Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Februar 2007
    #1

    Wer kennt sich mit dem hessischen Schulrecht aus?

    Hallo
    Mein Arzt hat mich vom Sportunterricht der Berufsschule befreit. Heute sagte mir aber dann der Sportlehrer, dass ich laut hessischem Schulrecht zum Amtsarzt muss, wenn ich länger als drei Monate befreit bin. Ich habe mal im Internet einen solchen Paragraphen gesucht, aber leider nicht gefunden. Kennt sich jemand damit aus? In Niedersachsen war ich nämlich 3 Jahre vom Sport befreit und da musste ich nicht zum Amtsarzt.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    6 Februar 2007
    #2
    Frag doch an deiner Schule nach. Ich hab beim Googlen mehrere Schulordnungen gefunden, in denen das auch so drinstand. Aber ist doch kein Ding, lässte dir eben vom Amtsarzt nochmal ein Attest geben.
     
  • User 53227
    User 53227 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    632
    103
    12
    nicht angegeben
    6 Februar 2007
    #3
    Bei mir war es so ja. Also.. Das man nochmal zum Arzt muss.
    Kann natürlich von Schule zu Schule unterschiedl. sein.
     
  • tedeloina
    Gast
    0
    6 Februar 2007
    #4
    bin zwar schleswig-holstein, ne freundin war auch befreit. Sie kam von ner andern Schule und bei uns hieß es auf einmal, dass sie plötzlich zum Amtsarzt soll... Hat das dann aber mit ihrem Arzt geklärt, der hat gesagt, sie muss zu keinem Amtsarzt gehen, und dann musste sie auch zu keinem
    frag nochmal nach, aba ist ja auch kein problem zum amtsarzt zu gehn oda?
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.831
    348
    4.014
    Verheiratet
    6 Februar 2007
    #5
    Da gabs bei mir auch n Aufstand wegen. Ich kann ziemlich viele Sportarten wegen meiner Knie nicht mitmachen (mehrmals operiert) und momentan auch Handball net wegen ner SSE (und sowieso wg. Knie). In der 12 hab ich das ganze zweite Halbjahr net mitgemacht, musste halt Referate bzw. Hausarbeiten als theoretische Ersatzleistung machen. Terror hat mein Lehrer nur gemacht wenn ich dann nicht Freitags die 10.11. Stunde dort rumgesessen hab sondern zuhause geblieben bin.. (was ja wohl verständlich is). Da hat er dann mit Amtsarzt gedroht. Hab dann einfach ein neues normales Attest vom Orthopäden gebracht wo spezifiziert draufstand welche Sportarten ich nicht mitmachen darf. Er meinte dann er würde den Arzt mal anrufen denn er kennt den persönlich. Ich darauf, machen sie doch, hab nie wieder n Wort von ihm gehört danach :grin:

    Wenn du wirklich was hast was Schulsport unmöglich macht, ist es ja kein Akt zum Amtsarzt zu gehen. Bring halt die Vorbefunde mit und gut ist.
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Februar 2007
    #6
    Danke für eure Antworten.

    Da liegt das Problem. Ich habe Morbus Crohn und bekomme bei Erschütterungen tierische Bauchkrämpfe. War schon bei vielen Ärzten deswegen und die meisten sagen einfach ich soll nach eigenem Ermessen Sport mitmachen, Attest gibt es dafür nicht, ich bin alt genug um das selber zu entscheiden. Aber erzähl mal sowas nem Sportlehrer, deswegen bin ich so froh, dass mein neuer Hausarzt mich befreit hat. Und was ist, wenn der Amtsarzt (der wahrscheinlich KEIN Spezialist ist, sondern nur oberflächliches Wissen hat) das genauso sieht und meint ich soll mitmachen, so weit es möglich ist? Er hat ja nicht die Schmerzen :kopfschue .

    Ich finde es auch doof, dass ich mal wieder als so unglaubwürdig hingestellt werde. Ich hab ein Attest vom Hausarzt und hatte sogar Krankenhausberichte mit, die ihn eigentlich nichts angehen. Ich versteh einfach nicht, dass das nicht reicht. Was soll denn der Amtsarzt groß machen? Darmspiegelung kann er wohl nicht machen und sonst?? Gehts hier echt wieder nur um blöde Bürokratie?
     
  • einTil
    einTil (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    6 Februar 2007
    #7
    Dann bringst du dem Amtsarzt die Gutachten nochmal mit, und der soll sich im Zweifelsfall mit deinem Hausarzt auseinandersetzen.

    Das Problem mit dem "sooft mitmachen wie geht" ist wohl wieder die Bewertung. Wie soll dein Lehrer dich denn dann bewerten? Wenn du dem Amtsarzt das klarmacht, sollte es doch eigentlich kein Problem geben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste