Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Malin
    Malin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    18 Juli 2008
    #1

    wie ist das eigentlich wenn der Friseur seinen Job falsch macht?

    Mich würd mal interessieren, welche Rechte man hat, wenn ein Friseur einem die Haare "verschneidet", also eine andere Frisur rauskommt als vorher abgesprochen oder er deutlich mehr in der Länge abschneidet als abgesprochen?? Oder die Haare nach dem Färben grün sind statt braun...usw...
    Kann man dann einfach sagen, dass man dafür nicht bezahlt oder in ganz extremen Fällen sogar "Schadenersatz " fordern?

    Off-Topic:
    Meine Friseurin ist super, ich frag nur interessehalber
     
  • PinkCherry
    PinkCherry (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Verliebt
    18 Juli 2008
    #2
    Also bei meiner Friseurin ist es so wenn du direkt nach dem schneiden sagst es gefällt dir nicht und du bist nicht zufrieden und sie kannd a aber durch nochmaliges schneiden nichts mehr dran ändern dann brauch man nichts bezahlen oder weniger!Wenn es denn dann wirklich irgendwie ganz anders ist oder so wie vorher abgesprochen!
     
  • glashaus
    Gast
    0
    18 Juli 2008
    #3
    So ist es bei mir auch.

    Die Schwierigkeit ist eben die Beratung vorher. Meine Friseurin hat mir erzählt, dass sich am häufigsten die beschweren, die vorher gesagt haben "Ja, hm, ich weiß auch nich...*rumdrucks* Mach einfach mal was schönes....". Deshalb ist es immer gut, wenn man sich schon einigermaßen eine eigene Vorstellung von der Nachher-Version des Kopfes gemacht hat :zwinker:
     
  • babyStylez
    babyStylez (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    513
    103
    6
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #4
    Mh.. ich war einmal nicht so wirklich zufrieden und dann haben wir das zusammen noch ein bisschen verändert, bis es mir dann gefallen hat :smile:

    Musste allerdings genauso viel bezahlen.. aber letzendlich wr ich ja auch zufrieden.
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #5
    Es gibt eine Art Schiedsstelle. Diese erfährst Du über die Handwerkskammer. Darin wird Dir ein "Innungsbetrieb" des Friseurhandwerkes empfohlen. Der Begutachtet den Schaden und versucht zu vermitteln.

    Darum mein Rat: Achte darauf, dass Du einen Innungsfriseur Dein Vertrauen schenkst. Bei den anderen ist es schwieriger Rechte durchzusetzten (Billigfriseure).

    Meistens sind die Innungsfriseure mehr auf Lehrgängen, da sie Fortbildungslehrgänge organisieren und vergünstigt bekommen. Fortbildung ist teuer. Leider setzten sich immer mehr Billigfriseure durch :-(
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #6
    Ich bin einmal ohne Bezahlen gegangen, nach der Sitzung waren meine Haare nämlich orange statt blond und ich habe nicht eingesehen, dafür auch nur einen Cent hinzulegen. Ging allerdings nur, weil ein Bekannter von mir Anwalt ist und direkt dort auftauchte, ich weiß jetzt nicht, ob das "normalerweise" so einfach geht.
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #7
    Nein. Normalerweise musst Du den Friseur nachbessern lassen. Du hast somit etwas getan, wofür Du abgestraft werden kannst. Frag' 'mal Deinen Anwalt :zwinker:
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #8
    Ich hab sie nachbessern lassen, zweimal sogar. Die erste Blondierung ging daneben, dann meinte sie, sie macht noch eine rauf, war wieder nix und zum Schluss hat sie versucht, das Drama mit braun zu retten, das hat aber nicht gehalten, bzw. wurde scheckig.
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #9
    Und sowas nennt sich Friseur *tzzz tz tz* :kopfschue

    Deine armen Haare tun mir wirklich Leid :ratlos:
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    18 Juli 2008
    #10
    Mir auch.... Ne Bekannte hats dann noch irgendwie hinbekommen, kaputt sindse natürlich trotzdem.
     
  • Malin
    Malin (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    18 Juli 2008
    #11
    aber nachbessern beim blondieren ist ja auch wieder so ne sache. wenn man sich an einem tag 2,3mal die Haare blondiert, kann man sich hinterher ne Glatze rasieren lassen...:ratlos:
    Und bei ihr wurde das ja trotz nachbessern nix...

    vor paar Jahren hab ich mich mal sehr geärgert beim Friseur... hab ihr mehrfach ausdrücklich gesagt, dass ich WIRKLICH nur 1cm Spitzen schneiden will. War damals noch extrem empfindlich mit meinen Haaren... Aber da meine Haare über die Schultern reichten, konnte ich nicht sehen was die da schneidet. Als sie dann vorne an den Seiten ankam, konnte ich das Unglück dann bestaunen. Bevor sie nämlich den von mir ausdrücklich gewünschten einen cm abgeschnitten hat, hat sie erstmal gute 10cm abgeschnitten...
    Im Nachhinein ist es nicht mehr so schlimm, trotzdem würde ich mich heute wieder ganz gewaltig ärgern, wenn das nochmal passieren würde. Und das kann man dann ja nicht wieder in Ordnung bringen. Hätte ich in dem Fall bezahlen müssen?
     
  • rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2008
    #12
    nunja, die möglichkeit der nachbesserung musst du deinem friseur schon geben aber wenn es dir dann immer noch nicht gefällt bist du nicht verpflichtet seine arbeit zu zahlen, da er dir den erfolg(deine zufriedenheit) nach seiner vertragsart (Werkvertrag) schuldet!
     
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (28)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.484
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    18 Juli 2008
    #13
    Ich war mit 13 ,14 einmal so richtig totunglücklich beim friseur :flennen:

    Ich hatte echt richtig schöne lange Haare bis zum Po runter und die waren auch gepflegt gewesen.nix mit kranke Spitzen oder so.

    Ich sagte damals der guten Frau sie solle nur die Spitzen schneiden .Allerhöchstens 2 cm. Danach reichten mir meine Haare bis knapp unters Kinn...
    Ich habe wirklich flennend auf diesem Stuhl gesessen weil es ein totaler Schock für mich war und ich es nicht begreifen konnte bzw. wollte. Man muss dazu sagen das ich sehr sehr empfindlich war was meine Haare anging eben weil sie so lang waren und ich so stolz drauf.
    Das Ende vom Lied war das ich tatsächlich den vollen Preis zahlen musste :eek: :eek: Obwohl ich mehrmals wärend dem schneiden noch gesagt habe das ich es nicht kurz haben will.

    Klingt für manche sehr zimperlich aber das grenzte damals für mich wirklich schon fast an Körperverletzung :geknickt:
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.595
    248
    716
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2008
    #14
    sorry aber: vom po bis knapp unters kinn? wie kann man das bitte nicht früh genug merken?
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    19 Juli 2008
    #15
    Off-Topic:
    Wenn alles doch nur so einfach wäre :hmm: :rolleyes: :engel:
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    19 Juli 2008
    #16
    Das Problem hatte ich früher sehr oft. Mich hat das richtig angekotzt, leider war ich nicht der Typ Menshc der gleich die Meinung geigt, bin dann heim und war natürlich voll traurig, meine mama hat denen dann die Meinung am Tel gesagt dass sie unfähig sind Haare zu schneiden. :grin:
     
  • Malin
    Malin (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    19 Juli 2008
    #17
    @sonata
    wenn die die Haare erstmal bis unterhalb der Schultern abgeschnitten hat, hat Pink Bunny das garnicht richtig sehen können und wenn dann in der Breite die ersten cm weg sind muss man ja weiter machen, man kann ja nicht mit Loch in der Frisur rumlaufen...
    @pinkbunny
    ich hätte das auf keinen Fall bezahlt. Haare gegen den Willen einer Person abzuschneiden ist tatsächlich Körperverletzung! Ich denke du hättest sie sogar anzeigen können...
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.595
    248
    716
    vergeben und glücklich
    19 Juli 2008
    #18
    unterhalb der schultern ok, aber wieso dann gleich bis knapp unters kinn??????
     
  • rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Juli 2008
    #19
    Off-Topic:
    das ist einfach tatsache!er kann schadensersatz für seine arbeitszeit fordern, mehr nicht!
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    19 Juli 2008
    #20
    Ich war bis dato eigentlich immer zufrieden ("Spitzen schneiden, bitte so 2-3, allerhöchstens 4 cm und Linksscheitel"). Das hat bis dato zum Glück jeder verstanden...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste