Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie kann ich dieses Missverständnis meinem Freund nur erklären?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von KleineJuli, 26 April 2010.

  1. KleineJuli
    Gast
    0
    Hey ihr.
    Ich hoffe, daß mein Problem jetzt nicht so "winzig" erscheint, aber für mich ist das so schwer und damit quäle ich mich immer sehr rum, eigentlich fast ausschließlich.

    Wie schon in meinen vorherigen Threads erwähnt, bin ich wegen depressiven Verstimmungen und Ängsten in Behandlung.

    Also es ist so ... wenn mein Freund bei mir ist, geht es mir gut, ich fühle mich "geschützter" ... ich kann es schlecht beschreiben ... er "lenkt" mich ab und er ist einfach da ... selbst wenn ich nebenbei was für die Schule machen muß, es tut mir einfach nur gut, wenn er bei mir ist und derweil fernsieht ... mein Freund hilft mir mit seiner bloßen Anwesenheit, nicht diese Ängste zu bekommen ... weil er mich "ablenkt" ...

    Zu ihm nach Hause kann ich aus diversen Gründen nicht, deswegen kann er nur zu mir kommen.

    Das Schlimmste ist eigentlich nur dann, wenn mein Freund heimfahren muß und ich alleine bin ... auf mich "selbst gestellt" bin.
    Dann bekomme ich sehr schnell Angst, weil ich mir "selber ausgeliefert bin". Weil dann diese Ängste wieder angeschlichen kommen und mir geht es einfach nur schlecht ...

    Es hat wirklich nichts damit zu tun, daß ich mich ohne meinen Freund langweilen würde und mit mir sonst nichts anfangen kann. Ich will ihn auf KEINEN Fall einengen und klammern! Das würde ich niemals tun! Da darf man mich nicht falsch verstehen.
    Aber wenn er weg ist, kommen diese unerträglichen Ängste wieder, fast diese Verstimmungen ...

    Ich versuche mich dann irgendwie abzulenken, aber es ist dann sehr sehr schwer und wünsche mir meinen Freund schnell wieder herbei.
    Aber das sage ich meinem Freund natürlich nicht, daß ich ohne ihn dann so "leide", gerade um ihn nicht deswegen einzuengen ... er weiß davon nichts ... bin dann immer sehr "tapfer", wenn er nicht bei mir schläft. Aber danach weine ich oft, wenn er weggefahren ist. Ich verstecke es vor ihm.

    Natürlich frage ich ihn, ob er bei mir schlafen möchte, aber ohne zu "kletten", dafür habe ich ein sensibles Feingefühl.

    Naja, das wollte ich noch dazu erklären ... langer Text, kurzer Sinn ...
    Ich habe meinen Freund gestern gefragt, ob er denn nicht bei mir schlafen möchte, weil er mich sowieso heimgefahren hätte und würde damit Sprit sparen. Und insgeheim, weil es mir dann "besser" gehen würde.

    Er sagte, daß ich ja ein richtiger "Klettaffe" wäre ...

    Und das hat mich wirklich verletzt, weil es absolut nicht stimmt. Er "darf" alles, ohne mich was machen, ohne mich weggehen, ich telefoniere ihm nicht "nach", gar nichts mache ich, ich lasse ihm seinen Freiraum und bisher war alles so okay.

    Naja, jedenfalls ist es so, daß ich diese teils schlimmen Ängste habe und wenn mein Freund bei mir ist, geht es mir viel besser, ich vergesse es fast. Ich fühle mich nicht so "verloren" ... das Thema habe ich übrigens schon bei meinem Therapeuten angesprochen, also er weiß davon. Muß ich aber nochmal eingehender machen.

    Aber es ist für mich ebenso das Schlimmste, wenn mein Freund denkt, ich würde "kletten" ... soweit "reiße" ich mich ja zusammen, aber sonst geht es mir dann immer sehr schlecht ...

    Ich habe meinem Freund dann darauf gesagt, daß ich dann nicht so eine große "Angst" habe, wenn er da ist ... aber er versteht das nicht, was ich meine, sowas ist ihm sehr fremd ... ich nehme ihm das nicht übel ...

    Aber ich wollte hier unbedingt mal um Rat fragen, wie man das einem Menschen erklären kann, der sowas nur sehr schwer "verstehen" kann ...

    Weil er nicht denken darf, ich würde "kletten", sondern dann habe ich weniger Angst, und diese Angst ist dann das Schlimmste, wenn es mir mal wieder nicht so gut geht ... er braucht dann einfach nur "da" sein und muß nichts "besonderes" machen ...

    Sorry mal wieder für den langen Text :frown:
     
    #1
    KleineJuli, 26 April 2010
  2. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach kann dein Freund gar nicht verstehen und nur rückschließen dass du klammerst, eben weil du ihm nicht offen alles erzählst :zwinker:

    Rede mit ihm darüber so wie du es jetzt hier geschrieben hast.
     
    #2
    User 66223, 26 April 2010
  3. GreenEyedSoul
    0
    Weiß dein Freund denn generell von deinen Ängsten und davon, dass du in Therapie bist?
     
    #3
    GreenEyedSoul, 26 April 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.083
    Verliebt
    Dein Freund war doch auch mal mit bei einer Therapiesitzung oder nicht?
    Und von deinen grundsätzlichen Problemen weiß er auch, also dürfte es ihm nicht so unglaubwürdig erscheinend, wenn du sagst, dass du einfach Angst vor dem Alleinsein hast. Ich denke also nicht, dass er das nicht versteht. Vielleicht ist er damit eher überfordert und das könnte man ihm auch nicht verübeln. Er will dir sicherlich helfen wo er kann, aber er ist eben auch nur ein Mensch und kann eben nicht immer bei dir sein. Das weißt du ja auch selber.
    Seine Bemerkung mit dem "Klettaffen" hat er sicherlich nicht böse gemeint, sondern vielleicht eher ironisch.

    Erklär ihm vielleicht einfach noch mal in 2-3 Sätzen dein "Problem" und lass es dann gut sein. Das dürft ihr auch nicht totreden, denn er ist letztlich nicht dein Therapeut.
     
    #4
    krava, 26 April 2010
  5. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.379
    198
    623
    Single
    Möglicherweise hat der Freund bereits von sich aus bemerkt, dass da eine Art Nähe- und Schutzbedürfnis von deiner Seite aus besteht, aber seine Betrachtungsweise ist eine etwas andere.

    Er merkt, dass es dir bedeutend besser geht, sobald er in deiner Nähe bleibt, auch ohne dass du klettest und ihn einengst, ihn kontrollierst oder ihm seinen nötigen Freiraum raubst. Da er jedoch das Problem mit den Ängsten aus eigener Erfahrung nicht wirklich nachvollziehen kann, interpretiert er das so, dass du ohne ihn nicht wirklich klar kommst, du ihn an seiner Seite brauchst, da dich Einsamkeit stört bzw. du dich langweilst und ohne ihn nichts mit dir anzufangen weisst.

    Auch wenn ihm klar ist, dass es gar nicht so ist und die Ängste der eigentliche Grund sind, kann diese andere Sichtweise immer wieder bei ihm hervortreten, sofern er sich nun mal schwer tut die Sache mit den Ängsten wirklich zu verstehen.

    Allerdings ist es ja nun wirklich nicht so ungewöhnlich, wenn man quasi schon verlobt ist, aber noch nicht zusammen lebt, dass der eine beim anderen übernachtet. Klar kann es sein, dass es unpassend ist, wenn eine Übernachtung nicht eingeplant ist und man aus heiterem Himmel damit konfrontiert wird und offenbar ist der Freund tatsächlich nicht so sensibel und hat nicht gespürt, dass die Aussage mit dem Klettaffe so verletzend für dich sein würde.

    Im Grunde bleibt wohl tatsächlich nichts übrig als immer wieder über die Sache mit den Ängsten zu reden, auch wenn es ihm schwer fällt es zu verstehen, da ihm gewisse Ängste wahrscheinlich einfach irrational erscheinen.
     
    #5
    Maxx, 26 April 2010
  6. KleineJuli
    Gast
    0
    Hey, danke schon mal für eure Antworten :smile:

    Ja, mein Freund weiß, daß ich wegen etwas in Behandlung bin, auch wenn er nicht ganz versteht, weshalb ... es gibt Menschen, sowas nicht so "verstehen" können ... und er weiß zwar, daß es für mich wichtig ist, wenn er dabei ist und meinem Therapeuten dabei äußerst hilft, aber warum, daß versteht er nicht so ganz ... er spricht darüber nicht, es ist ihm wohl zu sehr "komplex" ...

    Ich habe ihm gestern darauf schon gesagt, daß ich dann nicht so eine Angst habe, wenn er bei mir ist, aber dann kam nur ein "Hä?" ... er versteht es nicht ... er denkt, ich will ihn "nur bei mir haben, aber er versteht nicht, daß ich dann weniger Angst habe ...

    Er hat "Klettaffe" schon etwas genervt gesagt, weil ich fragte, ob er nicht noch bei mir schlafen möchte, wenn er mich sowieso heimfährt und wir uns dann erst wieder am Freitag oder Samstag sehen ...

    Naja, mich hat das sehr verletzt, weil es ja nicht stimmt und ich mir wirklich schon die allergrößte Mühe gebe und mich zusammenreiße ... und leider kann er nur zu mir kommen, zu ihm kann ich nicht wegen seinen Eltern.

    @krava: Ich will es ja auch nicht totreden, auf keine Fall. Ich hoffe nur, daß er den Grund verstehen kann, weshalb ich ihn gerne bei mir habe, und nicht, weil ich mich ohne ihn nur langweilen würde.
    Ich möchte nichts totreden, ich wollte mir nur eine Rat holen, wie ich es ihm erklären könnte. Und dann würde ich es auch gut sein lassen. Aber sowas darf er von mir nicht denken ... :frown:

    @Maxx: Danke für deinen Beitrag. Er hat mir schon sehr geholfen ... danke.
     
    #6
    KleineJuli, 26 April 2010
  7. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Aber im Prinzip willst du ihn doch nur bei dir haben, weil du sonst Angst hättest, oder? Ich kann mir vorstellen, dass sowas sehr schlimm ist aber dennoch solltest du dich fragen, ob das Sinn der Sache ist.
    Es wird ja nicht dadurch besser, indem du viel Zeit mit deinem Freund verbringst, du musst LERNEN alleine sein zu können und selbst für dich da zu sein.
     
    #7
    User 37284, 26 April 2010
  8. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    ich weiß, dass du dir vieles sehr zu Herzen nimmst - auch was gewisse Aussagen deines Partners betreffen. Du kannst auch nicht so ohne weiteres aus deiner Haut heraus, aber dein Freund leider auch nicht, so dass es doch immer wieder zu Missverständnissen kommt.
    Insbesondere deshalb, weil du dich in deinen Augen schon so sehr bemühst, zusammenreißt und vieles runterschluckst - aber glaube mir: Dein Partner wird dich wahrscheinlich niemals so verstehen, wie du es gerne hättest...vielleicht gibt es gar keinen Mann, der das tatsächlich könnte.

    Aber eines ist gewiss: Er denkt bei weitem nicht so schlecht über dich, wie du es dir immer vorstellst und schrecklich ausmalst...deshalb auch dein "Zwang", immer alles erklärt haben zu müssen.
    Nimm das Ganze doch ein bisschen mit mehr Humor und Gelassenheit, denn wenn es tatsächlich nicht stimmt, dass du klettest und du weißt das ganz genau und bist überzeugt davon, dann würde dich auch so ein Wort wie "Klettaffe" nicht dermaßen verletzen. (du könntest z. B. das nächste Mal lachend eine Banane holen und ihn bitten, dich damit zu füttern)
    Mein Tipp: Wenn du dir das nächste Mal etwas von ihm wünscht - und sei es die eine Übernachtung, dann erwähne doch nicht immer deine Angst, die deinem Partner auch Angst machen kann.
    Tu es doch eher auf die charmante und unwiderstehliche Art und Weise, wie nur wir Frauen sie beherrschen...Männer wollen doch auch begehrt werden und sich unersetzbar machen...aber nicht nur als Seelsorger und Wundenheiler.
    So hättest du eines erreicht: Er bleibt bei dir - ganz ohne Druck und Zwang, weil er es von sich aus gerne tut und nicht einfach erwartet wird.

    Außerdem sind wir hier auch noch da...plagen dich mal wieder Ängste und du fühlst dich alleine, dann gibt es immer Menschen, denen du dich anvertrauen kannst und dir Zuspruch erteilen.
    Lass das mit dem Erklären deiner Ängste doch erst einmal sein...er wird es heute genauso wenig verstehen, wie er es gestern getan hat.
     
    #8
    munich-lion, 26 April 2010
  9. KleineJuli
    Gast
    0
    Hmm, da ist was dran. Da hast du schon Recht.

    Aber für mich gibt es da schon einen winzigen Unterschied ... wir wollen Anfang nächsten Jahres zusammenziehen ... er wäre dann zwar auf Arbeit, aber ich wüßte, er würde abends kommen ... dann wäre das überhaupt nicht schlimm ... ich bin ja dann trotzdem nicht "alleine" ... selbst wenn er sehr spät erst heimkommen würde, es wäre irgendwie was anderes ...
    Auch wenn Du schon Recht hast.

    Ich möchte ihn ja auch nicht "zwingen" ... er soll schon aus freien Stücken bei mir sein ... sonst würde ich das gar nicht wollen ...
     
    #9
    KleineJuli, 26 April 2010
  10. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.083
    Verliebt
    Vielleicht versuchst du es mal mit einem Brief an deinen Freund?
    Ich hab das schon das ein oder andere mal gemacht, wenn ich ihm irgendwas erklären wollte, wofür ich im Gespräch einfach nicht die richtigen Worte gefunden habe.
     
    #10
    krava, 26 April 2010
  11. KleineJuli
    Gast
    0
    @munich-lion ... vielen Dank wieder für deinen so hilfreichen Post ... wie immer ... du hilfst mir wirklich sehr ...

    Ja, es ist wirklich so, daß ich mich sofort immer "rechtfertigen" und "erklären" muß, weil ich große Angst habe, mein Freund würde sowas Schlimmes über mich denken ... das wäre für mich das Schlimmste.
    Ich will trotz meiner "Krankheit" ein gutes Bild von mir wahren, weil ich Angst habe, "herabgewertet" zu werden und dann nicht mehr "gut genug" für ihn zu sein ... weil ich Angst habe, ihn dann zu verlieren, weil er mich nicht mehr so "toll" findet ... ich brauche viel Bestätigung, sonst mache ich mir zu viele Gedanken und mache mir Sorgen, ob noch alles "stimmt" ...

    Danke liebe Löwin für deinen Post ...

    Ich möchte auch nicht immerzu hier den Kummerkasten "belästigen", im Grunde kann mir ja nur mein Therapeut helfen (der übrigens wirklich super klasse ist und mich verstehen kann) ... aber manchmal muß ich es, wie jetzt, doch niederschreiben, sonst gehe ich fast "ein" ...

    Aber munich-lion und auch an alle anderen ... ich hätte da noch eine Frage dazu ... würdet ihr mir hier nochmal Eure Meinung zu folgender Situation schreiben? Das wäre mir wichtig.

    Nachdem er das gestern zu mir hat, war ich natürlich dann sehr verletzt und gekränkt ... später nach dem Ausflug (wir waren mit seiner Schwester im Tierpark) wollte er dann doch zu mir kommen ...
    Ich hätte mich ja riesig gefreut, aber in dem Moment kam es mir fast wie "Mitleid" vor und meine Vernunft ging eher "durch" ...

    Ich habe dann gesagt "Nein, du möchtest nicht zu mir. Das hast du doch vorhin noch gesagt."
    Er "Doch, jetzt möchte ich aber."
    Ich "Warum?"
    Er "Ja, weil ich es jetzt doch möchte".

    Aber ich war dann einfach noch zu gekränkt (ja, die gute Goldwaage) und habe dann gesagt "Ich möchte aber nicht, daß du kommst. Ich möchte, daß du von dir aus möchtest, und nicht aus Pflichtgefühl. Du willst in Wahrheit nicht, also dann komme auch nicht."

    Er fragte mich dann noch dutzende Male, aber ich blieb da in dem Moment konsequent. Weil er doch eigentlich gar nicht wollte und dann doch auf einmal ... er hätte es doch nur aus "Pflicht" getan und das wollte ich nicht ... wenn, dann aus freien Stücken ... und auch, weil er mich "Klettaffe" genannt hatte, deswegen auch ein bisschen der Trotz ...

    Er hat mich dann heimgefahren und hat gesagt, er würde mich später anrufen, wenn er Zuhause wäre. Ich habe gesagt "Nö, wenn ich so klette, dann brauchen wir auch nicht telefonieren" ... ich war einfach gekränkt ...
    "Doch, mache ich aber!", sagte er.
    Hat er dann auch gemacht ...

    Und jetzt hat er mir heute morgen eine SMS geschrieben und hat gefragt, wie mein Tag so ist ... habe ich ihm dann zurückgeschrieben ... aber ich war noch sehr verletzt, da ich ja "kletten" würde ... und deswegen habe ich am Schluss noch geschrieben [wortgetreu]:
    "Aber ruf mich heute abend nicht an, mich hat das gestern sehr verletzt. Wenn Du meinst, daß ich "klammern" würde, möchte ich auch nicht telefonieren."

    Was meinst Du denn dazu? Übertreibe ich es, gehe ich einfach nach meinen Gefühlen oder was kann ich machen?

    Ach, alles doof ... :frown: Ich will nur zeigen, daß es mich verletzt hat ...
     
    #11
    KleineJuli, 26 April 2010
  12. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    KleineJuli, ich finde, dass du einen sehr toleranten, aber vor allem sehr geduldigen Partner hast, denn wenn ich mir deinen letzten Beitrag so durchlese, wäre so mancher Mann nicht nur am Verzweifeln mit dir, sondern hätte dir wirklich richtig die Leviten gelesen oder wäre schon längst auf und davon.
    Glaub mir, du wirst ihn sicherlich nicht verlieren, weil er Schlechtes über dich denkt, denn er liebt dich und plant eine Zukunft mit dir.
    Aber du könntest ihn mit deinem zwiespältigen, übertriebenen, nachtragenden und trotzigen Verhalten inklusive ständiger Nachkarterei irgendwann ganz weit weg von dir treiben.
    Mensch, das willst du doch nicht - aber lese dir deinen letzten Beitrag nochmals genau durch und sage mir, ob es irgendetwas gegeben hätte, das dein Freund in dem Moment und in deinen Augen richtig machen konnte.

    Du unterstellst ihm automatisch Dinge, die du gar nicht wissen kannst und statt dich zu freuen und ihm freudestrahlend in die Arme zu fallen, weil er es sich anders überlegt hat, weist du ihn ab und schiebst ihn von dir...wie soll er jemals wissen, was du nun Ernst meinst oder nicht bzw. was dir wichtig erscheint oder nicht?

    Ich hoffe, du nimmst es jetzt nicht allzu persönlich, wenn ich dir schreibe, dass du wirklich ein "schwieriger" Fall bist...aber ich darf das, weil du mich nicht kennst, aber dennoch anders auffasst (viel weniger emotional und durchaus mit einem gewissen Verständnis) als wenn es dein Freund sagen würde.
    Aber manchmal ist es sehr hilfreich, wenn man von anderen gewisse Dinge gesagt bekommt - denn du bist klug genug zu wissen, dass nicht alle Unrecht haben können.

    Bitte ruf deinen Freund heute an und entschuldige dich bei ihm - ohne gleich wieder mit irgendwelchen Dingen zu kommen, die er sich anhören darf.
    Du zeigst durchaus Größe, wenn du Fehler erkennst und in diesem Fall hast du einen begangen und dir selber ins eigene Fleisch geschnitten, weil du nun wieder viel mehr leidest und letztendlich doch nicht das erreicht hast, wonach dir wirklich war.
     
    #12
    munich-lion, 26 April 2010
  13. KleineJuli
    Gast
    0
    Okay, munich-lion ... ich verstehe deinen Beitrag ... danke schön ...

    Mein Freund ist auch nicht immer "leicht", weil er zwar "handelt", aber nie darüber spricht, also kann ich seine Beweggründe auch nur deuten ... das soll aber keine Rechtfertigung sein, nur eine Erklärung, weil ich mich dann auch "schwierig" verhalte, weil er unsensibel ist und mich eben kaum verstehen kann ...

    Aber gut, du wirst Recht haben, wie auch sonst immer ...

    Nur finde ich, daß da doch was dran ist ... weil er ja zuerst nicht wollte und dann doch, also ob es dann noch aus freien Stücken oder eher "erzwungen" war ... ich wollte ihm damit irgendwie aufzeigen "Ich zeige dir, daß ich nicht klette, indem ich heute nicht mit Dir telefonieren möchte, weil mich das verletzt hat."

    Mein Gott, ich bin eigentlich sonst überhaupt nicht kindisch und gehe mit solchen Sachen vernünftig und "reifer" um, aber ich war schon oft verzweifelt, weil er es anders (mit ruhigen und verständlichen Worten) einfach nicht verstehen würde!

    Ja, ich bin/ war einfach verzweifelt .... *SEUFZ* Dabei empfinde ich Reden und Kommunikation in einer Beziehung doch soooo wichtig, aber ER ist nicht so und würde reden wollen ...

    Aber trotzdem, dieser Thread ist zwar wieder etwas konfus, aber ich merke, es hilft mir wieder, es niederzuschreiben und eine Meinung dazu zu hören ...
    Danke an alle, die sich das "antun".
     
    #13
    KleineJuli, 26 April 2010
  14. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Sehr sensible Menschen empfinden andere aber auch gleich immer übertrieben unsensibel...damit will ich deinen Freund nicht in Schutz nehmen, weil er sicherlich auch so seine Fehler hat, aber letztendlich wirst du ihn nicht ändern können, sondern es ist sinnvoller endlich zu akzeptieren, dass er so ist wie er ist. Mit Ecken und Kanten - aber doch liebenswert, zuverlässig, fürsorglich, treu und zu dir stehend, sonst würdest du in doch nicht lieben und hättest schon längst das Handtuch geworfen.

    Schau, du greifst aus Verzweiflung und Hilflosigkeit oftmals zu Dingen, die dir eigentlich nicht Recht und zuwider sind - nur weil du es mit deiner sonstigen Art nicht geschafft hast, ihn aus der Reserve zu loclem...und du hast die Männer bzw. deinen Mann noch nicht durchschaut, denn für sie ist Handeln viel wichtiger als alles haarklein zu bereden und ständig jedes noch so kleine Problemchen per Worte zu sezieren.

    Du wolltest ihm aufzeigen, dass du auch anders kannst und nicht klettest...er wiederum könnte das als kindische Racheaktion sehen und schon seit ihr wieder dabei, euch das Leben unnötig schwer zu machen.
    KleineJuli, wo ist deine Leichtigkeit hin? Wieso bist du so erpicht darauf, dass dich dein Partner in- und auswändig kennt und von all deinen Gedankengänge, Empfindungen u.s.w. lückenlos weiß.
    Bedeutet Verstehen nicht auch, dass man sich auch mal ohne Worte versteht?

    Ich weiß, um was es dir geht, aber du verlangst einfach zu viel. Das kann auf Dauer nicht gutgehen, denn selbst wenn ihr zusammenwohnt, wirst du womöglich deine "Ansprüche" und Erwartungen noch höher schrauben und dann sehe ich wirklich massive Probleme auf euch zukommen.
    Das muss wirklich nicht sein, wenn du ein klein wenig mehr an dir selber arbeitest, denn du kannst dein Glück nur festhalten, wenn du mit dir zufrieden und nicht nur auf Bestätigung anderer angewiesen bist.
     
    #14
    munich-lion, 26 April 2010
  15. KleineJuli
    Gast
    0
    Okay ... ich habe deinen Post verstanden ... ich werde darüber nachdenken ... und nachher meinen Freund anrufen ... vielen Dank, liebe Löwin ...
     
    #15
    KleineJuli, 26 April 2010
  16. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Gern geschehen...und noch ein Tipp - auch zwecks Übung: Versuche ganz bewusst in dieser Woche bei der Kommunikation mit deinem Partner auf gewisse Dinge wie Problembewältigung, Ängste anschneiden, negative Stimmungen herauszulassen, ellenlange Diskussionen über "schwere" Themen und ständig alles auf die Goldwaage zu legen zu verzichten...konzentriere dich auf die schönen und positiven Dinge im Leben, erzähl ihm wie toll alles draußen blüht und grünt, wie du den Schmetterlingen im Sonnenlicht hinterher geschaut hast, wie du dein Sommerkleid auspacktest, weil du dich damit leicht und beschwingt fühlst und lasse ihn daran teilhaben.
    Schau dann mal wie es dir hinterher dabei geht, was du empfindest, wie du fühlst und vor allem wie dein Freund darauf reagiert...du könntest sehr erstaunt sein.
     
    #16
    munich-lion, 26 April 2010
  17. KleineJuli
    Gast
    0
    Danke für diese schönen Ratschläge :smile: ... Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, aber genau das mache ich, wenn wir draußen was unternehmen :smile: Eigentlich dann dauernd.

    Ich fühle mich dann auch besser, es fühlt sich alles "leichter" an ... und unbekümmerter.

    Nur stelle ich dann keinen Unterschied bei meinem Freund fest, er bleibt davon "unbeeindruckt" ... er sagt dazu nicht viel, es "hellt" auch nicht seine Stimmung so auf, als würde ihn das gar nicht "interessieren" ...

    Aber ich weiß, was du meinst ... so mache ich es schon und so werde ich es beibehalten ...
     
    #17
    KleineJuli, 26 April 2010
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Hier wurde ja schon viel gesagt... trotzdem noch ein kurzer Beitrag von mir.
    Ich hatte einmal einen Freund, ungefähr ein bisschen wie du. Er vergaß zum Großteil seine Probleme, wenn wir zusammen waren, und sobald er alleine war, fiel er wieder in ein Loch voller Angst, Unsicherheit, Einsamkeit und "Interpretation". Er dachte meistens, ich würde es sowieso nicht merken und wollte mir gegenüber immer normal erscheinen. Für ihn wars gleichzeitig normal, mich häufig zu fragen, was ich denn denke, und ob noch alles ok ist und ich ihn noch mag und so weiter. Und mir die Worte im Mund umzudrehen. Dein Dialog zum Schluss erinnert mich auch sehr an ihn - weil er ständig entschieden hat, was ICH denke und fühle und mir dann zum Vorwurf machte, was er sich einbildete.
    Ich halte sowieso nicht viel davon, was andere sagen und tun noch extra zu interpretieren. Dein Freund sagt,er möchte kommen? Wie kommst du dann dazu, zu behaupten, es würde nicht stimmen und er darf nicht kommen, weil ER es nicht will? Damit unterstellst du ihm etwas und gleichzeitig gibst du auch noch ihm die Schuld daran. Außerdem setzt du voraus, dass er von sich aus gern kommen müsste. Damit nimmst du ihm alle Möglichkeiten, und ja, das kann man auch als eine Art Klammern empfinden.
    Du sagst, du klammerst nicht und bist keine Klette, sondern du hast Ängste, wenn er nicht da ist, und dir gehts gut, wenn er da ist. Was ist das dann? Ich weiß, du strengst dich an, aber was ist dann deiner Meinung nach klammern? Ich würde sagen, alle sogenannten "Kletten" machen das, weil es ihnen mit Partner besser zu gehen scheint und es ihnen mehr Sicherheit gibt als ohne...

    Übrigens war meine Beziehung von seiner Seite aus gesehen wahrscheilnich wahnsinnig intensiv und große Liebe und alles und ich dachte währenddessen vielleicht auch, da sei was Besonderes. Aber es war im Endeffekt das Distanzierteste und Unechteste, was ich an Beziehungen je erlebt habe. Auch wenn das sehr hart klingt, aber er hat sich so gut es ging meistens verstellt und ich habe ihn nie wirklich kennengelernt. Ich habe nur kennengelernt, wie er gern sein wollte, und gleichzeitig wusste ich viel mehr von ihm als ihm wohl recht war - und er hat in mir ständig nur gesehen, was er halt so interpretierte.
     
    #18
    User 15848, 27 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Missverständnis meinem Freund
laRebel
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 November 2013
6 Antworten
Panzerwels
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Mai 2012
10 Antworten
Antalis
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2010
22 Antworten