Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    18
    26
    0
    Single
    8 November 2008
    #1

    Wie lange ist Liebeskummer normal?

    Hallo,
    ich weiß langsam nicht mehr weiter. Vor 1,5 Jahren hat mein Ex mit mir schluss gemacht, es war die ganz große Liebe für mich, die größte die ich mir nur vorstellen kann. Seit dem kam keiner auch nur annähernd an ihn heran (und ich habe viele kennen gelernt). Noch immer breche ich in Tränen aus wenn ich bestimmte Lieder höre o.ä.
    Es gab ne Zeit wo es halbwegs ok war aber immer und immer wieder falle ich zurück. Ich kann langsam nicht mehr, diese Sehnsucht zerreißt mich.

    Wie habt ihr es endlich geschafft? Ist es noch normal so lange zu trauern? Ich überlge schon deswegen zum Arzt zu gehen...
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Ganz normaler Liebeskummer.
    2. liebeskummer
    3. Liebeskummer
    4. liebeskummer²
    5. Liebeskummer
  • User 78066
    User 78066 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.347
    168
    264
    Verheiratet
    8 November 2008
    #2
    Was/wer ist schon normal. Klar sind 1,5 Jahre schon eine lange Zeit; aber es kann sich trotzdem wie gestern anfühlen.

    Daß Du bei bestimmten Liedern an bestimmte Situationen immer denken und denken wirst, ist nichts außergewöhnliches. Mir geht´s da ähnlich; egal ob ich sie mit positiven oder negativen Gefühlen verbinde.

    Du hast gesagt, er hast Eure Beziehung beendet. Wie ist denn das abgelaufen; ich meine, ob irgendetwas vorgefallen ist, daß Du es bis heute nicht richtig "aufarbeiten" konntest oder so.
     
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    8 November 2008
    #3
    Es ist überhaupt nichts vorgefallen... Er war eine Woche lang ganz komisch und abweisend und machte dann schluss mit der Begründung er empfinde nichts mehr (nach 3,5 Jahren). Es kam für mich also völlig unvorbereitet und wie ein Schlag ins Gesicht.

    Perfekter wie diese konnte eine Beziehung kaum sein, für ihn wahrscheinlich zu perfekt (langweilig) :kopfschue

    Ich habe Angst nie wieder jemanden zu finden für den ich so empfinden kann. Ich habe Ansprüche die niemand erfüllen kann (das dachte ich vor ihm auch und hatte Glück, aber nocheinmal so ein Glück ist unwahrscheinlich).

    :cry:
     
  • User 78066
    User 78066 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.347
    168
    264
    Verheiratet
    8 November 2008
    #4
    Das mit dem abrupten Ende habe ich bereits befürchtet, wollte nur sichergehen, ob´s so gewesen ist. Da fällt es jedem doch am schwersten, wenn eigentlich nichts so richtig vorgefallen ist, das Ganze zu begreifen, wie soll man das dann aufarbeiten.

    Habt ihr denn noch Kontakt/triffst zu ihn irgendwo zufällig oder so?
    Darf ich fragen, was Du unter perfekt (langweilig?) verstehst?
     
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    8 November 2008
    #5
    Anfangs hatten wir noch etwas Kontakt, haben uns getroffen, etwas unternommen etc. Aber seit 1 Jahr nun nicht mehr gesehen und wenns hoch kommt 4 Emails (2 davon an unseren Geburtstagen nur zum gratulieren).
    Er ist schon 1 Woche nach der Trennung bei ner anderen gewesen, seit dem mit ihr zusammen, nach 5 Monaten zusammen gezogen und jetzt verlobt soweit ich weiß. Also Hoffnungen habe ich auch nicht mehr.

    Unter perfekt verstehe ich, dass wir in den 3,5 Jahren nie gestritten haben (ausser natürlich kleine Zickereien!!), wir hatten absolut die selben Ansichten, Träume, Interessen, Vorstellungen von unserer Zukunft. Es war wie eine Seelenverwandschaft. Der Traum von Liebe dem die meisten nur hinterher träumen... Für mich ein Traum und für ihn wahrscheinlich einfach Langeweile pur weil alles super lief.
     
  • User 78066
    User 78066 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.347
    168
    264
    Verheiratet
    8 November 2008
    #6
    Hoffnungen wollte ich auch nicht wecken, so hatte ich das auch nicht gemeint. Wenn er schon nach einer Woche einen "Ersatz" für Dich hatte, dann dürfte er die auch schon vor der Trennung kennengelernt haben (als er so komisch und abweisend war).
    Ich habe daher nachgefragt, wenn man sich hinterher öfter sieht, brechen die alten Wunden natürlich wieder eher auf.

    Ich weiß wirklich nicht, was ich Dir raten soll, wie Du Dich aus Deiner Situation "befreien" kannst, daß Du wieder offen für Neues bist. Ich weiß nicht, wie Du die Trennung aufarbeiten könntest, alleine von Dir aus.
    Außer vielleicht nochmal mit Deinem Ex nochmal reden, über damals. Ob das hilft, jetzt noch, wenn überhaupt machbar, ich weiß es nicht. Tut mir leid für Dich.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    8 November 2008
    #7
    Lenk dich ab, lern neue Leute kennen und sei offen für neue Sachen. Flirte wieder herum und hab Spaß. Wenn dein Ex inzwischen verlobt ist, dann kommst du eh nicht mehr an ihn ran.
    Vergiss ihn. Du musst dich nicht schuldig fühlen mit anderen Männern Spaß zu haben - er tuts ja anscheinend auch nicht.
     
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    8 November 2008
    #8
    Also kennen gelernt hat er sie schon vor der Trennung, aber nur über den Chat. Gesehen hat er sie definitiv vorher nicht denn wir waren ununterbrochen zusammen und sie wohnte 200km entfernt.

    Dachte mir, dass mir niemand helfen kann. Wie auch? Ich kann es ja nicht mal selbst...

    Ich versuche mich seit 1,5 Jahren abzulenken, habe auch shcon wieder einen neuen Freund aber das ist alles nicht das Wahre. Und man kann nicht flirten wenn man jemandem hinterher trauert!!!
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    8 November 2008
    #9
    Helfen schon...
    Naja was erwartest du denn?

    Denkt nicht dauernd an ihn. Geh wieder raus und hab Spaß. Ich erinner mich bei 1 Lied auch noch an meinen Exfreund und muss da manchmal heulen. Aber ich hab gelernt das es da noch andere Männer gibt, die mich nicht so verletzen.
    Vielleicht solltest du das auch tun...
     
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    8 November 2008
    #10
    Was ich tun sollte weiß ich, aber es GEHT einfach nicht. Ich kann meine Gedanken nicht abstellen und wenn ich es versuche sehe ich irgendwo das Auto was er fährt, lese auf der Speisekarte sein Lieblingsgetränk, rieche sein Parfum....

    Wie gesagt es gibt Tage wo ich denke es ist ok, aber an viel viel mehr Tagen ist es das einfach nicht. Und diese Tage werden einfach nicht weniger. Ganz einfach weil ich keinen anderen will...
     
  • User 56700
    User 56700 (36)
    Meistens hier zu finden
    2.928
    133
    47
    Verheiratet
    8 November 2008
    #11
    Ich kenne das, besonders wenn es eine sehr intensive Beziehung war und nie eine endgültige Aussprache erfolgte. Das kann Jahre belasten.....

    Mir geht es manchmal ähnlich, auch wenn die Trennung von meiner großen Liebe- von der ich mich damals (wegen Fremdgehens) Hals über Kopf getrennt habe- an Weihnachten schon 3 Jahre(!!!) zurück liegt.

    Ich breche zwar nicht in Tränen aus, aber bei bestimmten Liedern muss ich auch umschalten, und die ganzen Erinnerungen von damals kann ich selbst heute noch nicht anschauen.
    Vielleicht liegts auch daran dass ich mich seitdem- und in den zwei folgenden aber inzwischen wieder vergangenen Beziehungen- nie wieder richtig verlieben konnte.

    Aber ich denke das vergeht wenn man mal wieder richtig verliebt ist, fragt sich blos wann?:zwinker: Das wäre der einzige Tipp den ich dir geben könnte, auch wenn er dir jetzt im Moment nicht wirklich weiterhilft.
     
  • snoopy12
    snoopy12 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    21 November 2008
    #12
    Ich habe nochmal nachgedacht...
    Ich habe keine Freunde mit denen ich etwas unternehmen kann, sitze dazu noch den ganzen Tag zu Hause weil ich noch auf Jobsuche bin bzw. erst eine Stelle ab nächstem Jahr habe. Ich schiebe jetzt mal mein großes Tief einfach auf diese Situation denn als ich noch geabarbeitet habe (bis September) ging es mir wesentlich besser!

    Ich habe jetzt eine Anzeige geschaltet und schon Kontakt mit Leuten aus meiner Umgebung um einfach ein paar Freunde zu finden. Zwar bisher nur per Email aber das kann ja noch kommen.

    Dazu habe ich ein Mitgliedsantrag des Tierheims ausgefüllt und möchte nun mit den Hunden dort spazieren gehen. Das macht mir sehr viel Spaß, dem Tierheim hilft es, die Hunde freuen sich und wie man weiß sind sie auch ein prima Seelentröster!

    Ich hoffe jetzt, dass ich das alles so durchziehen kann und nicht wieder in diese Antriebslosigkeit falle...

    Vor wenigen Tagen habe ich erfahren, dass mein Ex geheiratet hat, das hat mich natürlich wieder sehr getroffen!!! :cry:
    Ich frage mich jetzt ob es Sinn machen würde ihm einen Brief zu schreiben?!?! Es gibt so viel was ich noch sagen möchte und ich habe das Gefühl erst dann ein bisschen zur Ruhe kommen zu können. Viele schrieben ja Briefe und schicken sie nicht ab, das würde mir aber nicht helfen. Wie findet ihr diese Idee? Kann ich das machen oder ist es unfair ihn mit meinen Gefühlen evtl auch wieder ein Stück zurück zu werfen? Andererseits, wenn er dadurch wieder "leidet" oder zweifelt ist seine Beziehung bzw Ehe wohl nicht stark und toll genug.
    Also was meint ihr? Soll ich oder lieber nicht?
     
  • inaj
    inaj (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Verheiratet
    21 November 2008
    #13
    Um deine ursprüngliche Frage zu beantworten: dass du immer noch Liebeskummer hast ist ganz normal. Nicht schockiert sein, aber Liebeskummer kann so lange auftreten wie die Beziehung gedauert hat. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: die Abstände solcher "Anfälle" werden immer größer.
    Setz dich nicht unter Druck. Dass du so lange daran zu knabbern hast, zeigt nur, dass ihr eine intensive Beziehung hattet.
    Wünsch dir ganz viel Kraft, du schaffst das! :knuddel:
     
  • Neato
    Verbringt hier viel Zeit
    269
    101
    0
    Single
    23 November 2008
    #14
    liebeskummer dauert bei mir auch immer jahre .. das ist das einzig positive daran das ich mich die letzten jahre nie verliebt hab. Also denk ich mal das es bei dir noch normal ist aber drück die daumen das du bald drüber weg bist
     
  • *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    627
    103
    2
    vergeben und glücklich
    23 November 2008
    #15
    liebeskummer ist eine schlimmer sache - vor allem dann, wenn die beziehung für einen selber absolut traumhaft war und auch als trennungsgrund nicht mal etwas richtiges vorgefallen ist, sondern dann einfach die gefühle von einer seite nicht mehr gestimmt habe. das alles zu begreifen dauert sicherlich und anscheinend brauchst du noch zeit.

    bestimmt trägt der zustand, dass du im moment viel zeit hast und viel zu hause bist und nachdenken kannst, dazu bei, dass du ihn immer wieder im kopf hast.
    ich finde es gut, dass du dich auf die suche nach freunden begibst und auch die sache mit dem tierheim. das wären nämlich auch meine vorschläge gewesen. vielleicht musst du etwas in deinem leben ändern. ich hätte eventuell auch an einen umzug gedacht, aber du bist ja arbeitsplatzmäßig dann bald gebunden. vielleicht musst du wieder die schönen seiten am leben kennenlernen - und da können freunde echt helfen oder zumindest leute, mit denen man weggehen kann: einfach mal ins theater/kino und was man sonst noch alles machen kann.

    ob das mit dem brief eine gute idee ist, weiß ich nicht. ich weiß, dass mir generell schreiben hilft. mein freund hat sich vor 3 monaten von mir getrennt und ich komme damit auch nicht gut zurecht. wir haben aber auch noch sehr viel kontakt. seit dem habe ich wieder angefangen, so eine art "tagebuch" zu schreiben, was für mich vor allem dann ganz gut ist, wenn gerade keiner zum reden da ist. schreib ihm doch den brief. das mit dem abschicken würde ich mir dann überlegen. wenn es nur darum geht, ihm noch ein paar sachen zu sagen, kann es ja auch gut sein, dass er gar nicht antwortet.
    wenn du aber meinst, dass es dir hilft, den abzuschicken (auch ohne von ihm was zu erwarten), dann tu das, was für dich am besten ist, denn die hauptsache ist, dass es dir wieder besser geht.

    alles gute für dich...
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    596
    128
    216
    nicht angegeben
    24 November 2008
    #16
    Bei mir hat es auch ewig gedauert, obwohl ich diejenige war, die schluss gemacht hat. Es ging einfach nicht mehr, aufgrund ständiger streitereien.
    Ich hab gedacht, ich trauere bis an mein lebensende darum und hätte niemals geglaubt, dass ich da irgendwann mal drüber weg bin.

    Irgendwann ging es dann mal (nach ca. 2 jahren), aber die vorstellung, dass er eventuell mal wieder eine neue freundin hat, hat mich auch da noch gequält und bedrückt.

    Mittlerweile, nachdem die trennung nun schon 5 jahre her ist, gehts es mir blendend damit. Er hatte auch ne neue freundin und es macht mir nichts aus, was ich mir nie erträumt hätte. Ich hab mich sogar gefreut für ihn und ihr bei problemen geholfen.
    Das hätte ich niemals für möglich gehalten und bin so froh, dass es so ist, wie es ist. Ich habe ihn total lieb, aber würde nie mehr mit ihm zusammen sein wollen.
    Obwohl ich bis jetz auch niemand wieder so doll lieben konnte wie ihn.
    Aber ich möchte dir mut machen, dass es doch noch besser wird. Auch ich hätte es nie für möglich gehalten :zwinker:
     
  • User 56700
    User 56700 (36)
    Meistens hier zu finden
    2.928
    133
    47
    Verheiratet
    24 November 2008
    #17
    Ich würd´s lassen. Schließlich hat er wohl nicht ohne Grund geheiratet.
    Vor 2 Jahren (ein Jahr nach der Trennung) hab ich meiner Ex auch noch einen Brief geschrieben, aber das Ergebnis war ernüchternd. Sie hat erst auf Nachfrage darauf reagiert.
    Seitdem habe ich mir weitere Bemühungen gespart. Warum auch, wenn sie mit ihrem neuen Typen glücklich ist....:geknickt:
     
  • Exelon
    Exelon (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    103
    4
    vergeben und glücklich
    24 November 2008
    #18
    Hallo,

    mir ging es bis vor einem Jahr ähnlich wie dir.
    Mein Exfreund hatte gute 2 Jahre zuvor mit mir Schluss gemacht und mich hat es wie ein Schlag getroffen, wir hatten dann noch Kontakt und nach einem viertel Jahr sind wir noch mal "zusammen gekommen", aber es war mehr halbherzig (von ihm aus) und es verlief dann auch im Sande und ich hab sehr gelitten, er hat dann auch gemeint, dass er keine Liebe mehr für mich empfindet und das er sich höchstens noch eine Freundschaft vorstellen könnte, der Kontakt ist irgendwann ganz abgebrochen und ich war so unglücklich.

    Ich hatte auch keine wirklichen Freunde und war oft allein zu Haus und hab vor mich hingetrauert.
    Dann hab ich auf Arbeit (hatte gerade ausgelernt) angefangen Freundschaften zu knüpfen und man hat dann nach der Arbeit öfter mal was gemacht und das hat schon mal abgelenkt, klar viele hatten/haben eine Beziehung und man kam sich etwas "doof" vor, weil man in der Beziehung nicht mitreden konnte, aber ich war nicht allein und hatte etwas Ablenkung.

    Dann hab ich mich aus Spaß bei einer Singlebörse im Internet angemeldet und so halbherzig gechattet und geschaut, ob nicht doch jemand dabei ist, der meinem Idealbild (Exfreund) ähnlich ist und wie zu erwarten, war da kein einziger, der mich wirklich angesprochen hat.

    Aber dann im Dezember hab ich jemanden dort kennengelernt und es war irgendwie anders, als bei den "Bekanntschaften" davor, war total nervös wenn wir geschrieben haben und nach ein paar Tagen hatte ich sogar richtiges Bauchkribbeln ...
    Na ja haben uns im Januar getroffen und seitdem sind wir zusammen ....
    Schon vor dem ersten Treffen waren die Gedanken an den Exfreund in Vergessenheit geraten und mir schwirrte nur noch mein jetztiger Freund im Kopf rum.

    Ein Patentrezept gibt es nicht, du musst diese Gefühle zulassen, irgendwann wirst du merken, dass du bereit bist, dich zu öffnen und Neuem positiv gegenüberzustehen.
    Das mit dem Brief würde ich lassen, du wirst wahrscheinlich keine Antwort (oder zumindest keine Antwort, die dich zufriedenstellt) bekommen und das quält doch nur noch mehr.
    Ich wünsch dir ganz viel Stärke, du schaffst das und du wirst auch wieder jemanden finden, der dich liebt und den auch du lieben kannst.
    Ich drück dir die Daumen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste