Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie die Hoffnung nehmen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nudelchen78, 31 August 2005.

  1. Nudelchen78
    Verbringt hier viel Zeit
    258
    103
    4
    Verheiratet
    Hallo zusammen,

    ich habe nun ja vor einer Woche ( oder sind es schon 2 ) mit meinem Freund schluss gemacht. Wir wohnen nun in einer Art WG.
    Nun habe ich das Problem, oder besser er, das er die Hoffnung das ich irgendwann mal wieder gewillt bin eine Beziehung mit ihm einzugehen, nicht aufgeben WILL.
    Ständig spricht er von gemeinsamer Zukunft, ständig plant er was wir nächstes Jahr machen sollten.
    Hallo ? Ich habe es ihm nun schon mehrfach gesagt das ich davon nix mehr wissen will. Ich habe ihm mehrfach gesagt das, sobald er auf eigenen Fuessen stehen kann, er sich eine eigene Wohnung suchen muss.

    Ich möchte einfach meine Freiheit, meine Ruhe, meine Unabhängigkeit geniessen. Ich möchte mich nicht immer kontrolliert fühlen weil er Angst um mich hat. Ich möchte nicht ständig auf dem Handy angerufen werden weil er fragt was ich mache. Ich möchte nicht immer Rücksicht auf jemanden nehmen müssen.
    Auch wenn er sagt das er das geschnallt hat, sagen mir seine Sprüche, Worte und sein Handeln genau das gegenteil!
    Aber wie bitteschön soll ich ihm die Hoffnung nehmen ohne ihn jedesmal anschreien zu muessen das es keine weitere Chance gibt ? Wie soll ich im klar machen das er keine Hoffnung mehr haben braucht, ohne mit jemanden anders vor seiner Nase rumzuknutschen und zu fummeln ? Ich möchte ihm ja nicht noch mehr weh tun, ich möchte ihm lediglich deutlich machen das ich nicht mehr will mit ihm und das er endlich seine Hoffnungen in was anderes stecken soll.

    Es ist wirklich zum Kotzen! Wir bekommen uns in die Haare deswegen weil ich es nicht verstehen kann und er mich nicht verstehen kann. Ich raste hier noch aus und meine Halsschlagader schwillt immer tierisch an vor innerlicher Wut weil ich mich nicht verstanden fühle.
    Ich würde ihn zu gerne raus schmeissen aber das geht leider nicht.
    Er hat hier in dieser Stadt keine Freunde oder Bekannten wo er hin kann. Er hat hier niemanden und vor allem nicht genug Geld um sich eine eigene Wohnung zu leisten. Nicht mal wenn es nur 1 Zimmer wäre!

    Was soll ich nur tun ? Wie kann ich ihm die Hoffnung nehmen ? Ich will ihm doch nicht noch mehr weh tun als ich es eh schon getan habe!

    Habt Ihr vielleicht einen Rat für mich ?
     
    #1
    Nudelchen78, 31 August 2005
  2. ECMusic
    Gast
    0
    Ziemlich blöde Situation...
    Zeig ihm doch einfach mal die kalte Schulter, ich weiß ja nicht, wie ihr im Moment miteinander umgeht, aber verhalte dich ihm gegenüber doch "einfach" so, wie du es mit einem normalen Mitbewohner machen würdest. Ist natürlich scheisse, dass es nicht ne eigene Wohnung nehmen kann... kann er nicht in seine Heimatstadt oder zu seinen Eltern oder was auch immer zurück?!
     
    #2
    ECMusic, 1 September 2005
  3. cones
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    nicht angegeben
    >> .... <<
     
    #3
    cones, 1 September 2005
  4. Chefbienchen
    0
    Das Problem hatte ich mit meinem Ex auch, da wir damals schon zusammenwohnten. Ich hab ihn mehr oder weniger rausgeschmissen, ihm gesagt, dass ich so nicht frei sein kann und mich sein Geheule total fertig macht. Immerhin hatte ich damals zumindest noch freundschaftliche Gefühle für ihn. Hab ihn dann bei der Wohnungssuche, sowie bei der Einrichtung kräftig, auch finanziell unterstützt, sodass er dann schnell ein Einsehen hatte. Allerdings musste ich ihn immer antreiben und er hat ewig versucht doch noch bei mir wohnen zu bleiben, nachdem ich seine Bude schon komplett eingeräumt hab, als er auf der Arbeit war.
    Sollte das bei deinem Freund nicht so sein und sogar anbrüllen nix bringt, hast du nur 2 Möglichkeiten.
    1. Du ziehst aus
    2. Du suchst dir einen neuen Freund /Scheinfreund, der dich unglaublich oft in der Wohnung besucht.
     
    #4
    Chefbienchen, 1 September 2005
  5. Nudelchen78
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    258
    103
    4
    Verheiratet
    Ich habe ihm gesagt das er sich auf jeden Fall, spätestens zum Januar eine eigene Bude besorgt haben muss. Dann würde er auch genug verdienen und sein Kredit läuft aus.
    Zur Zeit hat er ca 500 Euro zum Leben und das ist hier ziemlich wenig. Klar kommen Harz IV Empfänger auch mit der Kohle aus, aber er hat nebenbei noch den Kredit laufen usw.
    Zu seinen Eltern kann er nicht zurück und will es auch nicht, was ich auch sehr gut verstehen kann. Die wohnen nämlich 300 km weit weg und er muesste dafuer seine Arbeitsstelle aufgeben und wieder bei Mama und Papa wohnen und auf der Tasche liegen.

    Ich zeige ihm schon so gut es geht die kalte Schulter. Ich rede kaum noch, nur wenn es nötig ist. Ich verziehe mich in ein anderes Zimmer und nehme ihn nirgendwo mehr mit hin auch wenn er auf einmal mitkommen will.
    Ich will aus der Wohnung nicht raus, ich habe nicht umsonst alleine den Mietvertrag unterschrieben und meine Vermieter sind sowas von klasse das ich da einfach nicht weg möchte. Ich hätte zwar die Möglichkeit zu einer Freundin ins Haus zu ziehen was die grad gekauft haben. Hätte da eine eigene abgetrennte Wohung aber auf Dauer möchte ich auch nicht jeden Tag ihr auf der Pelle sitzen.

    Einen Scheinfreund ist gut. Er kennt alle meine Freunde und Kollegen. Er weiss wer in einer Beziehung steckt und wer nicht.
     
    #5
    Nudelchen78, 1 September 2005
  6. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Oh je, eine ganz verzwicke Situation, in der du gerade steckst... Im Grunde bleibt euch nur, dass ihr euch vernünftig hinsetzt und versucht normal miteinander zu reden. Ich habe das Gefühl, dass du zu stark auf seine "Zukunftsanspielungen" eingehst. Dein Ex ist gekränkt, er versucht mit allen Mitteln dich weiter an ihn zu binden. Da ist es ihm auch egal, wie du reagierst, das Schlimmste ist, dass du reagierst. Klingt doof, aber manchen Leuten ärgert es mehr, wenn sie ignoriert werden, als wenn man noch so gemein zu ihnen ist. Er hat seine Bestätigung, in dem du immer wieder darauf eingehst. Selbst wenn du brüllst..., die Aufmerksamkeit gehört ihm.

    Heutzutage muss niemand mehr auf der Straße sitzen, er könnte Unterstützung vom Amt bekommen. Du fühlst dich viel zu sehr für ihn verantwortlich, obwohl er selbst sein Leben wieder in die Hand nehmen muss. Du kannst das doch nicht ewig so weiter treiben. Klar, er ist dir nicht egal, verständlich, aber du brauchst auch deinen Freiraum, deine Privatsphäre. Also wenn du den Mietvertrag allein unterschrieben hast, dann gibt es keine Diskussion, wer dort auszieht. Eine Frist hast du ihm ja schon gesetzt, sieh zu, dass er diese einhält, damit das ein Ende nimmt, sonst sitze er 2010 noch bei dir rum. Selbst wenn man keine Freunde und Familie in der Nähe hat (das sollte dich eher wenig rühren), kann er für sich allein sorgen!

    LG
     
    #6
    Lysanne, 1 September 2005
  7. Ponny
    Ponny (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    nicht angegeben
    Warum wohnt ihr noch zusammen in einer WG?
    Find ich krank. Fidne jeder sollte jetzt mal seine Zeit haben
    Kein Wundeer dass er denkt ihr habt noch eine Chance wenn ihr
    immernoch zusammen lebt
     
    #7
    Ponny, 1 September 2005
  8. Nudelchen78
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    258
    103
    4
    Verheiratet
    Hallo Ponny,

    wenn du dir meine Posts durchgelesen hättest, dann wüsstest du warum wir noch in einer WG zusammen wohnen
     
    #8
    Nudelchen78, 1 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hoffnung nehmen
Snax
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 November 2016
4 Antworten
seven1280
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Februar 2016
5 Antworten