Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie denkt ihr über Menschen, die Untreue tolerieren ??

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von NiceGirl84, 6 September 2006.

  1. NiceGirl84
    NiceGirl84 (32)
    kurz vor Sperre
    225
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Nachdem ich schon einige heftige Statements zum Thema Untreue und Seitensprung gelesen habe a la "Untreue ist doch normal, wenn es in der Beziehung an gewissen Dingen mangelt" (Gegenargument: wenn es in der Bez. an etwas fehlt, redet man doch drüber oder macht ggf. Schluss ?!) oder wie
    "Ein Seitensprung kann der Beziehung neuen Pep geben!"(Ha-ha, was eine traurige Partnerschaft, deren einzige Erquickung im Sex mit einem/r anderen liegen soll!)

    Könnt ihr das verstehen ? Ich meine: wenn mein Partner keinen Sex mehr mit mir möchte/nur noch selten Lust hat, dann spreche ich doch darüber und denke nicht "Ich brauche die Sicherheit der Beziehung und will das Abenteuer des Seitensprungs !" Meiner Meinung nach ist das ein feiger Schachzug, die eigene Untreue mit den negativen Seiten der Beziehung/des Partners zu rechtfertigen ! Das ist doch erbärmlich !!:angryfire

    Wie denkt ihr darüber ??
     
    #1
    NiceGirl84, 6 September 2006
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ums mit den worten des märzhasen zu sagen:"völlig verrück,völlig verrückt"

    kann ja jeder für sich selbst entschieden, aber ich glaube kaum dass damit irgendjemand auf dauer glücklich werden kann.
     
    #2
    Sonata Arctica, 6 September 2006
  3. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Wers so will, solls so halten.
    Ich wäre damit nicht glücklich.
     
    #3
    Numina, 6 September 2006
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich auch nicht.
    Es muss jeder selbst wissen, womit er leben kann und womit nicht.
    Für mich wäre es nichts.
     
    #4
    krava, 6 September 2006
  5. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass man einen Seitensprung damit begründen kann, dass ihm/ihr was in der Beziehung fehlte.. ABER ich denke auch nicht, dass es unbedingt das Ende der Beziehung bedeuten muss,, es kommt eben darauf an wie man danach damit umgeht..

    vana
     
    #5
    [sAtAnIc]vana, 6 September 2006
  6. BamBam026
    BamBam026 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.094
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also für mich steht fest....is sie mir untreu, egal, warum, wie und wo...da kann sie noch so besoffen gewesen sein...oder was auch immer....

    DANN IS SCHLUSS MIT LUSTIG...!!!!! AUS, ENDE, VORBEI...
     
    #6
    BamBam026, 6 September 2006
  7. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich kann diese Einstellung nicht nachvollziehen und für mich gibt es auch keine Begründungen, die das Fremdgehen rechtfertigen könnten. Allerdings sehe ich noch einen Unterschied darin, ob man Fremdgehen wirklich an sich toleriert (also bei sich selbst) oder ob man mal fremdgegangen ist, es aber eigentlich selbst verwerflich findet. Diejenigen, die sagen, dass Fremdgehen okay ist, sind für mich einfach nicht beziehungsfähig... jedenfalls im klassischen Sinne. Sie sollten sich einen Partner suchen, der der gleichen Ansicht ist und eine offene Beziehung führen. Dann sind alle glücklich.
     
    #7
    User 7157, 6 September 2006
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Nun ja, also ich kann das nicht nachvollziehen. Man kann seinem Partner auf keinem Fall die Schuld dafür geben, wenn man selbst fremdgeht, das hat man sich immer selbst zu verschulden!

    Ansonsten, was offene Beziehungen angeht: Das muss jeder für sich selbst wissen.
     
    #8
    User 37284, 6 September 2006
  9. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Ich finde, wenn man 20 Jahre verheiratet ist und ne gewisse
    Langeweile oder Lust auf was neues kommt, und beide damit
    einverstanden sind, warum nicht?
    Es gibt da n interessantes Buch, in dem es darum geht, dass
    Menschen sowieso nicht länger treu sein können bzw. es
    länger andauernde sexuelle Anziehung zwischen zwei Menschen
    nicht gibt... "5 Lügen, die Liebe betreffend", falls das jemand
    kennt.
    Für mich wär's auch nix, aber wer damit klar kommt...
     
    #9
    Auricularia, 6 September 2006
  10. Solange meine Partnerin nicht so denkt...

    Ich toleriere keine Untreue. Mit mir kann meine Partnerin zu jeder Zeit über jedes Problem reden. Da brauch sie sich nichts irgendwo anders holen um "der Beziehung neuen Pepp zu geben." Denn sobald ich es erfahre, gibt es eh keine BEziehung mehr.

    Wenn ander Paare meinen, es so halten zu müssen... Aber es hinter dem Rücken des anderen tun ist und bleibt Scheiße und charakterschwach.
     
    #10
    Perfect Gentleman, 6 September 2006
  11. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Bei beiderseitigem Einverständnis ist das nach meiner Definition aber kein Fremdgehen mehr.
     
    #11
    User 7157, 6 September 2006
  12. petite étoile
    Verbringt hier viel Zeit
    571
    101
    0
    Verlobt
    Ich kann leider nicht verstehen, warum jene, die es tolerieren, so vehement kritisiert werden, à la "sie sind nicht beziehungsfähig". Nur weil ihr andere Vorstellungen habt, solltet ihr nicht jene verurteilen, die Seitensprünge verzeihen könnten oder es sogar bewusst tolerieren. Nur weil ihr für euch keine Begründung fürs fremd gehen akzeptieren könnt, heißt das noch lange nicht, dass es allen so gehen muss.
    Ich finde es beschränkt, wenn jene, die anders denken, diskriminiert werden. Auch wenn hier jeder seine Meinung äußern darf und soll, heißt nicht, dass man beleidigend werden darf.
    Das ist meine Meinung. Und dabei spielt es keine Rolle, ob ich Seitensprünge toleriere oder nicht. (Auch wenn dem so ist.)

    lg, étoile
     
    #12
    petite étoile, 6 September 2006
  13. NiceGirl84
    NiceGirl84 (32)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    225
    0
    0
    vergeben und glücklich

    Also bist du eine derjenigen:zwinker: ...Fremdgehen hat ausnahmsweise mal nichts mit Ansichtssache und dergleichen zu tun. Hier werden Gefühle verletzt !! Kann man DARÜBER etwa streiten ? Ich denke nicht !
     
    #13
    NiceGirl84, 6 September 2006
  14. alcantara
    alcantara (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    vergeben und glücklich
    meine meinung!!!

    die fragen beim voting sind übrigens schon mit moralischen wertungen aufgeladen. was soll denn sowas??? spricht ja bände über den ersteller dieser fragen.
     
    #14
    alcantara, 6 September 2006
  15. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Wozu startest du dann überhaupt so eine Umfrage? Oder sagen wir eher Pseudoumfrage, denn wirklich was ankreuzen kann man nicht, wenn man nicht dein schwarzweisses Bild von der Welt teilt.
     
    #15
    Britt, 6 September 2006
  16. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Für mich ist das absolut nichts und ich kann auch nicht recht nachvollziehen, warum manche Menschen da so völlig anders drüber denken. Aber wenn sie damit glücklich sind ... es gibt nunmal die unterschiedlichsten Einstellungen und nur weil es mir völlig fremd ist, heißt das nicht, dass diese Menschen da nicht zufrieden mit sind.
    Solange mein Partner nicht diese Einstellung hat ... ;-)
     
    #16
    Ginny, 6 September 2006
  17. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    @ petite étoile:
    Das mit der Beziehungunfähigkeit habe ich nicht als Beleidigung gemeint. Aber wenn man in einer festen Beziehung ist, in der man ganz klar Treue als Voraussetzung, Grundbaustein oder was auch immer ansieht, bzw. der Partner denkt, dass man das so sieht, und der andere Partner aber "unfähig" ist treu zu bleiben, weil er dazu keinen Grund sieht, weil er denkt in bestimmten Situationen ist es legitim fremdzugehen, oder warum auch immer, dann ist er "nicht fähig" diese Beziehung so zu führen, wie es eigentlich mit dem Freund oder der Freundin "abgesprochen" hat. Und genauso habe ich das mit der Beziehungsunfähigkeit gemeint; nicht wertend, sondern lediglich feststellend. Ich meine damit aber niemanden, der sich mal einmal einen Fehltritt leistet und diesen auch bereut, sondern solche, die Fremdgehen generell okay finden.

    Ich denke auch, dass es Leute gibt, die einfach nicht dafür geschaffen sind treu zu sein, die einfach die Abwechslung brauchen bzw. als so wichtig erachten, dass sie in Kauf nehmen den Partner durch Untreue zu verletzen. Aber die Leute sollten dann auch dazu stehen und sich einen Partner suchen, der das genauso sieht und dann eine offene Beziehung führen, oder eben solo bleiben.
     
    #17
    User 7157, 6 September 2006
  18. NiceGirl84
    NiceGirl84 (32)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    225
    0
    0
    vergeben und glücklich

    Warum schwarz-weiss Bild ? Willst du damit sagen, Fremdgehen ist in Ordnung ? Ha, hätte mich gewundert...
    Off-Topic:
    Mir scheint, jedesmal, wenn ich in meinen eigenen Threads meine Meinung darlege, trete ich eine Lawine an Entrüstung los:smile:
     
    #18
    NiceGirl84, 6 September 2006
  19. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich finde es schlimm, wenn Menschen aus Angst, verlassen zu werden, Fremdgehen tolerieren, weil sie ihren Partner nur so halten können. Das finde ich schrecklich. Solange man es "tolerieren" muss, finde ich es schlimm und verachtenswert und in solchen Fällen sollte man vielleicht so ehrlich sein und die Beziehung beenden. Damit ist gemeint, wenn Fremdgehen dauernder Zustand ist (unter dem der andere leidet), nicht ein einmaliger Seitensprung! Leute, die bei einem einmaligen Seitensprung nicht gleich Schluss machen, sondern sich ehrlich mit der Situation auseinander setzen, haben meinen vollen Respekt.

    Nichtsdestrotz finde ich es in Ordnung, wenn man in der Beziehung ausmacht (d.h. beide geben ihr Okay, ohne Druck; wenn einer es nicht will, wird es auch nicht gemacht!), dass Sex mit anderen okay ist und das dann auch so praktiziert.

    Das sind alles völlig verschiedene Dinge!
     
    #19
    Olga, 6 September 2006
  20. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich bin weder der Meinung, dass Seitensprünge sinnvoll sind (im Sinne eben von "neuer Schwung in die Beziehung) noch dass sie alltäglich sein sollten (im Sinne von "in ner längeren Beziehung passiert das halt schnell").

    Grundsätzlich ist Treue für mich durchaus wichtig. Nichtsdestotrotz kann ich aus unmittelbarer Erfahrung sagen, dass es in der entsprechenden Situation eben längst nicht zwangsläufig ein Trennungsgrund ist und man längst nicht einfach so sagt "und tschüss". Ich war auch mal überzeugt, ich würde das nie verzeihen können. So kann man sich aber täuschen. Ich sehe das ganze mittlerweile um einiges differenzierter, eben wegen dieser Erfahrung, und wie gesagt, Untreue ist für mich weder normal, noch respektvoll, noch fair, noch ehrlich - aber gleichzeitig ist das für mich in keinster Weise ein absoluter Trennungsgrund. Es kann einer sein, muss aber nicht. Ich kann nicht sagen "ich würde auf jeden Fall gehen" und auch nicht "ich würde auf keinen Fall gehen". Die Beziehung kann selbstverständlich später immer noch scheitern, ein Seitensprung kann auch erst auf langfristige Sicht einiges kaputt machen, das schliesse ich überhaupt nicht aus, im Gegenteil, denke sogar, dass das die tendenziell normale Entwicklung sein dürfte.

    Ach by the way: wenn ICH das toleriere, bin ich ja kaum beziehungsunfähig, denn ich bin 100pro treu. Wenn, dann wäre höchstens mein untreuer Partner nicht beziehungsfähig. Ich habe weder Angst vor dem Verlassenwerden, noch habe ich Angst davor, selber zu verlassen. Ich bin in vielerlei Hinsicht ein Schwarz-Weiss-Denker - wenns um Beziehungen und alles, was damit zu tun hat geht, bin ich es nicht, weil man das gar nicht sein kann.

    Ist jetzt nicht als Vorwurf gemeint, ich dachte ja auch mal, ich würde in solchen Situationen absolut konsequent sein. Aber an alle, die rumschreien, wie arm das doch sei, so was zu tolerieren (diesen Gedankengang finde ich sowieso komplett unlogisch, aber egal): erst mal selber in der Situation sein und dann gucken. Und ich bin ziemlich sicher, dass der grösste Teil nicht auf der Stelle gehen würde.

    Theoretisch ist alles immer einfach, praktisch nicht. Und wenn Menschen und Gefühle im Spiel sind erst recht nicht.
     
    #20
    Dawn13, 6 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - denkt Menschen Untreue
User16
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 August 2016
25 Antworten
Mantelmöwe
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Juli 2014
4 Antworten
Test