Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #1

    Wer haftet für "Diebstahl" in der Tankstelle?

    Hallo!

    Rein aus Interesse würde ich gern folgendes wissen:

    Ich habe bis heute als Aushilfe in einer Tankstelle gearbeitet. Am Sonntag in der Frühschicht war sehr viel los. Manchmal standen 5 Autos gleichzeitig an den Säulen, was für die kleine Tankstelle viel war. Irgendwann passierte es dann, dass an der einzigen Säule, die überhaupt nicht einsehbar ist, weil ein Stück hinter der Ecke, jemand für 20 € tankte und wegfuhr. Eine Chance, das Kennzeichen oder überhaupt das Fahrzeug zu erkennen, hatte ich nicht, weil man die Stelle ja leider nicht sieht. Kameras gibt es überhaupt keine. Der Chef sagte mir daraufhin, dass ich das Geld zahlen müsse bzw. dass er es mir vom Lohn abziehen würde.

    Deshalb, und noch aus anderen Gründen, bin ich heute hingefahren und habe die Schlüssel abgegeben und mein Geld angeholt.

    Da ich weiß, dass hier ein paar Leute mit Ahnung sind (wohl auch ein Rechtsanwalt, wie ich mal gelesen habe), würde mich interessieren, ob das eigentlich rechtens ist. Schließlich kann niemand gleichzeitig 5 Autos beobachten, sich deren Kennzeichen merken, noch gleichzeitig im Laden kassieren, Zigaretten aus dem Lager holen und aufpassen, dass niemand klaut. Ist er nicht verpflichtet, da wenigstens eine Kamera für die nicht einsehbare Säule anzubringen? Man muss bedenken, dass die Tanke in keinem schönen Viertel liegt. Da gibt es viele komische Leute und es wäre z.B. ein leichtes, mich nach hinten ins Lager zu schicken, damit ich eine Stange Zigaretten hole, während ein Komplize tankt und abhaut. Außerdem könnte sich ein Kunde in der Zeit natürlich an anderen Dingen bedienen, weil er ja mind. 30 Sekunden allein im Laden ist.

    Letzlich ist es egal, weil ich nun sowieso gekündigt habe, aber interessieren würde mich die Lage doch.

    Danke schon mal!


    Achso: Mich würden genauso die Meinungen von Usern ohne Ahnung von der Rechtslage interessieren. Findet ihr es richtig, dass die Mitarbeiter sowas zahlen müssen, obwohl sie keine Chance haben, das zu 100 % auszuschließen?
     
  • flobig
    flobig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    101
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #2
    würde das nicht aufgezeichnet? eine tanke muss kameras haben
    nnormalerweile musst du das nicht zahlen soviel ich weiss
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    20 Februar 2007
    #3
    Also ich hab keine Ahnung von der Rechtslage. Aber kommt es nicht auch drauf an, was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde bzw. ggf. ne Arbeitshaftpflicht abschließen. Gut finde ich es nicht, wenn der Angestellte bei so nem Mist (also nur in diesem Fall) haften muss, aber ich müsste im Hotel ggf. auch Haften, wenn ich nen Gast aufnehm, der aber nur eine Nacht bleibt und ich ihn nicht gleich abkassiere.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #4
    Ich sagte ja: Es gibt da keine Kameras, nicht eine. Nur im Laden selbst hängt eine Attrappe.

    Das lustige ist, dass es nicht mal einen Arbeitsvertrag gibt. Sowas wäre da nicht üblich, sagte der Chef. Ich habe auch nur ein paar Wochen dort gearbeitet, eben wegen solcher Dinge.
     
  • flobig
    flobig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    101
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #5
    dann geh mal ins abeitsgericht, da bekommst auf jedenfall ne antwort und das kostet dich auch nichts.
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    20 Februar 2007
    #6
    Ich glaub nicht, dass du irgendwo ne Rechtsauskunft umsonst bekommst (ausser du kennst eben nen Anwalt und bei 20€ oder so wird eh kein Gericht tätig).
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #7
    Stimmt, das könnte man machen. Allerdings frage ich mich, ob die mich nicht auslachen. Ich meine, es gibt keinen Vertrag und es geht um 20 €. Wobei mich eine klare Aussage sehr interessieren würde. Wäre das nämlich nicht erlaubt, soll er mir die 20 € geben. Ein anderer Mitarbeiter sagte sogar eine Stunde bevor das passiert ist, dass ihm mal einer weggefahren ist und er die 60 € ebenfalls bezahlen musste. Es geht also nicht nur um mich, sondern um alle Leute da.

    Ich will doch auch gar nicht vor Gericht oder so, das wäre albern. Eine Aussage, ob das Verhalten des Chefs in Ordnung ist, würde mir reichen.

    Wahrscheinlich werde ich morgen tatsächlich mal einen Anwalt anrufen. Das interessiert mich jetzt sehr.
     
  • flobig
    flobig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    101
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #8
    die lachen dich da sicher nicht aus.
    beim arbeitsgericht kann man sich auch nur infos holen. das hat dann nix mitm gericht zu tun. und is alles kostenlos
    es is egal ab es 20 euro sind oder nur 5 es geht ums recht.
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    20 Februar 2007
    #9
    Vielleicht solltest du es anders angehen und mal feststellen (lassen) ob der tolle Chef die Leute allesamt schwarz arbeiten lässt. Dann wäre er auf jeden Fall dran, aber dein Geld kannst du wohl dennoch vergessen.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #10
    Nein, dem ist nicht so. Da lagen schon Zettel rum vom Steuerberater und der teilte auch schriftlich mit, wieviel ich überhaupt verdienen darf und so. Nur dass es gar keinen Arbeitsvertrag gab, finde ich im Nachhinein komisch.

    Ich bin da ja auch nicht nur wegen der Sache weg, sondern es kamen mehrere Dinge zusammen. Die ganze Tankstelle ist total falsch organisiert und veraltet.

    Trotzdem will ich wissen, ob der das darf mit den Gratistankern. :ratlos:
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    20 Februar 2007
    #11
    Wie gesagt, rechtlich keine Ahnung. In dem Elektronikladen, wo ich früher war, musste ich nix zahlen, wenn was geklaut wurde (wär ja noch schöner wenn ich an der Kasse wissen müsste, wer ein Dieb ist und wer nicht) ich musste nur zahlen, wenn meine Kasse bei Schichtwechsel oder Abends mehr als 5€ zu wenig drinhatte. Wobei das erstmal alles nochmal nachgerechnet wurde von der Kassenchefin (die sich alle Belege nochmal vornahm).
    Im Hotel wo ich jetzt jobbe, da müsste ich eben nur Zahlen, wenn ich Geld nicht kassiert hab und der Gast abreist und nicht zahlt (was eigentlich nur der Fall ist bei nur einer einzigen Übernachtung), aber ohne Bezahlung gibts auch keinen Schlüssel in dem Fall.
    Was sich allgemein anbietet, ist ne Arbeitshaftpflicht, falls man z.B. eben Schlüssel verliert oder haftbar gemacht wird (solange es nicht grob fahrlässig war).
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #12
    Ja, von einer Arbeitshaftpflicht wurde mir für den richtigen Beruf geraten. Da wären Fehler ja sehr viel schlimmer als in einer Tankstelle.

    Bin aber froh, dass ich da jetzt weg bin und ich habe auch schon was neues, wo ich direkt morgen anfangen kann. Keine Tankstelle. :zwinker:
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    20 Februar 2007
    #13
    Off-Topic:
    Viel Glück im neuen Job! :knuddel:
     
  • flobig
    flobig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    101
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #14
    glückwunsch
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #15
    Allein die naive Vorstellung, daß es was dran geändert hätte, wenn Du das Kennzeichen gelesen hättest... oder gar hinterhergelaufen wärest...
    Der Typ hat echt mal einen an der Waffel
     
  • BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #16
    wie wäre es wenn du mal in einen der vielen Foren für Rechtslagenfragen gehst....da wurde mir auch schon des öfteren geholfen.

    Vorallem weil da sachkundige Antworten kommen.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #17
    Der Chef meinte, weil die Polizei ja fast neben der Tanke ist, würden die den dann kriegen. Das hätte bisher angeblich immer funktioniert. Aber vielleicht hast du Recht und ich hätte auch mit Kennzeichen zahlen müssen.
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #18
    Bei freien Tankstellen ist diese Handhabung scheinbar üblich. Ich habe eine Freundin, die auch für jeden Cent grade stehen muss.

    Bei JET bei mir um die Ecke haben sie auch keine Kameras. Ich weiß dass deswegen, weil ich aus Versehen mal weggefahren bin ohne zu Bezahlen. Ich hatte es einfach verafft. Als es mir dann daheim aufgefallen ist bin ich sofort hingefahren und hab die 50€ bezahlt. Seitdem haben sie auch mein Kennzeichen und Telefonnummer, weil mir das öfters passiert...
    Der Kassierer meinte auch ihm wäre ein Stein von Herzen gefallen als ich wieder kam. Er hätte auch blechen müssen. Man kann sich schwer alle Zapfsäulen angucken während man am Kassieren ist.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #19
    wieso sagst du, du habest keinen arbeitsvertrag gehabt?

    du magst keinen schriftlichen arbeitsvertrag gehabt haben, aber es ist schon ein - eben mündlich geschlossener - vertrag, wenn ihr vereinbart, dass du zu einem bestimmten lohn in bestimmten zeiten dort arbeitest. das ist nicht komisch, sondern ebenfalls gültig. mein freund hat erst jetzt nach fast zehn jahren in seinem betrieb einen schriftlichen vertrag geschlossen, selbstverständlich hat er all die jahre vorher auch mit VERTRAG dort gearbeitet - nur gabs eben keinen in schriftform.

    zum thema haftung bei kraftstoffdiebstahl: Link wurde entfernt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #20
    Naja, das einzig besprochene war, dass ich dann und dann arbeite und was ich verdiene. Dinge wie so ein Diebstahl, Urlaub und sonstiges wurde nicht vereinbart. Wenn man das so sieht, hatte ich ja theoretisch früher beim Babysitten auch nicht mehr Informationen und das war kein Arbeitsvertrag.

    Den Link lese ich mir gleich mal durch, danke.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste