Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wer ist derzeit wegen des SEXLEBENS gefrustet, niedergeschlagen oder gar unglücklich?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von munich-lion, 21 November 2007.

  1. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    So eben habe ich erfahren, dass in meinem Bekanntenkreis wieder einmal eine Ehe am Ende ist, weil es beim Sex u. a. nicht gepasst hat. (ER hat angeblich eine Freundin, weil SIE ihm bestimmte Dinge nicht erfüllen konnte/wollte)


    Deshalb stellt sich für mich die Frage, ob euer Sexleben momentan wirklich so toll ist, wie die meisten gerne vorzugeben versuchen oder liegt etwas im Argen, auch wenn man/frau das gerne verdrängt bzw. nicht eingestehen mag.

    Wenn ihr wollt, dann beantwortet doch die unten aufgeführten Fragen oder beschreibt per Text, was euch momentan missfällt.

    =============================================


    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)

    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?

    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
     
    #1
    munich-lion, 21 November 2007
  2. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ich bin im Moment mit meinem Sexleben zum ersten mal in meinem Leben sehr zufrieden und überglücklich :smile:

    Ich rede mit meinem Partner sehr viel über Sexualität, zu mal das ein Thema ist, was ich bis jetzt in meinem Leben eher nicht beachtet habe. Er hat enorm viel Verständnis für mich und wir probieren total viele Sachen aus, die für mich sehr neu sind. :zwinker:

    Er liebt meinen Körper, er liebt es mich zu berühren und gibt mir positives Feedback und genau das gibt mir das Selbstbewusstsein mich auszuprobieren und meinen Körper als etwas schönes und einzigartiges zu erkennen. Und es hat lange gedauert, bis ich so weit war.

    Ich mache mir viel mehr Gedanken um meine Phantasien und Wünsche, wir reden zusammen darüber und probieren dann so einiges in der Praxis aus :grin:

    Für ihn ist Sexualität etwas völlig natürlich und dennoch sehr faszinierendes und geheimnissvolles und diese Mischung finde ich sehr spannend. Ich gehe viel offener mit Sexualität um und das tut mir gut. Sehr gut sogar.

    Der einzige winzige Wehmutstropfen ist der, dass wir auch was Richtung SM ausprobieren und es beide sehr mögen, aber uns beide in der dominaten Rolle sehr wohl fühlen und es uns aber andererseits schwer fällt den devoten Part zu übernehmen und uns fallen zu lassen und nicht selbst zu agieren.

    Aber wir lernen zusammen und haben enorm viel Lust auf den anderen. :drool:

    Und dann ist da noch sehr viel Liebe, Vertrauen und Verständnis....nahezu perfekt :smile:

    oh..ich hätte ja gar nicht antworten sollen die Frage ist ja anders herum gestellt......sorry :-(
     
    #2
    klatschmohn, 21 November 2007
  3. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    bin sehr zufrieden und glücklich mit meinen sexleben...
     
    #3
    kagome, 21 November 2007
  4. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Das macht nichts, es ist auch schön zu lesen, dass es sexuell glückliche Menschen gibt. :smile:

    Bin ja mal gespannt, wie viele sich trauen zu antworten, denn nirgendwo wird mehr geschwindelt und vertuscht als beim Thema Sex. Also nur Mut...euch kennt hier doch keiner! ;-)
    Ich höre überall nur Frust und Unverständnis raus...mag vielleicht daran liegen, dass ab einem gewissen Alter und Dauer der Beziehung alles ganz anders gelagert ist. Die meisten hier sind ja entweder frisch verliebt oder die Beziehung fällt unter die Kategorie "gerade erst kennengelernt".

    Aber mann/frau kann ja anonym abstimmen...mal schauen, was sich da tut und vor allem, wie Frauen und Männer ihr Sexleben mit Sicherheit differenziert sehen werden. *g* (wetten, dass Frauen zufriedener als die Männer sind?)
     
    #4
    munich-lion, 21 November 2007
  5. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.241
    Verliebt
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    Zuwenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung, mangelnde sexuelle Anziehung, zuwenig ungestörte Zeit, kein sexuelles Interesse des Partners an mir, Routine, mein sexuelles Potential wird nicht ausgeschöpft und verkümmert.....

    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
    Seit 5-6 Jahren extrem, davor aus anderen Gründen problematisch.
    Ja zu Beginn war zumindest die Häufigkeit höher, die Qualität ist dagegen sogar etwas besser geworden über die Jahre.


    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
    O-Ton:"Ja, ich weiß", "Hmmm", "och", "wirklich?", "bin müde, das musst Du verstehen""Muss das sein""Lass uns kuscheln:cry:

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich beim Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
    unendliche Gespräche, Literatur, Filme, Ultimaten gestellt, provoziert, verführt, genötigt, resigniert, Konsequenzen gezogen, locker genommen, nicht mehr so wichtig genommen

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    Mit Humor und Resignation hingenommen und sehe das mittlerweile sehr locker und entspannt.:grin:

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
    Ja!

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    Ja!:engel:

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
    Da bin ich mir sogar ganz sicher.:grin: Auch ich könnte mit jemand anderen mehr als zufriedenstellenden Sex haben

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?Ja! Immer mal wieder:zwinker: Auch zur Zeit immer mal wieder:grin:

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
    Mit einigen wenigen frustrierender:grin: , aber bei den meisten erfüllender.:zwinker:

    Hatte ich die 11. Frage übersehen???:grin:

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?

    Zum Teil wird der Sex besser je länger eine Beziehung dauert, da man sich immer besser auf den Anderen, seine Vorlieben und Abneigungen, seine Schwächen usw. einstellen kann, dieser Vorteil verkehrt sich aber auch oft in einen Nachteil, man weiß irgendwann ALLES über den anderen, da gibt es wenig zu entdecken, zu ergänzen, auch bei aller Fantasie, man kann mit wenigen routinierten (das muss nix schlechtes sein) Griffen/Blicken/Verhalten sein Gegenüber gezielt reizen manipulieren, zufrieden stellen, das macht den Sex nicht schlecht aber verdammt absehbar!
    Man entwickelt sich auch selbst irgendwann nicht mehr weiter und das ist nicht nur für den Partner auch für einem Selbst irgendwann unzumutbar.
     
    #5
    User 71335, 21 November 2007
  6. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.) ich bin nicht wahnsinnig unzufrieden, nur manchmal etwas. mir fehlt ein wenig die zärtlichkeit neben dem eigentlichen akt, also massieren, streicheln etc. bei meinem freund geht entweder nur kuscheln oder nur sex, da er sonst vom vorspiel so angestrengt ist oder überreizt und nicht mehr genug kraft für den sex habe. :grin: klingt witzig, aber so sagt er es. ich denke, dieses ganze vorspiel turnt ihn irgendwie ab in seiner männlichen rammellust. das ist schon manchmal etwas unbefriedigend.

    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders? nein, das war eigentlich so oder so ähnlich schon immer.

    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht? ja, weiß er und sagt dann das was ich bereits oben geschrieben habe.

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich beim Sex verbessert/ändert und wenn ja, was? mh, nein. will oder kann er ja nicht. der sex ist somit von meiner seite aus weniger geworden. ist ja irgendwie logisch.

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    hab ich komplett hingenommen.

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind? richtig. wir kuscheln ja ohne sex trotzdem. das reicht mir sozusagen. ich bekomme ja beides, nur nicht zusammen. das ist zwar nicht das ideal, aber es geht schon.

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    nein, deshalb doch nicht. da gibt es doch wahrlich schlimmere probleme.

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren? wissen nicht, aber glauben auf jeden fall. man denkt doch immer, bei anderen wäre alles besser.

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden? mit meinem jetzigen freund nie 100%, nein. wir sind da einfach zu unterschiedlich im bedürfnis.

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"? der sex an sich war besser. aber das gefühl für den mann stimmte trotz alle seiner vorzüge einfach nicht. es lebe die macht der chemie. wir finden leider nicht die aniehend, die gut für uns sind, sondern die zu denen unsere hormone ja sagen. kannste nix machen.

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegen gesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle? das muss nicht sein, obwohl gewohnheit für sex eben eher ungünstig ist. bei uns war es jedoch schon immer so wie jetzt.

    lg, kathi
     
    #6
    klärchen, 21 November 2007
  7. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Was den Sex angeht bin ich mehr als zufrieden....:smile:

    nur die Häufigkeit lässt zu Wünschen übrig. Man sieht sich nur alle 2 Monate :cry:
     
    #7
    User 67627, 21 November 2007
  8. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    Hm... zu wenig, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung... ja, diese drei Punkte treffen es gut.

    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
    Im Prinzip ist das so, seid wir Sex haben. Allerdings hat sich das Ganze schon etwas gebessert, unterliegt aber ständigen Schwankungen.

    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
    Wir haben oft genug drüber geredet, sie ist auch unzufrieden mit der Situation.

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
    Gespräche, Einsatz von Medien, Geduld. Wir planen, noch einige Zusatzmaßnahmen einzusetzen.

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    Manchmal bin ich etwas frustriert, wenn nach einer Phase des Aufschwungs wieder das nächste Tal der sexuellen Entwicklungsphase kommt. Aber ich bin mir schon sicher, dass wir uns auf lange Sicht positiv entwickeln.

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
    Mit dem Jetzt-Zustand könnte ich klar kommen. Mit dem, wie es am Anfang der Beziehung war, würde ich mich inzwischen auf keine längerfristige Sache mehr einlassen (was bizarr ist, denn ich liebe meine Freundin sehr. Ich weiß aber auch, dass langfristige Beziehungen nicht funktionieren, wenn es grobe und unlösbare Unstimmigkeiten zwischen den Partnern gibt).

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    Gedacht - ja, an beides. Durchgezogen - nein. Fremdgehen wäre auch niemals drin, Schlussmachen - siehe oben.

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
    Es genügt schon, sich vorzustellen, dass es Paare gibt, die das tun, was ich nicht tun kann bzw. zwischen uns anscheinend nicht möglich ist. Und ja, ich bin mir natürlich sicher, dass es das gibt (mir steht der Sinn ja gar nicht nach ausgefallenen Praktiken...)

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
    Bei einzelnen Gelegenheiten... auch schon mit meiner jetzigen Freundin, ja.

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
    Meine früheren Beziehungen waren sexuell ganz anders als meine momentane. Gewisserweise erfüllender, weil freizügiger... aber im großen und ganzen weniger schön, weil meine Freundin einfach - ohne eine Sexgöttin nach orthodoxer Definition zu sein - für mich etwas ganz besonderes ist, was nicht so einfach zu ersetzen wäre.

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
    Ja, sicher, Frust baut sich auf, Hoffnungen werden enttäuscht ("...das wird schon"... "ich brauche nur Zeit..." - Pustekuchen, wenn man nicht selber macht, ändert sich nix)... je länger sexuelle Unzufriedenheit dauert, desto schwerer belastet es eine Beziehung.
     
    #8
    many--, 21 November 2007
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    wir sehen uns zu selten, und wenn, dann ist der sex meistens zu kurz, zu eintönig, ich spüre meistens nichts...
    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
    zu beginn hatte ich nur schmerzen, also hat es sich schon verbessert.
    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
    naja, er weiß nicht so recht, was wir da machen sollen, aber er versucht mir schon zu helfen.
    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
    wir haben die verhütungsmethode von kondom auf pille geändert. das hat schon viel ausgemacht. und ich glaube, er versucht etwas mehr auf mich einzugehen.
    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    es ändert sich quasi dauernd. auf unheimlich schönen sex folgt manchmal unheimlich schlechter und umgekehrt...
    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
    mir ist sex sozusagen weniger wichtig. aber ich mache es eben schon gern, deswegen will ich, dass es reibungslos klappt.
    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    ich habe zugegeben an trennung gedacht, aber ich werde es nicht tun. das wäre falsch. ich liebe ihn sehr.
    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
    ich kann mir denken, so ziemlich jeder hat besseren sex als wir. er sieht das aber anders.
    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
    nein.
    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
    ich habe keine früheren partner.
    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
    möglich. es kann ja sein, dass es zur routine wird, und da ist es schwer wieder rauszukommen.
     
    #9
    CCFly, 21 November 2007
  10. maeusken
    Gast
    0
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    Der Sex ist langweilung und dauert meistens nur 15 Minuten.
    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders? Seit nem halben Jahr. Zu Beginn der Partnerschaft war der Sex einfach Hammer.

    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht? Er ist derselben Meinung wie ich.

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was? Nein, außer drüber geredet.

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen? Habe noch Hoffnung.

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind? Ja

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"? Ja aber in einer anderen Partnerschaft.

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren? Nein

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden? Nein

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"? Noch frustrierender

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle? Das spielt keine Rolle.
     
    #10
    maeusken, 21 November 2007
  11. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Off-Topic:
    So viele Männer sind unzufrieden und so wenige äußern sich dazu... Würde mich mal interessieren warum sie unzufrieden sind.


    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    Zur Zeit wenig Sex.

    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
    Früher war es anders. Ich habe den Eindruck dass es so ist seitdem ich Vollzeit angestellt bin.

    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
    Er findet es, denke ich, auch zu selten, aber er nimmt es hin.

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
    Früher ja, mittlerweile nicht mehr so.

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    ich denke schon dass es sich nach einer Weile wieder häuft.

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
    Natürlich. Also, ich schon...

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    Nein und kommt für mich auch nicht in Frage.

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
    Nö und ist mir auch egal was andere machen.

    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
    Ja

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
    frustrierender

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
    Nein das spielt keine Rolle. Der Sex wird qualitativ sogar besser. Ich denke es gibt immer mal wieder Phasen wo es nicht ganz so läuft, aber das gibt sich auch wieder.
     
    #11
    LadyMetis, 21 November 2007
  12. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Qualitativ bin ich sehr zufrieden.
    Quantitativ im Moment mal wieder nicht wirklich... wie heißt es so schön? Man kann zwar tun, was man will, aber man kann nicht wollen, was man will.
    Was solls, ich weiß, dass es sich wieder ändern wird und wir kommen beide damit klar.
     
    #12
    User 52655, 21 November 2007
  13. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben

    Das war mir so klar wie das Amen in der Kirche. (ich kenne sehr viele Männer und darf mir ihre "Klagen" bezüglich des Sexlebens immer wieder mal anhören)

    Aber das Thema scheint unangenehm zu sein und viele (er)kennen sich darin wieder...außerdem haben sie womöglich leichten Bammel oder keinen Bock, sich mit einer Meute keifend antwortender Frauen auseinanderzusetzen. :zwinker:


    @Alle: Danke, dass ihr euch mutig dazu geäußert habt. Ich hoffe, es folgen euch weitere User. Mich eingeschlossen!
     
    #13
    munich-lion, 21 November 2007
  14. haXor
    haXor (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    272
    101
    0
    Verlobt
    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)

    - wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung
    und es ist nicht möglich über Sex zu reden, wird sofort abgeblockt....
    Ist ja soooo ein peinliches Thema :frown:


    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?

    - zu Beginn ganz anders, mittlerweile sehr langweilig da Partnerin
    keine Lust auf neues hat und ich selbst schon gar keine Lust mehr
    habe. Auch beruflich bedingt (Stress)


    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?

    - sagt nix dazu

    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?

    - hab schon viel versucht, kommt nur nicht an....

    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?

    - Resignation

    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?

    - nein aber Resignation hilft

    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?

    - gedacht ja

    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?

    - naja, wenn ich hier im Forum lese wie aufgeschlossen
    und abenteuerlustig andere Mädels sind, stimmt einen das
    schon traurig....


    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?

    - 90 % am Anfang der Beziehung

    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?

    - hatte keine

    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?

    - definitiv ja... die Zeit spielt eine große Rolle sofern man
    nicht bereit ist neues zu probieren denn irgendwann
    stellt sich Langeweile ein :geknickt:
     
    #14
    haXor, 21 November 2007
  15. User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    994
    103
    7
    Verheiratet
    wenn ich ehrlich sein soll, bis vor kurzem war ich ziemlich unzufrieden :schuechte Als ich noch mit meinem Ex zusammen war, naja, wie soll ich sagen ohne gleich als Buhmann dazustehen?
    Okay, es lief nicht wirklich gut bei uns was Sex angeht, weil ich eigentlich nichts davon hatte, wenn wir miteinander geschlafen haben. Ich war selbst ziemlich geschockt, sowas ist mir noch nie so krass passiert, aber ich habe einfach nichts gespürt.
    Natürlich war es schön wenn er mich angefasst hat, oder mich zärtlich mit seiner Zunge berührt hat, aber, und das ist das schlimme, sein Penis war sehr klein:geknickt:
    Bisher hat mich sowas noch nie gestört, weil es immer gewisse unterschiede gibt, klar. Ich brauche auch keinen 30cm Schwingel!! :eek: Aber er...naja, er hat sich viel Mühe gegeben, aber als ich ihm dann auch mal offen gesagt habe, dass der Sex mir nicht so viel bringt...er war verständlicherweise total sauer :geknickt:
     
    #15
    User 25573, 21 November 2007
  16. forumgeist
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    103
    1
    Single
    Liebe munich-lion, du hast bei deiner Umfrage leider die armen singles ganz ausser acht gelassen!


    1. Warum seid ihr unglücklich/gefrustet/unzufrieden? (kein oder zu wenig Sex, fehlende Aufgeschlossenheit, Praktikverweigerung etc.)
    Überhaupt kein Sex, keine Zärtlichkeiten, nichts, das Leben fühlt sich leer und trostlos an
    2. Seid wann hält dieser Zustand an? War es zu Beginn der Partnerschaft ganz anders?
    schon immer
    3. Was sagt euer Partner dazu oder weiß er es gar nicht?
    -
    4. Habt ihr schon etwas unternommen, damit sich der Sex verbessert/ändert und wenn ja, was?
    -
    5. Habt ihr noch Hoffnung, dass sich was ändern könnte oder wird das Ganze mit einer gewissen Resignation hingenommen?
    resigniert
    6. Könnt ihr auf Dauer damit klarkommen, weil euch andere Dinge wie z. B. Liebe, Vertrauen, Gewohnheit etc. wichtiger sind?
    ganz und garnicht
    7. Wurde deshalb schon einmal ans Fremdgehen oder Trennung gedacht oder bereits ein oder mehrfach "durchgezogen"?
    dachte an ONS, aber im grunde ist es nichts für mich
    8. Habt ihr das Gefühl oder wisst gar, dass andere in euren Augen zufriedenstellenderen Sex praktizieren?
    da bin ich mir sicher *lol*
    9. Ward ihr jemals schon 100% von eurem Sexleben begeistert und zufrieden?
    nein
    10. War es mit früheren Partner vielleicht erfüllender oder sogar noch "frustierender"?
    -
    11. Seid ihr eher der Meinung, dass sich die Unzufriedenheit einstellt je länger die Beziehung dauert (weil man sich vielleicht sexuell nicht mehr annähert oder entgegengesetzt entwickelt) oder spielt das keine Rolle?
    kann ich nicht wissen aber meine meinung: ja




    :kopfschue
     
    #16
    forumgeist, 21 November 2007
  17. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Derzeit bin ich wegen der Quantität oder vielmehr des Fehlens von allen Streicheleinheiten eher unzufrieden was aber an der noch bestehenden Fernbeziehung und man sich derzeit nicht sieht liegt.

    Wird aber bald geaendert
     
    #17
    Stonic, 21 November 2007
  18. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Nein, an euch habe ich natürlich auch gedacht, hätte aber erst eine Erweiterung für die Antwortmöglichkeiten bei der Umfrage beantragen müssen.

    Aber alle Singles können doch per Text antworten, wenn die Fragen für sie nicht passend oder zutreffend sind.
    Ich weiß nicht, was vergleichsweise "schlimmer" ist: KEIN Sex oder solchen, der eintönig, lieblos, langweilig, routiniert, leidenschaftslos, standardisiert, unspektakulär oder lustlos praktiziert wird/werden muss.
     
    #18
    munich-lion, 21 November 2007
  19. Starla
    Gast
    0
    Ich bin aus dem Grunde zufrieden, weil ich in meinem Partner jemanden gefunden habe, mit dem ich in der Wertschätzung des reinen GVs weitestgehend übereinstimme.

    Das bedeutet, dass unsere Prioritäten woanders liegen und wir dank fehlender Überreizung bestimmt noch viele viele Jahre gemeinsamen Entdeckens vor uns haben :zwinker:

    Das ist auch oft die Crux, wer Analverkehr schon beim ersten Date praktiziert, muss sich nicht wundern, wenn sich die Langeweile schneller einstellt (um es mal ganz überspitzt zu sagen).

    Unzufriedenheit entsteht aber auch, wenn der Partner ein weitaus niedrigeres bzw. höheres Bedürfnis nach Sex hat als man selbst. Das kann man vorher leider nicht so gut einschätzen und ist darüberhinaus natürlich auch kein unabänderlicher Wert.
     
    #19
    Starla, 21 November 2007
  20. User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    994
    103
    7
    Verheiratet
    Ich finde es "erträglicher" Single zu sein und keinen Sex zu haben, als in einer Beziehung zu sein, keinen zu haben oder nur "schlechten" (wie dus beschrieben hast)...:schuechte
     
    #20
    User 25573, 21 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - derzeit wegen SEXLEBENS
ManuXX
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 September 2012
51 Antworten
xoxo
Liebe & Sex Umfragen Forum
2 August 2009
21 Antworten
Test