Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie komme ich an einen Psychiater?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von objekt.f, 13 Juni 2008.

  1. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Moin!
    Kurz gesagt:
    Ich habe dringend das Bedürfnis, mit jemandem zu reden, der mich nicht kennt, bei dem mir egal ist, was er von mir denkt und der mich ernst nimmt.

    Mein Problem ist, dass ich einfach das Gefühl habe, wahnsinnig zu werden. Oder das was man allgemein als verrückt bezeichnet.
    Ich empfinde es mehr so als würde ich langsam aufwachen und wie ein Hirte auf eine Herde Schafe hinabsehen, über den Dingen zu stehen, auf einer höheren Ebene des Seins und deswegen allein.
    Ich kann keinen Gefallen finden an meinem Leben. Eigentlich sollte es mir gut gehen (ein Auto dass mir gut gefällt, Lehre die gut läuft mit netten Kollegen, individueller Musikgeschmack, Freunde, seit über einem Jahr eine sehr liebenswerte Freundin, intaktes Elternhaus,...), aber irgendwie vermisse ich hinter allem, was ich tue, den Sinn.
    Ich habe Sex mit meiner Freundin (der wirklich gut ist) und werde dabei traurig, allein aufgrund der Tatsache dass ich es erniedrigend empfinde, als Mensch nach Jahrtausenden der Zivlisation usw immer noch wie ein Tier von den urtümlichsten Trieben kontrolliert zu werden.
    Ich sitze mit meinen Freundin beisammen, trinke, höre Musik, unterhalte mich gut und habe eigentlich eine menge Spaß, sehe aber hinter all dem keinen Sinn.
    Ich verzweifle fast an der Tatsache dass alles und jeder austauschbar ist (Wenn es meine Freundin nicht gäbe würde mir nichts fehlen, da ich sie nie kennen gelernt hätte und statt dessen vlt eine Andere hätte)

    Ich komme auch mit der ganzen Gesellschaft hier nicht mehr zurecht. Die Masse (in meinen Augen jeder, der nicht selber denkt und das sind in meinen Augen fast alle), widert mich an, ich muss fast kotzen wenn ich durch die Stadt laufe. TV sehe ich seit Jahren nicht mehr, einfach aus Ekel vor der absoluten Verblödung die in beinahe allen Kanälen propagandiert wird. Ich sehe um mich herum Menschen die (in meinen Augen) einfach keine Ahnung haben was Leben ist, die sich für irgendwelche (meiner Meinung nach) vollkommen egalen Dinge brennend interessieren, dem Geschmack der Masse folgen, Konsumopfer der Medien, oberflächliche, hirnlose Idioten.


    Ein weiteres Problem:
    Ich bemerke immer mehr zu dem zu werden, was man in der Masse und in manipulierten Meinungen einen "Nazi" nennt.
    Ich bin kein Antisemit, Juden kann ich ebensowenig leiden wie Christen oder Moslems oder sonst jemanden. Ich habe kein Problem mit Schwarzen oder sonst irgendwas.
    Die einzige Ausnahme bilden Türken. Tut mir Leid falls es hier im Forum welche gibt und ich bitte, meinen Beitrag nicht deswegen zu löschen, aber ich hasse (Deutsch-)Türken einfach abgrundtief. Ich bin normalerweise ein eher introvertierter, überaus toleranter und friedlicher Mensch, aber bei Türken gehen bei mir einfach alle Lichter aus. Nichts auf der Welt hasse ich so greifbar und absurd stark wie Deutschtürken. Ich habe noch nie einem Menschen mit böser Absicht Schmerzen zugefügt, aber ich weiß bei Deutschtürken hält mich nur der Verstand ab.
    Natürlich werde ich niemanden etwas antun, dafür bin ich viel zu Tolerant, aber es ist nunmal so.
    Auch beginne ich die Globalisierung und unsere sog. Demokratie sehr kritisch zu betrachten.

    3. Problem:
    Ich habe seit längerem das Gefühl krank zu sein. Nicht wirklich greifbar wie eine Erkältung, sondern im Kopf.
    Ganz ohne Ahnung gesagt: Ich habe Angst einen Tumor oder sonst irgendwas im Kopf zu haben, das mein Hirn blockiert.
    Sehr oft fühle ich mich benommen, alles fühlt sich unwichtig, surreal wie ein Traum an, ich sehe alles wie durch einen Nebel. Ich kann mich oft nicht an Dinge erinnern, die erst kurz zurückliegen. Wenn ich mich versuche zu erinnern, was ich gestern getan habe, ist es als würde man versuchen durch eine dicke Wand aus Nebel zu sehen und verzweifelt versuchen den Nebel wegzuschieben und sich den Weg damit nur wieder zu versperren. Es kommt vor, dass ich nachmittags aus der Firma gehe und mich nur nach an wenige Eckpfeiler des Tages (Pausen, was ich ca. gemacht habe usw), erinnern kann. Vor gar nicht allzulanger Zeit war ich mit meiner Freundin im Urlaub und ich konnte mich schon eine oder zwei Wochen danach kaum noch daran erinnern. Die Erinnerungsfetzen daran kommen mir vor wie ein Traum, den ich vor langer Zeit mal hatte und doch weiß ich dass es real gewesen sein muss. Das ist, was mich langsam wahnsinnig macht.
    Ich habe Zwangsgedanken, die mich täglich zu alltäglichen Handlungen zwingen. Dinge die nicht weiter wild sind und nicht auffallen, bei denen ich allerdings nicht mehr selbst entscheiden kann ob ich es tun will oder nicht.
    Dieser Thread zb. entsteht auch so.
    Ich befürchte, dass der Zwang bei 100km/h dem Lenkrad einfach einen Volleinschlag nach links (links, nicht rechts. Aus irgendeinem Grund sehr wichtig) zu geben irgendwann mal so stark wird, dass ich mich nicht mehr wehren kann.


    Somit komme ich zum Ende
    Tut mir Leid, dass ich so viel geschrieben habe, da mir hier sowieso keiner weiter helfen kann, aber es tat gut, meine Probleme einmal zu gliedern.
    Die Kernfrage steht selbstverständlich noch:
    Wie komme ich an einen Psychologen ran, der mir helfen kann?
    Und ganz wichtig noch: Zahlt meine Krankenkasse sowas? Geld um sowas noch zu zahlen hab ich nämlich mit Sicherheit nicht mehr.

    MfG
     
    #1
    objekt.f, 13 Juni 2008
  2. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich würde mal bei deiner Krankenkasse nachfragen. Die können dir 1. sagen unter welche Voraussetzungen sie die Kosten tragen und haben meistens auch eine Liste mit Ärzten in deiner Umgebung.

    Um den Richtigen zu finden musst du einfach ausprobieren. Scheue dich nicht, auch wieder zu gehen, wenn dir der Arzt, der dir da gegenüber sitzt nicht zusagt. Es gibt genug andere. Gerade auf diesem Gebiet muss derjenige zu dem man geht einem einfach sympathisch sein, finde ich.
     
    #2
    Schmusekatze05, 13 Juni 2008
  3. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    329
    103
    4
    Single
    und wie frage ich da nach?
    ganz einfache und blöde frage, aber heutzutage hat man einfach nicht mehr das gefühl mit einem Menschen zu reden, sondern mit einer Maschine (bzw einer verlängerung des pcs, von dem sie alles ablesen), die nur Versucht Geld aus einem heraus zu pressen.
    Abgesehen davon, dass ich nicht wirklich weiß an wen und wie ich mich da an meine Krankenkasse wenden soll
     
    #3
    objekt.f, 13 Juni 2008
  4. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Gute Frage. Bei meiner Krankenkasse ist das nicht so. Da kann ich anrufen und die sind da eigentlich alle sehr nett und menschlich.

    Oder du fragst bei deinem Hausarzt nach. Der müsste das auch wissen.
     
    #4
    Schmusekatze05, 13 Juni 2008
  5. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    329
    103
    4
    Single
    naja ich glaube wenn ich bei meiner kasse anrufen will lande ich erst mal in irgendeinem "service center" (man muss ja heute anglizismen bis zum umfallen verwenden)

    und bei meinem hausarzt will ich damit nicht unbedint aufkreuzen. ich weiß es ist an sich dämlich, aber ich glaube ich möchte mich nicht einfach vor ihn stellen und ihm sagen dass ich glaube verrrückt zu werden und deswegen zu einem psychologen will
     
    #5
    objekt.f, 13 Juni 2008
  6. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Dann hab ich leider auch keine weitere Idee, sorry.
     
    #6
    Schmusekatze05, 13 Juni 2008
  7. Unripe
    Unripe (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    Single
    Du brauchst eh eine Überweisung von deinem Hausarzt wenn du zu einem Psychologen willst. Glaub mitlerweile sogar als Privat Versicherter.
     
    #7
    Unripe, 13 Juni 2008
  8. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    329
    103
    4
    Single
    achso? wusst ich gar nicht :schuechte
     
    #8
    objekt.f, 13 Juni 2008
  9. Kakaokuh
    Kakaokuh (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    Single
    Geh zum Hausarzt. Erzähl ihm deine wichtigsten Probleme und sag, dass du eine Therapie möchtest. Er wird dir Adressen geben können und die benötigte Überweisung.
    Eine Therapie zu machen heißt außerdem nicht, dass man verrückt ist :zwinker:
     
    #9
    Kakaokuh, 13 Juni 2008
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ein Psychiater (mit i, nicht "Psychater" :zwinker:) ist ein Facharzt für Psychiatrie. Dort kannst Du anrufen und einen Termin vereinbaren.
    Ob Du einen Psychiater benötigst oder einen Psychotherapeuten (oder gar keinen :zwinker:), kann ich nicht beurteilen - mancher Psychiater ist gleichzeitig Psychotherapeut (allerdings kein psychologischer Psychotherapeut, sondern eben Psychiater mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Psychiater
    http://de.wikipedia.org/wiki/Psychologischer_Psychotherapeut


    Man kann mehrere Probetermine beim Psychotherapeuten machen und dann entscheiden, ob man dort bleibt. Frag ggf. direkt in der jeweiligen Praxis nach, was Du bei der Krankenkasse einreichen musst.


    -- Ich werde Deinen Beitrag nicht löschen oder bearbeiten, dass Du Hass gegenüber Deutschtürken fühlst, darfst Du sagen. Aber mich persönlich erschreckt dieser Hass sehr.
     
    #10
    User 20976, 13 Juni 2008
  11. catwild
    catwild (30)
    Meistens hier zu finden
    534
    148
    236
    Verheiratet
    Ich war auch mal ein halbes Jahr in therapeutischer Behandlung. Im Normalfall ist es eher so, dass man sich auf eine Warteliste setzen lässt, auch wenn man eine Überweisung mitbringt (Die du am besten von deinem Hausarzt bekommst) auch wenn du da nicht so gerne hinmöchtest.. Aber wie oft siehst du ihn, und wieviele Patienten hat er am Tag? Er wird dich nicht ewig in Erinnerung behalten, nur weil er dir eine Überweisung ausgestellt hat.. Ob das überhaupt ohne Überweisung geht weiß ich nicht... Naja, die Krankenkasse kannst du höchstens danach fragen, wo es in deiner Nähe Psychologen gibt, wo du dich mal vorstellen kannst. In der Regel (also auch bei Überweisung so wie ich das kenne) übernimmt die Kasse dann auch die kompletten Kosten. Natürlich nicht, wenn du "einfach so" zum Psychater gehen möchtest ohne das dir jemand das "okay" gegeben hat, wenn du verstehst was ich meine.. Den Psychologen/Psychotherapeuten darfst du natürlich wechseln wenn er dir nicht zusagt. Nur das kann man natürlich erst nach mehreren Gesprächen feststellen.

    Zu deinem anderen Punkt, mit der Erinnerung, die du nicht oft hast, bzw. Dinge, die nicht weit zurückliegen nicht mehr weißt oder scharf überlegen musst.. - so geht es mir auch. Ich muss manchmal über die banalsten Dinge sehr sehr lange nachdenken, was genau heute auf der Arbeit war kann ich auch nicht mehr wiedergeben. Wenn ich mich stark anstrenge und den Arbeitstag im Kopf so durchgehe, fallen mir spontan vielleicht auch 3,4 Situationen ein, die anderen sackern wie durch ein Sieb. Was ich letztes Wochenende ganz genau gemacht habe oder gerade eben vor 3 min. wortwörtlich in die SMS getippt habe die ich einer Freundin geschickt habe weiß ich auch nicht mehr. Manchmal denk ich auch ich hab irgendwo da oben eine Blockade, auch mein Freund wundert sich immer mehr, wie wenig ich behalte. Aber nicht das ich jetzt die absolute Chaotin bin, aber ich glaub der Grund liegt unter anderem darin, dass ich mir bei fast allen Dingen die ich tue vorher Gedanken mache, was und wie ich etwas schreibe, sage, was dieses und jenes für Konsequenten hätte, etc.. .. Ich glaub durch diese Menge an Informationen, die mein Gehirn so den ganzen Tag verarbeitet, fällt es etwas schwerer sich banale Dinge zu merken... So versuche ich mir das zu erklären. Es fällt jetzt auch nicht schlimm auf, aber stören tut´s halt schon..

    Ui, jetzt hab ich dir ne ganz schön lange Antwort geschrieben, ich hoffe dir hats wenigstens etwas geholfen.. :zwinker:
     
    #11
    catwild, 13 Juni 2008
  12. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    329
    103
    4
    Single
    hast du auch das gefühl, dass dein hirn andauernd über 100 verschiedene sachen nachdenkt und nie, egal was du tust, einfach mal ruhe geben und "nichts" tun kann? :schuechte
     
    #12
    objekt.f, 13 Juni 2008
  13. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Richtig catwild :smile:
    Das ist auch gut so, dass man sich nicht an alles scharf erinnern kann sonst würde das Hrin wahrscheinlich explodieren. Das Gehirn ist ständig am Informationen sortieren und filtert die raus, die es nicht für wichtig erachtet und speichert die, die es mit Emotionen verbindet, welche zur Routine werden und so weiter..
    Wenn dein Hirn alles speichern würde an was du dich erinnern willst wärst du auf einem anderen Gebiet, wie zum Beispiel mit Menschen umgehen ein totaler Loser. Es werden halt Prioritäten gesetzt, weil es sonst viel zu viel wäre.
    Das Gehirn hat uns schon ziemlich unter Kontrolle. Ich glaube so zu ca 90% wird unterbewusst gehandelt. Finde ich irgendwie erschreckend, weil ich gerne volle Kontrolle hätte, aber auf der anderen Seite würde man das alltägliche Leben nciht gebacken bekommen. Siehe Savants..
     
    #13
    Pornobrille, 13 Juni 2008
  14. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    329
    103
    4
    Single
    ja das ist klar, darum gehts ja auch nicht. es geht um das kurzzeitgedächtnis. da sollten schon (undwichtige) erinnerungen ans kürzlich erlebtes drin stehen :zwinker:
     
    #14
    objekt.f, 13 Juni 2008
  15. catwild
    catwild (30)
    Meistens hier zu finden
    534
    148
    236
    Verheiratet
    Das ist wohl wahr.. ich glaub bei mir "ratterts" da oben wirklich ständig.. Klar arbeitet das Gehirn die ganze Zeit, aber ich habe halt auch ständig Gedanken (Worte,Sätze,die ich nicht laut sage, sondern mir denke) eigentlich immer dann, wenn ich nichts sage. Selbst jetzt beim tippen denke ich nebenbei an ganz andere Dinge.. Joa, aber ich hab mich damit abgefunden.. *g* Bin auch so jemand, der eigentlich ständig was tun muss und nicht mal paar min. einfach nur im Bett oder auf der couch liegen und wirklich NICHTS tun kann.. das kann ich nich.. Klingt blöd - Ist aber so. :zwinker:
     
    #15
    catwild, 13 Juni 2008
  16. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wenn du bei deiner Krankenkasse anrufst, schicken die dir eine Liste mit allen niedergelassenen Psychologen. Du kannst auch im Telefonbuch nachschauen oder - so wie ich es damals gemacht habe - in einer psychosomatischen Abteilung einer Klinik einen Termin ausmachen. Die haben da sowohl Psychologen als auch Psychater, die sich auch gegenseitig beratschlagen und dir anschließend sagen können, welche Art von Therapie am besten geeignet für dich ist.
    Vorher musst du dir eine Überweisung holen, also sprichst du am besten einfach mal mit deinem Hausarzt darüber, vielleicht kann der dir sogar jemanden empfehlen.

    Bei deinen Problemen kann man glaube ich als Außenstehender nicht wirklich sagen, inwiefern sie jetzt "schlimm" sind oder nicht. Aber die Tatsache, dass es dich so sehr belastet, spricht meiner Meinung nach dafür, mal einen Fachmann aufzusuchen.
     
    #16
    LiLaLotta, 13 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - komme Psychiater
ellostyles
Kummerkasten Forum
9 August 2016
11 Antworten
KaffeeDublo
Kummerkasten Forum
26 Juni 2016
5 Antworten
track2302
Kummerkasten Forum
29 Mai 2016
12 Antworten
Test