Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie komm ich vom rauchen los?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Velaro, 23 November 2006.

  1. Velaro
    Velaro (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr!

    Ich bin echt langsam am verzweifeln :geknickt:
    Ich versuche jetzt schon 3 Monate mit dem Rauchen aufzuhören, aber mein Körper will nich so wie ich will.
    Ich Rauche schon deutlich weniger (ca 4-5 Zigaretten am tag, früher ne ganze BigBox) aber so ganz schaffe ich es einfach nicht.

    Heute zum Beispiel habe ich es geschafft bis eben jetzt gar nicht zu rauchen, aber dann kamm aufeinmal der Entzug ... ich habe gezittert und konnte an nichts anderes mehr denken als rauchen :kopfschue
    Mein Freund ist nichtraucher und auch für ihn muss es echt eckelhaft sein wenn er mich küsst.
    Ich selber halte ja auch nichts vom rauchen ... es ist ungesund, schmeckt eigentlich überhaupt nicht und kostet auch noch einen Batzen Geld den ich eigentlich lieber dür andere Dinge ausgeben mag !!

    Aber ich krieg die Kurve einfach nicht !!
    Habt ihr Tips wie auch ich es schaffen kann??
    Bitte helft mir ...

    Gruß Vel
     
    #1
    Velaro, 23 November 2006
  2. CarrieBradshaw
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    so schwer es auch klingt, aber du darfst einfach keine zigaretten mehr zu hause haben. wenn nichts zum rauchen da ist, kannst du es auch nicht machen.
    oder du probierst einfach jeden tag eine weniger zu rauchen.
    wenn es überhaupt nicht funktioniert, kannst du dir auch etwas aus der apotheke holen oder dich von einem arzt beraten lassen.
     
    #2
    CarrieBradshaw, 23 November 2006
  3. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    und wenn der Automat mit den gesunden Stäbchen gleich um die Ecke steht?

    @TS: Probiers mal mit Kaugummi
     
    #3
    Supersucker, 23 November 2006
  4. Tamara2303
    Tamara2303 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    1
    Single
    habe vor 4,5 jahren mit dem rauchen aufgehöhrt und aus meiner erfahrung kann ich sagen das lediglich der wille entscheident ist.

    der gedanke das es mit jedem tag besser wird hat mir geholfen und das bei nem rückfall alles umsonst war.

    falls es dich interessiert: habe vorher ne packung am tag geraucht, dann komplett aufgehöhrt und ne woche nikotinpflaster benutzt, die ersten wochen waren echt quälend aber da muss man durch.

    viel erfolg dabei

    Ps:Ach ja es ist nicht dein körper der nicht so will wie du, sondern dein kopf.
     
    #4
    Tamara2303, 23 November 2006
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    also lies alan carrs endlich nichtraucher das ist mal ein guter anfang um den willen zu stärken.

    zittern ist heftig weil der körperliche entzug beim rauchen eigendlich gar nicht wirklich vorhanden ist (ansonsten könntest du nichtmal in ruhe durchschlafen)

    ich hab nach 7 jahren rauchen von 1-2 packungen am tag ohne probleme oder hilfsmittel aufgehört, also es geht. ich habs halt so gemacht das ich vorm schlafengehen die letzte geraucht hab und in der früh keine mehr.
     
    #5
    Reliant, 23 November 2006
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    ich sag gleich: ich bin nichtraucher und hab auch nie geraucht. daher kann ich nicht wirklich wissen, wie es sich anfühlt, mit dem rauchen aufzuhören. man kann mir also ein "du hast leicht reden" entgegenknallen :engel:.

    aber mein freund war raucher. vorübergehend echt starker raucher. dann hat er vor vier jahren im sommer aufgehört - von einem tag auf den anderen. weil er nicht mehr wollte.

    und der WILLE ist eben entscheidend. das hab ich auch bei anderen (ex-)rauchern mitbekommen. mein freund, mit dem ich zum zeitpunkt des aufhörens noch nicht zusammen war, sondern nur befreundet, WOLLTE nicht mehr rauchen. also ließ er es bleiben. komplett.

    ein grund war, dass ich genervt war von meinem damaligen freund - bei dem ist es noch heute so: der raucht, hört auf, fängt wieder an, sagt, er wolle aufhören, raucht weiter, ließ mich damals seine zigaretten verwalten, kauft dann doch wieder ne schachtel, dabei will er ja aufhören... von ihm war ich genervt.
    und auch heute finde ich das nervig (allein letzte woche die aussagen, dass er sich jetzt keine schachteln mehr kauft, am nächsten tag kaufte er doch eine, dann wollte er für zwei tage es ganz lassen, um dann gestern doch wieder zu rauchen...). ich kapier das nicht. (er geht damit übrigens nicht nur mir auf den senkel. und ich hab ihn trotzdem gern, aber diese rauchsache ist echt zum gruseln...)

    entweder rauchen oder aufhören, aber kein jahrelanger tanz ums aufhören, wenn er eigentlich gar nicht aufhören will. dass ich vom einbezogenwerden damals genervt war und keinen bock hatte, das schlechte gewissen meines damaligen freundes zu sein, war spürbar.

    und mein damaliger guter freund wollte mir gern gefallen und mich beeindrucken :zwinker: - und hörte auf zu rauchen. er hat davon keinem etwas gesagt, er hat einfach aufgehört.

    und danach nie wieder geraucht. einmal im jahr raucht er eine zigarre - aber zigaretten rührt er nicht mehr an.

    ich denke, dass vielleicht statt langsamer reduktion auch für dich es einen versuch wert wäre, komplett aufzuhören. aber das haut nur hin, wenn es DEIN wunsch und dein fester wille ist, nicht mehr zu rauchen.

    nicht, weil es anderen nicht passt oder weil es "besser für dich wäre", wenn du nicht mehr rauchst. solange du vorteile im rauchen siehst und du meinst, dass du es brauchst, weil es beruhigt, wenn du stress hast: solange ist dein fester wille eben nicht wirklich fest. wenn du dich ENTSCHLIESST, dass rauchen aufzugeben, dann kannst du es eben auch durchziehen.

    keine zigaretten mehr besitzen, keine mehr ("für den notfall") besitzen, ggf. sich vorübergehend von qualmenden freunden fernhalten, immer tictac oder kaugummi dabeihaben zum "mundbeschäftigen", ...

    mein mitbewohner raucht selbst, und zwar zum teil gern. dann findet er es wieder grauenhaft und will nicht mehr rauchen. aber insgesamt raucht er eben doch zu gern und kann sich nicht wirklich entschließen aufzuhören. daher raucht er weiter. und meint, dass er sich deswegen eben nicht fertigmachen will. mal schaun, wann sein wille zum aufhören sich etabliert hat ;-).
    vielleicht auch nie.
     
    #6
    User 20976, 23 November 2006
  7. 1234512345
    1234512345 (30)
    Kurz vor Sperre
    252
    0
    0
    Single
    am nächsten tag vonnem disko besuch, hat man meist nen kater und da kann man nicht wirklich rauchen...zumindest gehts mir immer so.
    Das is dann immer der beste anlauf um das rauchen ganz aufzugeben.
    2 mal schon versucht, dann jeweils ca 2 wochen keine zigaretten mehr angefasst....aber dann irgendwann kams doch wieder über mich =(

    einfach nicht dran denken. Falls mal doch dieses schmacht gefühl hochkommt, einfach nen schluck wasser trinken und weider irgendwie ablenken. Aber wie gesagt, das ding ist, EINFACH NICHT AN ZIGARETTEN DENKEN ! :smile2:
     
    #7
    1234512345, 23 November 2006
  8. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach bringt langsam aufhören nix. Wenn dann von heute auf morgen.
    Du solltest das auch nicht spontan entscheiden, sondern dir Gedanken darüber machen, warum du aufhören willst und was dann anders ist, was die Vorteile sind und erst, wenn du wirklich willst, setzt du dir ein Datum ab dem du nicht mehr rauchen wirst und bis dahin bereitest du dich immer innerlich darauf vor.

    Ich hab vor drei Jahren genau so aufgehört und kann aus eigener Erfahrung sagen dass es die erste Zeit schwer ist, aber ab einem bestimmten Punkt wirds besser. Ich hatte nach einem halben Jahr einen Rückfall und hab eine geraucht, aber die fand ich so eklig dass es mir nur bestätigt hat dass es richtig war aufzuhören.

    Man kann immer gute Tips für andere geben, aber wenn eine Person es nicht wirklich will, klappt es auch nicht.
    Ich hab es lange bei meinem Freund versucht, aber es bringt nix, weil er nicht wirklich will.
     
    #8
    LadyMetis, 23 November 2006
  9. Vor allem musst du die positiven Dinge sehen während du aufhören willst:
    Mehr Geld zum shoppen zb, mehr Kondition und ggbf. Bewunderung von Freunden....Sowas spornt an
     
    #9
    thingcalledlove, 23 November 2006
  10. Steffen85
    Steffen85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    93
    1
    Single
    Hey,kenne dein Problem nur zugut.Habe auch schon ein paarmal versucht aufzuhören.Allerdings wurde ich nach ner gewissen Zeit so unruhig und nervös (konnte nicht einschlafen) das ich dann doch immerwieder zur Zigarette gegriffen habe.

    Nen Kumpel von mir meinte mal es würde helfen ne Diät zu machen.Da das Hungergefühl stärker ist als das Verlangen zu rauchen.Und es somit sozusagen überspielt wird.

    Achja,und ab Anfang nächsten Jahres soll wohl ein recht vielversprechendes Medikament um mit dem Rauchen aufzuhören auf den Markt kommen: http://www.bild.t-online.de/BTO/tip...anti-raucher-pille/ar-anti-raucher-pille.html
     
    #10
    Steffen85, 23 November 2006
  11. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Aber was bringt ne Pille für die körperliche Sucht, wenn der Wille nicht da ist?
     
    #11
    LadyMetis, 23 November 2006
  12. Velaro
    Velaro (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für die vielen Antworten :smile:

    Ich hab auch schon von vielen gehört die von heut auf morgen einfach gesagt haben " Ich mag net mehr" ... ich dachte immer mein Wille ist da,aber irgendwie hab ich langsam das Gefühl (da ich immer wieder Rückfällig werde) der is doch nich so ganz da ...

    Medikamente würde ich nicht nehmen ... den mit Medikamenten schade ich ja auch meinem Körper ...
     
    #12
    Velaro, 23 November 2006
  13. NihilBaxter
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Eine methode die bei einem bekannten geklappt hat:

    Kaufe dir anstatt Zigaretten, Schokoladen-Zigaretten und tu so als wären es normale! Dann bei bedarf immer eine in den Mund stecken oder so tun als ob man raucht und gaaaanz langsam auf der Zunge zergehen lassen! Kaugummi-Zigaretten gehen auch! dann irgendwann diese art von zigaretten auch reduzieren, damit du nicht schoko-süchtig wirst:zwinker: Diese Alternative ist zudem viel billiger!

    Es hat echt geklappt!
     
    #13
    NihilBaxter, 23 November 2006
  14. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    such dir ein genaues datum aus....
    entferne alle zigaretten, die du da hast. also nix mehr im haus haben (außer vielleicht schokozigaretten oder kaugummi)
    dann sag deinen freunden, dass du wirklich aufhören willst und schon alle übrigen zigaretten weggeschmissen hast und sag ihnen, sie sollen dich unterstützen...

    also dann wenns dich überkommt ne freundin anrufen, ablenken. damit dir auf partys und ähnlichem keine zigarette mehr angeboten wird. vermeide in der ersten zeit situationen, wo du häufig zur zigarette gegriffen hast....

    ist eine möglichkeit....
     
    #14
    fractured, 23 November 2006
  15. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ich glaube, das braucht ganz ganz lange Zeit. Du hast es ja schon geschafft, weniger zu rauchen. Setz Dich nicht so unter Druck, sondern laß mal nur eine Zigarette weg von Deinen 5 Täglichen, und wenns klappt, dann reduzier weiter, aber gaaanz langsam, sonst kommt das berühmte Zittern.
     
    #15
    Witwe, 23 November 2006
  16. XhoShamaN
    XhoShamaN (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Also bei mir hat immer nur die radikale Tour geholfen (bisher leider noch ohne durchschlagenden Erfolg ... :schuechte ) ... ich durfte, auch wenn ich vorher ne Schachtel am Tag gedampft hab, keine einzige Zigarette mehr rauchen und auch jegliche Gedanken dran unterdrücken.

    Das hat einmal zwei Wochen geklappt, einmal zwei Monate. Ich hab leider dann anschliessend im Militär wieder angefangen und rauch seither wieder.

    Ich kann dir nur ans Herz legen : Mach die radikale Tour, so beknackt es sich auch anhört. Wenn du kurz mal einkaufen oder sonst in die Stadt gehst, kauf dir n normalen Kaugummi zur Ablenkung - aber geh nich in die Apotheke und kauf dir irgend ein Nikotinpflaster. Freunde von mir sind inzwischen abhängig von den Pflastern... sie brauchen jetzt immer Pflaster oder Schnupfen halt :grin: ... das kanns ja dann auch nicht sein :smile2:

    So oder so - good luck :smile: ... Ich hoffe daran, dass man's plötzlich schafft ! :zwinker:
     
    #16
    XhoShamaN, 23 November 2006
  17. Starla
    Gast
    0
    Ich habe auch einfach aufgehört. Für mich war wichtig, dass ich die "letzte" Zigarette nicht zelebriere. Ich bin morgens aufgestanden und wollte einfach nicht mehr rauchen :zwinker:

    Okay, bei mir lag es hauptsächlich an anderen gesundheitlichen Gründen, die mir das Rauchen erschwert haben sozusagen. Und ich musste mich auch nicht mit körperlichen Entzugserscheinungen quälen.

    Manchmal ist es schon verführerisch, zu rauchen. Und ja, ich gebe zu, hab selten dann auch mal eine geraucht, aber es hat mir nicht mehr geschmeckt! Deshalb ließ ich das dann auch sein.

    Für mich hilfreich ist auch die Vorstellung, dass ich meinem Körper etwas Gutes damit tue. Machst Du eigentlich Sport? Wenn Dich mal wieder der Schmacht überfällt, dann lauf doch eine Runde um den Block oder so.

    Es ist doch ein tolles Gefühl, wenn man stärker ist als das Verlangen nach einer Zigarette :smile:
     
    #17
    Starla, 23 November 2006
  18. bello-fetto
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    Single

    1. halt dich an dein motto "weniger ist oft mehr", denn der nikotinbedarf ist (je nachdem wie süchtig du bist) nach schon einer zigarette für die nächsten 6-8 stunden gedeckt. 3 sollten pro tag völlig ausreichen, alle weiteren sind nur gewohnheit und geistiger zwang, und die 3 zigaretten pro tag kannst du bald, wenn du das geistige mehr oder weniger überwunden hast, durch nikotinpflasdter ersetzen...

    2. schon nach 1 monat ist dein körper aufs rauchen nicht mehr angewiesen, der rest ist psyche, das zittern auch... also lenke dich ab, tu was anderes, dann klappts bestimmt

    3. versucht vielleicht mal mit mentholzigaretten, die stillen dein "geistiges bedürftnis" an der stange zu ziehen
     
    #18
    bello-fetto, 23 November 2006
  19. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ein freund von mir konnte sich das rauchen abgewöhnen, indem er süssholz kaute...den meisten leuten fehlt eben auch die beschäftigung der hände und des mundes...
    mein freund hat gerade vor 2 woche aufgehört und ich hoffe, er kann es auch durchhalten :herz: :herz:
     
    #19
    timtam, 1 Dezember 2006
  20. Powerlady
    Powerlady (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.613
    121
    0
    Verheiratet
    Ich hab auch dieses bekannte Buch gelesen! :zwinker:
    Danach konnte ich problemlos aufhören. Das war vor über 3 Jahren. Seither habe ich keine einzige Zigarette mehr angerührt....:smile: :smile:

    Versuchs doch auch mal! Wenn du den Willen dazu hast, dann schaffst du es auch!
     
    #20
    Powerlady, 1 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - komm rauchen los
Lealove
Lifestyle & Sport Forum
24 Mai 2015
45 Antworten
void ray
Lifestyle & Sport Forum
9 Oktober 2013
19 Antworten
whipyahead
Lifestyle & Sport Forum
7 Juni 2012
12 Antworten