Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Wetterextreme - ist der Mensch schuld daran?

  1. Ganz klar JA

    19 Stimme(n)
    55,9%
  2. Ein wenig schon

    14 Stimme(n)
    41,2%
  3. Nein, Unwetter gibts schon immer so

    1 Stimme(n)
    2,9%
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.027
    248
    672
    Single
    23 August 2005
    #1

    Wetter-Extreme

    Jeden Sommer das gleiche, nur woanders: Regenmassen, Hochwasser. Mal Rhein, mal Oder, mal Elbe, nun Alpenflüsse und Donau. Dazu riesige Waldbrände im Süden. Oder Jahrhundert-Hitze wie 2003.
    Was meint ihr: Ist der Mensch schuld an der Klima-Veränderung?
    wenn ja, kann man daran etwas ändern?
     
  • DARCO1977
    DARCO1977 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    Single
    24 August 2005
    #2
    Ja, denke schon das der Mensch die größte Schuld trägt an der Klima Veränderung.
    Was man daran ändern kann ? Nix der Menschliche Organismus ist doch dumm, da wird sich selbst wenn es mal 5 vor 12 steht nichts ändern.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    24 August 2005
    #3
    Der Natur ist es langfristig wahrscheinlich gleich, wie wir mit ihr umgehen, aber für uns Menschen könnte die zunehmende Aufheizung der Erdatmosphäre verhängnissvoll werden.

    Im Moment trifft es noch nicht alle.

    Wer sich ernsthaft informiert (über die ethz. und die Unis sind massenhaft Links zu finden), kann sich zu der Frage selber ein Bild machen. Auch die TV informiert sehr gründlich über die möglichen Ursachen der Hochwasserkatastrophe.

    Seltsam finde ich nur, dass das Thema für die Politiker im Moment inexistent ist. Ist es ein Tabu? oder können sie keine Lösungen anbieten? keine, mit denen sie sich vor die Wähler treten getrauen?
     
  • BAndiTo
    BAndiTo (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    24 August 2005
    #4
    ja wir sind schuld

    zu einem grossen teilsogar . mal abgesehen von den schadstoffen die wir feisetzten erzeugen wir schon allein durch das ausbauen der welt mehr als genug stoerfaktoren . ^^
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.027
    248
    672
    Single
    25 August 2005
    #5
    Für mich ist der Mensch der Hauptschuldige am Klimawandel. Allein durch das Auto wird immer mehr Kohlendioxid in die Atmosphäre gepustet. Durch den wachsenden Wohlstand der Chinesen, Inder usw. wirds noch schlimmer. Der Umstieg auf Bus & Bahn wird durch die Politik nicht gefördert, im Gegenteil: die Fahrpreise steigen weiter, Strecken werden stillgelegt, Züge gestrichen.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    25 August 2005
    #6
    In den USA sind von Interessierten Kreisen sogar "Wissenschaftler" angestellt, welche die wissenschaftlichen Zusammenhänge vernebeln sollen.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    25 August 2005
    #7
    Ja, Zweifelsohne...
    Nein, ich denke nicht...
     
  • bmkrt
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    nicht angegeben
    25 August 2005
    #8
    ---deleted---
     
  • Pimpjuice
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    27 August 2005
    #9
    Mit Sicherheit trägt der Mensch da wesentlich Mitschuld. Man schaue sich nur mal an was die Menschen in gerade mal 200-250 Jahren alles angerichtet haben auf der Erde.

    Wo das hinläuft und wie es ohne Menschen wäre , das ist ne gute Frage. Ich bin persönlich der Meinung, dass die Erde, oder die Natur im allgemeinen, als System immer die richtige Antwort parat haben wird und sich wieder einpendelt oder einregelt. Könnte mir zB gut vorstellen dass die Theorie von der sich erwärmenden Erde, dem daraus resultierenden versiegen des Golfstromes und als Konsequenz daraus wiederum eine Eiszeit auf der Nordhalbkugel stimmt.
    Der Mensch kann da nur zeitlich begrenzt gegensteuern, weil irgendwann die Energiereserven aufgebraucht sind, egal von welchen Reserven man spricht, Öl, Gas, Kohle, Uran, oder auch Wind, Wasserkraft, "Biomasse".

    Man kann alles drehen und wenden wie man will, die Erde wird auf Dauer nur eine gewisse Menge an Menschen beherbergen können, und die muss dann lernen wieder im Einklang mit der Natur zu leben und nicht im massiven Überfluss wie es heute der Fall ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste