Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wie kann ich mich ändern?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kaltduscher, 1 November 2009.

  1. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff
    84
    31
    0
    Single
    Hallo!

    Nach etwas längerer Abewesenheit hier im Forum muss ich mal wieder was los werden. :frown:
    Das ganze ist zwar eigentlich gar nicht soo kompliziert, aber irgendwie schon...

    Und zwar ist es so, dass meine Freundin vor ner Woche Schluss gemacht hat. Zusammen waren wir mit Zwangspausen vier Jahre.
    Zu den Pause nur kurz: Sie hatte die Angewohnheit stark zu klammern und ich wusste nicht mehr weiter... :ashamed:
    Naja, jedenfalls hat sie Schluss gemacht, weil sie meinte sie würde mich nicht mehr lieben wie am ersten Tag.. Ganze zwei Wochen hat sie überlegt ohne aber mal was zu mir zu sagen. Immerhin war ich nicht ganz unschuldig an der Misere.
    Ich hatte massive Probleme mit meinem Auto, dazu kam, dass das Geld knapp ist, die Firma in der ich potte geht langsam zu Grunde und ich hab dazu noch heftige Auseinandersetzungen mit einem Meister gehabt. Als ob das nicht reicht schlimmeln mir noch mein Bad und mein Schlafzimmer langsam weg.
    Wie das dann so läuft resigniert man dann irgendwann und fällt in ne Art Trott..
    Der sah bei mir so aus: Ebay Sachen einstellen um Kohle zu scheffeln. Jeden Tag checken was geht, Ersatzteile fürs Auto kaufen, an der Karre rumschrauben und Abends Fernseher und PC...
    Leider hab ich da meine Freundin nicht ganz so beachtet, wie sie es gerne mochte und es sich auch gehört.
    Kuscheln und so war ja noch und miteinander schlafen ging auch, etc.
    Jetzt bin ich eine Person, die nicht so einfach aufgibt. Ich möchte auch meine Exfreundin nicht einfach so aufgeben. Sie hat ja auch gesagt, dass sie sich nicht ganz sicher ist und dann noch, dass sie möchte, dass ich jemand besseres fidne...:schuettel:
    Das will ich aber nicht.. Sie war eigentlich DIE Frau in meinem Leben.
    Dann kommt noch erschwerend dazu, dass ihre Psychologin gesagt hat, ich sage das jetzt mal sinngemäß: "Wenn ihr Freund sie belastet, dann machen sie schluss. Wenn in ihrem Leben etwas schwierigkeiten bereitet, dann müssen sie das los werden." Nicht so ganz der Wortlaut, aber so ist es halt gemeint.

    Jedenfalls ist mir jetzt bewusst geworden, was eigentlich die ganze Zeit für nen Streifen lief....
    Ich habe jetzt mein altes Auto für nen tausender verkloppt, damit ich das Geldproblem los bin. Mit dem Meister hab ich angefangen Gespräche zu führen. Damit ich schon mal paar Probleme los werde um den Kopf frei zu bekommen.

    Wo ich mir noch nicht ganz im klaren drüber bin:
    Wie fange ich das mit meiner Ex an...

    Wir haben uns in meiner Bundeswehrzeit viele Briefe geschrieben, also habe ich einen Brief geschrieben um meine Gedanken mal niederzuschreiben und ihr mitzuteilen.
    Dazu hab ich mir überlegt dass ich noch einen Blumenstrauß mit bei lege. Erstens liebt sie Blumen über alles und arbeitet auch selber in einem Gartencenter, zum anderen hat sie mir mal gesagt, dass sie sich über Blumen freut...
    Morgen wollte ich also nen Strauß mit Schwertlilien (Iris) anfertigen lassen und zusammen mit dem Brief vor die Tür legen.

    Da ich die ganze Sache aber nicht vergeigen will, wollt ich halt mal fragen, ob es dafür nicht zu früh ist, also ob ich nicht noch warten soll???? Oder ist die ganze Aktion eher kindisch....
    Oder hat es überhaupt einen Sinn???? :cry:
    Im Moment hab ich echt Probs nen klaren Kopf zu bewahren.... :schuettel:

    Uh, ist doch länger geworden als ich wollte.

    Trotz alledem vielen Dank fürs lesen.
    Ich würde mich wirklich über die ein oder andere Antwort freuen.

    Grüße
     
    #1
    Kaltduscher, 1 November 2009
  2. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    also was willst du jetzt eigentlich wissen? wie du dich ändern kannst oder ob wir die geplante aktion für deine ex gut heißen?
    das sind ja immerhin zwei total verschiedene sachen.

    Wie du dich änder kannst:In dem du es tust. da gibts gar nicht großartig was zu sagen. wenn du dich so nicht magst, wie du bist, dann sei so wie du sein magst. aber änder dich nur für dich und nicht für irgendeinen menschen, weil das ist nie von erfolg gekrönt.

    aktion mit der ex: keiner hier kann einschätzen wie die chancen sind. wenn sie noch in dich verliebt ist und nur sehen mag das du dich um sie bemühst, kanns klappen. wenn sie eigentlich schon mit dir abgeschlossen hat, dann nicht. machs, was hast du zu verlieren?
     
    #2
    kickingass, 1 November 2009
  3. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    84
    31
    0
    Single
    Hi!

    Ja, zu verlieren hab ich ja eigentlich nichts mehr.. Da hast du Recht.. Werde das morgen mal durchziehen.

    Zum Thema ändern: Meine damit, ob es irgendwelche Tricks gibt, wie man einfach mal abschalten kann.
    Laut meinem Arzt bin ich dauernd krank, weil der Stress einfach zu groß ist..
    Ich weiß: Mit 24 Jahren Stress.. Aber ist leider so.
    Mich bei solchen Sachen verständlich auszudrücken, fällt mir irgendwie nicht so leicht. Sorry.
     
    #3
    Kaltduscher, 1 November 2009
  4. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Auf jeden Fall ist es gut, dass Du die Probleme aktiv angehst - das ist wohl schon eines der besten Mittel wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

    Wirkliche Zaubermittel zum abschalten gibt es wohl nicht... Was bei mir in Stressphasen bisher gut geholfen hat waren in der Freizeit Sport, Spaziergänge, positive Aktivitäten wie mal in die Sauna oder ähnliches... Mich mit Freunden treffen, was machen, neue Dinge anschauen und so "neuen Input" holen, der einen für nen Moment ablenkt, dadurch aber auch hilft die Probleme wieder frischer anzugehen. Generell hilft bei mir rausgehen und etwas machen (ohne dass das dann in Freizeitstress ausartet) mehr als nur daheim sitzen und Grübeln.

    Der größte und schwerste Trick ist wohl, sich "einfach" :zwinker: komplett auf den Moment zu fokussieren, Dinge bewußt zu tun, sehen und Erleben. Das kann man tatsächlich üben, indem man sich bewußt auf den Moment, einzelne Dinge und Details konzentriert - ein Patentrezept mit Erfolgsgarantie kenn ich dafür aber nicht.

    War jetzt vermutlich keine große Hilfe, anyway,
    Kopf hoch,
    brainie
     
    #4
    User 10802, 1 November 2009
  5. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    84
    31
    0
    Single
    Hi!

    Danke für die Tipps. Jetzt kommt auch noch der Winter dazu, trübe Tage und so :zwinker:
    Ja, ab Mittwoch geht es los, dann sind die meisten meiner Kumpels mit den Examen durch...
    Dann gibt es erst mal Party.
    Die Sache mit den Blumen und dem Brief ist so ganz gut angekommen.
    Haben noch mal ne Stunde geschwatzt und ja, ich zitiere: Jetzt muss es in meinem Kopf klick machen."
    Der Brief wird wohl ausschlaggebend sein, ihrer Meinung nach.
    Für mich ist warten halt immer absolut scheiße.. Ich würde ihr ja gerne zeigen, was in mir steckt. Mit warten geht das nicht. Leider.
    Und das obwohl ich eigentlich ne Kämpfernatur bin.....

    Grüße
     
    #5
    Kaltduscher, 2 November 2009
  6. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also mal ehrlich, Deine Freundin erscheint mir hier ein wenig unfair. Hat sie eigentlich mal mit Dir geredet, bevor sie Schluss gemacht hat?
    Schluss machen und dann erst reden, na danke.

    Außerdem hat anscheinend nicht nur sie ihre Probleme mit dem Leben. Aber Du sollst Deine Probleme einfach so wegstecken und immer schön für sie da sein, oder wie?
    Eine Partnerschaft beruht doch auf Gegenseitigkeit - und damit eben auch auf gegenseitigem Füreinander da sein. Ich kann doch nicht von meinem Freund verlangen, dass er immer 100% funktioniert, so wie ich das haben will! Wenn ich ein Problem mit seinem Verhalten habe, sage ich ihm das (ohne vorher Schluss zu machen) und höre mir erstmal an, weshalb er sich so verhält. Habe ich dann nach mehrmaligem (!) Reden das Gefühl, dass sich nichts tut und er mich "nicht mehr so liebt wie früher", denke ich zum ersten Mal über ernsthafte Konsequenzen nach.

    An Deiner Stelle wäre ich aber ganz schön sauer und würde ihr das auch klar sagen. So braucht keiner mit mir umzuspringen, der es ernst mit mir und der Partnerschaft meint.



    Zu Deinem anderen Problem, mit dem Abschalten bei Stress. Ich kenne das, mir geht es ähnlich. Ich kann wirklich ganz schlecht abschalten, wenn mir etwas Sorgen macht (gerade Geldsorgen) und verfalle dann öfter ebenfalls in Lethargie und Trott.
    Mir hilft Ablenken da nur kurzfristig - ich muss das Hauptproblem angehen. So wie Du es jetzt mit Deinem Auto gemacht hast und nun die Sache mit Deinem Meister angehst ist in meinen Augen genau der richtige Weg. Aber auch Ablenken kann manchmal einen neuen Blick auf die Situation ermöglichen, da finde ich brainies Tipps echt ganz gut.
    Insofern ist diese Schluss-Aktion Deiner Freundin vielleicht gar nicht so schlecht gewesen, sie hat Dich aufgerüttelt und Dich über andere Lösungen nachdenken lassen.

    Es wäre doch super für Dich, wenn Du diese neue Herangehensweise ausbauen könntest - so dass Du auch ohne solche Aktionen die Energie aufbringen kannst, das, was Dich belastet, anzupacken und Dich nicht hängen zu lassen.
    Und genau hier sind wir beim eigentlichen Thema: hängen lassen.

    Klar, das Wetter ist grau, es ist kalt und überhaupt. Aber wieso lässt Du Dich davon beeinflussen? Wieso machst Du Dein Befinden so sehr von äußeren Umständen abhängig?
    Was bringt Dir das? Stell Dir doch einfach mal vor, wie schön der Tag sein könnte, wenn Du Dich vom miesen Wetter/fiesen Chef/etc gar nicht ärgern lässt und einfach beschliesst, gute Laune zu haben. Oder zumindest keine schlechte.
    Du liest ganz richtig: beschliessen. Klar, das ist schwer - und sich einfach in Trott und miese Laune verfallen zu lassen ist ja sooo viel einfacher. Vor allem, wenn man es so gewöhnt ist. Aber wenn Du erstmal dagegen zu kämpfen beginnst und es dann eines Tages selbstverständlich ist, Dich von Widrigkeiten nicht unterkriegen zu lassen - dann wirst Du froh sein, aus dieser Gewohnheit ausgebrochen zu sein.

    Klar, ganz frei machen kann man sich von äußeren Umständen nicht. Aber für mich war früher ein Tag schon komplett versaut, wenn nur einmal einer nicht so nett zu mir war. Und heute? Was solls! Ich ärger mich kurz, überlege mir, wie ich damit umgehe - und dann weiter im Programm.
    Seitdem ich beschlossen habe, mich nicht mehr unterkriegen zu lassen und meine Probleme aktiv anzugehen, ist mein Leben viel angenehmer und schöner geworden :smile:
    Wetter ist trüb und grau? Zieh ich mich halt dick an. Und zünde, einmal daheim angekommen, Kerzen an. Das könnte ich gar nicht ohne das trübe Wetter :zwinker:
     
    #6
    Bailadora, 3 November 2009
  7. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    84
    31
    0
    Single
    Hallo!

    Ja, sauer sein kann ich irgendwie nicht.. Sie war ja in der ganzen Zeit ne wichtige Stütze für mich. Bin halt traurig, dass sie das halt so durchziehen musste mit dem Schluss machen.
    Habe ihr beim Gespräch ja gesagt, dass sie mir ruhig hätte sagen können, wie sie über uns denkt. Und nen Arschtritt wäre auch nicht schlecht gewesen. Dann wäre mir schon früher nen Licht aufgegangen.. :zwinker:

    Zum Probleme angehen: Vieles schleppe ich einfach zu lange mit mir rum. Das wird jetzt abgeschafft und geklärt. Wenn sie wieder erwarten grünes Licht gibt, will ich nicht den ganzen alten Schrott wieder mit an karren, das geht nicht.

    Jaja, das Wetter und der Trott.
    Kurzes Beispiel: Ich gehe morgens aus dem Haus, müde, aber dennoch motiviert. Das neue Auto ist so der erste "Wohlfühleffekt" nach dem Frühstück. Dann geht es an die Arbeit, netter Plausch mit den Kollegen vor der Tür. Man geht durch diese Tür und die letzten 5% Motivation gehen dann flöten, wenn der Chef ankommt und meckert.
    Dann geht die Arbeit los.. Stell dir nen Haufen Ameisen vor, die gerade nen zerstörtes Nest "reparieren".
    So ungefähr laufen wir da jetzt in der Rädersaison rum.
    Ich hatte gestern 2 Autos, die ich heute noch beide fertig machen musste.
    Dann kommt der nächste kick: Getriebe A-Klasse ausbauen und tauschen.
    Ne Mords sache, geht eigentlich ganz gut, wenn man bei der Sache ist.
    Bin ich ja nicht wirklich, also psasieren manchmal kleine Fehler. Dann nervt der Meister und das Chaos ist perfekt.

    Ist echt vollkommen zum wahnsinnig werden.
    Aber ich schaffe es schon mal langsam Arbeit und Privates zu trennen, getreu dem Motto: von 8-17uhr alles kagge und stressig und zu Hause dann immerhin nur kagge ohne den Stress.. :zwinker:

    Kerzen ist ne gute Idee. Meine Ex-Süße hat mir paar Kerzenteller hier gelassen, da machen sich bestimmt Teelichter ganz nett drauf.
     
    #7
    Kaltduscher, 3 November 2009
  8. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Hei!

    Ach ich weiß nicht, stellst Du da nicht zu viele Ansprüche an Dich?
    Dieses Ganze "das darf ich nicht wieder ankarren/das muss ich schaffen" tut Dir doch nicht wirklich gut. Ich glaube, dass Du das schaffen wirst, das ist keine Frage. Aber mit dem Anspruch, das von jetzt auf sofort zu ändern, kannst Du eigentlich nur scheitern. Und dann ärgerst Du Dich wieder, und dann kommt noch ein Spruch vom Meister - bamm. Tag versaut, wieder alles blöd und stressig und Du bist auch noch zusätzlich sauer auf Dich, weil Du es nicht geschafft hast.

    Schraub mal die Ansprüche an Dich selbst ein wenig herunter. Mit der Politik der kleinen Schritte kommst du besser zum Ziel. Dass Du daran arbeitest, ist super. Aber setz Dir keine Deadline! Sowas braucht Zeit, wenn Du wirklich erfolgreich sein willst. Denn neue Verhaltens- und Denkweisen sind schwer, die Gewohnheit sitzt da meist sehr fest.

    Und sei netter zu Dir selbst. Gesteh Dir mehr zu. Dann passieren halt kleine bei der Arbeit Fehler, na und? Du bist halt auch nicht perfekt! Aber immerhin gibst Du im Rahmen der Umstände Dein Bestes und wirst ja wohl versuchen, Deine Fehler wieder auszubügeln, oder?
    Dich zu ärgern wegen den Fehlern nimmt Dir nur die klare Sicht auf vielleicht noch kommende Schwierigkeiten. Ich musste auch schon unter Stress in der (Holz-) Werkstatt stehen. Millimeterarbeit, soll alles gut aussehen, muss aber bitte bis morgen fertig sein. Aber ich hab mir verboten, mir Stress zu machen - da passieren nur noch mehr Fehler. Jetzt weiß ich nicht, wie es bei Dir ist, aber bei mir kann beim nächsten Fehler der Finger ab sein. Mir das zu verdeutlichen hat geholfen :zwinker: und egal, wie sehr ich unter Zeitdruck stehe (manchmal sehr!), ich mache das ruhig und gründlich. Bisher hats noch immer gut geklappt, auch mit der Zeit.

    Dass Dein Meister Dir ständig Fehler aufzeigt, ist eigentlich auch nur normal, oder? Sonst wär er ja nicht Dein Meister :zwinker: sondern nur ein Kollege.


    Und hei, diese Rädersaison, die dauert doch sicher nicht ewig, oder? Wann kommt vorraussichtlich die nächste ruhige Zeit? Der nächste Urlaub? Das nächste lange Wochenende?
    Daran solltest Du denken, wenns grad wieder ganz schlimm ist. Oder an den Feierabend - da wartet dann eine schöne Wohnung und ein Sofa auf Dich! Oder der Männerabend - ein paar leckere Bier! Und so weiter :zwinker:

    Nicht daran denken, wie blöd grad alles ist, sondern daran denken, was noch Schönes kommt. Wenn man sich bewusst macht, dass der Stress irgendwann ein Ende hat, wird er erträglicher. So gehts mir zumindest.
    Wieso ist zuhause eigentlich kagge? Fühlst Du Dich nicht wohl in Deiner Wohnung?
     
    #8
    Bailadora, 4 November 2009
  9. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    84
    31
    0
    Single
    Hallo!

    Aufbauende Worte tun echt gut ^^ Ich rede hier bei uns nicht so gerne mit Family oder so. Eigentlich schlucke ich dir immer so weg, aber hier mal drüber schreiben tut echt gut.

    Muss noch dazu sagen, dass ich schon immer etwas hohe Ansrpüche an mich hab. Richtig gemerkt hatte ich das aber erst, als ich die Gesellenfreisprechung hatte. Da hab ich den Innungssieger geschafft und seit dem versuche ich halt immer alles bestens zu machen. Auch wenn es quatsch ist.
    Weiß ja nicht, ob sich jemand an die Threads wegen Bund noch erinnern kann. Was hab ich hier gepottet und gemacht, damit das klappt..

    Naja.
    Nächster Urlaub ist nächste Woche. Habe ich heute verlängert. Eigentlich hab ich nur Montag frei, wegen Bundeswehr, aber wegen dem ganzen Kram hab ich jetzt eien Woche frei bekommen.
    Joa, efolgserlebnis war heute: Auto hat TÜV udn AU bekommen. UND es ist endlich verkauft. Weg, ich bin es los. Und bin um nen 1000er reicher.

    Zu Hause ist echt kagge.. Nicht wegen Eltern oder Geschwister, sondern weil mir fast alle drei Zimmer weggammeln.. Bad hab ich heute morgen gesehen, kommt mir die Tapete entgegen. Und im Schlafzimmer fängt das schwarze Zeug auch an zu wuchern (Schimmel). Dann ist die Bude nicht gescheit gedämmt, etc.

    Der größte Schock war eigentlich heute morgen der, als meine Ex anruft und sacht, dass sie ihr Auto geschrottet hat. Auto platt, Wirbelsäule geprellt, blaue Flecken und Quetschungen.....
    Als ob nicht alles scheiße genug wär..
    Dann hat sie mir gesagt, dass sie sich halt nicht sicher ist, ob es noch mal klappt und so... Und ja, alles nicht so einfach halt. Und das schlimme ist echt diese Ungewissheit. Dieses warten auf das vermeintliche Ende. Und dieses nix tun dürfen um es ihr zu zeigen....

    Nunja, ich bedanke mich fürs lesen und für die Ratschläge. Ist immer gut, wenn jemand etwas dazu sagt, der wirklich als Außenstehender die Sache betrachten kann.
     
    #9
    Kaltduscher, 4 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mich ändern
Wanderlust
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Oktober 2015
17 Antworten
Brisby
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Dezember 2014
9 Antworten
toastbrot97
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 November 2014
31 Antworten
Test