Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

werde ich auch ohne eine Beziehung wieder glücklich?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von boer, 10 Januar 2006.

  1. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich glaube es ist mal wieder so langsam Zeit hier wieder ne Therapiestunde einzulegen :zwinker:

    Weiss auch nicht so recht was mit mir los ist, es ist eigentlich das alte Thema. Wie sagt man so schön, ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!

    Nach diesem Silvester bricht so langsam Jahr 2 nach der Trennung von meiner ersten großen Liebe an, wo ich am Ende bitter enttäuscht wurde. Ich bin über die Trennung hinweg, sehne mich jedoch wieder nach so vielen schönen unbefangenen Jahren.

    Das war auch bestimmt ein Grund warum ich mich letztes Jahr in zwei kurze Affären gestürzt habe und viele neue Bekanntschafften geknüpft habe. Das bereue ich auch nicht, sehe es als Erfahrungen die mich im weiteren Leben in irgendeiner Art und Weise prägen.

    Aber was mir tierisch auf die Nerven geht ist diese kommende und gehende Oberflächlichkeit. Man lernt jemanden kurz oder auch länger kennen, taucht für eine gewisse Zeit in das Leben von ihr ein, und es verläuft dann wieder, weil es, egal auf welcher Ebene, doch nicht passt.

    Ein starkes Stück hatte ich z.B. mit einer vor einem halben Jahr erlebt, wo Anfangs alles auf eine Beziehung hinauslief und auch kurz darin endete, letztendlich aber nur Freundschaft blieb, was aber für beide Seiten ok war. Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, wollte ich auch nicht wirklich mehr von ihr.
    Wir waren auf dieser Basis auch eine Woche lang zusammen im Sommerurlaub, war wirklich richtig gut. Haben uns blind verstanden, und danach ist es irgendwie im Sande verlaufen, weil Sie unter anderem sauer war das ich MITTEN in der Woche nicht mit in die Disco wollte- Hallo? Ich muss auch noch arbeiten... Das ist zwei mal passiert, und ein ander mal ging es bei mir von der Zeit einfach nicht! Dann kam von Ihr das "Argument" das ich Ihre Freunde ja nicht mögen würde, obwohl ich schon genauso zusammen mit Ihren Freunden weg war, und sie auch mit meinen.
    Das habe ich ihr zwei mal groß und breit persönlich und per Mail erklärt, aber bis auf reine Ignoranz kam da von ihr aus nichts.

    Und noch mal zur Erinnerung, es ist nur eine reine Freundschaft gewesen. Bzw. wenn ich das jetzt so sehe, wohl nur eine vorgeheuchelte...

    Darauf habe ich keine Lust mehr!! Das ärgert mich dann besonders, weil ich eigentlich immer drauf bedacht bin sowas Lächerliches zu klären!
    Ich habe seit diesen bestimmt 3-4 Monaten Funkstille nichts mehr von Ihr gehört. Überlege jetzt mich morgen vielleicht mal zu melden, weil ich es doch irgendwie schade finde!

    Ich glaube so langsam Schweife ich vom eigentlichen Thema ab... denke aber ihr wisst was ich z.B. in der Hinsicht meine.

    Irgendwie fühle ich mich trotz meines Lebenswandels der letzten 12 Monate ab und zu verdammt einsam. Ich fühle einfach so eine innere Leere, etwas großes was fehlt, was mich erfüllt, motiviert, das irgendwie "früher" da war!

    Muss ich erst mit meinem neuen Leben klar kommen? Aber es kann doch nicht sein, es gibt doch gerade hier auch viele die ähnliches Beziehungstechnisch durchgemacht haben und nach einem Jahr nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve liegen?

    Vielleicht trägt der Job auch etwas dazu bei, war ja bis kurz vor der Trennung mit meiner Ex noch Selbstständig, und habe es unter anderem wegen der mangelnden Freizeit Ihr zu liebe aufgegeben(war nur ein Grund) und einen "normalen" Job angenommen. Um es mal höflich auszudrücken fühle ich mich da zwar wohl, aber nicht so wahnsinnig gefordert, trotz Verantwortung.

    Mir fehlen irgendwie die Ziele, und selbst wenn ich dann welche habe kann ich sie nicht so konsequent verfolgen wie früher!!
    Beruflich werde ich jetzt dieses Jahr den Betriebswirt angehen, da freue ich mich auf jeden Fall drauf. Das ist mal so ein Ziel.

    Ich bin zur Zeit einfach total Antriebslos, tummel mich oft im Netz, mache draußen Spaziergänge um den Kopf frei zu bekommen...
    Denke manchmal schon das es eine Form der Depression ist, oder?

    Aber persönliches Glück ist nicht erzwingbar, das ist mir klar. Denke mir nur manchmal, man kann es ja ein bißchen auf die Sprünge helfen. Bin oft und gerne mit Freunden weg, meisst in Bars oder ab und zu mal auf Partys. Lerne gerne neue Menschen kennen, bin wirklich offen, aber auch nicht der Typ der jetzt den Partyhengst spielt. Vielleicht wirke ich teilweise auch zu arrogant, keine Ahnung wie ich da jetzt drauf komme...

    Aber wieso lerne ich nicht mal die richtige Frau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort kennen, es macht *bang* auf beiden Seiten, und sie leben glücklich bis an ihr Lebensende...:geknickt:
    *wiederausdemtraumerwach
    So langsam verliere ich echt den Glauben daran! Aber es ist doch soooooooo schön :cry: Ich möchte wieder morgens feststellen das mir meine Liebste die Decke geklaut hat, wir einfach mal aus verrückter Laune raus spontan nach Rom fliegen um zu frühstücken, sie sich vor Lachen nicht mehr einbekommt weil der Kater mit einem "erbeuteten" Waschlappen durch die Wohnung wetzt, and so on...
    Sorry, gerade ging der Romantiker mit mir durch...:schuechte

    Schätze mal ich sehe das alles zu verbissen? Aber wie ändere ich das!!! Ich habe jetzt wieder so den drang nach Abwechslung, in der Hoffnung das ich darin irgendwie das finde was ich suche, was immer das auch ist...
    Möchte jetzt wieder umziehen, mehr direkt in die Stadt wo etwas mehr los ist, suche mir wieder ein Fitnessstudio, usw. Aber bringt es das wirklich?

    Wieso passieren so wenig Zufälle des Lebens, die einen selbst in die richtige Richtung schubsen!!!???

    Wenn Ihr meinem Querschlag durch meine momentan Gefühlswelt noch einigermaßen folgen konntet, und sogar jetzt bei dem Satz angelangt seid, wäre es toll wenn ihr noch ein paar Tipps parat habt... Danke!
     
    #1
    boer, 10 Januar 2006
  2. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Ich habe es gerade nur mal eben so überflogen, aber irgendwie kommt mir dass Bekannt vor.

    Also direkt zur Frage ich glaube Glück wieso nur etwas kurzzeitges. Wichtiger ist dass man zufríeden mit sich und den rest der Welt ist.

    Das sollte man erreichen. Deshalb sollte man sich z.B. bei der Arbeit und Studium immer kleine Ziele stzen die dann schaffen und dann am Abend immer Feiern oder isch persönlich Belohnen.

    Wenn man zufriedener mit sich selber ist dann ist man auch offenen für andere Dinge.
     
    #2
    flip1977, 10 Januar 2006
  3. ej2racer
    ej2racer (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single

    Sehr gut geschrieben.
    Ich bin auch grade dabei mit mir selber zufrieden zu werden.
    Das ist echt das beste was du jetzt machen kannst.
     
    #3
    ej2racer, 10 Januar 2006
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich würde einfach versuchen, die Hoffnung beizubehalten, dass auch wieder bessere Zeiten kommen.

    Unterstützen kann man das ja indem man ganz viel unternimmt, sich tummelt, immer wieder neue Leute kennenlernt, neue Hobbies ausprobiert, sich auf neue Erfahrungen einlässt.

    Was mich außerdem tröstet; mir dann Erlebnisgeschichten von Leuten anhören/lesen bei denen es nach langem Darben dann doch das große Glück gab. :zwinker:

    Setz dich nicht so unter Druck! DAS ist genau das Gedankenmuster was die Erfüllung dessen unmöglich macht (sowas nennt man paradoxe Psychologie)
     
    #4
    Piratin, 10 Januar 2006
  5. emigrante
    Gast
    0
    viele menschen suchen meiner meinung nach ihr leben lang nach etwas, fühlen sich einsam, und versuchen dies in einer Beziehung zu einer frau zu finden. oft ist es aber nicht das was einem wirklich fehlt.

    ich muss sagen, adss ich in einem mehr oder weniger gläubigen haus aufgewachsen bin. ich komme auch mit vielem was einem die kirche vorschreibt nicht zurecht und lebe mehr oder weniger meinen eigenen glauben. aber gerade diese beziehung zu "gott" oder wie ihr ihn nennen mögt, hat das erfüllt wonach ich oft bei frauen gesucht habe.

    ich kenne diese einsamkeit sehr gut. ist nur ein tipp. kann auch sein, dass du dich wirklich nur nach einem menschen sehnst, der dich liebt. geht mir ja auch so. es ist einfach ein schönes gefühl. aber mach dich nicht so fertig. was ich für mich festgestellt habe ist, dass wenn man danach krampfhaft such, dann klappt es so oder so nicht.

    bei mir war es vor etwas mehr als einem halben jahr so, dass ich erstmal die schnauzte voll von frauen hatte, weil einfach nichts "richtiges" beziehungstechnisches zu stande kam. trotz aller bemühungen. und gerade dann hab ich meine - mitlerweile wieder ex-freundin - kennengelernt. gerade in der zeit, wo ich am wenigsten eine freundin wollte ist es passiert. auch wenn die beziehung sehr scheiße lief, waren es dennoch tolle tage und wochen und monate mit ihr.

    also versteif dich nicht daraf, schnell wieder wen kennenzulernen. das kommt von ganz alleine. :zwinker:
     
    #5
    emigrante, 10 Januar 2006
  6. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Thanks schon mal für die ersten Antworten :smile:

    Ich bin wirklich viel unterwegs und weg, eigentlich fast das ganze Jahr durch gewesen. Aber irgendwie ist das doch nur Ablenkung, um vom eigentlichen Problem abzulenken und sich nicht mit sich selbst auseinanderzusetzen, oder sehe ich das falsch?
    Könnte z.B. nie ein Wochenende verbringen, ohne jetzt irgendwas zu machen, unter Leute zu gehen, mit Freunden treffen. Und wenn doch keiner Zeit hat, ich alleine zu Hause bin, dann gehts mir garnicht gut! Da kann es schon mal passieren das ich zu alten Fotos greife.
    Was mir dann oft kurz hilft, ist einfach mal an die frische Luft zu gehen, oder Musik zu hören, gerade da versucht man sich wieder selbst wieder zu finden. Und ich denke mir, das ich nicht der einzigste bin der in so einer Stimmung ist.
    Ich setzte mich zwangsläufig immer etwas unter Druck, und denke mir das kann doch nicht wahr sein wie momentan alles läuft, es muss doch besser kommen! Aber es wird nicht besser... :frown:

    Ich möchte auf jeden Fall auch an den Punkt mal kommen, wo ich wirklich ehrlich zu mir sagen kann, es geht mir sehr gut, egal ob ich jetzt in einer Beziehung bin oder nicht. Das heisst das ich auch nie mehr so einen psychischen Absturz erleben möchte, wegen einer Trennung.

    Manchmal habe ich das Gefühl, ich stelle mich zu blöd an, bin in gewissen Situationen viel zu zurückhaltend um mal eine Gelegenheit beim Schopfe zu packen und das Glück rennt an mir vorbei, aber bemerkt mich auch nicht um anzuhalten!
     
    #6
    boer, 10 Januar 2006
  7. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da fällt mir gerade noch spontan "I will love again" von Lara Fabian ein...

    I I will love again

    One day I know, I will love again

    You can't stop me from loving again,

    Breathing again

    Feeling again

    I know, one day, I'll love again



    :rolleyes:
     
    #7
    boer, 10 Januar 2006
  8. emigrante
    Gast
    0
    darf man fragen woran die beziehung gescheitert ist? ich würde mich daran vielleicht nicht so festklammern. meine beziehung ist auch vor ca. 4 wochen kaputt gegangen. es ist sehr schade, aber es hat einfach nicht geklappt mit dieser person. hat viele gründe und desto mehr ich mich davon distanziere, desto mehr und deutlicher sehe ich woran es eigentlich lag.

    also es war auf jeden fall nicht die richtige. vielleicht kommt diese richtige bei dir auch noch. :zwinker:
     
    #8
    emigrante, 10 Januar 2006
  9. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sie ist damals fremd gegangen und hat mich anfangs eiskalt angelogen. Wunderbar unter Sie hatte Sex mit einem anderen.... (war: Auszeit und jetzt Schluss)
    dokumentiert... :frown:
    Denke auch wirklich nicht das es was mit der Trennung selbst zu tun hat, kann damit momentan recht gut mit umgehen und auch drüber reden. Es berührt mich nicht mehr so. Wenn ich sagen würde es lässt mich kalt, wäre es aber auch gelogen.

    Ich verstehe nur manchmal meine Stimmungsschwankungen nicht... war heute im Gegensatz zu gestern mit drei Freunden weg, reiner Männerhaben, haben Billiard gespielt, gequatscht. Und jetzt im Moment geht es mir wirklich wunderbar, und schau optimistisch in die Zukunft. Könnte aber wetten das es sehr bald wieder Tage gibt wo ich das totale Gegenteil von der Zuversicht bin... das macht mich manchmal richtig kirre.. Das kann z.B. wieder morgen sein...

    Habt Ihr manchmal auch so Phasen?
     
    #9
    boer, 10 Januar 2006
  10. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Hm solche Phasen kenne ich definitiv. Ich genieße auch meine Freiheiten die ich durch's Single-Dasein hab aber dennoch sehnt man sich manchmal auch nach einem Partner mit dem man gemeinsam was erleben kann.
    Bin seit der Trennung auch viel unterwegs und bin mehr als gut beschäftigt mit Studium usw. aber manchmal denke ich mir dann auch ich mache das nur um die Trennung und der damit entstandene Schaden (war etwas heftig bei mir...) zu verdrängen. Dann kommt es eben hoch und man fragt sich ob es schon depressiv ist. Bei mir selber glaube ich es nicht, weil es nur Phasen sind und es völlig normal ist, dass man mal schlecht drauf ist.
     
    #10
    Sahneschnitte1985, 11 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ohne Beziehung glücklich
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
Cerox
Kummerkasten Forum
13 Juli 2016
9 Antworten
Jil-me
Kummerkasten Forum
13 August 2014
4 Antworten