein Verstand noch um mich nicht so auszugeben.

    @ Sunshine:

    Danke für die zahlreichen Tipps, werde sie auf alle Fälle berücksichtigen. Richtung würde ich schon in Personenschutz sehen, aber mal sehen.

    mfg
     
  • haschmisch
    haschmisch (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    101
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #12
    Hallo.

    Ich habe 2004 bei der Polizei angefangen und mich später auch mal bei dem Bewachungsunternehmen PONDS für einen Job beworben.

    Worauf bei dieses Tätigkeiten geachtet wird:

    Seriösität. Die wollen keine Rambos, Möchte-Gerne, Super-Kampfsporttypen, Muckie-Männer oder dergleichen. Die brauchst KEINE Vorerfahrung.
    Das einzige was Du brauchst ist gesunder Menschenverstand.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste