Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wer hat Schuld am Amoklauf?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Reliant, 28 März 2009.

  1. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Man könnte ja meinen das man schlecht ausgebildeten und überforderten Lehrern, unfähigen Eltern, einem schlechten Waffengesetz die Schuld an sozialen "Tragödien" gibt. Vielleicht auch noch der verfehlten Politik mancher. Vielleicht dem sozialen Druck oder der wenig sozialen Umgebung.
    Aber damit wäre man weit weg von der Wahrheit.

    Wer trägt die größte Schuld an Amokläufen

    Wie sollte mit sogenannten Killerspielen umgegangen werden

    Das hat auch eine gewisse Logik, den schon früher hat man Medien verboten und verbrannt wenn man ein Problem lösen wollte.
    Wer jetzt mit Godwin kommt dem sei gesagt, das ich auf Goethe anspiele, und Bücherverbrennungen wurden mit dem Buchdruck mit erfunden.
    Ich mein die Killerspiel Diskussion erinnert mich immer so ein wenig an die Zeit als man noch an das Christkind geglaubt hat, und an den Osterhasen, und auch noch jenen die sagten, das Masturbation zu Rückenmarksschwund führt, das Rock'n'Roll die Jugend ins verderben stürzt und das aus der heutigen Generation eh nichts werden wird.
    Das erste Killerspiel, Wolfenstein3D kam übrigens 1992 auf den Markt, Amokläufe gab es aber schon vorher. 1966 in Texas, 1968 in South Carolina, 1970 in Ohio, usw. Natürlich waren auch damals Killerspiele Schuld.

    Genauso wie Dungeons & Dragons schuld an Selbstmorden ist, und kurze Röcke an Vergewaltigungen.
     
    #1
    Reliant, 28 März 2009
  2. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    ich kommentier das einfach mal nicht. Wobei mir gerade ein interessantes Zitat aus "Men in Black" einfällt:

    "Ein Mensch ist intelligent. Ein Haufen Menschen sind dumme, gefährliche Tiere, das wissen Sie."

    Wobei natürlcih bei der ersten Frage allein durch die Antwortmöglichkeiten völlig klar ist, worauf der Auftraggeber hinaus wollte... und in der zweiten wird das Ergebnis durch den Begriff "killerspiel" gesteuert.
    Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast...
     
    #2
    User 24257, 28 März 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Off-Topic:
    oh daraus liese sich eine super Umfrage erstellen - vielleicht lässt du dich dazu hinreißen.:zwinker: mit den Wahlmöglichkeiten - Ballerspiele, Vater, soziales Umfeld etc.
     
    #3
    brainforce, 28 März 2009
  4. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Ich glaube, das Problem ist einfach, dass es gewisse Menschen gibt, die mit den Bildern, wie sie in den Spielen gezeigt werden nicht umgehen können. Das sind (rein hypothetisch) 0,1%, aber anscheinend 0,1% zuviel.
     
    #4
    envy., 28 März 2009
  5. andy_lanos
    andy_lanos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    Also Ich bin der Meinung wenn man so ein spiel spielt wird man nicht gleich zum Amokläufer. Und die Politiker schieben den Spiele Herstellern den schwarzen Peter zu. Sie sollten sich mal fragen warum die Jungen Leute sowas machen. Und da Ich ab und zu mal in so einem Fachgeschäft spiele kaufe die immer den Ausweis kontrollieren was ich ok finde. Aber wenn da dann ein 14 Jähriger Junge mit seiner Mama kommt und Ihn dann das Killzon kauft und der Verkäufer sie darauf aufmerksam macht das das spiel nichts für den Jungen ist. Und sie tut als hätte sie es nicht gehört und kauft es ihn. Wie soll es dann mit der Altersfreigabe funktionieren wenn die Eltern ihn es sowieso kaufe. Ich verstehe die Eltern nicht!
     
    #5
    andy_lanos, 28 März 2009
  6. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass da hauptsächlich Menschen befragt wurden, die mit dem Medium Videospiele rein gar nichts zu tun haben.

    Wenn ich mir dann mal den durchschnittlichen Befragten dieser Umfrage vorstelle, dann werden das wohl Leute sein im mittleren Alter, die evtl. selbst Kinder haben, selbst Medien wie Filme und Musik nutzen.

    Da wirds für mich deutlich, dass die Schuld da so gemütlich wie möglich abgegeben wird an Dinge, mit denen man selbst rein gar nichts zu tun hat und die man selbst nicht nutzt. Dass die Eltern und das Umfeld darauf mehr Einfluß haben können als ein simples Spiel, ist vielleicht logischer, aber da würden sicherlich auch einige der Befragten über sich selbst nachdenken müssen und würden dann merken, dass sie einer SAche die Schuld geben, an der sie selbst arbeiten könnten, sei es auch nur im Umfeld.

    Dass Medien wie Film und Musik nicht so weit vorne sind passt auch in diese Zielgruppe, da sich mit Filmen ja in äteren Altersklassen deutlich mehr beschäftigt wird als mit Videospielen. Hier würde man sich ja selbst in den Fuß schießen, wenn man MEdien verteufelt, die man selbst nutzt, tut man es mit Medien, die andere nutzen, dann hat man dadurch ja selbst keinen Nachteil, hat aber einen gemütlichen Sündenbock. Auch durch die intensivere Auseinandersetzung mit Filmen in dieser Altersklasse als mit Videospielen, wird man dadurch ja eine Ahnung und ein Gefühl dafür entwickeln, dass Filme, die für die richtige Altersklasse geeignet sind, auch verarbeitet werden können. Diese Auseinandersetzung fehlt mit Spielen und deshalb redet man da eben eher über Dinge, von denen man keine Ahnung hat.

    Dass es Menschen gibt, die ihr Leben beispielsweise in einem Online Spiel verbringen ist ja bekannt. Aber da wird eben nur über dieses Symptom gemeckert, es wird aber nicht darüber nachgedacht, woher dann überhaupt der Drang kommt sich in eine andere Welt zu flüchten. Vielleicht sind es junge Leute, die in der Schule keinen Anschluß finden, leistungsmäßig nicht mithalten können oder einfach in der Familie keine Wärme finden. Aber würde man über sowas nachdenken, könnte man auh unbequeme Tatsachen kommen und da ist es einfacher nur das Spiel an sich zu verteufeln.
     
    #6
    User 16687, 28 März 2009
  7. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja, die Befragung wird schon repräsentativ sein. Also ist das Ergebnis durchaus ein Querschnitt über die Bevölkerung.
     
    #7
    User 24257, 28 März 2009
  8. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Ach Gottchen.
    Diese "Killerspiel"-Diskussion ist doch eigentlich schon längst passe.
    Das kommt immer mal hoch wenn es wieder zu solchen tragischen Ereignissen kommt, aber wirkliches politisches Thema ist das nicht.
    Das ganze wird in den (populistischen) Medien halt nach vorne gezogen, weil es ein plakatives Thema ist und man da relativ simpel Meinung machen kann für Menschen, die zu dieser Art von Unterhaltung keinen Bezug haben.

    Experten sind sich im Grunde einig dass Killerspiele keine Killer machen und damit hat sich die Sache. Wir haben in Deutschland schon sehr strenge Jugendschutzgesetzte, härtere als in vielen anderen Ländern und die werden sich auch nicht mehr verschärfen lassen.

    Die Videospiel-Industrie ist ein mittlerweile auch in Deutschland sehr lukrativer Wirtschaftszweig, der viele Arbeitsplätze bietet und schafft. Gerade die "Far-Cry"-Reihe (Far-Cry 2 wurde von Tim K. am Abend vor seiner Tour gespielt) ist sehr erfolgreich, auch international. Die Politik wird sich hüten eine Industrie, die tatsächlich noch in gewisser Weise "boomt" aus Deutschland zu vertreiben.

    Es wird jetzt kurz drüber geredet, damit man auch was zum Reden hat. Alles nur heiße Luft.
    Es wird keine Änderungen in politischer Hinsicht geben.
     
    #8
    Bavid Dowie, 28 März 2009
  9. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Die historische Einordnung ist wichtigm das wird viel zu oft vergessen. Auch aus Deutschland gibt es ältere Beispiele:
    Mühlhausen 1913
    Bremen 1913
    Volkhoven 1964
     
    #9
    Trogdor, 29 März 2009
  10. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Was soll das bringen?

    Es gibt genug Verbote, Regelungen und Gesetzte, die nicht eingehalten und ausreichend überwacht werden können.

    Wer "Ballerspiele" spielen will, wird das nach wie vor einem Verbot tun! Ein Verbot in Deutschland oder Europa bringt nichts, kann man es doch durch Schmuggel und Schwarzhandel umgehen.
    Und ich glaube nicht, dass man Microsoft dazu überreden kann, eine Sperre in die Betriebssysteme einzubauen, die es in Deutschland oder Europa unmöglich oder schwierig macht, solche Spiele auf Computern auszuführen.

    Ach ja, und dann gibt es da ja auch noch andere Möglichkeiten als ähnlich wie in Ballerspielen Amok zu laufen. Was könnte man dafür noch verbieten...?
     
    #10
    User 76442, 29 März 2009
  11. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Tetris könnte man noch verbieten - dann wäre schluß mit Idioten, die Holzklötze von der Brücke schmeißen ;-)
     
    #11
    Nabla, 30 März 2009
  12. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Raserspiele.
     
    #12
    User 24257, 30 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hat Schuld Amoklauf
Neko-Neko
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
25 Mai 2009
7 Antworten
sum.sum.sum
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
6 September 2005
4 Antworten
boy_X
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
3 August 2003
1 Antworten