Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie bekomm ich meine "Blockade" weg?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von User 87573, 8 März 2010.

  1. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Wie man bereits am Titel des Threads erkennen kann hab ich eine Art "Blockade".

    Ich habe seit einiger Zeit einen neuen Freund, das ganze ist soweit auch perfekt,wenn wir Sex haben macht das auch Spaß und ich kann echt nicht die Finger von ihm lassen.
    Nun zu meinem Problem:

    Er hats gern etwas härter (das habe ich eigentlich auch gern, also wenns um micht geht), ich mag das auch und hab da auch ein paar Phantasien im Kopf die ich eigentlich gern umsetzen würde, aber wenns dann daran geht das ganze umzusetzen hab ich einfach nur ne Blockade und kanns nicht.
    Ich weiß nicht woran das liegt, vielleicht weil ich bei meinen Exfreunden immer aufpassen musste, die durfte man nicht mal heftiger küssen oder beißen. Ich musste mich da immer zurückhalten und bremsen. Jedenfalls hab ich jetzt jedesmal im Kopf diesen Gedanken "Nein, das kann er nicht wollen, ich liebe ihn da kann ich ihm nicht wehtun, woher weiß ich überhaupt ob ihm das gefällt" und das obwohl er mir ja versichert, dass er das gern hätte dass ich mich auslebe und er das toll findet.

    Andersrum gehts ihm wohl auch bei mir so, gehts etwas härter zu dann wird er sofort wieder "weicher" und meint er kann das nicht, er will mir nicht wehtun. Obwohl ich das ja in dem Moment will und absolut geil finde.

    Das ist doch total paradox oder? Wie schafft man so ne Blockade aus dem Kopf ? Muss man da einfach "üben" und irgendwann kann man das oder wie macht man das? Ich hab da einfach überhaupt keine Erfahrung und bin da total unsicher wie ich das loswerde und einfach mal tun kann was ich möchte.
     
    #1
    User 87573, 8 März 2010
  2. mondscheinsucht
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    1
    nicht angegeben
    Die meisten Männer sind überrascht davon, wie viele Frauen beim Sex gerne "Härter" genommen werden wollen. Insbesondere wenn der Wunsch kommt, eben nicht nur auf den Po gehauen zu werden.

    Der einzige Rat den ich dir geben kann ist: Wenn Ihr das nächste Mal gemütlich beisammen seid, sag ihm was du gerne machen würdest - wenn du dich nicht traust es zu tun. Es auszuprobieren bringt dir halt direktes Feeback ob es ihm gefällt aber reden ist immer der Plan B, wenn man sich halt nicht traut.

    Und eine intensive Beziehung übersteht auch, wenn er mit deiner Phantasie nix anfangen kann. Er wird dich sicherlich nicht deswegen direkt verlassen. Und wenn doch war er es nicht wert.
     
    #2
    mondscheinsucht, 8 März 2010
  3. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Das Problem ist ja nicht, dass ich ihm nicht erzählen könnte, was ich gern machen würde. Oder er mir.
    Er hat mir das ja auch schon gesagt, was er gern tun würde. Als ich darauf sagte, dass ers doch tun soll weil ich es will fing er an, es umzusetzen. Mir hats gefallen und das hat er auch gesehen, aber dann hörte er auf und meinte er kann das einfach nicht, weil er mich liebt und mir nicht wehtun will. Das versteh ich vor allem nicht, da er da schon Erfahrung hat. Aber vielleicht hat er die andere auch nicht geliebt und hatte deshalb keine Skrupel sich auszuleben...

    Und mir gehts andersrum eben genauso. Ich hab Ideen und fang irgendwo auch an, was in die Richtung umzusetzen aber dann ist da diese Blockade und ich kanns einfach nicht, brings sozusagen nicht übers Herz. Ich weiß aber nicht warum, vielleicht weil man ja gelernt hat, dass man jemandem den man liebt nicht wehtut.

    Er hat da in gewisser Hinsicht Vorteile, weil er mit seiner Ex da schon Erfahrungen gesammelt hat, und ich da eben völlig unbefleckt bin, weil meine Exfreunde eben absolut gegen sowas waren. Da war eben die Devise wirklich dieses "man liebt sich und tut sich deshalb nicht weh".
     
    #3
    User 87573, 8 März 2010
  4. mondscheinsucht
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    1
    nicht angegeben
    Eigentlich würde ich sagen:
    1) wenn er nicht will, respektiere das
    2) lasst euch Zeit.

    Aber vielleicht schreibst du mal um was es eigentlich geht ;-)
     
    #4
    mondscheinsucht, 8 März 2010
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Zeit lassen und mehr Vertrauen aufbauen.
     
    #5
    xoxo, 8 März 2010
  6. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Hä? Sie will doch, nur kann nicht so wie in ihrer Fanatasie... :rolleyes: Das hat mit ihm eher wenig zu tun. Und was ist, wenn er anfängt? Dich schön hart rannimmt und dich die Lust irgendwann überkommt? Evtl. mal über Anziehungskraft versucht? Das Kopfkino so doll angeheizt bis ihr beide euch nicht mehr kontrollieren könnt?
     
    #6
    Sit|it|ojo, 8 März 2010
  7. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Ich will, er will nur wir beide können anscheinend nicht.
    Er hat ja schon damit angefangen, loszulegen, aber ist dann eben wieder immer lieber geworden und hat gemeint er kann das nicht weil er mir nicht wehtun will.

    Vielleicht hat Xoxo Recht und es benötigt einfach nur mehr Zeit und Vertrauen (aber ich bin doch sooo ungeduldig :/)
     
    #7
    User 87573, 8 März 2010
  8. mondscheinsucht
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    1
    nicht angegeben
    Wer lesen kann.... :-P

    Da steht nämlich:
    "Mir hats gefallen und das hat er auch gesehen, aber dann hörte er auf und meinte er kann das einfach nicht, weil er mich liebt und mir nicht wehtun will."

    Also: Er will nicht. Das hat sie im Zweifel zu akzeptieren... :smile:
     
    #8
    mondscheinsucht, 8 März 2010
  9. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Hi!

    Die Sache mit den Blockaden ist mir nicht unbekannt. Ist eine fiese Sache. Folgender Satz charakterisiert dein Problem ganz gut:

    Wenn du auch nur einen solchen Gedanken hast, kannst du es vergessen, mal härter zu werden und so richtig die Sau raus zu lassen. Da bist du noch immer viel zu vorsichtig, weil du dir einfach unsicher bist. Du weißt ja selbst, dass diese Unsicherheit aber nur vorgeschoben ist: er will es, du willst es - es ist rational absolut abgeklärt. Deine Unsicherheit ist damit irrational und damit ein rein emotionales Problem.

    Um dieses Problem zu überwinden, ist es hilfreich, wenn man anfängt, Liebe und Sex im Kopf zu trennen und als zwei Dinge zu betrachten, die orthogonal zueinander existieren. Deine Blockade (und seine auch) beruhen zum einen auf der irrationalen Angst vor Zurückweisung von Partner, wenn man einen Fehler begeht, auf Erziehung bzw. prägenden Erfahrungen ("man tut jemanden, den man liebt, nicht weh", was nebenbei bemerkt völliger Blödsinn ist und wodurch eine Menge Probleme in Beziehungen entstehen) und möglicherweise auch auf Scham.

    Ihr werft eure Liebe mit dem Sex in einen Topf und das ist für einige Menschen nun einmal problematisch, wenn man bestimmte Praktiken ausführen möchte, die nicht die Ruhe, Geborgenheit und Sanftheit des Liebesgefühls wiederspiegeln, sondern eher eure Lust verkörpern. Ihr müsst euch sicher sein, dass egal was im Bett passiert das nur eine Facette euer Beziehung ist und nichts anderes! Selbst, wenn es schief läuft und einer von euch zu fest zulangt und den anderen ernsthaft verletzt, muss klar sein, dass das nun einmal passieren kann. Aber zieht das nicht auf die Liebesebene! Das, was dort zwischen euch passiert greift die Basis eurer Liebe, euer Fundament nicht an, denn das sollte idealerweise Akzeptanz, Vertrauen und Ehrlichkeit sein und nicht Sex!

    Versucht es beide, als eine Art "Rollenspiel" zu betrachten. Ihr habt eure sanfte Seite eurer Persönlichkeit und das ist auch gut so. Die könnt ihr davor oder danach ausleben. Umfassende Liebe erlaubt es aber auch, die dunkelsten Seiten des Partners zu erleben und zu genießen. Verbannt ganz bewusst jegliche Romantik und jeglichen Gedanken an eure Beziehung für den Moment aus den Bett und gebt euch in egoistischer weise eurer Lust hin! Ich möchte damit nicht sagen, dass ihr nicht gegenseitig auf euch und eure Signale acht geben sollt, aber Hypersensibilität ist hier einfach fehl am platz. Nur mit einem gesunden Maß an Egoismus, den ihr euch gegenseitig ja legitimiert habt, kann das funktionieren. Die Rolle des liebenswerten Partners spielt ihr 24/7 - probiert es einmal mit der Rolle des schmutzigen Stücks aus, was Schläge und Peitsche eher verdient hat, als Streicheleinheiten. :tongue:

    So - vielleicht kannst du damit ja was anfangen. Konkreter kann ich es nicht machen, da es sich hierbei nun einmal um eine "Einstellungssache" handelt, die man nur über die Zeit entwickeln kann. Sei daher nicht zu kritisch, wenn sich deine Fantasien nicht in den nächsten paar Nächten erfüllen. Es kann auch sehr schön sein, seine Sexualität gemeinsam mit den Partner langsam zu entdecken! :zwinker:
     
    #9
    Fuchs, 9 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Die Blockade ist ganz normal und gesund - schließlich kannst du ja nicht einfach hingehen und irgendeinen Typen verdreschen, nur weil er dir gefällt! Es war also richtig, dass du sie gebaut hast und sie im Alltag auch aufrecht erhältst.

    Jetzt ist endlich die Zeit gekommen, wo du in deine dicke Mauer eine Tür bauen kannst. Eine Tür - du willst ja nicht die ganze Mauer komplett einreißen. Ich kenne es von mir selbst so, dass gerade in der Anfangszeit dann immer so viel Aufgestautes aus mir herausbrechen wollte, dass ich lieber wieder komplett blockiert habe.

    Es hilft, wenn man sich vorher einen Plan macht, was mit mit seinem "Opfer" tun möchte. Da kann man sich dann dran langhangeln und sich immer sagen, dass man ja schließlich nicht zu weit geht, weil man ja nur tut, was man scih vorher überlegt hat. Reden hilft auch - vorher und hinterher, und einfach noch mal darüber reden, an welchen Stellen man sich unsicher gefühlt hat, was besonders toll war...

    Ich selber habe inzwischen meine Tür, die ich öffnen und schließen kann - und wenn ich selber innerlich sehr wütend oder geladen bin oder das Gefühl habe, dass er gerade sehr verletzlich ist, dann lasse ich meine Türen zu. Mein Schatz ist noch nicht ganz so weit, er erschreckt selbst auch immer noch oft vor dem, was da in ihm lauert.

    Es kann schon mal passieren, dass einer gerade seiner dominant-sadistischen Ader freien Lauf lässt, dann plötzlich abbricht und zu zittern anfängt und der andere beruhigen muss :zwinker:. Gerade, wenn beide alles miteinander entdecken, können solche Situationen auch sehr viel Vertrauen schaffen. Man merkt: Der andere würde mir nie WIRKLICH wehtun, alleine die Angst, dass so etwas passieren könnte, lässt ihn schon abbrechen. Und das vertrauensvolle Reden danach vertieft die Bindung.

    ***

    Und wenn ihr euch so langsam herantastet, werdet ihr ein Fundament legen, dessen Früchte ihr in ein paar Monaten werdet ernten können. Ganz langsam. Baut eine Tür in die Mauern, die ihr nach Belieben öffnen oder schließen könnt. Lernt, dass ihr dem anderen vertrauen könnt, selbst wenn ihr versehentlich doch mal zu weit geht. Denn auch das kann passieren: Dass man, wenn die Mauer erst mal fällt, zu heftig wird. Und danach kommt der Absturz...

    Wie wichtig ist es da, dass der Partner, das temporäre Opfer, jemand ist, dem man vertrauen kann! Jemanden, der einem die Fehler verzeiht und einen weiter liebt!
     
    #10
    Shiny Flame, 9 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Vielleicht hilfts, wenn Ihr ein Signalwort vereinbart, das Ihr sagt, wenn es tatsächlich zu viel werden sollte? Und umgekehrt "Anfeuerungsrufe" und Signale, dass alles okay ist und man gern mehr will und es genießt?

    Ihr fügt einander Lustschmerzen zu, also Schmerzen, die Ihr als lustvoll empfindet - vielleicht muss das erstmal bei Euch ankommen, dass es eben kein gemeines Wehtun ist, sondern genussvolles Wehtun?

    Jedenfalls scheint da noch eine Scheu zu sein, vielleicht ist es ja auch die Scheu, den anderen so "hingebungsvoll leidend" zu sehen, das hat ja auch etwas mit Gehenlassen zu tun. Vielleicht ist es weniger die Angst, dem anderen wehzutun, als die Scheu, den anderen in so einem Ausnahmezustand zu sehen, den man selbst ausgelöst hat?
    Wie ekstatisch kennt Ihr Euch denn bei normalem Sex? Wie hemmungslos seid Ihr da?

    Rantasten, Signale vereinbaren - das wär mein Tip.
     
    #11
    User 20976, 9 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Vielen Dank, die letzten drei Beiträge zielen genau in die Richtung ab, in die ich dachte.
    Genau wie ihr das beschreibt so sieht die Situation im Moment aus. Wobei ich da seitdem ich etwas eingehender drüber nachgedacht habe sagen würde wir haben da eben vermutlich einfach noch zu wenig Vertrautheit und ich zu wenig Erfahrung und daher kommt wohl die Blockade. Wir sind ja noch nicht soo lange zusammen und gerade ich durfte das ja noch nie irgendwie ausleben.

    Flames Erklärung mit dieser Tür find ich übrigens ganz toll,das mit der Tür kann man sich echt gut vorstellen.

    Beim sonstigen Sex haben wir keine Hemmungen, ergänzen uns gut, da gabs bis jetzt noch keinerlei Probleme oder Scheu. Wir können uns da auch drüber unterhalten was uns gefällt, und es war vom ersten Mal an unserer Charakter entsprechend eher leidenschaftlich :smile:

    Ich glaube ich hab halt auch ein Problem damit ihm wehzutun, weil ich von meinen Expartnern immer gehört habe "wenn ich jemanden liebe tu ich demjenigen doch nicht weh" wenn ich mal mit "Sonderwünschen" ankam. Paradoxerweise hat es jeder meiner Exfreunde mal geschafft, mir doch in einer Situation wehzutun, und irgendwie hat das bei mir damals extrem das Vertrauen angeknackst und mir die jeweilige Situation verleidet.
    Wenn das mit dem auch mal härter sein abgesprochen ist, dann gefällt mir das, weil derjenige ja dann genau über die Auswirkungen seines Handelns an mir nachdenkt, aber wenn mir jemand ungeschickterweise oder unabsichtlich/gedankenlos wehtut dann bekomm ich geradezu Panik. Vielleicht hab ich Angst, selbst einfach ungeschickt zu sein bzw nicht genau einschätzen zu können wie jetzt irgendwas bei ihm ankommt und hab Angst, dass er sein Vertrauen zu mir verliert...
     
    #12
    User 87573, 10 März 2010
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ihr beide seid Euch aber doch einig, dass Schmerzen nicht per se negativ sind, sondern auch lustvoll sein können - also eine andere Ansicht als die Meinung Deiner Exfreunde. Vielleicht ist die Erinnerung an die prinzipielle Ablehnung Deiner Vorliebe für lustvollen Schmerz durch die Exfreunde noch zu frisch.

    --> Lasst Euch Zeit. Seit wann seid Ihr ein Paar? Wenn Ihr auch aus "normalem" Sex Lustgewinn zieht, dann besteht ja kein Druck, unbedingt gleich auch mit der härteren Gangart loslegen zu "müssen", oder? Eventuell sinkt die Hemmschwelle, wenn Ihr Euch noch besser kennt und sicherer seid, die Signale des anderen schnell und richtig deuten zu können.

    Ich rate Dir dazu, diese Blockade nicht zu einem zu großen Problem werden zu lassen. Stattdessen: Freu Dich an Eurer Liebe, an Eurer Leidenschaft und Eurer Lust. Vielleicht kannst Du die härteren Varianten als Steigerungsoption ansehen?
     
    #13
    User 20976, 10 März 2010
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Sehr wichtiger Punkt, den du da ansprichst. Es reicht nicht, dass er dir vertraut, wenn du ihm wehtust. Du musst auch ihm vertrauen können, dass er dich weiter liebt, wenn dir ein Fehler unterläuft und du doch mal zu heftig wirst. Weil du davon getragen wirst oder du einfach ungeschickt bist und ihm beim Fesseln die Durchblutung abgeschnürt hast, was ihr beide im Eifer des Gefechtes nicht gemerkt habt, weil du beim Schlagen versehentlich doch mal eine sehr empfindliche Stelle getroffen hast...

    Im Grunde braucht man nicht nur einen Ablaufplan für eine solche Session, sondern auch einen Notfallplan: Was tue ich, wenn er abstürzt? Was tue ich, wenn mir ein Fehler unterlaufen ist? Wie gehen wir als Paar anschließend damit um?

    Erst, wenn solche schiefgegangenen Momente auch das eine oder andere Mal gemeistert sind, wächst das Vertrauen wirklich so sehr, dass man sich dabei auch fallen lassen und genießen kann. Am Anfang sollte man scih als Aktive wirklich so sehr kontrollieren, dass man kaum noch zum Genießen kommt - um sich selbst einfach ein Repertoire aufzubauen und Sicherheit zu gewinnen. Und dann kann man sich Stück für Stück ein bisschen mehr fallen lassen...

    Es ist okay, wenn man am Anfang viel weniger macht, als man gerne würde. Wenn einem das gelingt, ohne mittendrin zu erschrecken, dann kann man stolz sein - und selbst, wenn der Partner sich eigentlich viel mehr Schmerz gewünscht hätte, können beide hinterher trotzdem mit einem Glas Sekt auf die gelungene Session (ohne Absturz bei dir oder ihm) anstoßen.

    Das schafft ein paar gute Erinnerungen nach den Negativerinnerungen mit deinen Ex!

    ***

    P.S. Mosquito, ich stimme dir zu, dass sie die Blockade nicht überdramatisieren sollte, weil sich vieles von ganz alleine lösen kann und wird. Einfach durch Probieren und Miteinander Reden. Wenn man sexuell harmoniert, wird man auch den Weg zu dem finden, was beiden ja von ihrer Veranlagung gefällt.

    Und der Weg und das Entdecken sind mindestens genauso schön. Ich weiß nicht, was schöner ist - der Stolz über eine gute Session oder die Freude daran, wieder etwas Neues gefunden und probiert zu haben.

    Caelyn, du hast noch ganz viel schönes vor dir, was du entdecken kannst! Und - was am tollsten ist - du hast einen Partner, mit dem du es mit ziemlicher Sicherheit in absehbarer Zeit entdecken wirst!
     
    #14
    Shiny Flame, 10 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  15. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Wielange bist du denn mit deinem Partner schon zusammen und (wenn es dir nicht unangenehm ist das zu enthüllen) was hast du für Fantasien? Abgesehen davon, dass ihr selbstverständlich gegenseitig vorher abklären müsst, was gewollt, was zumindest erlaubt und was auf keinen Fall sollte, muss man sich - sofern man noch dabei ist das sagenumwobene Vertrauen aufzubauen - hier mit Überraschungen nämlich auch etwas zurückhalten. Absprache ist da am anfang wirklich alles, bis man die Grenzen des Partners und vorallem seine eigenen Grenzen überhaupt kennt. Gerade du bist da ja noch nicht so erfahren...

    Ferner würde ich deinen Partner einmal klar machen, dass du nicht aus Zuckerguss bist und einiges verträgst. Ich kenne dich ja nicht, aber es gibt Frauen, die haben die Ausstrahlung eines grazilen Rehkitz, was es für den Mann nicht unbedingt einfacher macht, ordentlich "fies" zu werden... :zwinker:

    Ich sage nicht, dass das nicht geht, aber die Hemmschwelle ist anfangs halt größer. Du solltest deinen Partner also zum einen klar machen, dass man dich mal getrost gegen die Wand drücken kann (falls das deinen Fantasien entspricht?) und dir blaue Flecken nichts ausmachen (hoffe ich?) und zum anderen auch provozieren, um ein etwas "bestrafenswerteres" image zu erzeugen. Man ist nunmal lieb zu Rehen... es sei denn, es steckt in Wirklichkeit ein Wolf da drinnen... :zwinker:
     
    #15
    Fuchs, 10 März 2010
  16. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Nein, versteht mich nicht falsch, ich will das auch nicht überdramatisieren :smile: und will auch nicht jeden Sex sofort in dieser Richtung haben. Ich bin ja auch mit "normalem" Sex sehr zufrieden (im Grunde genommen ist mir bei ihm eigentlich egal wie genau das aussieht, bis jetzt war alles toll) und es gibt ja auch keinen Zwang gleich komplett durchzustarten. Das Thema kam eben nur in mir auf weil er am Wochenende meinte er würde das jetzt im Moment gern ausprobieren, aber dann ging das eben von uns beiden aus nicht.

    Wie gesagt, wir sind noch nicht wirklich lang zusammen (etwas über 2 Monate, allerdings kennen wir uns schon länger recht gut und können über alles ehrlich reden), aber hat mich eben interessiert wie man da rangehen kann, wenn man merkt dass man da im Kopf blockiert. Ich denke nämlich, dass das ohne jegliche Auseinandersetzung meinerseits mit dem Thema immer der Fall wäre, auch wenn man sich erst in einem halben Jahr damit beschäftigt hätte.

    PS: Fuchs, nein ich gehöre sicher nicht zu den Frauen, die aussehen wie ein graziles Rehkitz... Ich bin zwar zierlich gebaut aber doch recht groß und sogar größer als er :smile: Und ja das mit dem Provozieren hab ich auch schon gemacht, hatte alledings nur zum Teil den gewünschten Erfolg (dann hat er sich wieder besonnen).

    PPS: Flame, ich bin absoluter Fan von deinen Beiträgen :smile: Finde ich immer ganz toll geschrieben, das wollte ich mal loswerden!

    Denke wir werden da einfach weiter mal drüber reden und uns vorsichtig vortasten und das wird dann auch irgendwann funktionieren.
     
    #16
    User 87573, 10 März 2010
  17. Evenjelyn
    Benutzer gesperrt
    601
    53
    30
    nicht angegeben
    hab ich das jetzt überlegen oder hast du noch nciht gesagt worum genau es eigentlich geht? das würde mich mal sehr interessieren oder magst du das nicht sagen?

    ich muss zugeben ich habe recht wenig erfahrung und bei mir bleibt es wenns wild wird dann wirklich beim beißen und vllt ein bissel in den partner reinkrallen. was mich schon ein wenig selbst schockiert hat : da hatte ich samstag nacht sex mit einem freund von mir den ich schon etas über 2 jahre kenne und anstatt mir den hals zu küssen hat er plötzlich wild dareingebissen, jetzt nicht übermäßig feste aber so das ich für einen kurzen moment autsch dachte aber dann hat plötzlich die geilheit überwogen und ich dachte mir hey mach bloß weiter. ich sah am nächsten tag zwar etwas massakriert aus was wayne :grin: was ichd amit sagen will, das was mir da passiert ist im kleinen ausmaß braucht ihr vllt in einem etwas größeren ihr müsst beide so weit sein, dass ich abschalten könnt euch gegenseitig so vertraut das klar ist ihr wollt das jetzt beide und müssst keine hemmungen mehr haben. ich finde den vorschlag mit dem stop-wort übrigens sehr gut so hat jeder gewissheit und auch die sicherheit e sjedrezeit beenden zu können

    lg
     
    #17
    Evenjelyn, 10 März 2010
  18. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Ich werd das hier nicht genauer ausführen (und im Prinzip ist ja auch egal worum es sich handelt :zwinker:), allerdings gehts schon um mehr als nur bisschen beißen und kratzen, das gibts bei uns bei normalem Sex sowieso wenns bissel leidenschaftlicher zugeht.
     
    #18
    User 87573, 10 März 2010
  19. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Habt ihr denn inzwischen auch schon mal kleine Positiverfolge damit sammeln können?

    Ich selber habe in meiner jetzigen Beziehung übrigens ein Dreivierteljahr gebraucht, bis ich ohne Angst vor einem Absturz auf meiner Seite halbwegs sicher in die Situationen reingehen konnte. Und selbst heute bin ich immer noch ziemlich vorsichtig und gehe lieber nicht zu weit. Oder, anders ausgedrückt: In mir ist immer noch viel, viel mehr, was irgendwann mal ausbrechen wird.

    Würde mich ja für euch freuen, wenn ich da auch bald einige Erfolgserlebnisse sammelt :zwinker:.
     
    #19
    Shiny Flame, 13 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Aufgrund der Umstände (Fernbeziehung :zwinker:) konnte ich da leider noch nichts weiter ausprobieren.
    Ich werde bei Gelegenheit dann mal berichten.
    Auf jeden Fall noch mal danke besonders für deine Beiträge, die haben mir wirklich geholfen:smile:.
     
    #20
    User 87573, 13 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bekomm Blockade weg
DinkyCat
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
6 September 2016
100 Antworten
Carla S
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
22 Januar 2016
15 Antworten
FrageimRaum
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
3 Februar 2016
14 Antworten