Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie komm ich wieder von ihm los? Ich will nach vorne blicken.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Película Muda, 6 August 2010.

  1. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Hallo... ich möchte gleich sagen, dass das ein etwas längerer Text sein wird. Ich muss mir das mal von der Seele schreiben. Und ich hoffe, dass sich jemand findet, der ihn trotzdem liest... denn es wäre mir wichtig, Meinungen oder Erfahrungen zu hören.

    Ich war viele Jahre in einer Beziehung und wurde dann im Herbst letzten Jahres sehr unschön verlassen, ich bin nach der Trennung in ein tiefes Loch gefallen und habe einige Monate gebraucht, um mich wieder aufzurappeln. Zu Beginn diesen Jahres ging es wieder, ich hatte es akzeptiert und die Beziehung einigermaßen aufgearbeitet. Mir fehlte immernoch viel, aber ich wusste, dass ich in der Beziehung ohnehin nicht glücklich geworden wäre, da mir schon lange sehr viel gefehlt hatte.

    Anfang Februar habe ich auf einer Party einen jungen Mann kennengelernt, wir haben uns gut unterhalten, stundenlang. Wir beide kannten auf der Party kaum jemanden und kamen aber auch garnicht dazu, uns mit jemand anderem zu unterhalten. Es passte unglaublich gut! Einfach nur vom Reden her, wir haben auf Anhieb unzählige Gemeinsamkeiten festgestellt, konnten beinahe die Sätze des Anderen beenden und vor allem haben wir gelacht. Ich habe Jahre nicht mehr so gelacht wie in dieser Nacht mit ihm. Irgendwann im Laufe der Nacht haben wir uns auch einmal kurz geküsst, schliefen aneinandergekuschelt ein und haben auch den ganzen nächsten Tag miteinander verbracht, geredet, gekuschelt. Mehr nicht. Wir haben Handynummern getauscht und uns Abends verabschiedet.

    Allerdings habe ich schon im Laufe dieser Zeit mitbekommen, dass er eine Freundin hat, die ein FSJ im Ausland macht (zu diesem Zeitpunkt sollte sie noch einige Monate weg sein). Ich war natürlich alles andere als begeistert davon, dass er mich geküsst hatte und wir so innig miteinander waren, obwohl er eine Freundin hatte. Ich habe ihn vorsichtig darauf angesprochen und er sagte mir, ich solle mir keine Gedanken deshalb machen. Ich wollte nicht weiter bohren, dachte er habe vielleicht eine offene Beziehung oder sowas... aber vor allem fragte ich nicht, weil es mich nicht interessierte. Weil ich mir absolut nichts mit ihm vorstellen konnte oder wollte. Der Kuss ist im Effekt passiert, war nur sehr flüchtig und der Rest war zwar sehr innig und vertraut für Fremde, aber nichts besorgniserregendes. Ich hatte mich allerdings mit ihm so wohl gefühlt, wie schon ewig mit keinem Menschen mehr und wollte ihn unbedingt wiedersehen. Ich malte mir aus, wie wir super Freunde werden könnten - ich dachte wirklich nicht an mehr.

    In den kommenden Tagen schrieben wir ein paar SMS und tauschten Messengerdaten aus, chatteten stundenlang und ich kann nicht in Worte fassen, wie tief und schön unsere Gespräche waren. Es waren vielleicht sogar die besten, die ich jemals hatte. Im Laufe dieser Zeit merkte ich, dass ich ihn immer mehr mochte... wir trafen uns dann auch nochmal und hatten eine wunderbare Zeit!

    Lange Rede, kurzer Sinn, es dauerte nicht lange, bis ich mich unsterblich verliebt hatte. Ich hatte zum ersten Mal wirklich das Gefühl, dass ich zu 100% ich selbst war in seiner Gegenwart, er hat mir eine unglaubliche Energie gegeben und wir haben so viel geteilt. Wir beide sind normal keine Menschen, die sehr schnell vertrauen. Dennoch sagte er mir bereits nach kurzer Zeit, dass er die Menschen, zu denen er so ehrlich und offen ist wie zu mir an einer Hand abzählen... mir ging es genauso. Alles passte. Und selbst, was nicht perfekt war, passte ins Gesamtbild. Ich wurde noch nie mit so einer Hingabe und Zärtlichkeit behandelt und begehrt. Alles mit ihm fühlte sich vertrauter an, als es sich jemals mit einem meiner Beziehungspartner angefühlt hat. Ebenso habe ich noch nie erlebt, dass man sich so sehr in jemanden verlieben kann, den man zu Beginn garnicht als besonders anziehend empfunden hat.

    Ich bin nicht stolz darauf, was ich getan habe. Da er ja die ganze Zeit hindurch eine Freundin hatte. Aber ich konnte nicht anders, es war so wunderschön mit ihm und ich wusste, dass er zu 100% nur mir gehörte, wenn er bei mir war. Ich hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen ihr gegenüber, aber auch ihm gegenüber. Denn seine Beziehung lief offenbar eigentlich gut, wie ich rausfand. Es war auch keine offene und er bisher treu. Das schmetterte mich ziemlich nieder. Er war hin- und hergerissen. Er hat sich mit seiner Freundin etwas aufgebaut, eine lange Beziehung geführt. Sprach trotzdem davon, sie zu verlassen... ich wollte nicht, dass er einen Fehler macht und habe ihn nicht versucht zu beeinflussen. Ich habe gesagt, dass ich ihm Zeit gebe.

    Nach einiger Zeit, als alles zwischen uns immer ernster wurde, habe ich gemerkt, dass ich ihn langsam verliere. Immer öfter war er ernst und bedrückt, wenn wir zusammen waren. Ich habe immernoch gespürt, wie sehr er unsere Zeit genossen hat, aber er hat gemerkt, wie sehr ich mich in ihn verliebte mit der Zeit... er hat immer wieder gesagt, dass er mir nicht weh tun möchte, dass ich etwas viel besseres verdient habe, dass er nicht weiß, ob er mir geben kann, was ich suche, was ich verdiene. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich, man reißt mir mein Herz heraus. Wir haben uns noch ein paar Mal gesehen, geliebt, versucht die Zeit anzuhalten... aber ich habe gemerkt, dass es ihn fertiggemacht hat. Und mich ebenso.

    Er war es schließlich, der sich zurückzog. Zuvor ging die Initiative beinahe immer von ihm aus, er war so liebevoll und aufmerksam. Ich habe gespürt, dass er den Kopf verloren hatte, so wie ich. Nur hat er ihn wiedergefunden. Seine Anrufe und SMS endeten, wenn wir gesprochen oder geschrieben haben, war es nur noch oberflächlich, er blockte die Gespräche immer genau dann an, wenn sie tiefer wurden, wie früher. Er hatte mir mal gesagt, dass er sich vor allem aufgrund unserer Gespräche endgültig für mich verloren hatte... ich weiß nicht, ob er deswegen genau diese Art von Gesprächen abgeblockt hat.

    Über Wochen habe ich mich immer wieder gemeldet, ganz zaghaft... wurde meist ignoriert oder unter fadenscheinigen Ausreden abgewiesen. Es tat mir so weh. Immer mal wieder hat er sich gemeldet, wollte sich angeblich bald wieder mit mir treffen, nannte aber niemals ein Datum oder einen Ort. Er wirkte auch dabei noch so ehrlich... auch auf meine Frage hin, ob er lieber den Kontakt abbrechen wollte, verneinte er vehement. Ich verstand ihn nicht, habe lange die Nähe gesucht, bis ich begriffen habe, dass er wohl einfach zu feige war mir mitzuteilen, dass er eine endgültige Entscheidung getroffen hatte.

    Unser letzter wirklicher Kontakt ist nun über 4 Wochen her. Das letzte Mal gesehen haben wir uns vor mehreren Monaten mittlerweile. Es war eine kurze, aber intensive Zeit. Und mit ihm war alles so anders. Ich weiß heute, dass es da keinerlei Hoffnung mehr gibt - ich weiß nicht, ob wirklich alle Hoffnung in mir gestorben ist, aber ich habe verstanden, dass ich hier verloren habe.

    Dennoch denke ich jeden Tag an ihn und diese Zeit und es tut mir so weh. Vor allem, weil ich irgendwie der Überzeugung bin, dass ich mich nie mehr so in jemanden verlieben können werde. Alles hat so wunderbar gepasst... es fühlte sich so richtig an und ich habe schon mehrmals geliebt und wurde auch schon geliebt, aber weder das eine noch das andere kannte ich in dieser Form.
    Früher habe ich mich immer erst verliebt und dann in der Person und der Beziehung das gesehen, was ich wollte. Dieses Mal war er einfach alles was ich jemals wollte, bevor ich mich in ihn verliebte.

    Mich lähmt das alles jetzt nicht im Alltag oder so, aber ich fühle mich irgendwie unfähig zu lieben. Ich sehe mich als 70jährige Oma meinen Enkeln erzählen, dass ich nie mehr wirklich so geliebt habe wie damals diese paar Wochen diesen Kerl :zwinker: Ich habe auch nach ihm nette Männer kennengelernt und ich habe ihnen weh getan und ich habe es nicht geschafft, überhaupt nachzudenken, ob ich mich auf etwas einlassen will. Niemand kann sich mit ihm messen und niemand kann mir diese Gefühle von Sicherheit und Vertrautheit geben. Oder lasse ich sie nicht mehr zu?

    Ich kenne Liebeskummer bisher nur als stechenden, akuten Schmerz, der mich ausknockt, der aber wieder vergeht und verschwindet. Bei ihm war es nicht so, ich habe mir nicht die Augen aus dem Kopf geheult oder so. Diesmal habe ich das Gefühl, dass der Schmerz eine akzeptable Form angenommen hat... ein latenter Schmerz, mit dem man leben kann, der einem nicht die Luft zum Atmen nimmt, aber der sich wie ein hauchdünner Schatten über alles legt und irgendwie auch nicht mehr weggehen wird.

    Ich werde bald einige 100 Kilometer wegziehen und ich will wieder nach vorne sehen können... aber ich bekomme ihn nicht aus meinem Kopf, ich kann mir nicht vorstellen mich wieder zu verlieben.

    Ich frage mich, ob es mir etwas bringen würde, mit ihm zu sprechen. Wir haben nie offen und ehrlich über uns geredet. Es hat uns beiden zu weh getan damals und hinterher hat sich nie eine wirkliche Gelegenheit ergeben. Ich wollte ihn auch nicht nerven und habe ja lange gehofft, dass ich noch eine Chance habe.

    Ich sitze hier mit den Fragen... war das alles nicht echt? Ich kann es mir nicht vorstellen... hat er mir das vorgespielt? Kann meine Menschenkenntnis so schlecht sein? Wann kam für ihn der Punkt, an dem sich alles gedreht hat? Wer war ich für ihn? Was ging in ihm vor...? Hat er das Interesse verloren oder hat er sich genauso gequält wie ich?

    Ich weiß nicht, ob mir die Antworten auf diese Fragen helfen würden. Ich weiß auch nicht, ob er sie mir geben könnte oder würde... und irgendwie weiß ich nicht, ob ich mich jemals trauen würde, ihm die Wahrheit zu sagen. Ich habe ihm nie gesagt, dass ich mich in ihn verliebt habe. Aber ich glaube, das war auch nicht nötig. Ich käme mir so blöd vor, mich jetzt bei ihm zu melden.... nach so langer Zeit. Nach Monaten. Ich würde ihn bestimmt nur nerven, käme mir lächerlich vor, sein Leben geht lange schon weiter... das kann ich doch nicht bringen. Und irgendwie will ich stark wirken vor ihm, ich will, dass wir uns irgendwann wiedersehen, über den Weg laufen, ich will nicht, dass er weiß, wie sehr ich für ihn gefallen bin... ich gebe sowas absolut ungern zu, ich fühle mich dabei schwach. Aber vielleicht muss ich diesmal über meinen Schatten springen, um eine Chance zu haben weiterzugehen? :geknickt:

    Falls das alles jemand gelesen hat, sage ich tausend mal DANKE und hoffe auf Antworten!
     
    #1
    Película Muda, 6 August 2010
  2. SouthernSun
    0
    Hallo Pelicula Muda,

    doch es war echt! Der Knackpunkt bei Ihm kam als er sich entscheiden mußte Du oder seine bisherige Beziehung. Und er hat sich für die Andere entschieden. Du warst für ihn das, was er zuhause nicht hatte, jemand der zuhören konnte.
    Diesen Typ Mann gibt es sehr oft. Das Problem ist das Du dich in die ganze Geschichte zu sehr hineingesteigert hast.
     
    #2
    SouthernSun, 6 August 2010
  3. Película Muda
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ja das ist wohl das Problem. Aber fraglich ist, ob es für mich eine Möglichkeit gibt, da wieder herauszukommen. Normalerweise half mir immer Kontaktabbruch sehr schnell über meinen Liebeskummer hinweg... in diesem Fall aber haben wir schon länger keinen Kontakt mehr und mein Zustand stagniert. Ich konnte mir bisher immer auch in Zeiten von Liebeskummer eine bessere Beziehung vorstellen als die gerade betrauerte... nichts war je perfekt. Das aber irgendwie schon in meinen Augen... mich ängstigt das. Ich will weiterleben und nicht auch noch in einer halben Ewigkeit dieser Geschichte nachhängen... :/
     
    #3
    Película Muda, 6 August 2010
  4. SouthernSun
    0
    Bei mir half nie etwas schnell über Liebeskummer hinweg. Und perfekte Beziehungen gibt es so gut wie garnicht, außer in Romanen von Rosamunde Pilcher! Es war deshalb so perfekt für Dich da diese Beziehung rein über virtuelle Medien lief. Ihr habt Euch nie getroffen und ihr mußtet auch nicht über Wochen auf engsten Raum zusammenleben!
    Denk mal darüber nach!
     
    #4
    SouthernSun, 6 August 2010
  5. Película Muda
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Moment, Moment.

    Da muss ich vielleicht was klarstellen.
    Wir haben uns sehr wohl gesehen und zwar recht häufig... wie kommst du denn darauf, dass das nur über virtuelle Medien lief? Wir haben uns ja in Persona kennengelernt und danach hatten wir erst mal virtuell Kontakt. Wir haben uns dann aber wiedergetroffen und ab da häufig gesehen und sind miteinander quasi wie ein Paar umgegangen... haben auch mal mehrere Tage am Stück miteinander verbracht...

    Natürlich mussten wir nicht auf engstem Raum zusammenleben, aber das musste ich bisher auch nie zu Beginn einer Beziehung.
     
    #5
    Película Muda, 6 August 2010
  6. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.403
    398
    2.997
    Verheiratet
    Ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst... Ich habe momentan fast das gleiche Problem, nur das wir noch Arbeitskollegen sind und er im Prinzip immer wieder den Kontakt sucht... Er ist auch in einer Beziehung und ich schätze mal dass er nicht vor hat sie zu beenden. Mir tut das weh wenn er mir wieder ein Stückchen "Liebe" zuwirft und ich weiß dass er sie mir nie ganz geben wird...

    Er war jetzt 2 Wochen im Urlaub und ich hab ihm davor gesagt er soll mich in Ruhe lassen weil ich so nicht mehr kann... 2 Wochen gings gut, gestern kam er wieder zur Arbeit und es ging wieder von vorne los... Ich denke jede Minute an ihn und frage mich auch wie ich den Liebeskummer je überwinden kann, nichts hilft... Auch bei uns ist es so dass wir uns blind verstehen, wir erzählen uns alles und ich hatte nach meiner letzten Beziehung, dass erste Mal wieder das Gefühl er könnte der Richtige sein...

    Ich weiß das hilft dir nicht viel aber ich hab auch noch keine Lösung gefunden wie ich das regeln soll... :knuddel:
     
    #6
    User 66223, 6 August 2010
  7. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ich denk die besondere Schwierigkeit ist, dass diese Partnerschaft niemals real wurde. Damit wird sie immer Projektionsfläche für die optimale unvergleichliche Partnerschaft bleiben. Es ist ja kein Zufall das in der Literatur die unerfüllte Liebe am höchsten im Kurs stand. Das Traumbild lässt sich nur schwer zerstören.

    Wenn man sich in Vergebene verliebt, wird das in vielen Fällen nicht gut ausgehen. Ich hab schon sehr toughe, selbstbewusste und intelligente Frauen erlebt, die am Schluss als psychisches Wrack aus diesen Pseudobeziehungen hervorgingen. Dir ist das bis jetzt noch weitgehend erspart geblieben, weil die Sache vor dem ganzen schmutzigen hin und her zwischen Partner und Affäre geendet ist.

    Ob es eine gute Idee wäre, jetzt den Kontakt zu suchen, halte ich für fraglich. Vielleicht würde es wirklich zu Gesprächen führen die beim Abschließen helfen, aber vielleicht rutscht ihr auch in Dinge rein die Euch beiden nicht gut tun und wühlt Dinge auf die lieber ruhen sollten.

    Es gibt ja nur zwei Dinge die Erlösung bringen können. Entweder er verlässt ohne hin und her seine Beziehung oder Du kommst über die Geschichte hinweg und öffnest Dich wieder anderen möglichen Partnern. Gegen ersteres scheint er sich ja entschieden zu haben.

    Ich sehe nicht so recht was Dir übrig bleiben könnte, als Stück für Stück wieder nach vorwärts zu schauen. Dabei kann er Dir nicht helfen.

    Klar, es sprechen eigentlich nur wenige kleine Punkte dagegen dass ihr das "perfekte" Paar hättet sein können, aber diese kleinen Punkte sind nun mal die entscheidenden. Aus euch konnte nun mal nichts werden, so traurig das sein mag. Du solltest versuchen als das zu sehen was es ist, auch wenn es schmerzt, er wollte/konnte keine Beziehung mit Dir haben. Er ist nicht der perfekte Partner für Dich, sondern hat Dich abgewiesen.

    Ob Du wieder lieben und eine glückliche Partnerschaft führen kannst, hängt wohl im wesentlichen von Dir selber ab. Wenn Du weiter in der Vergangenheit und im "hätte sein können" lebst, dann mit Sicherheit nicht.

    Das ist natürlich alles leichter gesagt als getan. Ich wünsche Dir dass Du Stück für Stück wieder im hier und jetzt ankommst.
     
    #7
    metamorphosen, 6 August 2010
  8. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Mir persönlich half es bisher immer, einen Brief zu schreiben mit all den Dingen, die ich nie gesagt hatte. Und all den Fragen, die ich nie gefragt hatte. Damit hatte ich dann meist das Gefühl, alles getan zu haben und konnte endlich abschließen.
    Ich würde dir raten, dies auch zu tun. Wieso solltest du dir doof oder lächerlich vorkommen? Du bist ein Mensch mit Gefühlen, er hat dir Hoffnungen gemacht, obwohl er wusste, dass du in ihn verliebt warst und er hat selbst den Liebenden gemimt. Mit Sicherheit hast du ihm auch viel bedeutet. Aber niemals genug anscheinend. Und weil ihr euch so nah ward und weil du das Recht hast, ihm zu sagen, was du fühlst, solltest du genau das endlich tun. Wie willst du jemals damit klarkommen, wenn du dir immer dieselben Fragen stellst?
    Ich würde ihm also einen Brief schreiben, dann hast wenigstens du mal alles ausgesprochen.
     
    #8
    LiLaLotta, 6 August 2010
  9. celavie
    celavie (35)
    Sehr bekannt hier
    1.288
    198
    624
    Verheiratet
    Hallo,

    meinst du nicht, du kannst ein bisschen Wut entwickeln? Das hilft oft über den Schmerz hinweg. Immerhin hat er dich quasi "ausprobiert" ohne das er seine richtige Freundin verlassen musste! Das sieht man immer wieder und ich finde es soooo respektlos! Wenn ich in einer langjährigen Beziehung nicht mehr glücklich bin (und das kommt vor, ich weiß wovon ich rede!), dann muss ich mich mit MIR und meinem Partner auseinandersetzen und nicht heimlich rumprobieren, ob ich zufällig jemanden finde der es wert wäre den anderen zu verlassen!
     
    #9
    celavie, 6 August 2010
  10. - Melody -
    Gast
    0
    Das Beste ist wohl wenn du ihn radikal aus deinen Gedanken ausschliesst.

    Er ist es offenbar nicht wert!

    Es gibt Menschen die sind eine Bereicherung für Andere und es gibt Menschen die bereichern sich nur an Andern.
    Er gehört wohl zu den letzteren! Manchmal täuscht man sich in Menschen grundlegend, das kann leider immer wieder vorkommen.
    Wichtig ist, dass du weisst, dass es sein Problem (Wesen) ist und nicht deines!

    Sei offen für die Männer die dich zu schätzen wissen und so wirst du sicher bald den Richtigen finden, mit dem du glücklich werden kannst..

    Soll doch seine Freundin sich mit ihm mit rumplagen! ^^
     
    #10
    - Melody -, 6 August 2010
  11. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Fühl dich erstmal in den Arm genommen.. :knuddel:

    Den Zustand des Schmerzes, der zwar nicht scharf sticht, aber alles leicht verhüllt, kenne ich gerade nur zu gut.
    Ich glaube nicht, dass er dir etwas vorgemacht hat. Ich bin sicher, dass er genauso gefühlt hat wie dich, aber er wusste, dass es so nicht ewig weiterlaufen kann. Er musste sich entscheiden und das hat er getan.
    Es ist gut, dass du erkannt hast, dass du damit abschließen musst und ich denke, LiLaLottas Idee ist ziemlich gut. Zumindest, wenn du denkst, dass es dir hilft. Wenn du noch Dinge hast, die du sagen willst, dann tu es per Brief und belasse es dabei. Jede weitere Kontaktaufnahme wird dir nur noch weiter wehtun und diesen Schmerz aufrechterhalten.

    Auch die Idee von celavie ist gut; Wut hilft oft, solche Situationen leichter zu ertragen.
    Wichtig ist auch, dass du ihn nicht auf ein Podest hebst. Er wird nicht der letzte Mann sein, mit dem du solche Gespräche führen kannst, auch wenn sich das gerade so anfühlt. Wenn du dein Herz irgendwann wieder öffnest, dann wird dir jemand über den Weg laufen, der dich aufrichtig liebevoll behandelt und dessen Liebe du mit niemandem teilen musst. Da bin ich mir ganz sicher!
     
    #11
    Loomis, 6 August 2010
  12. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Ich kann dir nicht wirklich einen Ratschlag geben, aber ich kann deine Situation sehr gut nachempfinden und muss deshalb kurz antworten. Habe hier auch gerade einen Thread eröffnet ("Alles nur gespielt?")

    Ich denke solche Männer haben uns einfach nicht verdient und wussten ihr Glück nicht zu schätzen. viell irgendwann, aber dann ist es zu spät
    Das folgende Zitat von ijemand aus dem Forum fand ich ganz schön:

    "suche nicht und du wirst jemanden finden, der eines tages vor dir steht und dich auf die faszinierendste weise, die du je erlebtest, sprachlos macht. genau das hast du mehr als jeder andere verdient! vergiss das nicht und halte dein herz dafür offen"

    Fühl dich gedrückt. Bist nicht allein
     
    #12
    Naema, 6 August 2010
  13. reseT.ToXic
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    113
    45
    Single
    wie kann jemand perfekt sein, der seine partnerin hintergeht? wer sagt denn, dass er nicht auch dich hintergehen wuerde, wenn ihr zusammen waert? woher nimmst du dir diese sicherheit? aus gespraechen? aus idealisierungen? aus wunschvorstellungen? aus verborgenen sehnsuechten? gummi-bubble?

    fakt ist, ihr hattet nie eine beziehung und fakt ist auch, dass man zur beurteilung einer perfekten beziehung erstmal eine gelebt haben muss. bei ihm weißt du einfach nicht wie es gewesen waere, punktum. das einzige was deine annahme naehrt, sind deine sehnsuechte und wunschvorstellungen, denen du dich pragmatisch stellen solltest. hinterfrag doch einmal selber was von dem, dass du dir ausmalst, _nicht_ auf irrealen idealisierungen beruht, die einzig dadurch aufrecht erhalten werden koennen, weil es niemals dazu kommen wird, dass die realitaet sie einholen koennte.
    wahrscheinlich waere ohne die vergebenen-komponente so eine (meiner meinung nach schon schwer extreme) ueberstilisierung eures verhaeltnisses gar nicht moeglich gewesen, weil ab dem moment dann der aspekt der "endgueltigen unerreichbarkeit" hinzukam. vor diesem hintergrund erscheint es schon fast ein wenig banal, dass du dich genau ab dem zeitpunkt anfingst zu verknallen. jaaa ... warum nur? es ist das aelteste spiel seit gedenken ... man will das, was man nicht haben kann.
    ihr habt euch kennengelernt und wart euch sympathisch und bevor die sache richtig ins rollen kam, erfuhr man von der partnerschaft. fuer mich ist es nicht verwunderlich, dass du dich in deine eigene idealvorstellung von ihm hineinsteigerst, weil hier wie gesagt das aelteste prinzip ueberhaupt greift.

    die andere sache ist ... waert ihr perfekt fuereinander bestimmt, dann saeßt ihr jetzt zusammen. perfekt seid ihr vlt hoechstens auf einer rein platonischen ebene die deinerseits vollgestopft wird mit sehnsuechten. die frage nach erfuellung dieser sehnsuechte wird fuer immer unbeantwortet bleiben, sie kann nicht beantwortet werden. und nur deshalb wird derjenige fuer dich perfekt bleiben.
    es ist nicht die person, die dich an den punkt treibt, an dem du dich befindest. es ist dein kopf, deine vorstellung, deine wahrscheinlich tief verborgene vorstellung von etwas, dass du haben moechtest, dessen du dich aber gleichzeitig verschließt. du schreibst oft davon, dass du dich verschließt. und hier liegt meiner meinung auch der knackpunkt deines dillemmas.
    ich moechte es wirklich nicht ins laecherliche ziehen, aber ich komme nicht umhin dem ganzen die note eines "twilight-syndroms" zu verpassen.

    um mal auf deine frage einzugehen: die kommst nicht von ihm los, weil du es nicht willst. der geschmack nach eventueller erfuellung deiner traeume ist dafuer viel zu verfuehrerisch. du wirst dich solange im kreis drehen, wie du es selber zulaesst. ich weiß, dass das nicht einfach ist. aber fang an dich der realitaet zu stellen und dich nicht wehrlos deinem persoenlich aufgebauten himmelreich zu ergeben. auf diese weise verbaust du anderen auch jegliche chance, denn niemand wird es schaffen koennen einem idealbild zu genuegen. auch wenn du es vlt nicht hoeren willst: aber auch er wuerde dem nicht genuegen koennen, er kann es momentan nur, weil deine vorstellung jeglicher realitaet vorauseilt. es ist vlt sogar O.K. wenn es dabei bleibt, denn glaube mir: wuerden die sachen zwischen euch ernst werden, stuendest du am ende vor einer enttaeuschenden bankrott-erklaerung. es ist ausgeschlossen, dass dieses ideale bild bis zum ende hin so fortleben koennte. kein mensch ist perfekt.
    vielmehr als er, steht dabei deine person im vordergrund. nicht er ist "schuld" an deiner misere.

    deine sehnsucht die du beschreibst kann niemals bei jemanden befriedigt werden, der fuer dich wirklich real wird, denn sie bleibt eine sehnsucht die nur in deiner eigenen vorstellung von unerrechbarkeit weiterleben kann.
     
    #13
    reseT.ToXic, 6 August 2010
  14. Konst
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    31
    0
    nicht angegeben
    Mir hat immer Kontaktabbruch geholfen, war danach aber mit den jeweiligen Mädchen noch gut berfreundet, so auch mit mit meiner letzten "Bekanntschaft". Es hilft mir besser mit ihnen danach noch befreundet zu sein als sich total abzukapseln

    mfg
     
    #14
    Konst, 7 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - komm ihm los
Tanja01
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
10 Antworten
19Biene96
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
26 Antworten
__lini__
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Oktober 2016
6 Antworten
Test