Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wichtiges Thema - ihr habt keine Meinung

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von BrooklynBridge, 11 Dezember 2009.

  1. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.377
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    kommt das bei euch manchmal oder sogar öfter vor, dass ihr zu einem wichtigen Thema schlicht und einfach keine Meinung habt?
    Sei es Politik, seien es Fragen des Lebens, sei es...

    Man kann ja als Mensch einfach nicht immer über alles detailliert im Bilde sein. Bildet ihr dann eine Meinung an Hand dessen, was ihr darüber wisst? Versucht ihr euch in alles reinzuarbeiten und zu -lesen, was ihr für wichtig haltet, um fundiert urteilen zu können?

    Oder kommt es auch mal vor, dass ihr schlicht und einfach keine Meinung dazu habt?
     
    #1
    BrooklynBridge, 11 Dezember 2009
  2. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Ja, sicher kommt das vor. Mag dann zwar sein, dass ich spontan eine rein emotional geleitete Tendenz habe, aber immer unter Vorbehalt, weil ich zu wenig Hintergründe kenne und das kann sich dann mit HIntergrundkenntnis ändern.
     
    #2
    User 88899, 11 Dezember 2009
  3. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Das kommt bei mir öfter vor. Ich merke es vor allem wenn es auf die Wahlen zugeht und ich mich durch einen Wahl-o-Mat durchklicke.

    Wenn ich dann z.B. Thesen habe wie:
    "Die EU-Mitgliedsstaaten sollen ihre öffentlichen Banken (z.B. Landesbanken, Sparkassen) privatisieren.", dazu hab ich keine Meinung und es betrifft mich einfach viel zu indirekt, als dass ich großes Interesse daran hätte mir eine Meinung zu bilden.

    Bei anderen Themen ist es dann so, dass ich die Vor- und Nachteile zwar sehe, aber nicht das nötige Wissen hab um abzuwägen was jetzt besser ist. Z.B. wenn es um Studiengebühren geht. Mir ist da z.B. klar, dass Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich sein soll, ich weiß aber auch, dass das ganze ja irgendwie bezahlt werden muss und man nicht hundertausende Studenten umsonst unterrichten kann.

    Aktiv eine Meinung bilde ich mir, wenn mich das Thema interessiert oder direkt betrifft.
     
    #3
    Subway, 11 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Es kommt vor, aber nicht oft.

    Täglich viel lesen - Zeitungen, Magazine und Bücher etc. - decken einiges an Wissen ab und man hat meist zwei, drei Meinungen zu einem Thema gelesen, sich seine eigenen Gedanken zu dem Thema gemacht und eine eigene Meinung (wenn auch noch keine gefestigte) gebildet. Des Weiteren studiere ein paar Fächer und in der Materie bin ich was Meinungen an geht auch ziemlich sicher. Hinzu kommet der Besuch von Seminare aus anderen Fachbereichen und auch wenn ich zum Beispiel weder Physik, noch Archäologie studiere, dann habe ich doch mehrere Bücher dazu gelesen (z.B. von Mitbewohnern, Bibliotheken), sodass ich in Unterhaltungen zu solchen Themen etwas sagen kann. Auch in einem Debattierclub sein hilft. Außerdem unterhält und diskutiert man ja meistens mit ganz normalen Menschen über nicht zu fachspezifisches Wissen, in einer Expertenrunde könnte ich sicher nicht überall mithalten.
     
    #4
    xoxo, 11 Dezember 2009
  5. Meinungen habe ich immer, aber oft ist diese dann so, dass ich in der Mitte steh, kenn zwar gewisse Vor- und Nachteile, aber letztendlich sag ich auc immer, dass ich zuwenig drüber weiss, um endgültig was dazu sagen zu können.
     
    #5
    Chosylämmchen, 11 Dezember 2009
  6. Joppi
    Gast
    0
    Mir geht es genau wie dir. :winkwink: Entweder halt ich mich für nicht kompetent genug und/oder die Sache betrifft mich nicht persönlich und dann ist es mir völlig egal.

    Beim Wahl-o-Mat habe ich mind. 50% der Aussagen mit "neutral" beantwortet.

    Mein Leben ist schon anspruchsvoll genug, als das ich mich zusätzlich noch mit teils philosophischen Problemen auseinandersetzen wollte. :kopfschue
     
    #6
    Joppi, 11 Dezember 2009
  7. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ja, kommt gelegentlich vor.

    Meistens in der Hinsicht, dass ich dann einiges an Vor- und Nachteilen kenne und mich dann einfach nicht entscheiden kann, wozu ich tendiere. Geht mir beispielsweise mit dem Bildungsstreik so.
     
    #7
    Loomis, 11 Dezember 2009
  8. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Dass ich zu etwas - gerade im politischen Kontext - sage: "Keine Ahnung, weiß nicht, ist mir egal" kommt fast nie vor.

    Was eher vorkommt: Dass ich zu einem Thema keine klare "ja/nein"-Meinung habe. So ein Fall wäre z.B. das "Afghanistan-Problem": Ich finde es sowohl nicht zielführend, wie es gerade läuft, noch halte ich ein "wir hauen da einfach ab" für eine gute Lösung. Häufig sind das auch Themen, bei denen ich den Eindruck habe, dass mir zentrale Informationen fehlen oder ich den vorhandenen Informationen nicht wirklich vertraue, so dass mir eine klare Pro- oder Contra-Entscheidung nicht wirklich möglich erscheint.
     
    #8
    User 77547, 11 Dezember 2009
  9. Lenny84
    Gast
    0
    Ich habe oft keine Meinung, weil mir vieles, was mich nicht betrifft einfach egal ist. Wenn man sich über alles Gedanken macht, geht man kaputt.
     
    #9
    Lenny84, 11 Dezember 2009
  10. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Geht mir schon so - und wiederum auch nicht. Zum Thema Demjanjuk beispielsweise. Ob er schuld ist oder nicht oder in welchem Maße, dazu hab ich keine Meinung, weil ich weder Fakten kenne (War er überhaupt zum Zeitpunkt dessen, was ihm vorgeworfen wird, anwesend? Was hat er getan? Wenn er etwas getan hat, warum, aus welcher Motivation heraus? Etc.) noch derjenige bin, der sie zu beurteilen hat. Ich weiß nur, dass sich Friedman und BILD - die höchstwahrscheinlich auch nicht mehr wissen als ich - mal wieder eine eindeutige Meinung zurechtgelegt haben, was ich bis zum Urteil ziemlich widerlich finde. (In dem Zusammenhang würde ich ihn gern mal fragen, welche Bedingungen gegeben sein müssten, dass er einem anderen Menschen die Kehle durchschneidet. Müsste man sein Leben bedrohen, das seiner Frau oder seiner Söhne, oder müsste man schon über die Drohung hinausgehen - zu deutsch: Was oder wen wäre er bereit, für sein eigenes Seelenheil und Leben zu opfern? Und wenn es etwas gäbe, das ihn dazu bewegen würde, würde ich ihn fragen, warum er, wenn der gleiche Umstand bei Demjanjuk vorgelegen hätte, ihn verurteilen und sich selbst von Schuld freisprechen würde. Zumal er selbst ja sagt, dass Demjanjuk einer von 150 Kriegsgefangenen der Nazis war, die der SS dienten - oder, das verschweigt er in seiner für ihn typisch bigotten Art, dienen mussten.) Ich weiß nicht, was damals war und wie und warum. Das ist auch nicht meine Aufgabe, und von daher habe ich dazu keine Meinung.
     
    #10
    User 76250, 11 Dezember 2009
  11. VelvetBird
    Gast
    0
    Über viele Dinge weiß ich zu wenig - dann hab ich dazu lieber keine Meinung, bevor ich mir eine bilde, die auf Vorurteilen und Halbwissen basiert.
    Manche Dinge interessieren mich, dann versuche ich mir eine Meinung zu bilden, indem ich etwas darüber lese. Manchmal finde ich dann auch die Meinung von jemandem so einleuchtend, dass ich sie ein Stück für mich so übernehme.
    Manchmal ist es aber auch so, dass mich das Thema schlicht nicht interessiert - dann habe ich auch nicht das Bedürfnis, mir dazu eine Meinung zu bilden.
    Und dann gibt es noch die Sitation, dass ich das Gefühl habe, dass meine Meinung für zu viel Diskussion sorgen würde, was mich dann nur stressen würde. Dann behalte ich die Meinung für mich, was für manche Leute dann so aussieht, als hätte ich dazu keine Meinung.
     
    #11
    VelvetBird, 11 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Genau so geht es mir auch.
    Wobei es auch seltem mal vorkommen kann, dass mir einfach das Wissen fehlt, um mir zu einer Sache eine eigene Meinung bilden zu können.
     
    #12
    User 44981, 11 Dezember 2009
  13. donmartin
    Gast
    1.903
    Man kann einfach nicht zu Allem eine Meinung haben.

    Themen, die mich interessieren, die ich für mich für wichtig genug erachte, zu denen bilde ich mir eine Meinung. "Meine Meinung", die oft hinterfragt und auch geändert werden kann, wenn ich mit Menschen darüber rede, viel lese usw.

    Es gibt Dinge, die interessieren mich nicht (ob nun Familie Schickedanz bei Lidl einkauft oder nicht), zu diesen Themen braucht es auch keine Meinung.
    Da heutzutage alles ineinander übergreift, kann ein Mensch, der viel liest und sonst auch aktiv am Tagesgeschehen teilnimmt, sich sehr schnell eine Meinung bilden oder sich in Gebiete "eindenken".

    Dann kommt es darauf an, mit welchen Menschen ich es zu tun habe.Es gibt wirklich welche, die haben zu Allem irgendetwas zu sagen, Stammtischparolen eingeschlossen.
    Dann ist es mir ein großes Vergnügen, mir eine Meinung zu bilden, und zwar genau das Gegenteil. Aus Prinzip.

    Ergo, interessante Menschen mit denen man reden kann, interessante Themen die mich auch etwas angehen und wenn ich merke, da wird irgendwie nach dem Mund geredet und es läuft auf "Stammtischparolen" hinaus oder es ist völliger Blödsinn: Da habe und bilde ich mir eine Meinung und rede gerne mit. Das gilt auch in dem Fall, in dem ich merke, dass eine andere Person wegen ihrer Meinung benachteiligt wird.

    Bei Dingen, die ich gerne mache, die ich gelernt habe (nicht nur beruflich) und mit denen ich mich intensiv beschäftige habe ich auch eine Meinung.

    Wenn ich von irgenetwas keine Ahnung, kein Wissen habe - halte ich meine Fresse....:tongue:
    Wenn mir jemand (s)eine Meinung "aufdrücken" will, meist auch.
    Das ist mir zu dumm.
     
    #13
    donmartin, 11 Dezember 2009
  14. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich habe eigentlich immer eine Meinung. Das kann auch "keine Ahnung" oder "ist mir egal" oder "habe nicht genug Infos" sein. Aber auch diese meine Meinungen kann ich dann in der Argumentation begründen; das ist der wichtige Punkt.
     
    #14
    many--, 11 Dezember 2009
  15. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Ich habe meistens immer eine Meinung. Nur wie die dann aussieht ist natürlich immer Situation Abhängig und anders.

    LG ViolaAnn
     
    #15
    ViolaAnn, 11 Dezember 2009
  16. Sensi
    Sensi (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    30
    33
    1
    vergeben und glücklich
    Dem kann ich nur zustimmen.
     
    #16
    Sensi, 27 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wichtiges Thema habt
vry en gelukkig
Umfrage-Forum Forum
17 Februar 2016
22 Antworten
Johnny2
Umfrage-Forum Forum
29 Mai 2015
1 Antworten
Grinsekater1968
Umfrage-Forum Forum
21 Mai 2006
27 Antworten
Test