Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wer ist "beziehungsfähiger", was denkt ihr .... ?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Grinsekater1968, 11 Juli 2005.

  1. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ok. zwei alte Schulfreunde irgendwo im Alter 20 - 30 treffen aufeinander.
    Person A sagt : Meine Eltern sind über 40 Jahre miteinander verheiratet, mein Bruder war 8 Jahre zusammen mit seiner Freundin, bevor er sie geheiratet hat und nun seit 10 Jahren mit ihr Haus und Kinder hochgezogen hat ... mit diesem Background ist man einfach verständnisvoller und konfliktbereiter als andere. Sich gegenseitig zu verstehen fällt leichter. Ein Krach in der Beziehung ist dann kein Drama mehr.

    Person B sagt : Meine Eltern haben sich getrennt als ich noch ein Kind war, während ich aufwuchs hatte meine Mutter, bei der ich wohnte, insgesamt 14 verschiedene Freunde, derzeit ist sie Single und glücklich .... Ich weiß ja, wie das ist, wenn Beziehungen auseinander gehen, ich kenne Familienprobleme, mit diesem Background ist man einfach verständnisvoller und konfliktbereiter als andere. Sich gegenseitig zu verstehen fällt leichter. Ein Krach in der Beziehung ist dann kein Drama mehr.

    Wer hat Eurer Meinung nach eher recht, und warum (oder warum nicht) ?

    gute Frage, gell :jaa:
     
    #1
    Grinsekater1968, 11 Juli 2005
  2. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich glaube ehrlich gesagt, dass eher A Recht hat.

    Natürlich kommts nicht nur auf das "familiäre Umfeld" an.
    Aber wenn einem sowas vorgelebt wird...

    Ne, ich glaub echt, dass A beziehungsfähiger ist.

    Man sieht oft, dass die Kinder später den Eltern in Sachen Beziehung ziemlich ähnlich werden...

    Aber nicht jeder A muss beziehungsfähiger sein, nicht jeder B ist nicht-beziehungsfähig... :rolleyes2
     
    #2
    Dreamerin, 11 Juli 2005
  3. darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.035
    121
    1
    nicht angegeben
    lol totaler gleichstand grad überall 2 stimmen - ich bin für person b :smile:
     
    #3
    darksilvergirl, 11 Juli 2005
  4. Celina
    Celina (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    588
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke das ist von Fall zu Fall verschieden, pauschal kann man das nicht sagen.
     
    #4
    Celina, 11 Juli 2005
  5. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Kann man nicht sagen. Manche Menschen eifern ihrer Familie nach und übernehmen deren Verhaltensweisen, andere reagieren genau umgekehrt. Das ist wie bei der Erziehung: Autoritäre Erziehung kann bewirken, dass das Kind total eingeschüchtert wird, es kann aber auch bewirken, dass es als Erwachsener die gleichen Fehler macht und selber autoritär wird.

    Ich tendiere aber im Zweifelsfall eher dazu, dass man das Verhalten nachahmt. Es ist mM nach schwieriger, sich innerhalb eines komplizierten Backgroundes gegenteilig zu entwickeln. Denke deshalb, dass eine leichte Mehrheit, die Person B's Hintergrund hat, eher beziehungsunfähig wird, weil er es nicht anders hat vorgelebt bekommen. Im Sinne von: Nachmachen ist einfacher als es besser machen. ;-)

    Aber da sist keine absolute Aussage - es gibt halt Leute, die brechen aus und verhalten sich extra anders als die Eltern und andere werden genauso, kann man nicht vorher festlegen.
     
    #5
    Ginny, 11 Juli 2005
  6. irgendeinTYP
    Verbringt hier viel Zeit
    960
    101
    0
    nicht angegeben
    Person B wurde schneller "Erwachsen" als A.

    Der Ansporn es "besser" zu machen unterliegt Person B.

    Trotz dessen, ist die Liebe unberechenbar.
     
    #6
    irgendeinTYP, 11 Juli 2005
  7. magic
    Verbringt hier viel Zeit
    1.152
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Theoretisch hat "A" die besseren Vorraussetzungen ... aber ich denke mal, dass für "beziehungsfähigkeit" noch viele andere Dinge ausschlaggebend sind.

    LG

    magic :zwinker:
     
    #7
    magic, 11 Juli 2005
  8. ruhepuls
    ruhepuls (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    838
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich hab A getippt, aber so stimmt das natuerlich auch nicht:

    aber B wuerde ich jetzt nachsagen, dass es vllt. immer die gleichen Probleme gewesen sind, die er mitbekommen hat. 14 verschiedene Freunde, heisst ja nicht, dass man immer was dazu lernt....was es bei A auch nicht heissen muss, aber bei A hat man eher gelernt fuer etwas zu kaempfen und eine Ausdauer mitzubringen, die man fuer eine gute Beziehung auch braucht.
     
    #8
    ruhepuls, 11 Juli 2005
  9. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht, ob man das so sagen kann, es gibt noch mehr Faktoren, die da mit einspielen. Nicht nur das, was Kinder von zuhause kennen.

    Aber ich finde es nicht gut, ein kind (B) von kleinauf alle paar Monate einen anderen "Partner" vorzustellen. Wenn die sich außerhalb treffen, okay. Aber wenn das so ein ständiges ein- und ausgeziehe wird oder ständig irgend ein anderer mann im haus rumspringt, find ich das nicht gut. Das kann man frühestens ab dem teenager Alter anfangen.

    das glaub ich auch :jaa:
     
    #9
    User 12370, 11 Juli 2005
  10. [instin(c)t]
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke die beiden sind völlig verschiedene Typen von Menschen. Vin daher haben beide vielleicht ihre Konfliktlösungsstrategie für sich gefunden. Der Familienbackground spielt klar ne Rolle aber pauschal kann man nicht sagen wer hier der ist, der es evtl. mal leichter haben wird. Ersterer ist auf jeden Fall naiv und hinkt seiner Zeit hinterher, letzterer vielleicht ein wenig gestört durch die sexuelle Aktivität seiner Mutter. *gg*
     
    #10
    [instin(c)t], 11 Juli 2005
  11. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Der statistischen Wahrscheinlichkeit nach: A
    Der Mensch neigt dazu, das nachzumachen, was einem "vorgelebt" wurde.
    Im Extremfall sogar bis zur Fortsetzung familiärer Gewalt.
    Es gibt auch Menschen vom Typ B, aber da muss schon sehr viel Umdenken vorausgesetzt werden.

    Off-Topic:
    Konnte mir trotzdem nicht verkneifen, zusätzlich noch D anzukreuzen :grin:
     
    #11
    waschbär2, 11 Juli 2005
  12. DieDa
    DieDa (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.778
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Statistisch gesehen A, mit meiner Logik gesehn isset ma so, ma so. Man kann seine Hauptsozialisation ja auch woanders weg haben und Eltern sagen einem ja nicht das ganze Leben lang, was man zu tun hat, drum muss dat nix zu sagen ham.
     
    #12
    DieDa, 11 Juli 2005
  13. zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.897
    123
    2
    nicht angegeben
    schwierige Sache....

    Unseren Idealen und werten nach zu beurteilen A...
    Bei B Menschen habe ich oft das Gefühl sie Klammern dann weil sie Angst haben (wieder) verlassen zu werden...

    mmm ich weiss nicht recht...
     
    #13
    zasa, 11 Juli 2005
  14. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    Der familiäre Background ist eine Sache. Was man daraus macht eine Zweite! Es könnten genauso beide Personen durchaus sehr erfolgreich sein, wie sie auch scheitern können.
     
    #14
    q:, 11 Juli 2005
  15. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Das hat damit nichts zu tun, was einem die Eltern sagen, sondern, was sie vorleben.
    Der Mensch ist grundsätzlich - wie jedes höher entwickelte Lebewesen - als "Nachahmer" geschaffen. Er lernt überwiegend durch Nachahmung.
    Und dieser Lerneffekt setzt sich unbewusst fest.
    Beispiel: Wenn dir ein Elternteil "Friede, Freude, Eierkuchen" predigt, aber genau gegensätzlich handelt, welche Verhaltensweise wirst du wahrscheinlich annehmen ? Ich denke mal, diejenige, die du erlebst, nicht diejenige, die du erzählt bekommst ...
     
    #15
    waschbär2, 11 Juli 2005
  16. Angelchen90
    0
    Bin mir nicht so sicher aber ich denke Person A : weil Person B denke ich eher Pessimistisch in eine Beziehung reingeht und denkt das geht eh irgendwann wieder auseinander usw . wobei Person A eher Optimistisch in ne Beziehung hinein geht ...


    Mfg jenny :engel:
     
    #16
    Angelchen90, 11 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - beziehungsfähiger denkt
User16
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 August 2016
25 Antworten
Mantelmöwe
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Juli 2014
4 Antworten
*nevyn*
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 Juli 2007
40 Antworten
Test