Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wer fährt zum Weltjugendtag 2008 nach Sydney

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Quedel, 27 August 2005.

  1. Quedel
    Quedel (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    231
    101
    0
    Single
    Nach dem mehr oder weniger erfolgreichen Weltjugendtag 2005 in Köln geht es in 3 Jahren nach Australien, nach Sydney. Voraussichtlich Anfang Juli wird dort der XXI. WJT / WYD stattfinden.

    WER will hinfahren?

    Also ich fahre hin, wenn nix berufliches dazwischen kommt.
     
    #1
    Quedel, 27 August 2005
  2. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Bin ich lebensmüde?

    Einmal diese Großveranstaltung ertragen müssen, hat mehr als gereicht.
     
    #2
    MooonLight, 27 August 2005
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Nein. Ich bin evangelisch. Das heißt, der Papst ist für mich ein Mensch wie jeder andere (bei einigen seiner Einstellungen wäre ich nichtmal so sicher, daß er in den "Himmel" kommt). Und ich unterstütze keine Organisation, die die Verbreitung von AIDS wissentlich und willentlich vorantreibt.

    Sternschnuppe
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 27 August 2005
  4. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich hab den Kirchentag in Köln verfolgt mit so einer Mischung aus Neugier und Abscheu und fand´s im Nachhinein ganz lustig. Ich würde es abhängig machen von der Reisebegleitung, der Kasse und der Zeit. Wenn der Papst allein die Reise nicht wert ist, Sydney ist es auf jeden Fall ......
     
    #4
    Grinsekater1968, 27 August 2005
  5. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Der Weltjugendtag hat viel weniger mit dem Papst und der katholischen Kirche zutun als du glaubst. Den Teilnehmern geht es wohl eher um das zusammen feiern und andere kennen lernen, die an dasselbe glauben oder von denen man sich neue, andere Impulse erhofft. Die meisten Menschen (alle?) brauchen irgendeinen Halt, irgendeine Religion und da finde ich es gut, wenn man sich zum Dialog zusammenfindet. Der Weltjugendtag ist ein Zeichen dafür, dass Menschen glauben - und zwar unabhängig davon, ob sie katholisch oder evangelisch sind. Der Weltjugendtag ist Ort, wo man die Gelegenheit hat davon zu überzeugen, dass es Veränderungen geben muss.

    Ich werde nicht dahin fahren, denn Köln war mir schon zu stressig. Da sind einfach zu viele Menschen, deren Sprache ich nicht spreche und denen ich auch nichts zu sagen habe.
     
    #5
    Daucus-Zentrus, 27 August 2005
  6. s-t-o-n-e
    s-t-o-n-e (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    101
    0
    Single
    [x] Wo ist die Anmeldung für die Anti-Weltjugendtags-Veranstaltung

    aber zu 5000% fahre ich da nicht hin :tongue:
    wer bin ich denn??... ich meine würde mir jemand die reise schenken, würd ich sie dankend annehmen und mir sydney anschauen :grin::grin: aber bestimmt net zu irgendwelchen "tollen" veranstaltungen wandern :tongue:
     
    #6
    s-t-o-n-e, 27 August 2005
  7. lolla1285
    Gast
    0
    Ich bin zwar evangelisch, aber ich werde trotzdem versuchen hinzufahren, wenn Zeit und Geld es erlauben!
    Wollte ja auch nach Köln, aber da musste ich arbeiten! :grrr:
     
    #7
    lolla1285, 27 August 2005
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ach so, noch ein "lustiges" Erlebnis:

    Ich war heute mittag mit meinen Eltern essen. Im Restaurant saß am Tisch hinter uns ein älteres Ehepaar (vermutlich Großeltern) mit einer jungen Frau (so mein Alter, schätze ich). Und letztere hat in einer Lautstärke, daß es nicht zu überhören war, in allen Einzelheiten von ihrem einjährigen (vielleicht Entwicklungshelfer-?)Aufenthalt in Afrika berichtet. Inklusiver sämtlicher Symptome HIV-positiver Babies, aidskranker Mütter, deren Abhängigkeit von ihren HIV-positiven Ehemännern, Aufklärungsversuchen usw...

    Da dachte ich noch: Krass, wenn man es schafft, sowas ein Jahr lang durchzuhalten, irgendwie auch bewundernswert. Tja, und DANN kam der Hammer: So ganz beiläufig erzählte sie dann einige Sätze später von ihrem Aufenthalt beim Weltjugendtag, dem Abschlussgebet, dem Papst *blablabla*, schwärmte da regelrecht davon.

    Da dachte ich echt nur: Hey, die ist doch nicht mehr ganz normal. Wie KANN man nur, nachdem ein Jahr lang in Afrika das ganze Elend, das (auch) durch AIDS und HIV verursacht und verschlimmert wird, mitangesehen hat, vielleicht sogar persönliche Kontakte/Freundschaften geschlossen hat, diese Menschen nicht mehr nur in einer anonymen Masse wahrgenommen hat...

    Wie KANN man nur DANACH auf eine Veranstaltung gehen, auf der einem Mann zugejubelt wird, der die Benutzung von Kondomen in blinder Sturheit verbietet, sogar deren Verteilung bei dieser Veranstaltung vehement widerspricht...

    Ich war echt fassungslos. Gibt es wirklich Menschen, denen so einfach Zusammenhänge verschlossen bleiben? *kopfschüttel* Ich meine, sowas ist doch auch eine Prinzipienfrage. Ich finde es ziemlich ignorant, zu sagen: "Ach, das ist doch eine nette Unterhaltungsveranstaltung und man lernt viele Leute aus aller Welt kennen", ohne sich um die Prinzipien und Dogmen zu kümmern, die genau da dahinter stehen.

    Und meiner Meinung nach sollte JEDER, der FÜR die Benutzung von Kondomen zur Verhinderung der Ausbreitung von HIV ist, eine solche Veranstaltung boykottieren.

    Sternschnuppe

    PS: Meine Mutter meinte, wenn ich oder mein Bruder den Wunsch geäußert hätten, dort hinzufahren, hätte sie sich doch so ihre Gedanken gemacht, was sie bei unserer Erziehung falschgemacht hat...
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 27 August 2005
  9. Karotte902
    Verbringt hier viel Zeit
    476
    101
    0
    Single
    das is doch alles purer schwachsinn! wenn ich im fernseh seh dass leute sagen "ich seh zwar nur einen weissen punkt, aber ich weiss dass es der papst ist, es ist einfach unbeschreiblich!" da bekomm ich echt zuviel! die bilden sich doch alle was ein!
     
    #9
    Karotte902, 27 August 2005
  10. sarkasmus
    Gast
    0
    zu weit weg :rolleyes2
     
    #10
    sarkasmus, 27 August 2005
  11. sad_girl
    sad_girl (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    würde gern, aber zu weit weg und wohl keine zeit/kein geld
     
    #11
    sad_girl, 27 August 2005
  12. FreeMind
    Gast
    0
    Oje das arme Sydney wurde als nächster Ort auserkoren dem eine Heuschreckenplage von Verblendeten bevorsteht.

    Die Armen!

    AleX
     
    #12
    FreeMind, 27 August 2005
  13. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Nix gibt's. Sydney is bestimmt cool, aber ich geb bestimmt net 1000 € für den Flug zu so ner Veranstaltung aus. Höchstens wegen Urlaub :grin:
    Bin zwar aufm Papier katholisch, aber auch bloss weil ich noch net ausgetreten bin.
     
    #13
    User 29377, 27 August 2005
  14. rigo_fever
    rigo_fever (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    101
    0
    vergeben und glücklich
    würde ich sofort machen, wenn ich das geld dazu hätte und mein freund mitkommen würde!!! Schon alleine wegen Sydney
     
    #14
    rigo_fever, 27 August 2005
  15. elsekling
    Gast
    0
    Der diesjährige Weltjugendtag war zwar ziemlich anstrengend,
    aber ich versuche auf jedenfall 2008 nach Sydney zu fahren!!
    Ich fand es war ein echt tolles Erlebnis!!!
     
    #15
    elsekling, 27 August 2005
  16. Quedel
    Quedel (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    231
    101
    0
    Single
    Naja, zumindest Video-Leinwände haben den weißen Punkt doch ziemlich vergrößert. Und wenn man schlau ist, meldet man sich für VIP-Karten und steht vorne im Sicherheitsbereich in der ersten Reihe :cool1:
    Aber wo ist der Unterschied zu Fußball- oder Pop-Stars, wo die Leute zu Hause verrückt werden, wenn die irgendwo im Fernsehen spielen / singen.
    Wir hatten in der Gruppe auch eine von der evangelischen Gemeinde dabei, der hat's auch super gefallen.
    Nicht alle jubeln einer Person zu, sondern generell dem, was die Spiritualität ausmacht. Und nur wegen einem Punkt alles zu verurteilen ist auch nicht fair. Außerdem ist es nicht Aufgabe der Kirche, dem neuesten Trend hinterherzulaufen. Die katholische Kirche fördert nicht die Verbreitung von AIDS und HIV, sondern sie tut das was sie kann dagegen: sie versucht die Menschen auf der geistigen Ebene davor zu schützen - indem sie die Enthaltsamkeit leben. Ob das nun jeder macht oder nicht ist seine / ihre persönliche Sache. Themen wie Sexualität, AIDS wurden auch angesprochen und auf einigen Diskussionsrunden sehr vertieft ausgesprochen, doch insgesamt waren das keine Inhalte die uns groß interessiert haben.
    Kondome verteilen wurde nicht verboten - die Initiatoren haben aus Vorsicht doch lieber es nicht getan. Aber wer beim Weltjugendtag dabei war, weiß selber dass man für sowas (a) viel zu müde war und (b) es zu eng war. Wer hat schon Sex unter freiem Himmel, wenn es mindestens 50 Leute mitbekommen würden und ein paar tausend es hätten sehen können. Außerdem sind nicht alle Jugendlichen Sex besessen.
    Kostenlos in den Urlaub - so arm bist du nun auch wieder nicht. Und zu irgendwelchen Veranstaltungen musst du gar nicht. Du hast freie Wahl wie du die Zeit verbringen willst. Es gibt zwar ein Soll- und ein Kann-Programm, aber kein Muss-Programm. Gut, wenn du irgendwie dich nicht verlaufen willst und dein Essen abholen willst, solltest du schon zu bestimmten Zeiten bei deiner Gruppe bleiben.
    Das war keine Klassenfahrt wo der Lehrer gesagt hat: so ihr schaut euch jetzt das und das an und um 19 Uhr seid ihr wieder im Quartier.
    Das Geld (wenn es überhaupt so teuer wird) ist ja niocht nur für Flug, sondern auch für das Nahverkehrsticket, für Versicherung (ja, sogar extra Kranken- und Haftpflichtversicherung gibts dazu), für jeden Tag Essen, als Eintrittskarte für die Veranstaltungen, für die Accessoires (Rucksack, Besteck, diverse Bücher, Tuch, die nicht so tolle Winkehand .... - das war es jedenfalls dieses Jahr).

    Es muss ja niemand hin. Aber die Stimmung an sich war schon einmalig. Auch wenn die Organisation vom Land Nordrhein-Westfalen und der WJT gGmbH nicht gerade prickelnd war, vor allem die Polizei hat bei uns den Ruf der "Angsthasen" weg.
     
    #16
    Quedel, 28 August 2005
  17. FreeMind
    Gast
    0
    Das ist definitiv nicht richtig! Sie versucht es mit Moral zu bekämpfen und verbietet den Leute praktischen Schutz. Sie fühlen sich bestätigt dadurch das lockere Moral zu einer tötlichen Krankheit führt und sind begeistert das die Wissenschaft keine Mittel dagegen hat. Endlich kann man Gottes Zorn spüren.
    Sie verhindern durch ihr Verhalten das Menschen einen wirksamen Schutz erhalten. Sie versuche das natürliche Verlangen und Verhalten von Lebenwesen ihre unatürlichen Regeln aufzuwingen, für die es keinen biologischen noch menschlichen Grund gibt!
    Priester aus ihren eigenen Reihen werden strafversetzt oder mundtot gemacht wenn sie sich für z.b. Kondome aussprechen. (in Africa des öfteren passiert)

    Das war und ist schon im das Prinzip der katholischen Kirche gewesen! Das Fussvolk was nicht zur Priesterkaste gehört muss dumm gehalten werden und mundtot gemacht werden. Das ist die Taktik die seit Jahrhunderten praktiziert wird.
    Selbst den Inhalt der Bible (in latein) wollte die katholische Kirche den Menschen eigentlich nicht zugänglich mache, weil ja dann jeder Gottes Worte selber nachprüfen könnte um sie gegen die Lehre der Kirche zu verwenden. (Diese waren und sind nicht in vielen Dingen nicht mit der Bible vereinbar)

    Angst ist die Methode mit der die Kirche jahrhundertelang reagiert hat. Das hat sich seit mitte das 20. Jahrhundert etwas gewandelt, weil die Menschen Zugang hatten zu Informationen. Oder genauer gesagt die Kirche den Zugang nicht mehr unterbinden konnte.
    Dann gab es einen Tatikumschwung, die Kirche macht mal wieder nen paar Jahrzehnte auf lieben gutmütigen und friedlichen Glaubensclub. Das ist eine Farce die so verlogen ist das mir übel wird. Sie versucht nur ihren Einfluss und Macht auf uns Fussvolk zurückzugewinnen und wieder in der Politik mitzuspielen.

    Ich bin für die Abschaffung der Kirche als Institution! Die Religon sollte man sicherlich erhalten. Nur das Krebsgeschwür das sich durch die Jahrhunderte drängelt und windet sollte man einfürallemal entfernen.

    Wir sollen unsere Sünden der Kirche beichte und um Verzeihung bitten? NEIN, die Kirche sollte die ganze Menschheit um Verzeihung für ihre jahrhundertenlangen Sünden um Verzeihung bitten. Wieviel Unrecht, wieviel Blut und wieviel Schmerz hat die Kirche produziert im vergleich zu uns armen kleinen Sündern?

    Der Weltjugendtag, ist nichts anderes als der Versuch die junge neue Generation an die Kirche wieder zu gewöhnen. Die Eltern hat man vereits verloren und die Grosseltern taugen nur noch für die letzten Sakramente. Ich bin für einen friedlichen Weltjugendtag ohne die Kirche.

    Entschuldigt bitte meinen etwas zornigen Ausdruck, aber ich mußte bestimmte Sachen einfach mal in dem Zusammenhang sagen.

    Gruss
    AleX
     
    #17
    FreeMind, 28 August 2005
  18. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Tja. In der Hitlerjugend waren sie auch alle nur wegen den tollen Zeltlagern und Lagerfeuern...
    Ich weiß, das ist sehr provokativ formuliert, aber es trifft den Kern der Sache. Nicht immer ist "alles" schlecht. Aber manches Prinzip, was hinter der "harmlosen" Sache steht. Und mal im Ernst, der Papst wurde bejubelt wie ein Popstar. Wo war denn da die "Spiritualität"?! Man hat doch keinen "besseren Draht" zu Gott, nur weil man auf dem Weltjugendtag ist. Den hab ich zu Hause in meinem Zimmer, meinetwegen in einer stillen Kirche, wesentlich besser. Aber na ja, das ist ja normal in der katholischen Kirche. Daß die Menschen einen "Vermittler" (= Pfarrer bzw. Papst) brauchen, um an Gott überhaupt "dranzukommen" (siehe Beichte...), und eine Menge Brimborium. Noch etwas, das mich sehr abstößt...

    Nein. Der Papst predigt: "Seid fruchtbar und mehret euch", auf daß in Dritte-Welt-Ländern viele kleine Katholiken heranwachsen - auch wenn sie vielleicht nichts zu essen haben und mit 10 Jahre an AIDS sterben. Und mit dieser Politik WIRD de facto die Verbreitung von AIDS gefördert, oder zumindest nicht gebremst (obwohl der Einfluß UND die finanziellen Mittel durchaus da wären...). Ist sowas "Nächstenliebe"? Oder ist der "Nächste" vielleicht doch nicht der Aidskranke in Afrika? Nein, der "Nächste" ist höchstens das kleine Kind, das der Papst bei Besuchen in Dritte-Welt-Ländern demonstrativ in den Arm nimmt. Für sexuelle Aufklärung und PRAKTISCHE Hilfe (wieder Stichwort "Nächstenliebe"...) reicht es nicht.

    Mag sein, daß die Kirche das nicht als ihre Aufgabe ansieht. Dann soll sie sich aber auch nicht Wohltat und Nächstenliebe auf ihre Fahnen schreiben... Und umso weniger begreife ich, daß so viele (junge) Menschen hinter ihr stehen. Wie kann man diese Praktiken als (nicht sexuell, sondern intellektuell) aufgeklärter Mensch gutheißen?

    *blablabla* Reden und Handeln sind zwei verschiedene Dinge... nach außen hin weltoffen, nach innen verknöchert, stur und weltfremd...

    *ähm* Was bedeutet "aus Vorsicht doch lieber nicht getan"? Sie durften nicht bzw. wurden daran gehindert. Ob es - ganz praktisch betrachtet - etwas gebracht hätte, ein paar hundert oder sogar tausend Kondome zu verteilen, sei mal dahingestellt. Natürlich sind auch nicht alle Jugendlichen sexbesessen (und würden sie wirklich so leben, wie der Papst es predigt, dürfte ein Großteil von ihnen sowieso keinen Sex haben). Aber darum ging es nicht. Es ging ums Prinzip. Und ich begreife nicht, wie man so blind sein kann, so simple Zusammenhänge nicht zu begreifen.

    Wie gesagt, jedem das seine. Aber wer an so einer Veranstaltung teilnimmt, drückt damit nach außen hin aus, daß er hinter der katholischen Kirche und ihren Dogmen und Praktiken steht. Sei nicht so blauäugig, zu glauben, das wäre alles nur ein harmloser Spaß und der Papst ein Jugendfreund. Das ist Politik.

    Sternschnuppe

    @FreeMind: Guter Beitrag...
    Ich weiß nicht, vielleicht ist es leichter, solche Zusammenhänge zu sehen, wenn man nicht schon im katholischen Kindergarten gewesen und Ministrant gespielt hat...

    Meine eine Oma war ja auch katholisch (mein Vater, ihr Sohn, hat bewußt darauf bestanden, daß mein Bruder und ich NICHT katholisch, sondern evangelisch getauft werden!), und sie war nie sonderlich religiös. Aber im Alter, als es langsam dem Tod zuging, hat sie sich doch wieder an vieles erinnert...

    Es gibt nicht umsonst die Redensart: "Das klebt wie katholischer Glaube"...

    Sternschnuppe
     
    #18
    Sternschnuppe_x, 28 August 2005
  19. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Kann mir gestohlen bleiben. Ich fahr doch net tausende Kilometer irgendwohin, um zu äääh...ja was eigentlich? Feiern? Ne nicht wirklich was soll ich da feiern? Um den Papst zu sehen? Das ist es mir nicht wert und vor Freude sterben werd ich wegen dem auch nicht...bei Farin Urlaub krieg ich hundert mal mehr Emotionen *gg*

    Tja also weswegen eigentlich...um sagen zu können "Ich war am Weltjugendtag mit hundertausend anderen Menschen und hab in Australien irgendwas gemacht?" :grrr:



    Nein.



    Sydney schau ich mir mal in Ruhe an.


    greetz, der Scheich
     
    #19
    Scheich Assis, 28 August 2005
  20. 0815user
    0815user (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würd da nie freiwillig hinfahren und schon gar nicht dafür zahlen um hinzukommen. Ausserdem halte ich überhaupt nichts von der Kirche und Religion.
     
    #20
    0815user, 28 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fährt Weltjugendtag Sydney
386
Umfrage-Forum Forum
22 August 2016
20 Antworten
Forsaken
Umfrage-Forum Forum
21 Juni 2013
85 Antworten
diskuswerfer85
Umfrage-Forum Forum
19 Mai 2013
140 Antworten
Test