Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie findet ihr das Ehrenkreuz für die Tapferkeit?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 6 Juli 2009.

?

Wie findet ihr das Ehrenkreuz für die Tapferkeit?

  1. Ich finde das eine angemesse Respektbezeugung gegenüber deutschen Soldaten.

    8 Stimme(n)
    38,1%
  2. Von der Idee her OK, aber hat einen bitteren Nachgeschmack (NS).

    1 Stimme(n)
    4,8%
  3. Das halte ich für eine ungerechtfertigte Glorifizierung des Krieges.

    10 Stimme(n)
    47,6%
  4. Das halte ich für einen billigen Köder.

    2 Stimme(n)
    9,5%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Zum ersten Mal hat Bundeskanzlerin Merkel mit dem neu geschaffenen "Ehrenkreuz für die Tapferkeit" einige Bundeswehrsoldaten in Afghanistan geehrt. Wie findet ihr dieses Ehrenkreuz bzw. diese Ehrung?
     
    #1
    Theresamaus, 6 Juli 2009
  2. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Kann das Ehrenkreuz auch an gefallene Soldaten vergeben werden?

    Ich bin Kriegsgegner, aber das lass ich nicht an den Soldaten aus.
     
    #2
    BABY_TARZAN_90, 6 Juli 2009
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Mal wieder eine völlige Fehlinterpretation und ein Mißbrauch der Politik des Wortes "Tapferkeit".

    Heuchlerisch und fehl am Platz.
    Rechtfertigung einer fehlgeschlagenen "Verteidigungspolitik" mit toten Menschen der BRD?

    Was diese Soldaten auch getan haben (Nach einem Anschlag im Oltober 08 haben sie ihr Leben riskiert und anderen rausgeholfen) es war mehr als Tapfer und hat eine Ehrung verdient. Keine Frage.

    Wer aber diese Menschen in diese Situation gebracht hat........kein Kommentar!


    Vielleicht kommt die Politik auch mal vor den Wahlen und trotz Debatte um den Kriegseinsatz auch mal auf die Idee (es ist das erste mal seit 50 Jahren dass diese Medaillie verliehen wird) den Hinterbliebenden der gefallenen Soldaten Unterstützung zukommen zu lassen. Sei es auch nur mit einer Medaillie.

    Aber Tote in einem Krieg kommen nicht gut in dieser Zeit, in der die Akzeptanz eines Einsatzes fast bei Null ist und Wahlen anstehen.
     
    #3
    donmartin, 6 Juli 2009
  4. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Klingt wie EISERNES KREUZ. Das hatten wir leider schon mal in der teutschen Geschichte. Gefallen für Volk und Vaterland...
     
    #4
    ProxySurfer, 6 Juli 2009
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Orden gibts in jedem Land und bei jeder Armee. Wieso sollte das in Deutschland anders sein? Ist doch nur eine Auszeichnung.
     
    #5
    Reliant, 6 Juli 2009
  6. die Kitty
    Gast
    0
    Geht mir ziemlich am Arsch vorbei.
     
    #6
    die Kitty, 7 Juli 2009
  7. SushiBar
    SushiBar (31)
    Benutzer gesperrt
    16
    28
    5
    vergeben und glücklich
    Allein die Fragestellung ist etwas konfus!
    Ich bin schon der Ansicht das die deutschen Soldaten in Afghanistan und anderen Gebieten bestimmte Ehrenabzeichen verliehen bekommen. Ob das jetzt unbedingt "Ehrenabzeichen" oder "Ehrenkreuz"heissen muss steht auf einem anderen Blatt.
     
    #7
    SushiBar, 7 Juli 2009
  8. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Ich finde Auszeichnungen, die ausschließlich für "militärische" Tapferkeit und Mut vergeben werden unsinnig. Warum gibt man den Soldaten, die wohl tatsächlich couragiert und "tapfer" gehandelt haben, nicht einfach ein Bundesverdienstkreuz, das auch "normale" Bürger bekommen, wenn sie besonderes geleistet haben?

    Militärische Tapferkeitsorden braucht es m.E. in einem Staat, der Soldaten als "Bürger in Uniform" begreift, definitiv nicht.
     
    #8
    User 77547, 7 Juli 2009
  9. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Sie haben das höchste Gut, ihr Leben riskiert und das vielleicht nicht mal aus Überzeugung.
    In einer Welt, in der der Krieg ein einträgliches Geschäft ist, müssten Bürger die dabei ihr Leben riskieren (oder sogar verlieren) eigentlich höchste Schamgefühle und Verlegenheit bewirken.
    Vielleicht sind Kriegsorden der Ausdruck dieser nicht zeigbaren Schamgefühle. Der Schamgefühle von denen, die mit dem Krieg Politik machen. Und damit indirekt auch von denen, die am Waffengeschäft reich werden.

    Abgesehen davon schliesse ich mich casanis an (Auszeichnung für Tapferkeit in allen Situationen) und meinem Bruder BABY T. (Orden auch für die Gefallenen)
     
    #9
    simon1986, 7 Juli 2009
  10. sleepyDragon
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    93
    23
    Single
    Auszeichnungen für militärische Tapferkeit sind uralt - seit es Soldaten gibt. Man schaue sich die Amerikaner mit ihrem Purple Heart an.
    Von daher ist es nur normal, dass auch deutsche Soldaten für ihre Tapferkeit ausgezeichnet werden.
    Alle, die da "Nazi" schreien, haben in dieser Hinsicht einen extrem begrenzten Horizont. Da wird sowieso alles Militärische nur mit den Nazis verglichen.

    Ob militärische Aktionen - wo auch immer - sinnvoll sind, steht auf einem ganz anderen Blatt. (Allerdings dürfte in Afghanistan so ziemlich jedes normale Engagement ersticken, sollten die Taliban wieder an die Macht gelangen.)
     
    #10
    sleepyDragon, 7 Juli 2009
  11. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Interessant fand ich übrigens gestern einen Kommentar dazu in der SZ. Da wurde weniger kritisiert, dass diese Orden vergeben werden, sondern dass sie von der Merkel überreicht wurden. Warum?
    Folgende Personen wären auf Grund der Verfasstheit unseres Staates und seiner Armee eigentlich diejenigen, die eher das Recht dazu hätten, die Orden zu überreichen:

    (1) Der Verteidigungsminister. Er ist der oberste Befehlshaber und damit der höchste Vorgesetzte der Soldaten. Die Befehlsgewalt geht nur im Kriegsfall auf die Bundeskanzlerin über. Da aber alle Wert darauf legen, dass es sich NICHT um einen Krieg handelt, hat die Merkel bei der Verleihung nichts verloren.

    (2) Da das Mandat für den Einsatz vom Deutschen Bundestag erteilt wurde, wäre auch der Bundestagspräsident der richtige Ordensverteiler gewesen

    (3) Der Bundespräsident sowieso. Er verteilt ja auch andere Orden (Bundesverdientkreuz)

    Nach Meinung des SZ-Kommentators hat die Merkel bei dieser Verleihung nichts zu suchen. Warum sie es trotzdem macht?.....Schöne Wahlkampfbilder......
     
    #11
    User 77547, 8 Juli 2009
  12. User 76373
    Verbringt hier viel Zeit
    985
    113
    67
    in einer Beziehung
    Ich finde das eine angemessene Respektbezeugung gegenüber deutschen Soldaten.

    Im übrigen längst überfällig.
     
    #12
    User 76373, 8 Juli 2009
  13. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Die Frage ist nur, ob alle Zuschauer, die bisher Merkelanhänger waren, es auch gut finden:confused:
     
    #13
    Theresamaus, 8 Juli 2009
  14. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Das nennt man Wahlkampftaktik. Die "Konservativen", die Merkel in den letzten Jahren ziemlich verkrätzt hat, finden sowas gut und denken sich....oha die Merkel, die ist doch eine "von uns"....und werden vielleicht doch zur Wahl gehen.
    Die eher liberal eingestellten, die Merkel sowieso gut finden, werden wegen so einer Ordensverleihung sicherlich NICHT den Steinmeier wählen oder der Wahl fern bleiben.
     
    #14
    User 77547, 9 Juli 2009
  15. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Es war laengst ueberfaellig. In anderen Laendern werden Soldaten schon laengst fuer ihre Tapferkeit ausgezeichnet, warum also auch nicht hierzulande? Immerhin gelobt ja jeder rekrut schon Tapferkeit beim Geloebnis...
     
    #15
    tiefighter, 9 Juli 2009
  16. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Das Ritterkreuz ist wesentlich älter als die NS Zeit.
    Orden sind wichtig in der Armee.
    Ändert allerdings nichts an meiner einstellung zu den ganzen "Friedenseinsätzen"
     
    #16
    objekt.f, 10 Juli 2009
  17. - Sinus -
    - Sinus - (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    Es ist kompliziert
    "Das halte ich für eine ungerechtfertigte Glorifizierung des Krieges."

    Schon bei den Begriffen wie Ehre und Tapferkeit wird mir schlecht.
    Wenn man so was schon verleiht dann sollte man vielleicht auch endlich mal von in Afghanistan gefallenen und nicht immer von in Afghanistan getöteten Soldaten sprechen.
     
    #17
    - Sinus -, 10 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - findet Ehrenkreuz Tapferkeit
Basti25
Umfrage-Forum Forum
22 September 2016
40 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
19 Juni 2016
60 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.