Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Chérie
    Chérie (32)
    Meistens hier zu finden
    2.717
    133
    56
    Verliebt
    2 Mai 2004
    #1

    Wer ist Schuld?

    Stellt euch einmal folgende Situation vor:

    Ein verheirateter Mann, den ihr relativ gut kennt, erzählt euch von seinen Eheproblemen. Im Laufe des Gesprächs kommt ihr euch näher. Ein Kuss wird von euch beiden abgebrochen, und man geht auseinander.

    Was ist eure Meinung? Hätte dann die Gesprächspartnerin eine Mitschuld?
     
  • cat85
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #2
    wenn sie eigentlich keine Gefühle für ihn hat, hätte sie es auch verhindern können, da sie erstens wußte, dass derjenige verheiratet ist und zweitens sich gerade in einem etwas schwachenZustand befindet (wenn er sich schon über seine Eheprobleme auskotzt). Schuld, finde ich, trägt sie aber nicht.

    Denn letztendlich ist ja er verheiratet!
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    2 Mai 2004
    #3
    Meiner Meinung nach ist immer nur der Schuld, der in einer Beziehung steckt.
     
  • mausewix
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #4
    ich finde überhaupt nichts schlimmes daran,wenn man sich mal küsst

    also würde ich da auch keine schuld suchen vorausgesetzt,dass jetzt keiner der beiden noch mehr will
     
  • Paprika
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #5
    Ich finde, sobald beide wissen, dass einer gerade in einer Beziehung steckt (zumal er sich ja bei ihr darüber ausgeheult hat), sind beide Schuld. Sie kann sich schließlich denken, dass in so einer Situation der Mann vielleicht psychisch labiler ist und dann sowas unüberlegt tut. Da wäre es an ihr zu sagen, nein, lass das.
     
  • Miezerl
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #6
    das beide dran schuld haben stimmt schon nur das er unbedingt an ihr dann liegt das aufzuhalten dem stimm ich nicht zu.. Bei ihm könnten auch sich sein Gewissen melden das er verheiratet ist und die Finger von ihr lassen sollte..
    ausgeheult hat), sind beide Schuld. Sie kann sich schließlich denken, dass in so einer Situation der Mann vielleicht psychisch labiler ist und dann sowas unüberlegt tut. Da wäre es an ihr zu sagen, nein, lass das.
    Sorry allein der Teil ab Sie kann sich schließlich denken usw ist ne klare Schuldzuweisung an sie das sie schließlich in den Moment wissen sollte was zu tun wäre und das find ich nicht ok. :rolleyes2
     
  • glashaus
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #7
    Gehören doch immer 2 dazu. Ich für meinen Teil finds nicht die feine Art, einen gebndenen Mann zu küssen der mir kurz vorher noch von seinen Beziehungsproblemen erzäht hat. Der Kuss macht doch für ihn alles nur noch schlimmer..
     
  • Bluesboy20
    Bluesboy20 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    249
    101
    0
    Single
    2 Mai 2004
    #8
    Sie hat meiner Meinung nach, Mitschuld. Der "moralisch richtige" Akt der Nächstenliebe wäre wohl gewesen, ihn zu unterstützen, ihm zu helfen, seine Eheprobleme geregelt zu bekommen, oder einfach nur für ihn da zu sein, ihm Trost zu spenden, denn sie weiß ja, dass er verheiratet ist und ein Kuss macht die Probleme nicht besser.
     
  • Paprika
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #9
    Genau so seh ich das nämlich auch, ich sag ja nicht, dass der Mann keine Schuld hat, weil er natürlich auch mitdenken sollte, aber ich glaub, für sie ist es leichter da n klaren Kopf zu bewahren und Grenzen zu ziehen.
     
  • Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.659
    123
    3
    Verheiratet
    2 Mai 2004
    #10
    Also, ich finde, dass der jenige Schuld hat, der noch in
    einer Beziehung steckt, denn wenn es nicht mit der, mit
    der geredet hat, passiert wäre, dann wär's vielleicht ne
    andere gewesen... Der verheiratete war schliesslich
    soweit, dass er dazu bereit war, eine andere zu küssen...
    Klar, aus Sicht der "betrogenen" Ehefrau neigt man dazu,
    der anderen, die geküsst wurde, die Schuld zu geben, aber
    ich find nicht, dass es ihre Schuld ist.
    (Oh man... ich sollte mal an meiner Ausdrucksweise arbeiten.
    Hoffentlich war das verständlich genug ausgedrückt :rolleyes2 .)

    Auri
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    2 Mai 2004
    #11
    Beide sind dran schuld, aber derjenige, der fremdgeht wohl mehr, da er gleichzeitig jemanden hintergeht, der ihn sehr gern hat.
    Ich an meiner Stelle hätte wohl zu viel Frauensolidarität, als dass ich einen verheirateten Mann küssen könnte...
     
  • das_kleine
    Gast
    0
    2 Mai 2004
    #12
    Ich stimme ogelique voll und ganz zu.
    Sobald einer weiß, dass der andere in einer Beziehung steckt, ist er automatisch mit Schuld, wobei der "Beziehungsmensch" natürlich die Hauptschuld trägt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste