Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

WICHTIG! Arbeitszeugnis, wer kann es benoten?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Lysanne, 25 Oktober 2006.

  1. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Heute habe ich endlich mein Arbeitszeugnis bekommen. Ich brauche dringend Hilfe beim entziffern.

    ---ANFANG---

    "Frau ***, geboren ***, trat am 12. September 2005 in unser Unternehmen ein.

    Ihr Einsatz erfolgte als Verkäuferin, die auch kassiert, in einem unserer ***-Märkte in Hamburg.

    Zu den übertragenen Aufgaben gehörten die Abwicklung des täglichen Kassiergeschäftes mit der dazugehörenden Abrechnung sowie das Einräumen der Ware in die SB-Abteilungen.

    Wir haben Frau *** als eine ehrliche Mitarbeiterin kennen gelernt, die Ihre Aufgaben stelbständig und mit Fleiß erledigte. Die übertragenen Tätigkeiten hat sie stets zu unserer Zufriedenheit ausgeführt.

    Unseren Kunden gegenüber verhielt sie sich freundlich und korrekt. Ihre Führung und ihr Verhalten gegenüber ihren Vorgesetzten und Kollegen waren stets einwandfrei.

    Das Beschäftigungsverhältnis endete durch Ablauf der Befristung zum 11. September 2006. Wir wünschen Frau *** für die Zukunft alles Gute.

    ---ENDE---

    Normalerweise ist es nicht soooo schlecht. Bitte sagt mir euren Eindruck und eine Benotung von 1-6 (1 sehr gut...).

    Was mache ich, wenn ich damit nicht einverstanden bin? Klagen???

    LG
     
    #1
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  2. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Ich würde sagen eine 3

    Da fehlen ab und an positivere Bewertungensfloskeln.

    Klagen brauchst Du nicht gleich, kannst erstmal einen Verbesserungsvorschlag einreichen
     
    #2
    daedalus, 25 Oktober 2006
  3. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Und was ist damit? Korrekt?-Finde ich komisch gewählt.

    Ich meine, dass der Passus "stets zu unserer Zufriedenheit ausgeführt" eine 3 ist, das wusste ich, aber der Rest?

    LG
     
    #3
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  4. scy
    scy
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    Laut google ist "korrekt" in diesem Zusammenhang eine negative Bewertung.

    Mir erscheint das Zeugnis insgesamt sehr kurz gefasst. Für mein Pflegepraktium (3 Monate Dauer) habe ich ein wesentlich ausführlicheres bekommen.
     
    #4
    scy, 25 Oktober 2006
  5. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    #5
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  6. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Nein, "freundlich und korrekt" ist neutral, nicht negativ, aber auch nicht herausragend. Nur "korrekt" ohne andere Zusätze ist negativ.

    Insgesamt: 2-3, eher 3. Könnte besser sein. "zu unserer Zufriedenheit" ist nicht sehr gut, wie andere ja bereits gesagt haben. Allerdings gibt es die Bezeichnung "zu unserer vollsten Zufriedenheit" mittlerweile offiziell nicht mehr und wohl nur noch bei absolut herausragenden Leistungen und "zu unserer vollen Zufriedenheit" ist eigentlich das höchste.

    "selbständig und mit Fleiss" erklärt zwar die Arbeitsweise (per se okay), aber nicht die Resultate und ist in Zusammenhang mit dem "zu unserer Zufriedenheit" imho nicht oder nur knapp genügend. Da fehlt auch ein Hinweis zur Zuverlässigkeit, Einsatzfreudigkeit und vergleichbarem, einfach "ehrlich" ist wenig oder an der unteren Grenze. Fleiss allein reich nicht aus für eine gute Leistung und ist eher aufzufassen wie "naja, sie hat sich Mühe gegeben, aber das Resultat war mässig". Ausserdem fehlt mir auch der "persönliche" Touch, der meistens noch einiges über das Verhältnis zum Team und Vorgesetzen ausdrückt, da gehört was rein wie "hilfsbereit", "flexibel", "beliebt".

    Insgesamt würd ich persönlich das Zeugnis nicht so akzeptieren, ausser es ist dir egal bzw. es war kein wichtiger Job oder du findest, deine Leistung war wirklich nicht sehr toll.
     
    #6
    Dawn13, 25 Oktober 2006
  7. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Nein, ich denke, meine Leistungen waren in der Tat eher "gut" als "befriedigend"... Deswegen wollte ich mal andere Meinungen und Aufassungen hören. Denn gerade bei der Zeugnissprache kann man sich ein eigenes Bein stellen, wenn man sie nicht richtig interpretiert.

    Normalerweise ist ein "Befriedigend" (3) ja nicht soooo schlecht, wenn man bedenkt, dass es noch schlechter hätte ausfallen können.

    Ein Zeugnis soll ja irgendwie für einen eventuell neuen Arbeitgeber keinen schlechten Eindruck hinterlassen.

    Ich finde, mein Zeugnis klingt eher nach einem "Standart-Zeugnis". Irgendwas vom Rechner genommen, meinen Namen und mein Geburtsdatum eingefügt, unterschrieben und zugeschickt. :geknickt: Wie schon erwähnt, irgendwie fehlt wirklich der persönliche Aspekt. Dafür, dass ich ein Jahr da gearbeitet habe, finde ich es auch ein wenig kurz. War eher überrascht von der Länge, als ich es hier abgetippt habe. :mad:

    LG
     
    #7
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  8. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hier (CH) ist es so, dass man keine wirklich schlechten Zeugnisse ausstellen darf. Ist verboten und einklagbar. Wenn jemand wirklich scheisse war, dann kriegt er einfach ne Arbeitsbestätigung, die dann aufgrund der Dauer des Arbeitsverhältnisses je nachdem selbstredend ist. So gesehen könnte dein Zeugnis nur noch bedingt schlechter sein, damit es überhaupt noch "legal" wäre - vorausgesetzt, das verhält sich in D gleich, was ich nicht sicher weiss, da die CH über äusserst gute arbeitsrechtliche Grundsätze verfügt...

    Ich hab ein paar Jahre HR-Erfahrung, wenngleich auf anderem Niveau (was im Endeffekt bei so was wie Arbeitszeugnissen wenig Unterschied macht), aber anhand obigem Zeugnis hätte ich keinen guten Eindruck erhalten.

    Find ich auch. Mir sind die Aufgaben auch zu kurz umrissen (obwohl ich nicht abschliessend beurteilen kann, was du getan hast, kann natürlich sein, dass du nicht mehr Aufgaben hattest, aber das kann ich mir nur schwer vorstellen)...

    Wie gesagt, ich würds nicht so hinnehmen.
     
    #8
    Dawn13, 25 Oktober 2006
  9. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Ja, es ist wirklich verboten, augenscheinlich ein schlechtes Zeugnis auszustellen, aber dafür gibt es ja die Zeugnissprache. :angryfire

    Wie lange kann man denn ein Zeugnis beanstanden?

    LG
     
    #9
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  10. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Was ist denn, wenn ein Zeugnis gar nicht in einer Zeugnissprache ausgestellt ist?

    Was bedeutet denn:

    Das stand in einem Zeugnis meiner Freundin. Das mit der Zufriedenheit wurde gänzlich weggelassen.

    Sollte man ein solches Zeugnis vernichten?
    Wie ist eure Meinung, und welche Benotung wurde ihr daraus schließen?

    LG
     
    #10
    Lysanne, 25 Oktober 2006
  11. inuyashaohki
    Verbringt hier viel Zeit
    327
    103
    1
    Verheiratet
    "Frau ***, geboren ***, trat am 12. September 2005 in unser Unternehmen ein.
    in Ordnung

    Ihr Einsatz erfolgte als Verkäuferin, die auch kassiert, in einem unserer ***-Märkte in Hamburg.
    negativ (die auch kassiert...obwohl hier nicht hingehörend...wenn du mal lust hast nach dem motto)

    Zu den übertragenen Aufgaben gehörten die Abwicklung des täglichen Kassiergeschäftes mit der dazugehörenden Abrechnung sowie das Einräumen der Ware in die SB-Abteilungen.
    passt soweit


    Wir haben Frau *** als eine ehrliche Mitarbeiterin kennen gelernt, die Ihre Aufgaben stelbständig und mit Fleiß erledigte.
    negativ, da selbstständig und mit Fleiss...aber nicht lobend erwähnt== faul und tat nur das nötigste

    Die übertragenen Tätigkeiten hat sie stets zu unserer Zufriedenheit ausgeführt.
    eine vier Stets vollste; vollste; vollen Zufriendenheit ; Zufriedenheit

    Unseren Kunden gegenüber verhielt sie sich freundlich und korrekt. Ihre Führung und ihr Verhalten gegenüber ihren Vorgesetzten und Kollegen waren stets einwandfrei.
    ist ok


    Das Beschäftigungsverhältnis endete durch Ablauf der Befristung zum 11. September 2006. Wir wünschen Frau *** für die Zukunft alles Gute.
    negativ 1. warum wurde nicht verlängert==> zu schlecht
    2. beruflich und persönlich wäre positiv so ist es nur eine leere Floskel


    Als Note würde ich sagen 4- bis 5

    Sorry ist so,...falls es dich tröstet ich darf grad über ein Arbeitszeugnis streiten vor Gericht da es noch mehr gemeinheiten enthält

    ---ENDE---
     
    #11
    inuyashaohki, 25 Oktober 2006
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Von den einzelnen Formulierungen her würde ich es als 3 einstufen. Der Gesamteindruck entspricht aber nach meiner Einschätzung keinem Befriedigend mehr. Dafür ist es zu kurz und es fehlt die Dankes-Bedauern-Formel. Also 3- bis 3-4.

    Falls das Austellungsdatum nicht in zeitlicher Nähe zum Austrittsdatum liegt (Du hast hier leider kein Datum angegeben), würde ich vollends von einer Einladung zum Vorstellungsgespräch absehen. Irgendetwas liegt dann wahrscheinlich im Argen und die Arbeitnehmerin hatte vielleicht Gründe, es nicht auf einen Rechtstreit ankommen zu lassen.
     
    #12
    metamorphosen, 25 Oktober 2006
  13. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Da ich selbst auch Arbeitszeugnisse verfassen muss, wäre ein solches Zeugnis für mich eine 3-. Aber wie schon jemand anmerkte, das Zeugnis muss natürlich auch in der so genannten "Zeugnisssprache" verfasst worden sein, um zu diesen Schluss zu kommen. Meine Erfahrung ist, das gerade kleinere Unternehmen diese "Sprache" gar nicht so bewusst anwenden. Das wird aber besonders dann zum Nachteil, wenn der Leser es so liest, als wäre es so geschrieben.

    Grundsätzlich kannst Du zunächst formlos beanstanden, dass Du mit bestimmten Formulierungen nicht einverstanden bist. Aber überlege Dir dann auch gleich Begründungen, warum Du der Meinung bist, das Zeugnis müsse besser ausfallen.

    Wenn das nichts nützt, kannst Du natürlich auf ein besseres Zeugnis beim Arbeitsgericht klagen. Allerdings gebe ich hier zu bedenken, dass ein Arbeitsrichter nach der Rechtssprechung ein "befriedigendes" Arbeitszeugnis meist als Richtlinie nimmt. Stellt der Arbeitgeber ein schlechteres Zeugnis als "befriedigend" aus, muss er auch nachweisen, dass es so war. Willst Du ein besseres Zeugnis als "befriedigend" einklagen, dann bist Du in der Beweispflicht. Und da hat man es dann meistens schwer...

    Im Übrigen finde ich, dass solche Arbeitszeugnisse oft überbewertet werden. Sicherlich kann es bei einer ersten ganz groben Auswahl helfen, aber jede vernünftige Arbeitgeber wird sich über andere Wege eine aussagekräftigere Einschätzung holen. Was heutzutage in den Arbeitszeugnissen steht, entspricht ohnehin in den seltensten Fällen der Realität - bei positiven, wie bei negativen.
     
    #13
    User 38570, 25 Oktober 2006
  14. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    je mehr ich hier lese, desto intensiver frage ich mich, was eigentlich in meinem zeugnis steht

    die olle schabracke von bürofrau konnte mich eh nicht leiden
     
    #14
    Dillinja, 26 Oktober 2006
  15. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Das Zeugnis wurde zurückdatiert. Ich habe es heute bekommen und das Ausstellungszeugnis ist vom 11. September.

    Was steht denn in deinem Zeugnis? Ist das deiner Auffassung besser als es wirklich sein könnte?

    LG
     
    #15
    Lysanne, 26 Oktober 2006
  16. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich würde auch sagen, dass es eher eine 4 ist. Schon alleine, weil dort nur "zu unserer Zufriedenheit" steht...das ist schon einmal in dieser Zeugnissprache ziemlich schlecht!
    Also bei einer Bewerbung würde ich es jetzt nicht unbedingt dazulegen. Aber es kommt auch immer darauf an wie deine zukünftigen Arbeitsgeber das sehen. Und das weiß man eben nie vorher. Den einen wirds interessieren was da drin steht und was es beudetet und den anderen interesiert es nicht die Bohne.
     
    #16
    StolzesHerz, 26 Oktober 2006
  17. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    darin stehen lauter tolle sachen, die auf das superlativ zusteuern oder sich darin bewegen. als ich es zum ersten mal gelesen hab', dachte ich nur "wow!". nun werd' ich aber doch ein wenig misstrauisch. wie gesagt: die büroperle ist 'ne olle schabracke und ich trau' ihr alles zu.

    okay, inzwischen hab' ich bereits 'ne neue stelle und mein lohn übersteigt alles, was andere mit meiner anzahl an berufsjahren verdienen, aber trotzdem bin ich misstrauisch (und neugierig ^^)
     
    #17
    Dillinja, 26 Oktober 2006
  18. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Richtig, aber in Verbindung mit "stets" hebt es dies eine Note besser. :tongue:

    Na ja, die Bewerbung ist jedoch immer das erste, was ein potentieller Arbeitgeber von einem sieht. Das ist der erste Eindruck. Wenn man also demnach ein schlechtes Zeugnis hat, dann kommt es in seltensten Fällen überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch. :geknickt:

    Es gibt keine 2. Chance für den ersten Eindruck.


    Du machst uns neugierig. :cool1:

    Auch wenn sie noch so oll ist, auch eine "olle Schabracke" muss deine Arbeit objektiv einschätzen und sie danach beurteilen. Bloß weil ich meinen Chef scheiße finde (oder er mich), kann ich doch trotzdem hervorragend arbeiten und das auch im Zeugnis geschrieben bekommen...

    LG
     
    #18
    Lysanne, 26 Oktober 2006
  19. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hallo, für mich ist das auch ne 3. schwerpunkt ist dabei "zu unserer zufriedenheit" --> denn da fehlen alle steigerungsformen.

    ob man nun voll oder vollsten schreibt liegt leider auch im auge des betrachters bzw des schreibers. ich hatte mal ne arbeitsrechtsdozentin, die in der praxis nei "vollsten" schreibt. ihre begründung: voller als voll geht nicht, und extreme superlative machen sie dann auch wieder misstrauisch.

    die allerwichtigsten punkte (ehrlich, pünktlich, fleißig) sind immerhin enthalten. um ehrlich zu sein, schaue ich bei bewerbern nur danach, der rest ist mir egal, da eben viele kollegen die kunst des zeugnisschreibens leider nicht beherrschen.

    ich würde auf jeden fall noch mal bei meiner vorgesetzten nachhaken!!! zeig ihr die entsprechenden stellen in dem zeugnis, die eindeutig negativ sind und lass dir erklären, warum sie zu diesem entschluss kommt. wenn sie da nix konkretes sagen kann, dann hat sie sicher auch kein problem damit es umzuschreiben.
     
    #19
    biker-luder, 26 Oktober 2006
  20. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Es ist insgesamt eine drei.
    Wichtig ist der Hinweis auf die Ehrlichkeit im Zusammenhang mit Kassentätigkeit. Dies ist für zukünftige Bewerbungen wichtig. Würde der Hinweis fehlen, bekäme ein potenzieller neuer Arbeitgeber den Eindruck, Du hättest Geld gestohlen.
    Das ist gut.

    Weniger gut ist die Formulierung "selbständig und mit fleiß", was im Grunde übersetzt heißt: Du hast nur das gemacht, was Dir gesagt wurde, und warst darüber hinaus eher .... ähm....träge.

    Du kannst - soweit ich weiß - die Einschätzung der Firma über die Qualtiät Deiner Arbeit über den Klageweg nicht verbessern. Du kannst erreichen, dass Formulierungen geändert oder gestrichen werden, wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen oder dass bestimmte Sachverhalte (zum Beispiel Weiterbildungsmassnahmen) aufgenommen werden, wenn sie fehlen. Aus einer drei eine zwei zu machen, wirst du nicht schaffen.

    Bei diesem eher kurz gehaltenen Zeugnis wirst Du nichts erreichen können, fürchte ich.
     
    #20
    Schildkaempfer, 26 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - WICHTIG Arbeitszeugnis benoten
Ostwestfale
Off-Topic-Location Forum
20 Juni 2016
41 Antworten
Tobias
Off-Topic-Location Forum
25 April 2015
19 Antworten
pissedbutsexy
Off-Topic-Location Forum
12 April 2014
18 Antworten