Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie lange hält ein Benziner-Motor?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Rainbow_girl, 16 August 2005.

  1. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Im Titel steht meine Frage ja schon. ^^
    Mein Opel Corsa ist jetzt 140000km gelaufen und ich mache mir langsam Sorgen um Motor und Getriebe. Er braucht eine Menge Öl, läuft ansonsten aber noch gut. Gestern meinte ein Freund zu mir, dass die Motoren bei Benzinern nach 140-160000km kaputt sind. :eek:
    Ich würde den Kleinen (auch aus Kostengründen) gerne noch eine Weile fahren. :frown:
    Wisst ihr, wie lange Benziner durchschnittlich durchhalten?
     
    #1
    Rainbow_girl, 16 August 2005
  2. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Kann man so genau gar nicht sagen, kommt ja auch immer auf die Fahrweise an. Ich kenn Motoren die laufen nach 300.000km noch ohne Ölverlust und sehen aus wie nagelneu und andere machen nach 80.000km schon schlapp. Meiner selbsr hat 180.000km runter und ausser etwas Ölverlust (dem aber entgegengearbeitet wird) läuft der auch noch wunderbar.

    Wegen dem Ölverlust würd ich dann mal einfach nachgucken ob irgendwo ne Dichtung nicht mehr ganz will (Ölwanne oder Ventildeckel, das wäre relativ einfach zu beheben). Wenn's beim Gasgeben etwas aus dem Auspuff raucht könnten die Schaftdichtungen hinüber sein (das ist es bei mir, schon aufwendiger) oder wenn sich Öl im Kühlwasser befindet liegt Zylinderkopfdichtung nahe (auch aufwendig).
     
    #2
    Chabibi, 16 August 2005
  3. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sind die Motoren, die 300000km laufen, auch Benziner oder Diesel?

    ...Danke für die Tipps wegen dem Öl!
     
    #3
    Rainbow_girl, 16 August 2005
  4. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Sowohl als auch.
     
    #4
    Chabibi, 16 August 2005
  5. CK1
    CK1 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Mögliche Ölverlust Stellen:
    Abstreifer an den Ventilen, Wannendichtung, Ventildeckeldichtung

    Wäre auch mal wieder an der Zeit den Zahnriemen wechseln zu lassen je nach Fahrzeughersteller und Motorbauart wird so um alle 65000 -80000km empfohlen, eher etwas weniger nehmen. (Es sei denn der Motor hat eine Steuerkette).
    Zündkerzen mal überprüfen, den wenn diese Defekt sind kann es zu Folgeschäden an Kat und Lambdasonde kommen (die dann im Weiteren die Abgasrückführung für den Differenzdruckschalter der Einspritzanlage mittnehmen), sofern vorhanden.
     
    #5
    CK1, 16 August 2005
  6. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zahnriemen wurde vor zwei Jahren gewechselt. :eckig:
    Und auf die Zündkerzen werde ich mal meinen Freund ansetzen. *g* Ich würde die noch nicht mal finden. :cool1:
     
    #6
    Rainbow_girl, 16 August 2005
  7. bergfan
    Verbringt hier viel Zeit
    316
    101
    0
    Single
    Also ich würde mir keine zugroßen gedanken machen.
    Motoren,können bis zu 500000 oder auch 1 000 000 bei dieselfahrzeuge laufen ohne irgendwelche nennenswerte probleme.
    Wichtig is nur die Pflege.D.h. Ölwechsel,,getriegeölwechsel,mal kühlmittelwechsel.Zündkerzen,luftfilter und den motor ab und an mal neu einstellen lassenb.
    Wenn er viel öl braucht könen auch dichtunegn defekt sein,also alles mal durchchecken lassen.Zahnriemen is bei opelfahrzeuge lebenswichtig,den unbedingt alle 60000 km austauschen und imemr überprüfen lassen
    dann wünsche ich gute fahrt
     
    #7
    bergfan, 16 August 2005
  8. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single

    Der Motor meines BMW's (325e) macht nicht selten auch 400.000 km mit, weil er sehr niedrig dreht und die Teile daher nich unbedingt viel beansprucht werden...

    Kommt halt immer drauf an, wie man mit dem Auto umgeht... oft in hohen Drehzahlbereichen, da ists klar das der Motor schneller die Schräge macht...
     
    #8
    sum.sum.sum, 16 August 2005
  9. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Deutschland ist ein Drehzahlland, hat mal unser Mechanicker gesagt. Schaut euch dochmal die etwas ärmeren Länder an, obwohl die oft sehr alte Autos haben laufen die Motoren sicher sehr lange.
    Einfach Motor warm laufen lassen dann aber noch 10 Minuten warten, ich warte immer etwa 35 Minuten bis ich mehr als 3000 upm gehe und Winter wart ich wenns sein muss auch 40-45 Minuten.
     
    #9
    Djinn, 16 August 2005
  10. kleinerschuft
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Rainbow,

    wie meine Vorredner gesagt haben, 140.000 km sind kein Argument bei entsprechende Pflege.

    Ich habe meine besten Autos mit 160.000 - 180.000 km erst gekauft ;-)
    (Okok, Diesel von MB).

    Was kannst Du tun?

    <sülzmodus an>

    - Warmfahren

    Das Öl im Motor ist nach dem Starten erstmal kalt und kann nicht so gut fliessen, weil kaltes Öl dickflüssiger ist. Damit kommt es auch nicht so gut und so schnell an die Lagerstellen, die belastet sind und geschmiert werden müssen.
    Deswegen am Anfang erstmal vorsichtig fahren, also keine hohen Drehzahlen und auch kein Vollgas. Den Motor "leicht" und rund laufen lassen ohne ihn anzustrengen.
    Wie lange? Zuerst wird das Kühlwasser warm, das Öl braucht deutlich länger. Ich nehme mir etwa 10km Zeit dafür, aber bei kleinen Motoren wie im Corsa geht es auch etwas schneller.
    Faustregel ist: Wenn Wasser warm, nochmal die Hälfte der vergangenen Zeit.

    Das nächste Problem ist, das der Motor aus Metall besteht, welches sich beim Warm-werden ausdehnt. Und der Motor enthält oft unterschiedliche Legierungen, die sich unterschiedlich ausdehnen.
    Jetzt wird er so konstruiert, dass im Betriebszustand (= warm) alles gut paßt und läuft, aber dadurch kann es im kalten Zustand nicht so gut passen.
    (grob gesagt).
    Auch dies fördert den Verschleiß.

    Unter anderem deswegen ist Kurzstreckenverkehr Gift für Motoren. Man sagt, das ein Kaltstart etwa den Verschleiß von 100 km Autobahn bringen kann.

    Also: 5.000 km Stadtverkehr mit nur 5 km bedeutet, 1000 x Motor an, davon vielleicht die Hälfte im kalten Zustand.
    Also: 500 x 100 km = 50.000 km
    Ich habe Mercedes gesehen, die nur Kurzstrecke bekamen und deren Motor nach 100.000 km Schrottreif war!
    Ich bin selber Mercedes mit 700.000 km und mehr gefahren, die zwar nicht mehr schön waren, aber zuverlässig liefen.

    Wo waren wir? Ach ja, das

    - Öl

    Öl muß genug da sein.
    Das richtige Öl auch noch, also Viskosität, Qualität und Freigaben beachten.
    Im Zweifel: In die Bedienungsanleitung gucken, 15W-40 sollte für den Corsa langen (ohne Garantie!), vollsynthetisches ÖL muß nicht sein, kann (!) sogar zu erhöhtem Verbrauch führen.
    Qualität: Oft wird nur "API-CF" oder "API-SH" oder ähnliches genannt.
    Ist eine amerikanische Norm, aber nur die Hälfte der Wahrheit. Wenn man darauf achtet liegt man aber schon mal nicht ganz falsch.
    Für Details bitte hier gucken und die Texte von Sterndocktor lesen:
    http://www.motor-talk.de/showthread...id=62&threadid=230315&perpage=15&pagenumber=8

    Das Öl sollte regelmässig gewechselt werden, und immer den Ölfilter mitwechseln.
    Öl altert und sammelt Dreck auf. Deswegen raus mit der alten Brühe.
    Lieber preiswerteres Öl nehmen (Erstraffinat, kein No-Name öl, kein Billi-Öl), und dafür die Intervalle einhalten oder etwas öfter wechseln, als teures Super-Öl und dafür ewig drinlassen.

    - Ölverlust:
    Die anderen haben schon das Wichtigste geschrieben, oft ist aber auch der Simmering an der Kurbelwelle undicht. Ölwannendichtung, Dichtring an der Ölablassschraube, am Ölfilter oder an der Ventildeckeldichtung... mehr fällt mir da jetzt nicht ein. Äh - Zylinderkopfdichtung wäre theoretisch auch eine Möglichkeit, aber das fällt bei mir schon halb in die Kategorie "Motorschaden" ;-)

    - Zahnriemen.
    Oh ja. Reißt der Zahnriemen braucht man Glück um einen kapitalen Motorschaden zu vermeiden. Meistens (nicht immer) kommen Ventile mit Kolben in Berührung und dann knallt es irgendwie...
    Deswegen: wechseln. Übrigens nicht nur auf die Kilometer achten sondern auch auf das Alter!
    Das Gummi des Riemens altert und wird spröde, Continental (Zahnriemenhersteller) sagt, spätestens nach 8 Jahre muß der Riemen gewechselt werden.
    Sowas ist teilweise recht einfach, wenn man es gemacht und gesehen hat (Fiat Punto 1, Golf 2), teilweise eine Katastrophe (Porsche 924 S / 944).

    Aber jeder Werkstattbesuch ist billiger als ein Motortausch. Keine Kompromisse!

    Haltbarkeit allgemein:
    Es gibt Motoren, die generell dafür bekannt sind, ewig zu halten.
    Ich nenne da mal die alten Saugdiesel 2.0 l von Mercedes, da habe ich mehr als ein Dutzend mit mehr als 600.000-700.000 km gesehen.
    Aber auch Benziner können bei entsprechender Pflege schon 350.000 km oder mehr erreichen. Guck mal bei mobile.de rein, was da noch verkauft wird!

    Um das zu beurteilen muß man die Motoren selber schon gut kennen.

    Wegen 140.000 km würde ich mich noch nicht sorgen.
    Motorwäsche, dann gucken wo das Öl herkommt.
    Regelmässig Ölwechsel mit Filter, Luftfilter bei jedem zweiten Ölwechsel, Kerzen auch mindestens einmal im Jahr prüfen und wechseln,
    Ventile regelmässig einstellen ( bzw. - lassen, wenn nötig).
    Genug Wasser mit Frostschutz (auch im Sommer, Korrosionsschutz) und liebevoll fahren. Dann geht das schon....

    <labermodus wieder aus>

    Viele grüße!
     
    #10
    kleinerschuft, 16 August 2005
  11. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dankeschön, eure Antworten haben mir sehr weitergeholfen! :smile:

    (Besonderes Dankeschön an kleinerschuft - sehr informativ was du geschrieben hast!)
     
    #11
    Rainbow_girl, 16 August 2005
  12. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Puuuh, entweder ist der Mann "ÖLdoctor" oder er hat es irgendwo rauskopiert, letzteres scheint mir aber nicht der fall zu sein.
     
    #12
    Djinn, 16 August 2005
  13. kleinerschuft
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    nicht angegeben
    Wen meinst Du, den Sterndocktor? Der arbeitet wohl bei Benz.... wenn ich das richtig gecheckt habe.
     
    #13
    kleinerschuft, 16 August 2005
  14. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Jap den mein ich, der hat wohl richtig ahnung.
     
    #14
    Djinn, 16 August 2005
  15. womanizer
    womanizer (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Es gibt die Möglichkeit, wenn deine Karosserie und alles noch gut sind, einen Ersatzmotor zu nehmen. Kostet für nen Kleinwagen um die 2000€, wie ich gehört habe. Werde das auch machen, wenn der Motor auf ist.
     
    #15
    womanizer, 16 August 2005
  16. cactus jack
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    Single
    ist aber teuer, für 5000 euro bekommt man einen der haltbarsten, sehr standfest japanischen turbomotoren mit 245 ps ohne tunig. den gen 3

    zum eigentlichen thema: das problem ist das es jeden shit serienmässig gibt aber keine öltemperatur anzeige, die würde um die 100 euro mehrpreis kommen. aber die wollen ja geld an kaputten motoren verdienen.
     
    #16
    cactus jack, 17 August 2005
  17. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Hallöchen.....
    Also 140000 km sind eigentlich kein Grund, daß Du Deinen Wagen in die Presse schickst.

    Nun zuerst einmal gefragt, WIEVIEL Öl verbraucht Dein Wägelchen?

    Ist es weniger als 1l / 1000km, dann ist das immer noch im Rahmen der Toleranz.

    Außerdem vermisse ich eine Aussage, WIE und WOHIN das ÖL verschwindet?

    Tropft es irgendwo/ist eine "Nasse" Stelle am Motor? Oder wird es verbrannt? Hast Du blauen Qualm aus dem Auspuff? Riecht es streng? verbrannt?

    Bei ersterem ist eine kaputte Ventildeckel-,Ölwannen-,Ölfilter, Ablaßschrauben-, etc.pp-Dichtung oder ein defekter Simmering die Ursache,
    Bei letzerem sind sehr wahrscheinlich die Ventilschaftdichtungen hinüber.

    Außerdem können die Ölabstreifringe am Kolben defekt sein,ebenso die Kolben/Zylinder und die dazugehörigen Kolbenringe. Aber das wäre so ziemlich der allerschlimmste,denkbare Schaden. da glaub ich nicht daran.

    Wann wurde das Ventilspiel kontrolliert und Eingestellt?
    Fährst Du nur Kurze Strecken (>10km z.B. innerhalb der Stadt) oder wird Dein Wagen auf Langstrecken bewegt?

    Solltest Du überwiegend auf Kurzen Strecken unterwegs sein, Merkst Du den Ölverlust nur wenn Du mal 150km auf der Autobahn zügig unterwegs warst?

    Fährst Du eher Drehzahlfreudig oder mit wenig Gas im höchstmöglichen Gang?

    Sei bitte mal so lieb und versuch meine Fragen zu beantworten, erst dann bekommt man ein genaueres Bild.

    Meinen alten Suzuki Samurai hab ich damals übrigens nach 488 000 km in den Schrott gegeben (Unfall), dieser hatte allerdngs zu diesem Zeitpunkt immer noch einen guten Motor.
     
    #17
    Mr.Eierhals, 17 August 2005
  18. Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    339
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Okay, ich versuch's mal.
    Mein Wagen verliert etwa 1l /1000km, eher etwas mehr. Aber nicht viel mehr.

    Eine nasse Stelle am Motor habe ich noch nicht gesehen, riechen kann ich auch nichts (von wegen verbrannt), aber blauer Rauch aus dem Auspuff könnte schon eher sein. Das hat mir schon mal jemand gesagt.

    Ich fahre meistens um die 40km pro Strecke, aber halt ab und zu auch mal in der Stadt (<10km). Im Verhältnis 80:20 (Langstrecke:Kurzstrecke) würde ich sagen.
    Und ich fahre eher mit wenig Gas im höchsten Gang.

    Wann das Ventilspiel kontrolliert wurde weiß ich leider nicht.
     
    #18
    Rainbow_girl, 17 August 2005
  19. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Bei Fahrzeugen gehen eben auch mal die einen oder anderen Teile Kaputt....

    Nun, zuallererst mal Deine Freund auf die Ventile ansetzen, Das Ventilspiel kontrollieren.
    Wenn dieses Korrekt ist, dann deutet für mich alles auf defekte Ventilschaftdichtungen hin. Das dürfte keine große Sache sein, von den Kosten her gesehen. Frag einfach mal in der Werkstatt Deines Vertrauens nach.
    Wenn es Dein Freund machen will,die Ventilschaftdichtungen, dann sollte er allerdings davon Ahnung haben. Das ist schon eine der "Anspruchsvolleren" Schraubereien.
     
    #19
    Mr.Eierhals, 17 August 2005
  20. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    hm, sry... aber wo liegt der zusammenhang zwischen ventilspiel und ölverbrauch über die ventilschaftdichtungen?

    ventilspiel ist in regelmäßigen (nach herstellervorgaben) intervallen einzustellen und stellt dann nur den ordentlichen gasaustausch im zylinder sicher (grob dargestellt).

    wenn du nicht allzu viel investieren willst, probier mal ein "ölstop-additiv" von LM aus. wird einfach zum öl dazugekippt. ich weiß, dass viele das für spinnerei abtun, aber ich habe mit dem zeug mal bei einem kadett d super erfolg damit gehabt. kostet so um die 10,-- €, glaub ich.

    ninja
     
    #20
    ninja, 17 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - lange hält Benziner
BreinFac
Off-Topic-Location Forum
22 Juli 2015
14 Antworten
Lysanne
Off-Topic-Location Forum
19 Oktober 2006
14 Antworten
kleineUlknudel
Off-Topic-Location Forum
12 April 2006
10 Antworten