Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie geht ihr mit eurer Eifersucht um?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Emilie, 18 April 2010.

  1. Emilie
    Emilie (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    103
    7
    in einer Beziehung
    Hallo @alle!

    Ich lese hier öfters mit und mir scheint, als sei Eifersucht für viele von euch überhaupt kein Thema. Man ist supertolerant, der Partner geniesst viele Freiheiten, etc. Persönlich gelingt mir diese tolerante Haltung leider gar nicht, ich verbiete meinem Freund zwar nichts, aber letztlich bin ich schon bei der kleinsten Kleinigkeit eifersüchtig und fresse dann den Ärger darüber in mich rein. Ich weiss, das liegt vermutlich an mangelndem Selbstwertgefühl, aber was kann ich dagegen tun? Ich will es ja gar nicht, mir wäre es viel lieber, ich könnte diesbezüglich etwas gelassener sein, nur fällt es mir extrem schwer jemandem zu vertrauen (schon immer), weil ich einfach das Gefühl habe, man könne niemandem ausser sich selbst zu 100% trauen. Zumal das ganze Umfeld und Medien genau das auch mit diversen geschichten bestätigen... Wie kriege ich es hin lockerer zu werden?

    Könnt ihr z.B. wirklich genauso ruhig schlafen wie sonst auch, wenn ihr wisst, dass bei eurem Partner gerade ein guter Freund oder eine gute Freundin übernachtet (also jeweils natürlich vom anderen Geschlecht)?

    Liebe Grüsse
    Emilie
     
    #1
    Emilie, 18 April 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Bei einer guten Freundin zu übernachten, das würde ich ihm nie erlauben!!! Und damit käme mein Freund auch gar nicht an. So weit geht meine Toleranz nun wirklich nicht!
    Aber ansonsten, mal ein Treffen oder ein Telefonat... Da bin ich inzwischen relativ locker. Ich hab mich bis vor 1 Jahr darüber noch wahnsinnig aufgeregt, aber was hats genützt? Nix. :tongue:
    Es hat mir nur weh getan, hat mich Kraft und Nerven gekostet und mein Freund hats trotzdem gemacht und das ist ja im Prinzip auch sein gutes Recht.
    Inzwischen bin ich da viel gelassener und hab auch gemerkt, dass ich ihm mit meiner Eifersucht letztlich einen Gefallen getan habe. :zwinker: Ihm hat das natürlich gefallen, bis zu einem gewissen Maße.
    Inzwischen sind mir seine Aktivitäten mehr oder minder egal, wobei ich auch dazu sagen muss, dass sie sich in Grenzen halten. Ich mach ihm keine Szenen mehr, spar mir die Nerven und mach in der Zeit was nettes mit mir alleine. :zwinker:
    Das ärgert meinen Freund letztlich viel mehr als meine Eifersuchtsszenen. :grin:
     
    #2
    krava, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Hätt ich kein Problem mit.
    Wieso auch? Weil da potentiell die Gefahr bestünde, er könne fremdgehen? Das ist doch lächerlich! Erstens könnte er das auch tagsüber machen, wenn er sie besucht :grin: und zweitens ist meiner Meinung nach Vertrauen die Basis einer jeden Beziehung.

    Und überhaupt: Wer will schon einen Partner, der bei der erstbesten Gelegenheit fremdvögelt? Da wäre ich ehrlich gesagt sogar froh, das früh genug zu erfahren und ihn los zu sein :tongue:.

    Fremdgehen kann man nicht durch Eifersucht oder "Prävention" verhindern. Wenn jemand den Partner betrügen will, finden sich immer genug Möglichkeiten :zwinker:...
     
    #3
    User 15352, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ich muss sagen, dass ich seit dem Zeitpunkt, an dem mein Freund mir vorschlug, dass wir doch zusammenziehen könnte, nicht mehr wirklich eifersüchtig bin. Ich bin mir seitdem sicher, dass er die Beziehung zu 100% will und auch so glücklich ist, dass er eben diesen Schritt wagt. Vorher gab es da leider immer ein paar kleine Zweifel, was aber nicht an ihm lag, sondern an Erfahrungen, die ich gemacht habe.

    Als ich damals noch eifersüchtig war, hab ich ihn das nicht spüren lassen, da ich ja selber wusste, dass es nicht gerechtfertigt ist. Außerdem hab ich mir immer wieder vor Augen gehalten, wie süß er zu mir ist, was er alles für mich und die Beziehung tut und dass er einfach keinen Grund hat, mit einer anderen Frau rumzumachen.
    Und sollte es doch geschehen, dann war es eben nicht der Richtige. :zwinker:
     
    #4
    User 12900, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Ich denke ein wenig Eifersucht ist normal und völlig in Ordnung. Solange du sie nicht Hauptthema in eurer Beziehung werden lässt und deinem Freund nichts verbietest oder so ist das doch schonmal gut.
    Ich bin auch der Meinung, dass nicht jede Eifersucht für mangelndes Vertrauen spricht. Ich unterscheide da ganz gerne zwischen zwei Arten von Eifersucht :zwinker: einmal diejenige, dass man eifersüchtig ist, weil man Angst hat, der Partner könnte fremdgehen und sich darüber Gedanken macht und dann die, dass man schlicht und einfach eifersüchtig auf andere Personen ist, weil man das Gefühl hat, sie könnten wichtiger für den Partner sein, als man selber. Ich gebe zu, dass ich mich hin und wieder bei der zweiten Art ertappe, die erstere schließe ich für mich aus, da ich meinem Freund zu 100% vertraue.
    So bin ich zum Beispiel kein bisschen eifersüchtig, wenn er mit seinen Freunden feiern geht oder als er letzten Sommer mit nem Freund ne Woche nach Malle zum Party machen gefahren ist. Stattdessen spüre ich manchmal Eifersucht, wenn es um seine beste Freundin geht :tongue:
    Nicht, dass ich ihn drauf ansprechen würde oder so, ich mache das dann mit mir aus und mittlerweile hat sich das auch fast ganz gelegt.

    Sicher würde ich auch keine Luftsprünge machen, wenn er bei Menschen des weiblichen Geschlechts übernachten würde oder andersrum. Warum genau, kann ich eigentlich garnicht sagen. Es ist wie gesagt nicht so, dass ich denke er könnte mit derjenigen ins Bett steigen, es ist viel mehr ein kleines Gefühl des "er gehört nunmal zu mir" oder so ähnlich. Kann das schlecht beschreiben, vielleicht versteht ja trotzdem jemand was ich meine.

    Ich glaube du musst einfach lernen, ein bisschen Abstand zu den Dingen zu nehmen. Wenn du dich zum Beispiel wieder dabei ertappst, dass die Eifersucht sich in dir breit macht dann halte einen Moment inne, atme dreimal tief durch und versuche dich ganz objektiv zu fragen, erstens warum du eifersüchtig bist und zweitens, ob es denn wirklich notwendig ist.
    Ablenkung tut dann auch immer ganz gut. Sollte dein Freund mal bei ner Freundin übernachten oder so schnappst du dir halt auch ne Freundin und ihr unternehmt was lustiges :grin:
     
    #5
    dollface, 18 April 2010
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Für mich würde es keine Probleme darstellen, wenn meine imaginäre Freundin bei einem guten Freund ihrerseits übernachtet, einfach, weil ich ihr vertraue, dass sie sich an die gemeinsamen Regeln unserer Beziehung hält. Das mag vielleicht naiv erscheinen, aber wenn man bedenkt, dass meine Partnerin sicherlich Mittel und Wege finden würde, mich zu betrügen ohne das ich es merke (soviel Intelligenz setze ich bei meinen Partnerinnen in der Regel voraus), wäre es schlicht und ergreifend sinnlos, ihr etwas verbieten zu wollen, was sie gerne machen möchte und was ich ihr ohnehin nicht verbieten sollte, da es ihre Entscheidung ist, wo sie die Nacht verbringt.

    Zumal es mit dem "Verbieten" (was ja durch Eifersucht implizit und explizit einhergeht) ohnehin so eine Sache ist. Oftmals, übt "Verbotenes" einen großen Reiz aus, wohingegen das schlechte Gewissen viel schwerer wiegt, wenn der Partner einem bedingungslos vertraut.

    Wenn du deine Eifersucht unter Kontrolle bringen willst, dauert das eine Weile und setzt natürlich auch voraus, dass du einen Partner hast, der dich dabei unterstützt. Einige Partner kriegen es fertig, selbst die besonnenste und uneifersüchtigste Person der Welt in Panik zu versetzen, indem sie einfach ignorant gegenüber Ängsten und Stimmungslagen des Partners sind. Ein guter Partner hingegen wird dich wissen lassen, dass dein Vertrauen gerechtfertigt war und gut gelaunt auf dich zukommen, dafür, dass du ihn nicht zu stark an dich geklammert hast.

    Aber natürlich ist diese Sache hauptsächlich ein emotionales Problem. Prinzipiell hilft es, seine Verlustängste auf anderem Wege zu kompensieren, als dadurch, dass man sie in Eifersucht umwandelt, denn letzten Endes sind es Verlustängste, die dir diese ganzen Probleme bereiten.

    Verlustängste sind an und für sich auch okay und gehören meiner Ansicht nach in jede Beziehung, also lerne einfach, mit deinen Ängsten anders umzugehen, als den Partner krampfhaft an dich binden zu wollen. Wenn du mal Angst ausgestanden hast, weil du ihn nicht "kontrollieren" konntest, bereite einfach mal etwas schönes für ihn vor; vielleicht ein gemeinsames Picknick oder dergleichen? Gib ihm einfach die Gelegenheit, dir zu zeigen, dass er dich schätzt und bei dir bleiben wird, denn dieses Gefühl irgendwie zu erzeugen hilft eine Menge weiter. Du kannst auch über deine Ängste ihn zu verlieren reden, solange du ihn damit nicht einschränkst. Es ist völlig okay, sich mal zu vergewissern, dass der Partner einen noch immer liebt und hier etwas Schwäche einzugestehen. Dies mag in gut eingespielten Beziehung wie eine Selbstverständlichkeit erscheinen, ist es aber bei weitem nicht!

    Eifersuchtslose Beziehungen funktionieren nur zwischen Partnern, die gelernt haben, beiderseitig ihre Ängste selbst unter Kontrolle zu halten und sich gegenseitig dadurch aneinander zu verschreiben, dass sie einander frei machen wollen. Sie gewinnen ihre Stärke durch den Kick, den Partner größtmöglichen Freiraum zu bieten, das gegenseitige Vertrauen zu bestätigen, anstatt eine trügerische Sicherheit durch Kontrolle und Limitation zu erzeugen.

    Meiner Ansicht nach, muss man dafür aber die Veranlagung haben und es gibt sicherlich Paare, die Eifersucht als Krücke benötigen, um sich gegenseitig ein wenig die Ängste zu nehmen, die sie für sich allein hätten besiegen sollen.
     
    #6
    Fuchs, 18 April 2010
  7. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Hi Emilie :grin:

    Ich schreibe hier jetzt keine lange ausführliche Nachricht wie die bisherigen Poster :smile:

    Ein sehr guter Freund von mir, war auch sehr eifersüchtig. Er war sich zwar sicher, dass ihn seine Freundin nie betrügen würde, aber er hatte Angst davor seine Freundin an einen Ex-Freund von ihr zu verlieren, obwohl sie mit denen überhaupt keinen Kontakt mehr hat und nur ihn liebt. Also waren seine Bedenken unnötig, aber er konnte sie nicht abstellen.
    Er hat sich immer wieder Bilder vorgestellt auf denen seine Freundin mit einem Ex betrügt und dass hat ihn ziemlich belastet.
    Ich dachte mir, weil ich ein NLP-Buch gelesen habe, dass dort vielleicht eine Technik helfen könnte.
    Dissoziieren nennt sich das glaub ich ^^
    Ich habe ihm dann beschrieben, es war per Internet, weil er sehr weit weg wohnt, wie er es möglicheweise schaffen kann, dass seine Eifersucht weg geht. Also wenn er das nächste Mal dieses doofe Gefühl hat, soll er sich einfach aus der Situation rausziehen und vorstellen wie er in einem Kino sitzt und als passiver Beobachter das ganze erlebt. Falls er sich dabei noch schlecht fühlt, könne er noch einen Schritt weiter gehen und als Beobachter des passiven Beobachters im Kino agieren wodurch er noch weiter weg geht.
    Außerdem soll er sich das Bild, das in seinem Kopf vorherrscht so klein, starr, farblos und belanglos wie nur möglich vorstellen.
    Da er ein offener Mensch ist, hat er sich darauf eingelassen und das miese Gefühl war plötzlich weg.

    Ob es bei jedem klappt, kann ich nicht sagen. Für ihn hat es das.

    Du kannst es ja mal ausprobieren oder dich ein wenig mit NLP beschäftigen, wenn du darauf Lust hast.
    Zu verlieren hast du ja nichts, außer vielleicht deine Eifersucht.


    Ok. Der Post wurde länger als erwartet :grin:

    Schönen Sonnentag wünsch ich noch.

    Viel Erfolg mit den vielen guten Tipps :smile:

    mfg Sebastian
     
    #7
    Little_Romeo, 18 April 2010
  8. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Ja, könnte ich, jedoch sehe ich keinen Grund warum eine Person des anderen Geschlechts bei meinem Freund übernachten sollte? :ratlos: Außerdem hat er eigentlich keine "guten Freundinnen".

    Gibt dein Freund dir Anlass dazu, dass du ihm nicht 100 % vertrauen kannst? Mein Freund gibt mir zB einfach keinen Grund dafür, eifersüchtig zu sein, daher bin ich es auch nicht.
     
    #8
    User 30735, 18 April 2010
  9. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.374
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ob Neurolinguistische Programmierung was mit Eifersucht in einer Beziehung zu tun hat, wage ich zu bestreiten. Das hat eher was mit bevorzugten Sinneskanälen zu tun und damit, wie man jemanden am Besten erreichen kann... :hmm:


    Ich war mal sehr eifersüchtig. Ich habe damit sogar mal eine lange Beziehung kaputt gemacht. Ich fand es sogar doof wenn mein damaliger Freund sich nur mit ganz normalen Kumpels getroffen hat. Und wehe da war ein Mädchen dabei... :rolleyes:

    Wie bescheuert das ist, habe ich erst Jahre später gemerkt. In meiner letzten Beziehung habe ich sehr lange nicht mal einen Anflug von Eifersucht gehabt. Dann ab und an ein kleines bisschen, aber selbst dann war es nicht gerechtfertigt...

    Und jetzt? Mein Freund kennt keine Eifersucht. Er würde nie auf die Idee kommen das, nur weil jemand männliches bei mir übernachtet, irgendwas in Gefahr ist. Mein bester Kumpel massiert mich gerne da er es sehr, sehr gut kann - und mein Freund schlug neulich sogar vor das ich mich mal wieder von ihm durchkneten lassen sollte, weil ich so verspannt bin... soweit geht das Vertrauen. Denn da ist nichts zu befürchten.

    Ich finde es ehrlichgesagt ganz furchtbar wenn man seinem Freund normale soziale Kontakte untersagen will oder da überhaupt ein schlechtes Gefühl bekommt. Meistens geht das doch erst nach einer Weile in der Beziehung los. Am Anfang findet man es noch toll das er viele Freunde hat und sich auch gut um die kümmert.. Aber warum wendet sich das irgendwann?
    Es ist doch völlig normal, Freunde des anderen Geschlechts zu haben. Und auch dort zu übernachten ist normal, Männer und Frauen können friedlich koexistieren ohne über einander herzufallen. :rolleyes:
    Ein Mensch lebt von sozialen Beziehungen. Wir identifizieren uns über die sozialen Kreise, in denen wir uns bewegen - wir müssen eben ein "Wir" und ein "die Anderen" definieren können. Wenn man nur noch eine Bezugsperson hat, kann man sich nicht mehr hinreichend orientieren, deswegen versucht man dann relativ schnell, auszubrechen.
    Partner sagen dann schnell "bin ich dir etwa nicht genug?" - und die Antwort muss sein: Ja. Es ist nicht genug, einen Partner zu haben. Man brauch auch Freunde.

    Also lass deinen Freund sein Leben leben, Freunde haben, Spaß haben, und zwar innerhalb der Grenzen, die er sich gesteckt hat. Du kannst ihm sagen, wenn deine Vorstellungen der Grenzen anders sind, aber du kannst nicht verlangen, dass er sich dir beugt. Wenn es für ihn normal ist, eine Freundin über Nacht da zu haben, und er sich da gar keine großen Gedanken drüber macht, bedeutet das auch, dass er da keine Hintergedanken hat.

    @krava: Mein Freund würde mir 'nen Vogel zeigen wenn ich ihm verbieten würde bei einer Freundin zu übernachten. :confused: Was ist denn das für ein Vertrauensverhältnis, wenn man sich gegenseitig so einschränken muss? Was verbietet er dir denn so?!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:47 -----------

    Sowas "passiert" zum Beispiel, wenn man nicht mehr an seinem Heimatort wohnt und nur "alte" Freunde hat, sondern auch mal gute Freunde zu Besuch hat die halt 500km entfernt - oder auch 6000km entfernt - wohnen..
    Ich finde es affig zu sagen, es gäbe dafür doch eh keinen Grund...

    Und das mit dem Anlass - Eifersucht entsteht in den seltensten Fällen aus einem echten Anlass. Meistens macht sich ein Partner komische Vorstellungen oder verliert sich in irgendwelchen Horrorszenarien. Oder ist einfach nur zu unsicher. Aber das Verhalten des Partners ist in den seltensten Fällen wirklich die Ursache.....
     
    #9
    User 39498, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Klar, kann sowas vorkommen, zB in der von dir beschriebenen Situation. Ich schrieb auch dass ICH keinen Grund sehe, nicht dass es grundsätzlich keinen gäbe. Und was daran affig sein soll wenn es solche Situationen in meiner Beziehung nicht gibt, musst du mir erklären.
     
    #10
    User 30735, 18 April 2010
  11. Emilie
    Emilie (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    121
    103
    7
    in einer Beziehung
    Erst mal danke für die bisherigen Antworten! Es ist eben so, dass mein Freund mir eigentlich kaum Grund dafür gibt, eifersüchtig zu sein, daher ist es ja auch gar nicht gerechtfertigt, dass ich es trotzdem bin. Ich vertraue ihm wirklich total, er ist überhaupt nicht der Typ, der seine Partnerin betrügt (mag naiv klingen, aber in diesem Punkt halte ich ihn für sehr ehrlich), daher liegt meine Angst auch nicht darin, dass er fremdgehen könnte. Wenn er mit Freunden unterwegs ist, auf einer Party oder so, stört mich das überhaupt nicht.

    Ein Problem krieg ich erst dann, wenn es um Freundinnen von ihm geht oder um Frauen, die er neu kennengelernt hat (z.B. an der Uni), mit denen dann er regelmässig in Kontakt steht. Ich befürchte nicht etwa, er könnte fremdgehen, sondern dass er sich in eine von diesen Damen verliebt.
    Das Beispiel mit dem Übernachten habe ich aus aktuellem Anlass genommen, weil eben eine gute Freundin von ihm in seiner Wohnung schlafen wird, weil sie gerade in der Stadt ist (ja, finde ich grundsätzlich auch harmlos, nur schweissen solche Übernachtungen halt auch zusammen, man kocht/isst zusammen, schaut dann vielleicht noch gemütlich einen Film, man kommt sich automatisch näher, zumal er sie schon etwas länger nicht mehr gesehen hat). Na ja, letztlich ist mir natürlich schon klar, dass es immer möglich ist, dass der Partner sich neu verliebt und man damit umgehen können muss, aber trotzdem...
     
    #11
    Emilie, 18 April 2010
  12. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.374
    Verheiratet
    Natürlich schweißt das zusammen, das ist doch auch gut so. Du gönnst deinem Freund doch hoffentlich, dass er neben dir auch andere gute Freunde hat, denen er alles erzählen kann, mit denen er lachen und weinen kann? :confused:
    Sich "näher kommen" hat doch nichts mit körperlicher Nähe zu tun. Und selbst wenn man sich gemütlich zusammen auf die Couch setzt, hat das nichts damit zu tun, dass er sich deswegen gleich verliebt oder so :rolleyes:
    Ich hab' am Freitag meinen besten Kumpel auf 'ner Party bestimmt erstmal 5min gedrückt weil ich ihn seit 'ner Woche nicht mehr gesehen hatte. Hab' mich einfach gefreut das er da war :grin:

    Off-Topic:
    @manhattan: Sorry, das hab ich dann einfach falsch verstanden. Ich hatte sagen wollen, ich fände es affig, generell zu behaupten, für sowas gibt es doch eigentlich keinen Grund. Das es bei DIR unwahrscheinlich wäre, habe ich jetzt verstanden. Dennoch würdest du doch deinem Freund doch vermutlich nicht verbieten, eine Freundin zur Übernachtung zu haben.. wenn es dafür halt eben doch 'nen Grund gibt. :smile:
     
    #12
    User 39498, 18 April 2010
  13. aiks
    Gast
    0
    Also mein Freund hat eher das Problem damit, dass ich ihm zu wenig eifersüchtig bin. Ich bräuchte schon Tipps dazu, wie man eifersüchtig wird ^^

    Ich sehe kein Problem darin, dass er bei irgendwelchen Frauen schläft - ich übernachte auch mit männlichen Freunden im Bett, wenn ich sie in einer anderen Stadt besuche.

    Warum sollte man es dem Partner nicht glauben, wenn er meint, dass er einen liebt und es einen auch spüren lässt. Selbst wenn er jede Nacht eine andere Frau im Diskoklo bumsen würde, würde das ja trotzdem noch nix an seinen Gefühlen für mich ändern.

    Die einzige Gefahr sehe ich darin, dass mein Freund sich in eine andere verlieben könnte. Aber das kann weder er noch ich verhindern und ist somit in etwa die gleiche Gefahr wie ein Autounfall. Und deswegen verbiete ich meinen Freund ja auch nicht auf die Straße zu gehen.
     
    #13
    aiks, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Kein Problem :smile:. Nein verbieten würde ich ihm das natürlich nicht, sowas wie verbieten gibt es in unserer Beziehung glücklicherweise eh nicht :zwinker: würde auch gar nichts bringen, denk ich..
     
    #14
    User 30735, 18 April 2010
  15. donmartin
    Gast
    1.903
    Eifersüchtig war ich noch nie, meine jetztige Freundin hatte lange Jahre einen sehr Eifersüchtigen Partner - was auch die Beziehung zerstört hat.

    Wir haben die Regeln vorher festgelegt. Jeder muss und darf seinen Freiraum haben. Ich habe auch schon "Auswärts" bei ihr unbekannten geschlafen. Und 2 sehr gute Freunde des anderen Geschlechtes.

    Sie kann auch gerne aus gehen oder könnte über NAcht wegbleiben.
    Da vertrauen wir uns.

    Denn, sollte ich ihr unterstellen wollen, sie gefährde die Beziehung oder wolle sich anderen an den Hals werfen - dann wird sie ihren Grund haben. Und der könnte auch in meinem Verhalten oder meiner Art, sich um sie zu "kümmern" liegen.

    JEder darf und muss sein Leben im Rahmen der Regeln die für die Beziehung gelten, leben können. Verletzt einer die Regeln, muss man darüber reden.
    Niemand, auch nicht jemand nach 30 JAhren Ehe oder PArtnerschaft kann denken, was der andere Denkt, glauben, was der andere tun wird ohne es wirklich zu wissen. Das ist nämlich Eifersucht.
    Die Unterstellung ungesagtem, des Gedachtem. :zwinker:
     
    #15
    donmartin, 18 April 2010
  16. Kuschelschaf
    Meistens hier zu finden
    770
    128
    147
    vergeben und glücklich

    seh ich genauso...!!!


    Und ich würd nie auf die Idee kommen ihm irgendwas zu verbieten!
    Aber ich wüsste auch nicht, wieso ich es schlimm finden sollte, wenn er bei ner guten Freundin übernachtet...
    wenn ich mal nen guten Freund besuche, der weiter weg wohnt oder so, schlaf ich da ja schließlich auch...

    wüsste echt nicht, wieso er das nicht "dürfen" sollte, er kann und soll doch auch bitte machen was er will... solange er mich nicht betrügt, was man in ner gut laufenden Beziehung allerdings erwarten sollte... und wenn er es doch machen wollen würde, könnte ich es eh nicht verhindern, außer ich würde ihn 24 Std am Tag überwachen...
    Blödsinn also...
    hab Eifersucht eh noch nie verstanden...
     
    #16
    Kuschelschaf, 18 April 2010
  17. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Ach, bei mir müsste die Frage heißen: was muss passieren, damit ich überhaupt eifersüchtig werde... Ich muss mit einer quasi nicht vorhandenen [aufgrund glücklicher Beziehungen und treuer Partnern] Eifersucht umgehen. Finde das aber super so. Eifersucht kann echt anstrengend sein.
    Er darf pennen, bei wem er will, gehen, wohin er gehen will, quatschen, mit wem er will etc.
    Mehr als mein halber Freundes- und Bekanntenkreis ist männlich, ich penne bei Kumpels, sie bei mir, mache Nächte durch mit ihnen, damit muss jeder Partner klar kommen, das werde ich NIE ändern. Dazu flirte ich furchtbar gern, mit Freunden, mit Bekannten, mit Fremden. Das ist aber Spaß.
    Was ich selber mache, werde ich ihm niemals verbieten.
    Vertrauen ist ein ganz wichtiges Ding..
     
    #17
    User 46728, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. *Sunflower*
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    93
    2
    vergeben und glücklich
    @dollface: Deine Unterscheidung gefällt mir. :smile: Mir gehts nämlich genauso. Ich vertraue meinem Freund auch zu 100% und ich habe auch kein schlechtes Selbstbewusstsein, trotzdem bin auch ich in manchen Situationen "eifersüchtig". Bei mir ist es wohl eher eine Art Verlustangst. Auch ich würde meinem Freund niemals irgendetwas verbieten, aber ich habe einfach Bedenken, er könnte sich in eine andere verlieben und dagegen kann man ja nichts tun.
    Bei 2 Freundinnen von mir war dies sogar in den letzten Monaten der Fall, sie haben sich während ihren Beziehungen in einen andere verliebt.
    Ich weiß dass es nie eine Garantie dafür geben kann, dass man sich für immer lieben wird, aber ich denke die Gefahr sich anderweitig zu verlieben ist größer wenn man öfter bei irgendwelchen Leuten des anderen Geschlechts übernachtet oder so. Ich persönlich fänd das also auch nicht so toll, mein Freund fänd es bei mir auch nicht in Ordnung und er ist mir sogar manchmal zu wenig eifersüchtig. :tongue:
    Ich weiß, um meine Angst zu verhindern dürfte mein Freund eigentlich gar keine sozialen Kontakte mehr pflegen :tongue: und das ist natürlich ganz und gar nicht meine Absicht. :zwinker: Aber gegen diese doofe Gefühl kann ich trotzdem nichts machen. Deswegen bin ich auch für Tipps gegen Eifersücht und Ähnliches immer offen und beneide diejenigen, die dieses Gefühl einfach nicht haben.
     
    #18
    *Sunflower*, 18 April 2010
  19. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Das kann ich sehr gut verstehen. Ein Seitensprung wäre für mich weniger schlimm, als wenn er sich in eine andere Frau verlieben würde.

    Aber dagegen kann man leider nichts machen. Du kannst ihn ja nicht vor allen Frauen der Welt abschirmen. :zwinker:

    Daher gebe ich mir Mühe, meine Beziehung schön und glücklich zu erhalten, damit mein Freund sich gar nicht erst für andere Frauen interessiert. :link: :tongue:

    Denn wenn man in seiner Beziehung rundum zufrieden ist, verliebt man sich normalerweise nicht fremd.
     
    #19
    User 12900, 18 April 2010
  20. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Zum Thema Selbstwertgefühl: Du weißt du, was du an dir schätzt und magst, und was du gerne ändern/verbessern würdest. Und da setzt du an.

    Ich bin von Natur aus nicht besonders eifersüchtig. Ich weiß einfach, dass der Mann wissen muss, was er an mir hat und wenn nicht, dann ist das sein Pech. Denn ich weiß, es gibt noch einige Männer da draußen, die auch gut zu mir passen und wenn er nicht derjenige an meiner Seite sein möchte, dann ist das seine Entscheidung. Er hat eigentlich alle Freiräume, die man sich vorstellen kann. Vor der Beziehung spricht man darüber und stellt Regeln auf. Und wenn mir jetzt doch mal etwas nicht passt, dann spreche ich ihn klipp und klar darauf an. Aber ich mache ihm keine Vorwürfe a la "du hast ..." sondern "ich fühle ..." und das funktioniert gut.

    Ich bin ein Mensch, der selber liebend gerne seine Freiheit genießt und was ich möchte, dass steht auch meinem Partner zu.
     
    #20
    xoxo, 18 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - geht eurer Eifersucht
GoeffreyBasilSpicerSimson
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 November 2016 um 13:18
12 Antworten
Steven_003
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Oktober 2016
71 Antworten
Severin
Liebe & Sex Umfragen Forum
25 August 2005
19 Antworten