Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ronny_w
    ronny_w (33)
    Benutzer gesperrt
    204
    0
    4
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2010
    #1

    Werden Männer durch zu viel SB beziehungsunfähig?

    OK, daß einem Mann vom Wichsen nicht das Rückenmark ausläuft oder daß mann nur 1000 Schuß hat, das hat sich ja schon rumgesprochen, daß das Unsinn ist.

    Aber vielleicht hat es ja andere Nachteile. Kann es sein, daß ein Mann von zuviel SB beziehungsunfähig wird? Daß man sich also so dermaßen dran gewöhnt, daß es keinen Sex-Frust mehr gibt, daß man sich mit den Zurückweisungen der Frauen einfach nicht mehr auseinandersetzen will oder kann?

    Denn daß Selbstbefriedigung für einen Mann etliche Vorteile hat, das ist ja nun offensichtlich.
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #2
    Meinst Du das ernst? Ich bin verheiratet und hab Spaß an der SB. Außerdem hab ich Spaß mit meiner Frau. Ich würde Deiner Einleitung also hinzufügen: Man weiß, dass SB und Sex mit der Partnerin zwei völlig unterschiedliche Dinge sind, die nebeneinander existieren können.
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.428
    Single
    20 Januar 2010
    #3
    Beziehungsunfähigkeit durch SB? :eek:

    Das mir das vorher noch nie aufgefallen ist! :ratlos:

    Ich muss nämlich schon sagen, dass meine Hand und ich schon lange ein Paar sind. Nahezu untrennbar, völlig intim und irgendwie kann der eine auch nicht mehr ohne den anderen. :herz:

    Zudem ist sie eifersüchtig. Jedesmal, wenn sich doch mal eine Frau am Horizont abzeichnet, fängt die an herumzuzittern und manchmal schlägt sie mich... :confused:

    Muss ich wirklich mit ihr Schluß machen, damit das aufhört? Ich glaub, ich kann das nicht... :schuettel:

    Seltsam: Warum gibt es dann nur so viele Männer in Beziehungen, die sich trotzdem noch einen von der Palme wedeln? Die können bestimmt nicht gut sein... :hmm:
     
  • aiks
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #4
    Off-Topic:
    Ohje ohje welches Ammenmärchen ist denn hier unterwegs :O
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    20 Januar 2010
    #5
    Off-Topic:
    Es ist eher der umgekehrte Fall: "SB durch Beziehungsunfähigkeit"
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Joppi
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #6
    Das würde implizieren, dass man eine Beziehung nur eingeht, um Sex zu haben. Und selbst dann hätte deine Theorie einige Schwachstellen :winkwink:
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    20 Januar 2010
    #7
    Wie kommst Du auf diese seltsame Annahme?

    Abgesehen davon, dass ich schon längst die 1000 Schuss überschritten habe, bin ich seit 9 Jahren verheiratet, hatte vorher schon einige Beziehungen und mache immer noch regelmässig SB. Ich weiss gar nicht, welche Faktoren da vorhanden sein sollen, dass man durch SB beziehungsunfähig wird.

    Ich würde das folgendermassen ersetzen: Sexuell gut in Form durch SB :grin: Da kommen wir der Wahrheit schon näher :zwinker:
     
  • Lily87
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #8
  • ronny_w
    ronny_w (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    204
    0
    4
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2010
    #9
    1. Wegen dieser "Statistik am Rand der PL-Website", daß 35% aller Frauen Sex-Entzug zur Erpressung einsetzen.

    2. Wegen des herablassend-aggressiven Untertons habt Ihr schon mal wen mit geladener Kanone heimgeschickt?, wo es von "mach's dir selber, Chauvi :tongue:"-Kommentaren nur so wimmelt.

    Wenn ein Mann sich dran gewöhnt hat, daß SB auch erleichtert und die Spannung nimmt, dann sieht er vielleicht gar keinen Anlaß mehr, sich diesen ganzen Mist anzutun.

    Außerdem ist eine definitive Eigenschaft von SB, daß sexuelle Bedürfnisse umgehend befriedigt werden können. Wenn man Sex mit einer Frau will, ist das eben nicht so. Entweder ist keine da. Oder wenn, dann läßt sie den Mann zappeln. Und wer an diese augenblickliche problemlose Befriedigung gewohnt ist, will sich den ganzen Ärger vielleicht irgendwann nichtmehr antun.
     
  • aiks
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #10
    Willst du denn nur eine Beziehung um Sex mit irgendwem zu kriegen?
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.924
    598
    8.519
    nicht angegeben
    20 Januar 2010
    #11
    Ärger?? Also mein Freund mag das, wenn ich ihn zappeln lass :tongue:

    Du stellst es grad so dar, als wäre SB besser als Sex bzw. als eine Beziehung (die anscheinend nur für Sex da ist).
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.160
    598
    5.700
    nicht angegeben
    20 Januar 2010
    #12
    1. gibt eine Beziehung viel mehr her als Sex

    2. brauche ich mich nicht beklagen, dass meine Freundin keinen Sex mit mir will (aber wenn ich dich teilweise lese wundert es mich nicht, dass deine keinen Sex mit dir will, da du Frauen offenbar nur als bockige, schlecht funktionierende Fickmaschinen siehst).
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    20 Januar 2010
    #13
    Ich selbst fühle mich sehr beziehungsfähig und habe früher sicher 5 oder mehr mal mich befriedigt. Man kann schliesslich SB nicht mit Sex oder Zärtlichkeit vergleichen. Find ich also nicht wirklich eine glaubhafte These
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    20 Januar 2010
    #14
    naja.

    die idee, die ich nachvollziehen kann, ist die, dass wenn man sexualität zu lange mit onanie substituiert, sich irgendwann das gefühl für zweisamkeit beim sex zurückbildet. das hat nichts mit beziehungsfähigkeit zu tun, eher mit dem sexleben. die leut kommen nicht oder nur schwer, weil sie ihr kopfkino gewöhnt sind, wo jede bewegung perfekt auf ihre bedürfnisse angepasst ist.

    das trifft aber nicht grundsätzlich auf onanie zu. 15jährige die 4x tgl. einen von der palme wedeln sind sicher nicht ungeeignet für zweisamkeit. aber mittzwanziger ohne freundin, mit prädisposition bindungsprobleme, können glaube ich schon dazu neigen, es mit der onanie zu übertreiben. selbstbefriedigung gehört zu einem normalen sexleben dazu, für jeden und das ganze leben lang, aber sie kann eben doch kein sexleben ersetzen - und menschen, die das versuchen, haben sich mit den jahren vielleicht ihr eigenes libido-ghetto erschaffen, aus dem sie nicht mehr herauskommen.

    ich glaube aber, dass das einzelfälle sind, aber schon allein deswegen, weil uns onanie ein hoch gibt, endorphinausschüttung und so weiter, und lebewesen von absolut jeder art von hoch abhängig werden können, muss es sie geben.
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    20 Januar 2010
    #15
    Kann ich definitiv nicht bestätigen. Ich habe vor meiner Langzeitbeziehung lange Zeit ordentlich das Rohr poliert, und ich tue es auch in der Beziehung noch gelegentlich. Hat mir bislang nicht geschadet, und meine zwischenmenschlichen Fähigkeiten haben darunter auch nicht gelitten.

    Überhaupt eine komische Vorstellung, dass es "beziehungsfähig" mache, auf Erpressungsversuche des Partners angemessen erpressbar zu reagieren. Eine Partnerschaft in solchen Kategorien zu denken, deutet eher auf Beziehungsunfähigkeit hin. Finde ich.
     
  • ronny_w
    ronny_w (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    204
    0
    4
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2010
    #16
    Terence Hill: "Sie unterhalten eine Beziehung platonischer Art"
    Bud Spencer: "Was'n das für 'ne Sauerei?"
    Terence Hill: "Die tun nur so, als ob..."

    :grin:


    Ohne Sex ist es keine Beziehung. Mit schlechtem Sex ist es eine schlechte Beziehung. Zumindest Männer sehen das so. Auch wenn die Frauenversteher unter den Männern es nicht zugeben wollen.
     
  • aiks
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #17
    Du hast die Frage noch immer nicht beantwortet, das find ich erstaunlich. Anscheinend ärgerst du dich wohl nur, dass dein Sexleben mit deiner Freundin den Bach runtergeht?
    Anders kann ich mir diese Macho-Sprüche nicht erklären.
     
  • ronny_w
    ronny_w (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    204
    0
    4
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2010
    #18
    Das findest du erstaunlich? Im ernst? :grin:

    Also hör mal! Deine Frage "willst du Beziehung nur für Sex?" bewegt sich auf dem gleichen Niveau wie "denkt ihr Männer eigentlich immer nur an DAS EINE?"

    Und ich habe dir eine sinnvollere Antwort gegeben, als du sie für diese dummdreiste Provokations-Frage verdienst.

    Also nochmal: Ohne Sex ist es keine Beziehung. Mit schlechtem Sex ist es eine schlechte Beziehung. Zumindest Männer sehen das so.

    Sex ist für eine Beziehung notwendig, wenn auch nicht hinreichend.

    Und wenn du es jetzt immer noch nicht kapiert hast, dann ist das nicht mein Fehler.
     
  • aiks
    Gast
    0
    20 Januar 2010
    #19
    Aber in einer Beziehung geht es nicht nur um Sex. Nur weil man durch SB schneller einen Orgasmus bekommt hat das trotzdem nichts mit Sex in einer Beziehung zu tun, in der man sich gegenseitig liebt.
    Ich hatte in meiner Beziehung noch nie einen einzigen Orgasmus, trotzdem denk ich nicht daran meine Hand zu heiraten und mit ihr glücklich zu werden.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.924
    598
    8.519
    nicht angegeben
    20 Januar 2010
    #20
    SB ist auch nicht mit Sex zu vergleichen, wo keine Liebe im Spiel ist. Wollt ich nur mal so nebenbei noch erwähnen :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste