Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wer kommt leichter ins Gespräch (nicht/)Raucher?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 11345, 16 Januar 2010.

  1. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Hi

    stellt euch vor ihr seit auf einer Party, Fortbildung, Disco oder sonstwo.
    Ihr seit unter Leuten die ihr noch nicht kennt oder sehr sehr entfernt "kennt".

    Wem fällt es leichter ins Gespräch zu kommen.
    Rauchern oder nichtrauchern?

    Was mich auch interessiert: Was ihr jeweils seid.

    Grüße
     
    #1
    User 11345, 16 Januar 2010
  2. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Also vor der Uni sehe ich nur, dass die Raucher alle leichter ins Gespräch kommen. Die kleine Frage nach dem Feuer oder einer Kippe wirkt da anscheinend Wunder.
     
    #2
    Chérie, 16 Januar 2010
  3. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.269
    598
    8.048
    nicht angegeben
    Raucher und Nicht-Raucher sind eine Opposition wie WOW-Spieler und Nicht-WOW-Spieler. Die, die's tun, verbindet es. Die anderen nicht. Achso doch, die anderen verbindet es, weil sie keine Nicht-Raucher-Pause bekommen und weiterarbeiten (sollen/müssen), während die anderen ihrer Sucht nachgehen. Aber beim Arbeiten kommt man nicht so sehr miteinander ins Gespräch...

    Ich bin Nicht-Raucher. Merkt man das? :tongue:
     
    #3
    User 91095, 16 Januar 2010
  4. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ja, und in der momentanen Jahreszeit dann noch das Gejammer darüber, dass es ja so furchtbar kalt ist, wenn man zum Rauchen rausgehen "muss".

    Bin auch Nichtraucher.
     
    #4
    User 92211, 16 Januar 2010
  5. aiks
    Gast
    0
    Also im Club ist es wohl anders, weil sich da nicht alle zusammen an einen Ort stellen müssen, um zu rauchen. Aber an der Uni sind die Raucher auch bei uns sehr viel geselliger und alle Nichtraucher gehen halt gleich nach der LV weg.
     
    #5
    aiks, 16 Januar 2010
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ich bin Nichtraucherin, denke aber, dass Raucher öfter ins Gespräch kommen, da sie sich ja meistens vor der Tür treffen und "Hast du mal Feuer?" eben häufig gefragt wird, wodurch oft Gespräche entstehen.
    Off-Topic:

    Die besten Gespräche hatte ich vor ein paar Jahren immer mit einem Kerl, mit dem ich mir immer auf Parties vor der Tür eine Zigarette geteilt habe. :zwinker:
     
    #6
    User 12900, 16 Januar 2010
  7. DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    Ich hab durch meine (fürchterliche :zwinker:) Sucht schon viele interessante Gespräche mit Rauchern, die mir vorher unbekannt waren geführt.

    Ich würd das aber nicht verallgemeinern und sagen, dass Raucher eher ins Gespräch kommen, als Nichtraucher.
    Das kommt immer auf die Person selbst an.
    Ein Mensch der von Natur aus ruhig ist und nicht gerne neue Menschen kennenlernt, der wird auch in einer Raucherzone niemanden ansprechen.
    Wenn bei uns im Kurs die eine Hälfte aufsteht um rauchen zu gehen, bleibt die Nichtraucher-Hälfte im Warmen sitzten und unterhält sich dort.
     
    #7
    DuracellHaeschen, 16 Januar 2010
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    Ich habe schon schweigende Nichtrauchergruppen gesehen wie auch rauchende Menschen, die , jeder für sich an ihrer Zigarette zogen und sich nichts zu sagen hatten.

    Es kommt immer darauf an aus welcher Warte man es sieht.
    Es kommt auf die Menschen gleichermaßen an, es gibt nicht DEN kommunikativen Nichtraucher / Raucher.

    Die "soziale Komponente", das "gemütliche Beisammensein" und einen "geselligen Abend" oder fachlich versierte Gespräche haben....das stand sonst immer im Vordergrund - egal ob Raucher oder nicht.

    Jetzt wird sogar bei sich anbahnenden Gesprächen schon danach unterschieden und die Nichtraucher schauen nach draußen auf die Raucher, freuen sich, dass sie nicht "Rauchen und frieren müssen", ärgern sich aber, dass sie nichts von den Gesprächen mitbekommen.......
    Raucher wiederholen ungern das Gesagte noch einmal drinnen...:zwinker:

    Jedenfalls müssen die Raucher in den Betrieben die ich kenne, ihre Raucherpausen stempeln und bekommen die Zeit nicht bezahlt.
    UND: Der Raucherraum ist voll. Einige Nichtraucher verbringen ihre Pausen freiwillig "im Qualm" - weil sie sonst nichts mehr mitbekommen..... Ist so.

    Aber egal, auf Seminaren oder sonstwo waren es (bis auf einige wenige Menschen die sich aus welchen Gründen auch immer absondern) doch immer lockere gemischte Gesprächsrunden, die dann sehr schnell fachlich wurden, da spielt es eh keine Rolle ob jemand raucht oder nicht.

    Ich bin nach 10 Jahren Nichtraucher wieder Raucher (und trotzdem der selbe Mensch, man stelle sich vor).



    Off-Topic:
    :ashamed: Mir fällt seit einiger Zeit auf, dass sich ein gewisses Wort in mein Hirn festbrennt, welches ich immer häufiger lese und wollte mal wissen, ob ihr meiner Meinung seid?
     
    #8
    donmartin, 16 Januar 2010
  9. VelvetBird
    Gast
    0
    Mit wem kommen denn Raucher eher ins Gespräch?
    Wenn mich ein Raucher nach Feuer fragt (bin Nichraucher), dann muss ich verneinen und dann hat sich das Gespräch auch schon. Also kommen Raucher vermutlich am ehesten mit anderen Rauchern ins Gespräch.
    Ich fühle mich aber dennoch Rauchern gegenüber diesbezüglich nicht benachteiligt, es gibt ja genügend andere Dinge, die man als Gesprächsbeginn nutzen kann. In der Uni, im Sportverein oder auf der Arbeit ist das recht einfach, da man ja über das gemeinsame Umfeld sicher das ein oder andere Gesprächsthema findet. Fremde kann man z.B. um eine Auskunft bitten (Uhrzeit, wo finde ich ein bestimmtes Geschäft, etc.).
     
    #9
    VelvetBird, 16 Januar 2010
  10. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Mh, seh da keinen Unterschied. Ich habe früher geraucht und komm heute, als Nichtraucher, genau so schnell/langsam mit anderen Leuten ins Gespräch, wie damals. Das einzige was sich ändert ist, dass man automatisch mehr mit Nichtrauchern ins Gespräch kommt und sich auch anfreundet, als mit Rauchern. Ist mir bei mir selbst zumindestens mal so aufgefallen.
     
    #10
    User 53338, 16 Januar 2010
  11. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Bin Nichtraucher.

    Mir sind die Rauchgewohnheiten meines Gesprächspartners egal, weil ich einfach zu jemandem hingeh und ein Gespräch anfange wenn mir danach ist. Ich kanns mir ja aussuchen

    Raucher stehen draußen halt rum und reden zwangsweise, weil 5 Minuten Stille wohl kaum einer erträgt. Kann aber auch nerven angesprochen zu werden, wenn man nur mal kurz was genießen will.


    Übrigens: Die Diskussion hatten wir schon mal hier im Forum. Kann mich noch erinnern dass es da irgendeinen Einzeller gab, der den Nichtrauchern schwache Kommunikationsbereitschaft unterstellt hat :grin: War sehr lustig.
     
    #11
    Scheich Assis, 16 Januar 2010
  12. Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.367
    133
    47
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ja, das fällt mir auch schon seit langem auf. Da seid ihr aufmerksamen Leser nicht allein :zwinker:
     
    #12
    Hasipupsi, 16 Januar 2010
  13. Starla
    Gast
    0
    Eben, man unterhält sich halt mit anderen Leuten.
     
    #13
    Starla, 16 Januar 2010
  14. aiks
    Gast
    0
    Dass sich dann die Nichtraucher untereinander unterhalten kommt auf den Ort drauf an. An der Uni gibt es (zumindest bei uns) keine Pausen in den Kursen. Da gehen die Nichtraucher und die Raucher bleiben noch für eine Zigarette dort.
    Auch auf dem Bahnhof reden die Leute sonst nicht untereinander, aber beim Raucherpunkt wird schon öfters getratscht.
    Ebenso im Büro. Die Leute die in ihren Büros sitzen reden aufgrund der Entfernung nicht den Leuten die am anderen Ende des Gangs sitzen. Im Raucherzimmer dagegen wird mit dem ganzen Haus quasi getratscht.
     
    #14
    aiks, 16 Januar 2010
  15. Starla
    Gast
    0
    Klar gehen die Nichtraucher weg, aber ich gehe ja mit "meinen" Leuten weg und entweder man geht zusammen noch zum Bus, Bahnhof, Auto oder trinkt einen Kaffee zusammen. Das bekommen Außenstehende doch zwangsläufig nicht unbedingt mit.

    Ganz ehrlich? Ich bin sogar froh darüber, dass ich von diesen Gesprächen weitestgehend verschont bleibe, denn ich habe schon viele Freunde und Bekannte und bin nicht auf der Suche nach neuen :zwinker:
     
    #15
    Starla, 16 Januar 2010
  16. aiks
    Gast
    0
    Aber wenn ich das Thema nicht vollkommen missverstanden habe, geht es hier ja gerade um den Kontakt zu neuen Menschen. Darum zählt das ja auch überhaupt nicht, wenn du mit deinen Freunden was trinken gehst. Das ist schon klar, dass du mit deinen Bekannten redest und nicht schweigst.
     
    #16
    aiks, 16 Januar 2010
  17. Starla
    Gast
    0
    Das stimmt, aber Du hattest geschrieben, dass Raucher geselliger wären (ganz allgemein gesagt) und das sehe ich halt anders.

    Ich denke auch nicht, dass Raucher per se leichter ins Gespräch kommen, das hat für mich mit Charaktereigenschaften zu tun. Wenn ich möchte, komme ich auch leicht mit "fremden" Menschen ins Gespräch und selbst als ich noch geraucht habe, geschah das nicht auf die "Hast Du mal Feuer" Art, denn Feuer hatte ich immer selbst :zwinker:

    Die "Social Queen" meines Jahrgangs ist auch Nichtraucherin und steht nicht mit fremden Leuten herum, trotzdem lernt sie eben Leute auf Parties, Fachschaft, durch Freunde, Mensa etc. kennen.

    Und wenn ich die Leute aus meinem Jahrgang beobachte, die nach einem Kurs noch zusammen rauchen, dann reden die da auch nur untereinander und quatschen keine neuen Leute an. Da bildet sich irgendwann eben ein Rauchergrüppchen (genauso wie sich auch Nichtraucher"cliquen" bilden) und das wars dann.

    Das sind so meine Erfahrungen, im Büro stell ich mir das auch anders vor.
     
    #17
    Starla, 16 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Was bitte hat das mit dem Rauchen zu tun? Ich kann als Nichtraucher genauso gut zu einem anderen Nichtraucher hingehen und was von wegen "Zum Glück sind wir nicht draußen..", etc. reden.

    Anders rum kann man genauso gut auch Raucher sein, man wird nach Feuer gefragt und das war es dann... Ist doch eher ´ne Frage der Persönlichkeit, wie ich auf andere Menschen eingehe.

    Bin Raucher, habe die Zigaretten aber noch nie gebraucht um mit anderen Menschen in ´s Gespräch zu kommen :zwinker:
     
    #18
    Fluxo, 16 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  19. User 95090
    User 95090 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    103
    10
    nicht angegeben
    Also ich bin raucher und finde das raucher leichter ins gespräch kommen weil man denn ja Fragen kann ob die mal feuer haben! Naja und was sollte ein nichtraucher für ne Frage stellen? "Haste mal nen Taschentuch? oder wie^^
     
    #19
    User 95090, 17 Januar 2010
  20. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich bin Raucherin. Komme aber genauso mit Nichtrauchern ins Gespräch als mit Rauchern. Wo soll da der unterschied liegen frag ich mich?? Oder fangen Raucher das Gespräch anders an so ala: Hey du rahchst auch? Was rauchst du?? bla bla bla?? Das interessiert doch keinen.
     
    #20
    capricorn84, 17 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kommt leichter ins
Daniieel90
Umfrage-Forum Forum
24 Februar 2016
53 Antworten
Schweinebacke
Umfrage-Forum Forum
14 August 2015
37 Antworten
Schweinebacke
Umfrage-Forum Forum
10 August 2015
50 Antworten
Test