Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie Appetit anregen?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SottoVoce, 28 Juli 2009.

  1. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Zurzeit ist mein Leben relativ drunter-und-drüber, besonders, was den emotionalen Bereich angeht (ganz kurz zur Erklärung: Wir (als Familie) müssen einen sterbenden Menschen begleiten - inzwischen schon seit zweienhalb Monaten und es wird natürlich immer und immer schlimmer). Ich bin aber (unfreiwillig!) Stress-Fasterin. Mir vergeht unter Stress und Kummer jeglicher Appetit und je mehr Kummer ich habe, desto mehr widert mich alles Essbare an. Momentan ist es so schlimm, dass ich mir total schlecht wird, wann immer ich etwas esse. Selbst wenn es mein Lieblingsessen ist.

    Ich bin schon immer einigermaßen schlank und durch den ganzen Stress hab ich jetzt auch noch 4kg abgenommen. So langsam nähere ich mich dem nicht mehr so ganz gesunden Bereich. Also noch unkritisch, aber so runterhungern ist ja nie wirklich gesund. Von ausgewogener Ernährung kann schon gleich dreimal nicht die Rede sein. Am liebsten würd ich nur noch tröstliche Nudelsuppe oder Blattsalat essen. Und das mach ich jetzt ja schon ziemlich lang.

    Gibts irgendwas, wie man den Appetit wieder anregen kann? Der Situation entfliehen geht ja nun schlicht nicht. Und es kann sich auch gut noch ein paar Wochen hinziehen, wir wissens einfach nicht. Dafür wird die Belastung jetzt wohl täglich größer. Nur wird eventuell ja auch irgendwann mein eigener Körper aussteigen, wenn ich ihn so vernachlässige - aber einfach zum Essen zwingen nützt doch auch ncihts, wenn es dann wieder andersrum rauskommt, oder? :ashamed:

    Hat irgendjemand einen Tipp oder gehts anderen außer mir in solchen belastenden Situationen auch so? Wäre für jeden Rat dankbar... Hab das Gefühl, allzu lange halt ich das so nicht mehr durch...
     
    #1
    SottoVoce, 28 Juli 2009
  2. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Kannst du denn Trinken?
    Wenn du wirklich nichts runter kriegst gibts für den "Notfall" sehr energiereiche Drinks, die dich mit allem nötigen versorgen, solange du nichts essen kannst. Meine Oma musste auf die zurückgreifen als sie vor ihrer Operation nichts mehr essen konnte.
    Ansonsten würde ich zum Hausarzt gehen, vielleicht kann er dir etwas appetitanregendes verschreiben...
     
    #2
    User 32843, 28 Juli 2009
  3. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Du meinst wahrscheinlich Trinknahrungen. War zwar als ich den Threadtitel gelesen habe nicht mein erster Gedanke aber als ich deine ganze Geschichte gelesen habe...ist vl. wirklich keine schlechte Idee. Die versorgen dich vorallem mit Eiweiß und natürlich mit Energie und sind gesünder als sich einfach zB Limonaden reinzuzwingen, weil die ja auch viel Energie enthalten.
    Diese Produkte erhältst du in der Apotheke (Fortimel, Resource,...) heißen die in Österreich oder "Allin" gibt es auch in großen Supermärkten in Ö.
    Diese Trinknahrung sind teils auf Milchbasis und sind Trinkjoghurt ähnlich, gibts auch zum Löffeln. Mittlerweile gibt es sie auch "saftmäßig" wenn man das milchige nicht (mehr) so mag.
     
    #3
    User 30735, 28 Juli 2009
  4. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Ja, ich denke das meine ich. Ich wusste nicht wie man das richtig nennt. :smile:
    Danke für die Klärung.
     
    #4
    User 32843, 28 Juli 2009
  5. kabacake
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    7
    Single
    okay bei deinen symtomen hast du 3 möglichkeiten entweder du gehst daran zu grund und wirst noch lange zeit probleme haben oder euer angehöriger stirbt bald, oder du schaffst es die pflege abzugeben und erholst dich und gewinnst abstand.

    ich vermute das erste wird passieren, du wirst noch lange darunter leiden und machst dich im moment kaputt.
     
    #5
    kabacake, 28 Juli 2009
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Nein, zugrunde gehen werde ich daran nicht und es wird auch nicht mehr sehr lange gehen. Wir sehen einem Menschen machtlos beim sterben zu und es wird nicht mehr lange dauern. Es ist nicht so, dass das eine Pflege auf einen langen Zeitraum ist. Ich pflege eh nicht selbst, springe nur öfter mal ein und vor allem nimmt es mich eben emotional mit, weil es jemand ist, der mir nahe steht. Und meinem Mann noch mehr, weshalb es ihm natürlich auch persönlich schlecht geht, was uns aber dann natürlich noch mehr belastet. Die Person wohnt nicht direkt in unserem Haushalt - wir sind nur recht häufig in IHREM Haushalt.

    Eigentlich will ich keine solchen Ernährungsersatzdrinks trinken. Wer weiß, was da drin ist??? Ist das nicht nur Chemie?

    Gibts denn nichts, was auf ganz natürlichem Wege den Appetit vielleicht etwas anregt?
     
    #6
    SottoVoce, 28 Juli 2009
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Zu "Wer weiß, was da drin ist": Steht in der Zutatenliste ;-).
    "Chemie" ist im Übrigen nicht per se "schlecht" und "Natur" nicht per se "gut"...

    Lass Dich doch entweder beim Arzt oder in der Apotheke mal beraten, erklär kurz Deine Appetitlosigkeit und den Grund dafür und frage nach solchen Ersatzlösungen.

    Wenn Du generell Flüssiges herunterbekommst, kannst Du Dir ja selbst auch Milchshakes mit Buttermilch und Banane oder anderen Früchten machen.
    Zur Stärkung des Immunsystems ist "Orthomol immun" auch ganz gut (falls es da im Zuge der Anstrengung und der fehlenden Nährstoffe daran ebenfalls hapert). Gibts als Granulat zum Auflösen in Wasser (Apotheke).

    Was bekommst Du denn überhaupt noch herunter? Wie sieht es mit Gemüsesäften aus? (Ich erinnere mich dunkel, dass Du unter anderem bei Tomaten im Normalzustand heikel warst, oder? :zwinker:)
     
    #7
    User 20976, 28 Juli 2009
  8. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Gut aufgepasst. :zwinker: Tomaten sind IMMER eklig für mich, wenn sie nicht heiß sind. *g* Also Tomatensaft (und genauso auch "normale" Tomaten) gehen gar nicht, auch dann nicht, wenn ich gerade keinen Kummer habe. *ggg*

    Mein Immunsystem ist bisher sehr stabil. Kein Schnupfen, keine Krankheiten, nicht mal Kopfweh (was mich selbst wundert). Nur ab und zu vermehrter Schlafbedarf, aber das kann ja auch vom wenigen Essen kommen... Denk ich mal. Oder einfach davon, dass es alles ziemlich erschöpfend ist (mehr emotional als körperlich) und man dann einfach beim Schlafen wenigstens mal abschalten kann... Ist aber unterschiedlich, in den letzten zweieinhalb Monaten gabs auch schon Zeiten, wo ich irgendwie praktisch gar nicht mehr geschlafen habe. In letzter Zeit aber ist es eher so, dass ich abends früh müde werde und morgens nur ganz schlecht aus dem Bett komme...

    Ich bringe generell schon bisschen was zu essen runter. Ist nicht so, dass ich jetzt seit zweieinhalb Monaten nix mehr gegessen hätte. *g* Nur halt eigentlich viel zu wenig. Heute hatte ich heute Morgen 2 Tassen Kaffee, um munter zu werden. Dann Wasser und Saft so im Laufe des Tages, war schon ausreichend (4 große Gläser Saftschorle und 1 Flaschen - anderthalb Liter - stilles Wasser). Erst um 17 Uhr hab ich dann das erste mal gegessen, ein kleines Stückchen französische Salami und eine kleine Schüssel Blattsalat. Und abends waren wir dann bei meinen Eltern, da gabs Salat Nicoise (das ist so eine bunter Salat mit Eiern und Thunfisch und Oliven und Gurken und Zwiebeln und Paprika - also schon gehaltvoller als nur Blattsalat), da hab ich einen Teller voll gegessen mit einer Scheibe Baguette. Nicht umwerfend viel, wäre aber eine normale Portion gewesen - wenn ich halt tagsüber auch bereits gegessen gehabt hätte... Aber ich hab halt erst um 17 Uhr überhaupt mal genügend Lust auf Essen gehabt, um überhaupt zu essen...

    Ich will eben verhindern, DASS ich irgendwann doch noch krank werde, weil mein Körper irgendwann einen Aussetzer bekommt. Und das reine Wissen "oh, ich SOLLTE aber mal was essen" reicht irgendwie nicht, um mich dann tatsächlich überwinden zu können...
     
    #8
    SottoVoce, 28 Juli 2009
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Das mit den Tomaten habe ich mir gemerkt, weil es mir so unverständlich war, ich LIEBE Tomaten. Da gabs mal diese große Umfrage zum Thema "mäkelige Esser"...

    Das Orthomol-Zeug ist vielleicht trotzdem nicht verkehrt, weils eben einige Vitamine und Nährstoffe enthält, wird zum Beispiel auch Leuten geraten, die gerade aufgrund einer Chemotherapie geschwächt sind. Das bist Du nicht, aber es wird Dir auch nicht schaden und ist auch vorbeugend wirksam.

    http://www.was-wir-essen.de/forum/i...ge/id/3489/page1/99/searchstring/+/forumId/13 --> Dort steht u. a. zum Thema "gewünschte Zunahme":

    Natürliche Appetitanreger sind:

    - Traubenzucker, Hühnerbrühe, ein kleines Stück Weißbrot, trockene Kekse oder ein Stück Apfel ca. 20 Minuten vor der geplanten Mahlzeit.

    - Ein Aperitif, Wein oder Bier eine Stunde vor dem Essen (wenn Alkohol gewünscht wird)

    - Kräuter/Gewürze: Petersilie, Kerbel, Bohnenkraut, Ingwer, Koriander, Kümmel, Piment, Senfsaat, Wacholderbeeren.

    - Frische Luft fördert den Appetit. Also das Eßzimmer vor der Mahlzeit gut durchlüften oder einen kleinen Spaziergang vor dem Essen machen.


    Am besten hast Du einige schmackhafte Sachen griffbereit, damit es nicht an Zubereitungsfaulheit mangelt. Ob eben mal ein Joghurt oder einige Kekse oder Obst. Man sagt nicht umsonst: Der Appetit kommt beim Esssen. Also hab viele kleine "Appetizer" parat.
     
    #9
    User 20976, 28 Juli 2009
  10. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Das lustige ist: Das Orthomol hab ich erst der Person, die wir betreuen, empfohlen. :grin: An mich selbst hab ich dabei überhaupt nicht gedacht. Die Idee ist vielleicht aber nicht so schlecht.

    Danke für den Tipp mit den Appetizers, das klingt schonmal nach einem guten Tipp. :zwinker: Was kleines vorweg klappt vielleicht tatsächlich.

    Morgen MUSS ich wohl essen, da werd ich nämlich eingeladen. Wird zwar wohl auch das Mittagessen die erste Mahlzeit des Tages sein, aber immerhin GIBT es eine anständige Mahlzeit. Und nachmittags muss ich bestimmt auch noch Kuchen essen... Den mag ich nicht mal zu normalen Zeiten sonderlich gern. *g*

    Off-Topic:
    Und Tomaten sind NICHT lecker. *g* Finde ich jedenfalls. Mein Sohn verputzt meine immer mit, der liebt sie nämlich heiß... :zwinker:
     
    #10
    SottoVoce, 28 Juli 2009
  11. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich

    Naja, in der Natur wachsen sie nicht :zwinker:
    Und die sind so konzipiert (nicht alle) dass man sich AUSSCHLIESSLICH von denen ernähren kann (soll jetzt kein Rat an dich sein), das ist oft leider notwendig bei sehr kranken Leuten. Also von dem Aspekt her brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
    Was natürlich den Appetit steigert:

    Bittere und saure Speisen/Getränke (Schafgabe-, Kalmus-, Tausendguldenkraut- Wermuttees, Bitter Lemon, alkoholfreies Bier, Pomeranzenschalentee, Himbeerblättertee, Orangenblütentee, Artischockenblättertee)
    wirken appetitanregend. Probiert habe ich noch keinen dieser Tees, daher weiß ich nicht wie die schmecken.
    Allerdings weiß ich nicht ob das in deinem Fall was bringt, da es ja psychisch bedingt ist, dass du keinen Appetit hast (ist bei mir auch immer so, also bei mir würde es glaube ich nichts bringen).
    Aber einen Versuch ist es wert denke ich.

    LG
     
    #11
    User 30735, 30 Juli 2009
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Jetzt gerade ist es bei mir etwas besser, die letzten Tage war ich meist in Gesellschaft und dann ist es auch einfacher, was zu essen. Wirklich richtig Lust hatte ich nicht, aber ich konnte es ganz gut essen, ohne dass mir danach dann schlecht wurde. Und heute hab ich auch immerhin schon M&M's ein paar, 2 Toastbrote und 1 Schüssel Salat gegessen und gleich gibts noch Abendessen gemeinsam mit Mann und Sohn.

    Solange ich doch noch so "normal" esse, werd ich keine Zusatzmittel nehmen. Vielleicht schaue ich drauf, zukünftig viele Mahlzeiten in Gesellschaft einzunehmen, das scheint zu wirken.
     
    #12
    SottoVoce, 30 Juli 2009
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Mein Opa hatte vor kurzem auch das Problem, dass er an totaler Appetitlosigkeit litt und eigentlich gar nicht essen wollte. Sein Arzt hat ihm dann zur Appetitanregung Pepsinwein empfohlen, vielleicht würde das bei dir auch eine Verbesserung bringen.
     
    #13
    User 4590, 31 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Appetit anregen
ProxySurfer
Lifestyle & Sport Forum
14 Juli 2016
6 Antworten
Blumenmädel
Lifestyle & Sport Forum
20 November 2013
8 Antworten
Alisara
Lifestyle & Sport Forum
28 Oktober 2013
19 Antworten