Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

werd finanziell ausgenutzt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Malin, 16 April 2009.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Hi Leute,
    Ich zerbreche mir den Kopf und komme beim besten Willen nicht weiter.
    Seit über 5 Jahren hab ich schon eine Reitbeteiligung. (Für alle die das nicht kennen: Man darf ein Pferd reiten und bezahlt einen festen Betrag im Monat an den Besitzer und/oder hilft bei Stallarbeiten mit)
    Es lief von Anfang an nicht optimal, betreffend den Besitzer, daer seine Pflichten seeehr vernachlässigt.
    Es ist so, dass ihm der Stall gehört, in dem das Pferd steht, hat aber den Stall wiederum verpachtet. D.h. müsste er durch die Verpachtung Stallmiete für das Pferd bezahlen. Er bezahlt in Heuballen im Wert von ca 150€ im Jahr (!!!!!!!!!!!!). Das wußte ich bisher nicht.
    Ansonsten gibt er kein Geld aus für sein Pferd. Die Ausrüstung habe ich angeschafft (bis auf den Sattel, welchem ich fast ein Jahr hinterher rennen musste!!!), das Kraftfutter bezahle ich noch extra, weil sein Kaftfutter voll ist mit Mäuse-und Rattenscheiße, was das Pferd krank machen kann. Der Hufschmied bleibt auch an mir hängen. Er kümmert ich auch nicht um das Pferd- macht nie was mit ihr, nichtmal putzen. Standardimpfungen bekommt sie keine- wozu auch- kostet ja nu Geld... Achja, Wurmkur bezahlt er noch. Das werden vlt 50€ im Jahr sein und ich nehme mal an, dass er eine Tierhalterhaftpflicht hat.
    Unterm Strich sieht es so aus, dass ich mir das Geld aus meinem knappen Studentenbudget zusammen kratze, damit es SEINEM Pferd gut geht, während er daran (bzw an mir) verdient, denn ich bezahle 100€ im Monat an ihn. Seine Kosten fürs Pferd sind also gleich null (ist 1000€ pro Jahr im Plus).
    Ich liebe dieses Pferd und tue ja gerne alles für sie, aber es kann mir im Prinzip passieren, dass er morgen auf die Idee kommt das Pferd zu verkaufen -und zwar nicht quasi verschenkt an mich, sondern möglichst gewinnbringend an irgendwen... Und dann? Dann stehe ich mit gebrochenem Herzen vor dem Nichts und habe noch mein ganzes Geld in etwas investiert, was mir weggenommen wurde.
    Wenn ich schon mein Geld in dieses Pferd stecke, dann brauche ich irgendwo auch Sicherheit. Deshalb denke ich darüber nach, sie zu kaufen. Das Problem daran ist, dass ich irgendwo "abhängig" bin. Ich verdiene in 2 Jahren ein bisschen was (Refrendariat) und in ca. 4 Jahren verdiene ich erst voll. Bis dahin habe ich ein dickes Problem, falls mal eine große TA Rechnung kommt, habe keinen Pferdehänger, bin auf einen Stall mit sehr niedriger Miete angewiesen und das Geld für den Kaufpreis habe ich auch nicht...
    Dass er wirklich so fair ist, mir das Pferd so zu geben, glaube ich nicht...
    Im Grunde will ich JETZT kein eigenes Pferd- einfach aus Vernunftgründen. Aber andererseits, halt ich diese Situation, wo er mich ja irgendwo finanziell total ausnutzt nicht mehr aus!! Und i kann mich auch von dem Pferd nicht trennen- wenn ich gehe, lasse ich sie ja nicht reinen Gewissens in "guten Händen" zurück. Schließlich kümmert er sich ja nen Scheißdreck...

    Ich weiß einfach nicht weiter.
     
    #1
    Malin, 16 April 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.389
    248
    557
    Single
    Ist zwar sch... wie der Besitzer sein Pferd behandelt bzw. das er dich ausnutzt das es seinem "Besitz" d.h. das Pferd gut geht...

    Allerdings kannst du dir das Tier objektiv nicht leisten bzw. wären die Kosten anschließend noch etwas höher für dich als sie jetzt schon sind... (eben die "Kleinigkeiten" d.h. Stallmiete die der Besitzer momentan übernimmt).

    Andererseits solltest du doch froh sein wenn der Besitzer das Tier veräußerst - immerhin wird es ihm wohl bei einem neuen Besitzer wahrscheinlich besser ergehen.

    Ansonsten: woher willst du wissen das das Pferd verkauft werden soll?

    Desweiteren bist du eben nicht der Besitzer und der Besitzer hat nunmal das Recht sein Eigentum zu verkaufen - du würdest sicher genauso empfinden falls er sein Pferd gut behandeln würde und es verkaufen wollte...
     
    #2
    brainforce, 16 April 2009
  3. Du musst für dich selbst aussuchen, was für dich das beste ist, umso länger du überlegst, umso schlimmer und komplizierter wirds:


    - Willst du ein Pferd besitzen, welches du nicht wirklich unterhalten kannst
    - Willst du weiter Geld da rein stecken, mit dem Hintergedanken, dass du ausgenutzt wirst
    - Willst du dein eh schon knappes Geld für spätere Zeiten sparen, damit du da vielleicht eine genauso tolle Beziehung zu einem Pferd aufbauen kannst, oder was anderes.

    Es sind eigentlich die zwei Möglichkeiten, such das aus,w as für dich am besten ist. Sprich besten, nicht perfekt.

    Perfekt gibts in der Situation nicht, du solltest nicht nur an das Pferd und der Beziehung zu dir denken, sondern vorallem auch an dich. Psychisch sowie Finanziell.
    So eine Sache kann beide Dinge sehr belasten und irgendwann ist es dann auch nicht mehr wert, wenn du daran kaputt gehst, lohnt sich das ganze überhaupt nicht.

    Das Problem ist, dass wen einem nicht viel Geld zur Verfügung steht (noch), dann muss man nunmal viel Kompromisse eingehen, auch wenn die einen einschärnken und in der Entfaltung einschränken, aber letztendlich ist es doch das richtige, dass rational hinzunehmen und zu akzeptieren.
     
    #3
    Chosylämmchen, 16 April 2009
  4. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    es steht momentan nicht an, dass er das Pferd verkaufen will. er hatte aber schonmal die Idee.
    Es würden ja nicht sooooo viele zusätzliche Kosten mehr auf mich zukommen. Ich meine er gibt rund 200-300euro im jahr aus- das krieg ich auch noch zusammen.
    Ich wäre bereit dieses Geld zu investieren gegen mehr Sicherheit.
    Im Moment investiere ich Geld ohne Ende in etwas was mir nicht gehört...das ist noch viel mieser, als mehr zu bezahlen und dann wenigstens für was eignenes...
     
    #4
    Malin, 16 April 2009
  5. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Nur wenn du die Stallmiete auch für 150 Euro/ Jahr bekommst. Das würde ich auf jeden Falle erstmal abklären.
    Bei uns zahlst du das für einen Stallplatz locker mal im Monat.
     
    #5
    Schmusekatze05, 16 April 2009
  6. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    ich denke, wenn ich die 100Euro, die ich im Moment ihm für grad mal garnix gebe jeden Monat, den Pächtern vom Stall geben würde, hätten wir beide gewonnen (die Pächter und ich)
     
    #6
    Malin, 16 April 2009
  7. Das musst du mit den zwei Partein aushandeln.
    Wir können schlecht sagen, dass es so sein wird.

    Aber es ist sicher nicht das dümmste, wenn du mal die Fronten überprüfst und schonmal versuchst, das ganze Ding zum laufen zu kriegen,a lso Interesse an einem Kauf zeigen und die dazugehörigen Abklärung bezüglich Geld usw.

    Und falls alles klappt und es finanziell ok ist, dann passt es doch.
     
    #7
    Chosylämmchen, 16 April 2009
  8. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    Im Grunde ist das "Problem" ja, dass dieses Pferd mir in den Jahren zu einer engen Freundin geworden ist. Wenn das nicht so wäre würde ich mir einfach ein anderes Reitbeteiligungspferd suchen mit zuverässigem Besitzer...
    Aber ich kann meine "Maus" nicht einfach zurück lassen und das auch noch ohne zu wissen was dann aus ihr wird :geknickt: .

    Bin am überlegen, ob ich meinen Opa fragen soll, ob er mir das Kaufgeld leiht solang bis ich voll verdiene. Er hat Geld soweit ich weiß. Das Problem ist nur, dass unser Verhältnis auch nicht das Allerbeste ist :geknickt:
     
    #8
    Malin, 16 April 2009
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.389
    248
    557
    Single
    Nimms mir nicht übel - aber ich vermute du bist emotional zu "befangen" um die Nachteile zu sehen...:ratlos:
     
    #9
    brainforce, 16 April 2009
  10. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    schon möglich... aber wenn es so bleibt wie es ist hab ich ja auch nur nachteile...
     
    #10
    Malin, 16 April 2009
  11. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Wenn Du es kaufst, könntest Du die Finanzierung ja erleichtern, indem ein anderer ebenfalls über eine Reitbeteiligung etwas dazu schießt.
     
    #11
    Bärchen72, 17 April 2009
  12. User 30029
    User 30029 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    762
    103
    11
    nicht angegeben
    Hallo Malin,

    also ich seh das etwas anders als meine Vorposter, aber ich weiß auch selbst sehr gut, was man für eine Bindung zu Tieren aufbauen kann.
    Nebenbei ist es mir genauso ergangen wovor du Angst hast. Ich habe jahrelang Geld und Zeit in meine RB gesteckt, habe dieses Pferd gepflegt als es krank war, Geld für Medizin usw. zusätzlich zu den Kosten an die Besitzerin gezahlt während diese sich einfach gar nicht gekümmert hat. Naja, irgendwann hat sie das Pferd verkauft, an einen Zirkus, meinen armen Kleinen, ich könnt jetzt noch heulen, wenn ich daran denke. Er war genauso alt wie ich, hat ne Menge Mist mitmachen müssen und ist erst mit der Zeit aufgetaut, hat sich wie blöde gefreut, wenn ich kam und jetzt...ja, weg und ich hab keine Ahnung wo und wie es ihm geht...
    Wenn ich damals irgendwie die Möglichkeit gehabt hätte, Nachteile hin oder her, aber ich hätte ihn sofort gekauft! Aber ich war damals gerade 15, bei mir ging es nunmal wirklich nicht.
    Wenn du es irgendwie hinkriegst, dann kann ich dir nur sagen: mach es!
    Ich denke jetzt noch ständig an meinen Kleinen und wenn ich mit Leuten drüber rede, hab ich immer noch Tränen in den Augen. Ich hab das Gefühl, ihn im Stich gelassen zu haben und das zu einem Zeitpunkt, wo er endlich angefangen hat, wieder einem Menschen zu vertrauen. Scheiße.

    Mach es, wenn du es hinkriegst!
    Und ehrlich, wenn ne große TA-Rechnung kommt, dann kann man die auch in Raten abbezahlen. Wenn die anderen Dinge wie Stallmiete, Futter, Schmied und Impfungen/Wurmkur in deinem Budget liegen, dann versuch irgendwie, den Kaufpreis aufzubringen und kauf sie!
    Ich weiß, ich bin geprägt, aber wenn man bereit ist, bei einem Engpass auch selbst mal ein bisschen zurückzustecken, dann ist es das wirklich wert!
    Abgesehen davon lassen sich auch da noch Möglichkeiten finden, wie bspw. dass du selbst eine RB an ihr vergibst.

    Ich wünschte, ich hätte damals die Möglichkeit gehabt.

    Ich wünsch dir viel Erfolg bei deiner Entscheidung!
     
    #12
    User 30029, 17 April 2009
  13. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    @L.F.
    Danke für die lieben Worte.
    Meine Angst, dass das passiert ist eben auch so groß, weil mir das schon 2mal passiert ist! Nur dass ich da die Pferde nicht so lange hatte und nicht diese Unmengen von Ged bezahlen musste.
    Ich weiß auch nicht, was mit "meinen" beiden Pferden von damals passiert ist. Das Eine ging an den Händler- ich konnte mich nichtmal verabschieden, so plözlich kam das und vom anderen konnte ich mich nur verabschieden, weil ich zufällig geradeda war, als sie es ageholt haben. Ich wußte auch hier nicht, dass das Pferd weg sollte...

    Min Freund meinte, ich solle mal mit dem Besitzer reden (wegen der Situation, hne die Kaufabsicht anzusprechen). Aber ich weiß überhaupt nicht was ein Gespräch bringen soll? Die einzige Lösung wie ich mir vorstellen könnte die RB nur als RB zu behalten, wäre, dass er die 100€ bis auf den letzten Cent auch komplett ins Pferd steckt. Aber wird jmd der sich jahrelang nen Scheißdreck gekümmert hat heute plötzlich sagen "Oh Gott, das tut mir Leid- ab heute kümmere ich mich um alles"??
     
    #13
    Malin, 17 April 2009
  14. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich muss L.F. Recht geben.
    Du hast es dir doch schon ausgerechnet und kostenmäßig ging es doch eigentlich, außer es käme eine große TA-Rechnung auf dich zu und so wahrscheinlich finde ich das gar nicht.
    In 1-1,5 Jahren verdienst du dann doch sowieso Geld.
    Jetzt kannst du dir überlegen, ob du bis dahin mit dem Kauf noch wartest oder ob du sie sofort kaufst und hoffst, dass während diesem Zeitraum nichts mit ihr passiert.

    Du solltest auf jeden Fall herausfinden, ob Verkaufsabsichten denn vorhanden sind, das kann dir bei deiner Entscheidung nämlich helfen. Wenn du weißt, dass es deine Kleine bleiben wird und du nicht befürchten musst, dass der Besitzer sie an jemand anderen verkauft, dann kannst du da viel beruhigter an die Sache rangehen und kriegst die Zeit bis zum Geld verdienen auch noch rum.
     
    #14
    User 37284, 17 April 2009
  15. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    Dasist halt so ne Sache... bei den oben beschriebenen beiden Pferden wußte ich nichts davon, dass sie weg sollten...ja und plötzlich... und mein Kaufinteresse möchte ich erst benennen, wenn ich wirklich den Entschluß gefasst habe, um im Fall, dass ich sie doch nicht kaufen kann nicht noch mehr ausgenutzt werde.
     
    #15
    Malin, 17 April 2009
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    würdest du sie denn in jedem Fall irgendwann kaufen wollen?
    Wenn ja, dann ist das ja auch so ne Sache, evtl. würde der Besitzer sie gar nicht an dich verkaufen wollen und dann stehste mit deiner RB und dem Wunsch, dass sie dir gehört da.

    von daher würde ich auf jeden Fall mal nachbohren... kann man da nicht irgendwie einen Vertrag machen, damit du z.b. die Sicherheit hast, dass sie irgendwann dir gehört, ohne das du Angst haben musst, dass er sie verkauft?
     
    #16
    User 37284, 17 April 2009
  17. User 30029
    User 30029 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    762
    103
    11
    nicht angegeben
    Genau das ist ja das problematische daran, viele Besitzer sprechen mit der RB nicht über eventuelle Verkaufsabsichten. Ich wurde damals genauso wie du vor vollendete Tatsache gestellt - da war mein Kleiner auch schon weg.
    Das gleiche habe ich bei Freundinnen von mir erlebt, von daher scheint das doch öfter vorzukommen und gerade bei Besitzern, die sich eigentlich nicht für das Pferd interessieren, ist halt die Gefahr groß, da diese auch nicht verstehen wie man an so einem Tier hängen kann. (warum auch immer sich solche Leute Pferde kaufen)

    Malin, wo liegen denn deine Bedenken?
    Beim Finanziellen oder auch beim zeitlichen Aufwand?

    Ich würde dir vorschlagen, dass du für dich erstmal rausfindest und dir vielleicht auch aufschreibst wovor du Angst hast, wenn du sie kaufen würdest. Und dann kannst du dir überlegen, ob du diese Hindernisse hinbekommst oder nicht.
    Abgesehen davon würde ich aber schonmal versuchen mit den Stallpächtern zu sprechen und rauszufinden, wie hoch die Stallmiete wäre. Ginge die nämlich über deine Grenze von 100€, dann wäre es wohl auch kaum machbar für dich, das zu bezahlen.
     
    #17
    User 30029, 17 April 2009
  18. Melua
    Melua (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann deine Gedankengänge auch gut verstehen, bin in einer ähnlichen, wenn auch nicht ganz so prekären Lage. Rein emotional bin ich voll dabei :smile:

    Zuerstmal, wo ist der Stall, bei dem man ein Pferd für 100 € im Jahr einstellen kann? Bei uns hier bekommst du kaum was für 200-300 € im Monat. In dem jetzigen Stall zu bleiben, halt ich nur für eine gute Idee, wenn ihr euch friedlich einigt und die Fronten anschließend klar sind.

    Im weiteren stell dir das nicht zu einfach vor, es ist eine Menge Verantwortung, Zeitaufwand und in finanzieller Hinsicht per se unvernünftig. Bei uns hier kannst du locker mit Kosten in Höhe von 500 € im Monat rechnen, das beinhaltet die Unterbringung (Stall, Weide, füttern, misten), die regelmäßigen Tierarztkosten (Impfungen, Wurmkur) und den Hufschmied (Vollbeschlag). Selbst wenn du Selbstversorger wirst, dann sinken deine Kosten etwas, dafür geht mehr Zeit drauf, s.u.

    Auch die zeitliche Komponente ist nicht zu unterschätzen, wie oft gehst du denn jetzt zu ihr? Auch in Prüfungszeiten? Musst du ggf. Praktika machen, wo und wie lange bzw. geht das auch mit Pferd? Hast du bei deiner gedachten Referandariatszeit/Arbeitszeit später noch Zeit, jeden Tag hinzugehen und sie zu bewegen? Hast du ggf. noch Zeit zum misten, Koppel absammeln, ev. mehrmals täglich zum füttern hinzufahren?

    Wer kann dich im Notfall unterstützen, sowohl finanziell als auch was die Zeit betrifft? Kann ja vorkommen (nicht, dass ich es dir wünschen würde), dass du längere Zeit krankheitsbedingt ausfällst. Was ist, wenn große Kosten anstehen oder dauerhaft erhöhte Kosten (spezielle Beschläge, Behandlung aufgrund Sehnenschaden o.ä.). Da wirds irgendwann auch mit Ratenzahlung schwierig. Wie schwer es ist, eine geeignete Reitbeteiligung zu finden, muss ich dir ja nicht erklären.

    Letztendlich musst du die Entscheidung selbst treffen. Rechne es dir allerdings gut aus, denn wenn du sie in ein paar Monaten aus finanziellen Gründen abgeben musst, ist es noch viel schlimmer.

    Ich wünsche dir viel Glück und dass sich vielleicht noch eine Alternative auftut!
     
    #18
    Melua, 17 April 2009
  19. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    Heute hat mir der Besitzer gesagt (in einem anderen Zusammenhang, hab nix gesagt), dass er darüber nachdenkt das Pferd nächstes Jahr zu verkaufen... Ich hab dazu geschwiegen und nicht weiter nachgefragt, weil ich ja auch noch nicht weiß was ich jetzt tun will.
    Ich denke, dass ich sagen werde, dass er sie doch wenigstens mir geben soll, wenn er sie wirklch abgeben möchte...mal sehen was er darauf sagt.
     
    #19
    Malin, 17 April 2009
  20. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich würd mir an deiner Stelle nicht zu sehr anmerken lassen wie gerne du sie haben willst. Das treibt den Preis in diesem Fall sicher in die Höhe.
     
    #20
    Schmusekatze05, 17 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - werd finanziell ausgenutzt
SchwarzerKater
Kummerkasten Forum
26 August 2015
72 Antworten
BlumentoPferde96
Kummerkasten Forum
18 August 2014
11 Antworten
Techmec
Kummerkasten Forum
16 September 2013
26 Antworten