Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie definiert ihr den Mainstream?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Maxx, 1 Februar 2009.

  1. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.378
    198
    621
    Single
    In Bezug auf zwei Threads „Tipps und Tricks für ABs“ und „Politische Korrektheit (hier im Forum)“ tauchte vermehrt der Begriff „Mainstream“ auf. Ebenfalls wurde das typische Mainstream-Leben oder auch die Mainstream-Meinung hinsichtlich positiver Bewertungskriterien im Forum angesprochen. Da dieses Thema aber nur oberflächlich und nebenbei diskutiert wurde, erstelle ich eine extra Umfrage dazu.

    Was versteht ihr unter diesem Begriff und welche Eigenschaften verknüpft ihr damit? Eigentlich bezeichnet der Mainstream ja bestimmte Trends oder auch Einstellungen, die von der breiten Masse der Gesellschaft verfolgt und in ihrem Dasein als richtig befunden werden. Oder bezieht sich der Mainstream allein auf den persönlichen Geschmack und unterliegt gar keinen Kriterien, die in der Gesellschaft als weitgehend allgemeingültig empfunden werden? So gesehen wurde nämlich auch die Meinung vertreten, dass es gar keinen erkennbaren Mainstream gäbe, da in der Gesellschaft so viele verschiedene Strömungen existieren würden.

    Ich bin allerdings der Meinung es gibt diese Kriterien schon, die gesellschaftlich gesehen einfach als normal gelten und schon fast als selbstverständlich angenommen werden. Nun, meine Definition von Mainstream schildere ich mal in einigen Stichpunkten. Diejenigen Punkte, die meiner Meinung nach am stärksten ins Gewicht fallen, werden zuerst aufgelistet und mit absteigender Bedeutung fortgesetzt.


    Also eine Person entspricht dem Mainstream:

    - Wenn sie vom Charakter her einigermassen erträglich und gesellschaftskonform ist und keine asozialen und psychopathischen Verhaltensweisen aufweist.​

    - Wenn sie sich nicht gehen lässt und ein notwendiges Mass an Körperpflege betreibt.​

    - Wenn sie körperlich einigermassen fit und nicht zu gebrechlich ist.​

    - Wenn die Person sich selbst mag, ihr Ego und ihre Persönlichkeit demnach in der Gesellschaft wohldosiert zum Ausdruck bringen kann.​

    - Wenn die Person eine Handvoll Freunde oder Bekannte hat und ganz allgemein als sozial eingebunden gilt.​

    - Wenn die Person einer festen Arbeit nachgeht und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten kann.​

    - Wenn derjenige ab einem gewissen Alter bereits einmal in einer festen Beziehung gelebt hat oder zumindest versucht hat Leute zwecks Beziehung oder Affäre kennen zu lernen.​

    - Wenn der oder diejenige gewisse Hobbys pflegt, die nicht ausschliesslich einen Nerd-Charakter haben, sondern vielleicht auch in der freien Natur unter Einbeziehung von Mitmenschen stattfinden oder wenn der oder die Betreffende ganz allgemein gerne ausgeht.​

    - Wenn die Person über gewisse materielle Standards verfügt, wie eine eigene Wohnung, eigenes Auto usw.​


    Dann gibt es vielleicht noch einige Luxuskriterien, die aber je nach Situation auch nicht als unwichtig erachtet werden:

    - Die Person hat ein ansprechendes Aussehen und dieses ist nicht negativ auffällig.​

    - Sie pfeift finanziell gesehen nicht gerade aus dem letzten Loch.

    - Verfügt deswegen vielleicht auch über einige Statussymbole wie Eigentumswohnung/Haus, modische Kleidung, schickes Auto, verreist und fährt gerne in den Urlaub etc. und hat einige Ansprüche, wenn neue Anschaffungen anstehen.​

    Meiner Ansicht nach ist das der typische Mainstream, weil ich glaube, dass auch hier im Forum die meisten User davon ausgehen, dass zumindest einige Basis-Kriterien, vor allem diejenigen die zuerst aufgezählt wurden, eigentlich jeder Mensch erfüllen sollte und somit als selbstverständlich betrachtet werden. Erfüllt eine Person einige bestimmte oder gar alle dieser aufgeführten Eigenschaften nicht, dann lässt das darauf schliessen, dass sie sich im Abseits bewegt und nicht dazugehört.

    Oder wie seht ihr das? Definieren hier einige User den Mainstream vielleicht ganz anders?
     
    #1
    Maxx, 1 Februar 2009
  2. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Du hast vieles schon gesagt. Ich gliedere mal meine Ansicht voin Mainstream in 2 Gruppen. Zum einen das Aeusserliche und dann noch das Charakterliche.

    Aeusserlicher Mainstream:

    • volles Haar
    • Wuschelfrisur
    • traegt immer die aktuellsten Klamotten, z.B. diese karierten Schuhe
    • duenne Statur


    Charakterlicher Mainstream:

    • hat gesellschaftskonforme Hobbies, wie Discos ect
    • hoert Musik, die gerade angesagt ist
    • ist finanziell ganz gut gestellt
    • hat mindestens 20 Freunde zur Hand
    • ist mit dem Studium oder der Ausbildung natuerlich schon lange fertig
    • hatte mit spaetestens 16 die erste Freundin und mit 17 den ersten Sex

    Diese Angaben beziehen sich natuerlich nur auf Leute in meiner Altersklasse
     
    #2
    tiefighter, 1 Februar 2009
  3. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Zu Mainstream gehören Menschen, die den Geschmack der Mehrheit in Sachen Mode, Musik, Freizeitgestaltung usw. haben.

    Ja, jeder ist irgendwie Mainstream. Es gibt ja nicht nur einen "Stream".
    Zurzeit ist es ja angesagt nicht Mainstream zu sein, was aber leider wieder zum Mainstream macht :tongue:

    Ist doch eigentlich scheiß egal, solange man das nach außen gut findet, was man auch wirklich gut findet
     
    #3
    Mitbewohner, 1 Februar 2009
  4. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Recht so...

    man muss nur zu seinem eigenen Ding stehen und das auch nach aussen hin gut verkaufen koennen. :cool1:
     
    #4
    tiefighter, 1 Februar 2009
  5. Thomaxx
    Gast
    0
    mainstream: das unreflektierte Nachahmen vorgelebter Verhaltensweisen der "Eliten"
     
    #5
    Thomaxx, 1 Februar 2009
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    - Verheiratet, 1 Haus, 2 Kinder, Haustier, 2 Autos, er arbeitet Vollzeit, sie halbtags
    - Gesetzeskonformes Verhalten
    - Täglich frisch geduscht
    - Ein wenig informiert über aktuelle Geschehnisse, lesen Zeitung zum Frühstück
    - Sport einmal wöchentlich
    - Wenige dafür gute Freunde und Bekannte
    - Keine Auffälligkeiten, keine Behinderung
    - Einmal im Jahr für 2 – 3 Wochen im Urlaub
    - Aussehen ist eine Mischung aus modischen und altmodischen Sachen
    - IQ von 100 :tongue:
     
    #6
    xoxo, 1 Februar 2009
  7. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Keine Ahnung, was in Deutschland als normal bezeichnet wird ist in anderen Ländern/Kulturen total strange, und richtig komisch wirds, wenn man sich die Naturvölker ansieht.
    Ich weiß nicht, wie man das zusammen bringen soll. Alles Menschen, die so verschieden leben. Ich finds total interessant, obwohl ichs nicht verstehe. :-D
    Achja, ich würde Mainstream eher durch die Denkweise festlegen. Auch wenn ich selbst keine Kriterien oder so festlegen könnte hab ich die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die irgendwie "anders" denken in einer Gruppe (Klasse, Verein oder so) außergewöhnlicher wirken als welche, die sich auffallend anziehen. Oder solche, die irgendwie anders aussehen und gleichzeitig auch noch irgendwie anders sind... Was weiß ich, mein Bauchgefühl hat gesprochen ;-)

    Haha, ja genau, eine Bekannte von mir ist früher mit dem Button "anders sein ist Mainstream" herumgelaufen.
     
    #7
    User 50283, 1 Februar 2009
  8. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Mainstream sind für mich alle anderen! Nur ich nicht! :tongue:

    Am liebsten sind mir die Verrückten! Wenn ich mir recht überlege, war ich nie 100 %ig Mainstream. Immer anders - was wieder normal wäre und demnach Mainstream^^
     
    #8
    Fluxo, 1 Februar 2009
  9. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Ich dachte gerade, ich hätte mich in der Beschreibung des Threaderstellers wiedererkannt...:cool1: Aber ich habe auch meine Geheimratsecken, und meinen ersten Sex erst mit 21!:tongue:
     
    #9
    User 56700, 1 Februar 2009
  10. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    mainstream ist einfach das, was alle machen bzw so ne art lebensvorgabe, die jeder zu machen hat bzw machen sollte, um das perfekte leben zu führen. nichts für mich also. :tongue:
     
    #10
    CCFly, 1 Februar 2009
  11. Sir K.
    Sir K. (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Darf ich deinen Satz mal für meine Zwecke ein wenig anpassen? :zwinker:

    Zu Mainstream gehören Menschen, die den Geschmack der Mehrheit in Sachen Mode, Musik, Freizeitgestaltung usw. angepasst haben.
     
    #11
    Sir K., 1 Februar 2009
  12. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Ich gehe beim Mainstream eher von der Inhalten aus, und würde es mal so "definieren":

    -Es gibt nicht den Mainstream
    Ein Mainstream ist für mich immer von der Gruppe abhängig, in der man sich gerade bewegt. Was in einer Szene/Subkultur der Mehrheitsmeinung entspricht, kann einen woanders möglicherweise in ziemliche Probleme bringen.
    Wer hier im Forum z. B. eine sehr liberale Einstellung zu Sexspielzeugen vertritt, dürfte auf sehr viel Zustimmung treffen, sorgt im (eher konservativen) Freundeskreis mit der Meinung allerdings wohl eher für peinliches Schweigen oder sogar moralische Entrüstung ("So einen Schweinkram mache ich nicht...das ist ja pervers").

    -Der Mainstream ist nicht zwingend die Meinung der Mehrheit
    Folgende Szene dürfte vielen aus Schule/Uni/Arbeit bekannt vorkommen: Es muss eine Entscheidung getroffen werden. Jemand meldet sich, und macht einen Vorschlag. Ein anderer stimmt sofort zu, auch der Lehrer/Prof/Vorgesetzte scheint davon angetan zu sein. Dann kommt die klassische Frage "Sehen dies alle so, oder gibt es andere Meinungen?". Schaut man in die Gesichter der anderen, scheint es sehr wohl Unzufriedenheit zu geben...aber wer traut sich? Wer tritt mutig hervor, und wird zum Kritiker, wo doch -vermeintlich- schon ein Ergebnis da ist? Und vor allem: Warum ich? Da sind doch noch so viele andere, die ja gefälligst auch was sagen könnten... Oftmals wird nix gesagt, und es gibt einen "einstimmigen" Beschluss, der auch offiziell den Mainstream abbildet...nur nicht die wirkliche Meinung der Mehrheit. Der Drang, nicht aufzufallen, hat sich wohl durchgesetzt...
    Schaut man sich hier Bewertungen hier nach dem Motto "Endlich sagt das mal einer!" an, scheint es im stillen auch hier manchmal eine (starke) Unzufriedenheit zu geben. Auffallen will man aber nicht...und daher wartet man lieber, bis jemand anderes der -vermeintlichen- Mainstream-Meinung was entgegen setzt.

    -Mainstream als Meinung des geringsten Widerstands
    Es gibt ja Meinungen, die gerne mal vertreten werden- insbesondere in großen Gruppen. Selbstverständlich haben wir alle nix gegen: Ausländer, Schwule, Dicke, Arme usw. Wäre ja auch blöd, wenn man bei ´ner Feier ´nen Witz über Schwule macht, und jemand am Tisch selber schwul ist, und ihn seine Freunde selbstverständlich verteidigen, und man als "Schwulenfeind" gebranntmarkt wird...die Stimmung ist dann erstmal im Eimer.

    Gerade wenn sich Leute nicht kennen, ist eine fermeintlich massenkompatible Meinung eine, die keinem so richtig wehtut. Wenn man sich immer schön tolerant gibt, alles und jeden akzeptiert, wird man eher selten anecken. Ist man dann später wieder "unter sich", dürfen natürlich wieder Bemerkungen über "die Hartz-IV-Schmarotzer", oder "die Fette, die an der Supermarktkasse vor einem stand" gemacht werden.
     
    #12
    MrShelby, 1 Februar 2009
  13. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Uff, ich hab mich mit dem Thema "Mainstream" nie so wirklich beschäftigt.
    Ich roll nur manchmal mit den Augen, wenn jemand sagt: "Nee, die Band hör ich nicht, die Musik ist mir zu Mainstream".

    Ich frag mich echt, was diesen Begriff so interessant und wichtig macht und wie man davon seinen Kleidungsstil und seinen Musikgeschmack abhängig machen kann.

    So gibt es Menschen, die eine Band lieben, bis sie plötzlich populär wird und im Radio gespielt wird - dann muss man sich natürlich total neu orientieren, weil man kann ja unmöglich das hören/mögen, was andere und vor allem die verdammte Mehrheit leiden kann. Unmöglich! :rolleyes:

    Naja, früher war man wohl weit vom Mainstream entfernt, wenn man "anders" war. Heute find ich, dass die Mehrheit irgendwie anders ist. So dieses Anti-Sein ist im Moment total in, irgendwie ist jeder gegen alles und sowieso ist irgendwie alles Mist. Gruppenarbeit in der Schule? Nee mach ich nicht. Zigarette in den Mülleimer werfen? Seh ich gar nicht ein. Gut finden was andere gut finden? Wie komm ich denn dazu! Deiner Meinung sein? Ich hab immer meine eigene Meinung!

    Ich könnt kotzen.... Es gibt doch im Moment irgendso ne Autowerbung mit dem "neuen Punk", da musst ich echt lächeln. :grin: Das war mal total ab vom Mainstream, auch wenn's im Grunde nur ne dämliche Werbemethode war - interessant fand ich's allemal.

    Ich würd am liebsten den ganzen Tag mit "Anti-Alles" Buttons rumlaufen und verteilen, dann würden diese "Anders"-Menschen mal feststellen, wie groß ihre Gruppe geworden ist und dass SIE mittlerweile eigentlich der Mainstream sind. :tongue:

    Naja... Wayne... Sollen sie doch alle machen oder nicht machen was sie wollen. :zwinker:
     
    #13
    Karry87, 1 Februar 2009
  14. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    #14
    User 16687, 1 Februar 2009
  15. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Für mich ist Mainstream ein Begriff für die Leute, die noch damit beschäftigt sind, sich über so Sachen wie Aussehen und Hobbies zu definieren und damit etwas suchen, um sich von dieser in ihren Augen völlig einheitlichen Masse als etwas Besonderes abzuheben.

    Zur Erklärung:
    Früher habe ich immer geglaubt, ich müsste mich quasi als Satanist verkleiden, um den Leuten zu beweisen, dass ich "anders" bin als sie. Damit mussten die Haare schwarz, die Haut blass, ein langer Mantel her... Klar, hat mir das damals gefallen. Ich zog die Blicke von den Typen auf mich, die ich attraktiv fand, wusste, in welche Kneipe ich am Wochenende muss, und konnte allen anderen einen verächtlichen Blick schenken, weil sie ja ach so gesellschaftskonform und angepasst rumlaufen :zwinker:
    Heute muss ich sagen, dass ich für mich den Punkt gefunden habe, wo ich mich über sowas nicht mehr definieren muss, weil ich auch so schon weiß, dass ich "was eigenes" bin.
    Ich grüble zuviel, analysiere zuviel, beobachte zuviel. Ich weiß beim Gespräch meist schon, was das Gegenüber sagen möchte, habe differenzierte Meinungen zu jedem Thema und es nervt mich, wenn ich merke, dass jemand seine Meinung noch nie überdacht hat.
    Das reicht eigentlich schon zur Alltagsbewältigung, da muss ich mir nicht noch ein spezielles Outfit zu kaufen, um das zu beweisen :zwinker:

    Ich muss ehrlich sagen, heute nerven mich Leute (ja, mich nervt vieles, aber gut :zwinker:) die mit 30 noch rumlaufen, als müssten sie sich beweisen, wie alternativ sie noch sind. Das heißt nicht, dass man nicht in seiner Freizeit rumlaufen kann, wie er möchte. Auch Schüler sollen sich von mir aus abgrenzen, soviel sie möchten.
    Ich für meinen Teil kann aber sagen, dass ich es jetzt nicht mehr "brauche", mich jeden Tag absichtlich anders anzuziehen, auch wenn mein Geschmack immer noch eher in die romantische Schiene geht und ich meinen Schneewittchen-Typ bevorzuge :zwinker:
     
    #15
    User 20579, 1 Februar 2009
  16. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Äußerlich wird das ganze schnell mal zur Realsatire, wenn globalisierungs- und kapitalismuskritische Leutchen, die meinen, das "große Ganze" verstanden zu haben, mit dem bekannten Che Guevara-T-Shirt rumrennen...dem möglicherweise kommerziell erfolgreichen Shirt aller Zeiten :ROFLMAO:

    Das Che-T-Shirt ist wirklich Mainstream hoch 10.
     
    #16
    MrShelby, 1 Februar 2009
  17. nallee
    nallee (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    ist doch nun wurscht, ob jemand "mainstream" ist oder nicht. hauptsache jeder ist so, wie er zu sein scheint, nicht wie er zu sein hat. außerdem finde ich, sind diejenigen, die irgendwie versuchen anders zu sein, mehr mainstream als alle anderen. dazu gehören diese ganzen gothic menschen, "punker", irgendwelche menschen mit iro und nietengürteln, emo trottel usw...

    btw: ich weiß jetzt nicht, ob dein posting sarkastisch gemeint war, falls nicht: meine eltern sind verheiratet, haben mehr als ein haus und wir sind genau zwei geschwister, wir haben mehr als zwei autos, beide arbeiten vollzeit, wir sind alle täglich frisch geduscht, sind alle sehr gut informiert über aktuelle geschehnisse und lesen alle täglich zeitung, haben viele bekannte, aber nur gut ausgewählte freunde, haben zum glück keine behinderungen, machen im jahr oft genug urlaub und ziehen uns so an, wie wir es wollen. ganz gleich, ob es jetzt modisch oder altmodisch ist. nach deiner beschreibung ist meine ganze familie "mainstream".
     
    #17
    nallee, 1 Februar 2009
  18. Maxx
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.378
    198
    621
    Single
    Eine recht interessante Diskussion. Es ist aber erkennbar, dass der Mainstream hier vorwiegend über aktuelle Trends, Modeerscheinungen und angesagte Freizeitbeschäftigungen definiert wird, die zwar von einer Mehrheit (zumindest einer bestimmten Generation) möglicherweise verfolgt und ausgeübt werden, die aber tatsächlich den Mainstream nicht annährend ganzheitlich fassen.

    Aus diesem Grund habe ich auch eine allgemeinere Definition des Mainstreams aufgeführt, wie man aus den oberen Stichpunkten in der Umfrage bereits entnehmen konnte.

    Um nochmal zu verdeutlichen was ich sagen will, werde ich mal ein paar Beispiele einbringen

    Beispiel Musik: Fragt man sich was der Mainstream sei, dann fallen mir spontan die Hitparaden ein, welche stets die gerade angesagtesten Songs auflisten. Nun sagen die meisten natürlich bäh, und dass sie diese Songs nicht leiden können, obwohl sie komischerweise über das aktuelle Hitparadengeschehen oft bestens informiert sind. Dennoch existieren Subkulturen und man sucht sich Nischen, in diesem Fall Musiksparten, die man nicht nur musikalisch ansprechend findet, sondern mit deren Ideologie dahinter man sich zudem anfreunden kann.

    Also existieren abgesehen von den Hitparaden wohl tatsächlich viele einzelne Strömungen, so dass man im Endeffekt vielleicht gar keinen Mainstream erkennen kann, denn angeblich hört ja niemand das was allgemein angesagt ist, sondern nur was in der Gruppe bzw. der Kultur angesagt ist, der man sich dazugehörig fühlt.

    Also ist z.B. in gehobenen Kreisen die klassische Musik der typische Mainstream und unter Jugendlichen Hip-Hop, Rock oder Pop, im Altenheim ist es vielleicht Volksmusik usw.

    Tatsache ist jedoch, dass diese Nischengruppen, Kulturen und Generationen wiederum Einzelgruppierungen sind und untereinander einen Mainstream bilden, da sich ALLE innerhalb ihrer Gruppen nun mal dazugehörig fühlen. Oder wie bereits gesagt es gibt so viele verschiedene Strömungen, dass man das GANZE Gewühl von verschiedenen Strömungen als einen einzigen Mainstream betrachten könnte.

    Daraus wäre abzuleiten, dass in Bezug auf Musik nur eine Gruppe existiert, die nicht dem Mainstream angehört. Nämlich Leute die GAR KEINE Musik hören.

    In Bezug auf Mode lässt sich das Beispiel allerdings schwerlich übertragen, es sei denn man geht nackt auf die Strasse. Denn jeder der Kleidung trägt, der repräsentiert in diesem Augenblick einen gewissen Stil, selbst wenn dieser gemeinhin als Stillosigkeit bezeichnet wird, z.B. wenn ein Mann die abgetragenen und altmodischen Klamotten von Opa geerbt hat, die ihm Mutti jeden Tag ans Bett stellt.

    In Sachen Musik ist das Beispiel aber treffend, da nun mal eine Mehrheit davon ausgeht, dass JEDER Mensch eine Art von Musik hört. Tut das jemand aber nicht, dann wird das als seltsam empfunden, weil es nun mal dem Mainstream entspricht wenigstens eine Musikrichtung zu haben, die man bevorzugt, also sich überhaupt für Musik interessiert.

    Dasselbe gilt für soziale Aktivitäten und soziale Zugehörigkeit im Allgemeinen. Natürlich gibt es vielleicht einen trendmässigen Mainstream, dem eine Mehrzahl von Menschen einer bestimmten Generation angehören will. Aber ob man nun mit typischen Rocker, Hip-Hopper zusammen ist, spezifischen Gruppierungen aus der Schulklasse bzw. dem Arbeitsleben angehört oder mit Menschen einer bestimmten Sportart wie Fusballer, Handballer etc. abhängt, weil man mit denen im gleichen Verein spielt...

    Alles verschiedene Strömungen, die dennoch etwas gemeinsam haben. Sie ALLE haben überhaupt soziale Kontakte und sind nicht von der Aussenwelt vollkommen isoliert. Also bilden alle diese unterschiedlichen Gruppieren von Kontakten untereinander einen Mainstream im Ganzen.

    Aussen vor bleiben Leute, die vollkommen vom gesellschaftlichen Leben abgekapselt sind. Nun könnte man natürlich sagen, dass diese Eremiten ja auch eine Strömung unter sich bilden, was streng genommen durchaus richtig sein mag. Nur verhält es sich jedoch so, dass genau diese Strömung dann als nicht massenkonform und "normal" gilt und somit dem allgemeinen Mainstream nicht entspricht. Denn die Mehrheit scheint ganz selbstverständlich davon auszugehen, dass der Mensch ein Herdentier ist und Kontakt zu Menschen - wenn auch in einer der Nischengruppe - sucht und finden wird. Alles andere gilt als nicht üblich und ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Selbst wenn jemand einer Gruppierung angehört, über welche allgemein den Kopf geschüttelt wird, so ist es immer noch nachvollziehbarer, als wenn einzelne Leute vollkommen ausgeschlossen bleiben und keine Kontakte finden oder suchen.

    Ich hoffe was ich mit meinen Beispielen sagen wollte ist einigermassen angekommen.

    Vielleicht ist es also wirklich zu kurzsichtig, wenn man den Mainstream nur auf Trends und Modererscheinungen bezieht. Aber womöglich ist meine Auffassung auch zu umfassend und allgemein, weil sie ja das GANZE umfasst und "Mainstream" dafür vielleicht nicht mehr der ideale Begriff ist. Es wäre jedenfalls interessant zu wissen wie ihr über meine Auslegung dieses Begriffes denkt.
     
    #18
    Maxx, 2 Februar 2009
  19. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    :ratlos:

    Ich habe 1 Haus geschrieben, ihr habt mehr als eins.
    Ich habe 2 Autos geschrieben, ihr habt mehr als das.
    Ich habe sie arbeitet halbtags geschrieben, deine Mutter arbeitet Vollzeit.
    Ich habe ein wenig informiert geschrieben, du bezeichnest euch als sehr gut informiert.
    Ich habe wenige Bekannte geschrieben, ihr habt viele.
    Ich habe einmal im Jahr Urlaub geschrieben, und nicht oft genug.

    Deine Familie hat mehr Unstimmigkeiten als Übereinstimmungen mit meiner Beschreibung von Mainstream, selbst, wenn euer IQ wirklich 100 wäre und ihr ein Haustier hättet.
     
    #19
    xoxo, 2 Februar 2009
  20. Starla
    Gast
    0
    Der Mainstream existiert für mich nicht. Es gibt auch keine Eigenschaft (sei es nun auf den Charakter oder auf das Aussehen bezogen), die einzigartig ist. Die Einzigartigkeit eines Menschen kommt dadurch zustande, dass es eben unendliche Kombinationsmöglichkeiten gibt und es keinen Menschen gibt, der in jeglicher Hinsicht genauso tickt wie man selbst.

    Dadurch hebt man sich von den anderen ab, aber diese Unterschiede sind dennoch nicht so groß, dass sie ein "ihr seid alle Mainstream, ich bin ja sooo individuell" rechtfertigen. Alle, die hier in diesen Thread schreiben, gehen einem ganz normalen Leben nach, haben ihre Arbeit/Uni oder streben danach, kleiden sich an, wenn sie auf die Straße gehen usw usw.

    Mir wäre es definitiv zu anstrengend, immer pseudocool zu wirken... :ratlos:
     
    #20
    Starla, 2 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - definiert Mainstream
wonderkatosh
Umfrage-Forum Forum
15 Februar 2015
10 Antworten
girl_next_door
Umfrage-Forum Forum
9 Januar 2015
44 Antworten
AlleinAllein87
Umfrage-Forum Forum
1 Juli 2011
33 Antworten
Test